Bass-Videos von euch selbst

Ens

Ens

esh-Enthusiast
Nach 8 Jahren dachte ich es wäre mal ne gute Idee, sich mit dem ersten Song den ich auf E-Bass gelernt habe zu befassen :-)

Einfache Struktur, aber groovemäßig gar nicht mal ohne...
Seien es die gestoppten Achtel im Refrain oder die vorgezogenen Akkorde im Mittelteil.
Der Song macht aber einfach sau viel Spaß zu spielen :D
Und vor allem mal kein Geschraddel...Cleaner 87er Bass auf nem 81er Song ;-)

 
Xestaro

Xestaro

Well-Known Member
Bassix
ß8.729
Ich will auch so nen Sound... need Input please ^^
Der Bass tut da einiges ;-)

Allgemein würd ich sagen: Steelwound-Saiten, beim Sound etwas Fokus auf die Hochmitten und ggf Höhen. Etwas Boost bei 1000Hz kommt da meist gut meiner bisherigen Erfahrung nach.

EDIT: @Paddi Achso, und Saiten beim Spielen an den Bünden anschlagen lassen (@Ens korrigier mich falls du das nicht machst! Klingt für mich aber danach)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Ich will auch so nen Sound... need Input please ^^

Der Bass tut da einiges ;-)

Allgemein würd ich sagen: Steelwound-Saiten, beim Sound etwas Fokus auf die Hochmitten und ggf Höhen. Etwas Boost bei 1000Hz kommt da meist gut meiner bisherigen Erfahrung nach.

EDIT: @Paddi Achso, und Saiten beim Spielen an den Bünden anschlagen lassen (@Ens korrigier mich falls du das nicht machst! Klingt für mich aber danach)

Nah dran :D
Ich hab´s mir gestern einfach gemacht, weil ich an meinem Board hätte einiges verstellen müssen um einen SansAmp mäßigen Sound heraufzubeschwören, also habe mal komplett auf DAW und Plugins gesetzt:
Zuerst in den SansAmp:
SansAmp.JPG

BOD ist ein Freeware SansAmp Plugin das ganz hervorragend klingt! (Auf dem Bild sind die exakten Einstellungen aus dem IE Cover).
Und den Sound habe ich dann im EQ noch etwas nachbearbeitet:
EQ.JPG

HighPass bei 70Hz mit 18dB/Oktave...also sehr steil.
Boost bei 1300Hz (zwischen 1000 und 1500 Hz sitzt für gewöhnlich die "Stimme" vom Bass :-) )
Cut bei 2400 Hz (da saß gestern zumindest die "Schärfe" im Anschlagsgeräusch...ohne das wäre alles zu harsch gewesen)

Fertig ist der röhrige Dengelsound :-)

Und ordentlich reinlangen mit den Fingern natürlich! Eine nicht all zu hohe Saitenlage macht sich bezahlt dabei. Wobei mir schon viele gesagt haben, meine Saitenlage wäre recht hoch.
Ich nutze nur Nickelsaiten, da Steels bei mir einfach viel zu schnell absterben und ihren zusätzlichen "zzzzzing" bei mir super schnell verlieren. Lohnt sich für mich nicht.
 
Xestaro

Xestaro

Well-Known Member
Bassix
ß8.729
Nah dran :D
Ich hab´s mir gestern einfach gemacht, weil ich an meinem Board hätte einiges verstellen müssen um einen SansAmp mäßigen Sound heraufzubeschwören, also habe mal komplett auf DAW und Plugins gesetzt:
Zuerst in den SansAmp:
Anhang anzeigen 439122

BOD ist ein Freeware SansAmp Plugin das ganz hervorragend klingt! (Auf dem Bild sind die exakten Einstellungen aus dem IE Cover).
Und den Sound habe ich dann im EQ noch etwas nachbearbeitet:
Anhang anzeigen 439121

HighPass bei 70Hz mit 18dB/Oktave...also sehr steil.
Boost bei 1300Hz (zwischen 1000 und 1500 Hz sitzt für gewöhnlich die "Stimme" vom Bass :-) )
Cut bei 2400 Hz (da saß gestern zumindest die "Schärfe" im Anschlagsgeräusch...ohne das wäre alles zu harsch gewesen)

Fertig ist der röhrige Dengelsound :-)

Und ordentlich reinlangen mit den Fingern natürlich! Eine nicht all zu hohe Saitenlage macht sich bezahlt dabei. Wobei mir schon viele gesagt haben, meine Saitenlage wäre recht hoch.
Ich nutze nur Nickelsaiten, da Steels bei mir einfach viel zu schnell absterben und ihren zusätzlichen "zzzzzing" bei mir super schnell verlieren. Lohnt sich für mich nicht.
Cool, danke :-)

Das mit dem zu schnell sterben hatte ich erst auch bis ich auf andere Steels gewechselt bin. Muss demnächst mal wieder Saiten wechseln. Ich hab schon seit Wochen nen neuen, etwas stärkeren Satz daheim liegen, war aber bisher zu faul zum Wechseln und neu einstellen zumal ich den Sound der alten immernoch mag...
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Paddi

Paddi

Member
Bassix
ß1.021
Damn.... hab die EQ Einstellungen mal so im Fruity Loops abgespeichert... in Kombination mitm Bass Butler bin ich grade sooooo unfassbar glücklich :D danke dafür... ich werdets hören wenn ich mal wieder was soweit gelernt hab dass ichs aufnehmen kann ^^
 
KOEPPE

KOEPPE

Well-Known Member
Bassix
ß20.318
Hi @Ens !

Wie genau nimmst du denn auf?
Sieht bzgl. Bildqualität, Audioqualität und Synchronisation sehr professionell aus 👍🏻
Bin da voll der Laie 🙄
Mit welcher Kamera und Videosoftware und wie synchronisiert man das dann mit dem Gespielten?
Wirkt für mich kompliziert oder denke ich da zu komplex?
Vielleicht könntest du mir das mal kurz (falls das geht...) erklären 🤗
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Hi @Ens !

Wie genau nimmst du denn auf?
Sieht bzgl. Bildqualität, Audioqualität und Synchronisation sehr professionell aus 👍🏻
Bin da voll der Laie 🙄
Mit welcher Kamera und Videosoftware und wie synchronisiert man das dann mit dem Gespielten?
Wirkt für mich kompliziert oder denke ich da zu komplex?
Vielleicht könntest du mir das mal kurz (falls das geht...) erklären 🤗
Ich mach dir n Erklärbär Video 😀
Ist simpel
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast

Guggsdu :D


Ich nutze fast immer die Frontkamera meines Smartphones für eigene Videos. Bei Bandvideos die Hauptkamera vom Phone.
Heutzutage machen die Dinger ja super Video. Es muss nur genug Licht auf den Objekten sein die man abfilmt, sonst wird das Bild krisselig. Je besser etwas ausgeleuchtet ist (nicht zu hell) desto besser ist die aufgenommene Bildquali. Aber den 100%igen Bogen habe ich da selbst noch nicht raus.

Als Software nutze ich "Filmora 9". Das gibt es recht günstig mit ner Voll-Lizenz und damit lassen sich easy Videos zusammenschieben. Fast wie beim ollen Windows Movie Maker nur wesentlich zeitgemäßer :D


Edit sagt noch:
Bei Songs die sowieso direkt mit nem dicken Schub losgehen, kann man es auch so einfach übereinanderscheben. Aber mit der anfangs selbsterzeugten Pegelspitze ist es halt "Idiotensicher" :D

Edit2:
Die Original Audiospur vom Song senke ich mit nem HPF bei 100Hz ab um den aufgenommenen Bass besser in Szene setzen zu können
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten