Bassbau Rookie...

bassalex

New Member
Bassix
ß240
Hi Leute!

Alsoo...ich hab folgendes Problem:
Ich hätte gerne einen Bass, den niemand andrer hat, hab aber nicht die nötigen Mittel um mir so einen bauen zu lassen.

Jetzt wollte ich euch mal so fragen ob überhaupt die Möglichkeit besteht, dass ich mir einen Bass selbst baue ohne eine gewisse Ausbildung gemacht zu haben?

Habt ihr irgendwelche Tipps? Ich weiß nedmal wo ich anfangen sollt...

greets & thanks 4 your help

Alex
 

Separate Reality

Not all those who wander are lost
Bassix
ß15.606
ob das möglich ist?



ich versuche das heraus zu finden ;-) aber ich denk wenn man nicht allzu potschat (zu dt. ungeschickt) beinand ist, und vl auch ein bisschen handwerkliches talent hat, ist das nicht wirklich ein problem denk ich, man braucht nur das nötige equipment..
 
Zuletzt bearbeitet:

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.388
frag mal rumble zu dem thmema! ;-)

ich denke Bassbau ist nicht so das problem, da man ja seine gesamte Zeit auf ein Instrument verwenden kann und nicht in Massenfertigung eisteigen will....noch nicht ;-)....auf jeden Fall ist es ein machbares projekt, bin selbst grad dabei...ausser du willst nen billigen bass, dann lohnt es sich auf gar keinen Fall...aber da du "nur" ein unikat willst, kann man darüber nachdenken...man sollte sich allerdings vorher eingehend mit der materie beschäftigen (ich kann da martin kochs buch empfehlen...wie hieß es doch gleich ---> www.buildyourguitar.com oder z.B www.rumblebird.de usw....

keep on rockin´

f.ö.r.b
 

bassalex

New Member
Bassix
ß240
also mir gehts darum, dass i momentan einen fender precision hab (eigentlich meiner meinung nach ein sehr gutes gerät), aaaber das haben nunmal so verdammt viele leute, dass ich mich persönlich (klingt jetzt vielleicht dumm..) mit meiner gitarre irgendwie nichtmehr identifizieren kann! desswegen die idee mit "ich will mir einen selbst bauen,und den hab dann NUR ich und das "bin" dann auch ich!" ;-)

hab aber ,wie gesagt, KEINE erfahrung mit sowas....stells mir eigentlich schon ziemlich schwer vor!

jedenfalls schonmal danke für die hilfe - werd mich mal gleich durch die websiten durchsurfen ;-)

greets
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
also ich bin auch grade, noch immer in der planung und würde dir einfach empfehlen dir 1. das buch e-gitarrenbau oder so von martin koch aauf www.buildyourguitar.com bestellen und echt 2. so leute wie rumblebird hier ausm forum fragen. werd ich demnächst vielleicht auch in anspruch nehmnen. wenn man erstmal einen plan von dem hat, dann geht das schon besser, auch wenn sich immer wieder neue fragen auftun.
 

bassalex

New Member
Bassix
ß240
@rumblebird: naja also ich bin vom klang, vom sound usw sehr zufrieden (vorallem nachdem ich mir jetzt neue pickups besorgt hab...klingt supergeil!), aber naja ich weiß ned... das is halt irgendwie zu vergleichen mit dem, warum manche leute sich lauter zeug auf ihr auto drauftun (was es nicht unbedingt "besser" macht) - es wird eines, dass nicht jeder hat! ;-)

greets
 

bassalex

New Member
Bassix
ß240
sozusagen ;-)

ein geiler nebeneffekt dabei wär außerdem dass ich mal gscheit seh wie so ein bass funktioniert und aufgebaut is...i kenn mi scho a bissl aus, aber wenn i selbst einen bau kenn i mi sicher besser aus als viele andre ;-)

werd ma die cd mal zukommen lassen!

greets
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Also, wenn es nur darum geht mal ein Instrument zu bauen, dass halt sehr individuell ist, dann wäre doch ein Kurs beim Stratmann sehr angesagt.[URL]http://woodwarriors.de[/url]
Sicher ist so ein Kurs nicht ganz billig. Aber wenn man bei 0 anfängt, und erst mal tüchtig Bücher und Werkzeug kaufen muss, Ist das auch nicht wenig. Denn wenn man auch vielleicht beim örtlichen Tischler vielleicht noch ganz günstig das passende Holz bekommt, spätestens bei der Hardware summiert es sich dann ganz kräftig auf. [:O!] Zumal man auch nicht vergessen darf, dass man unter Umständen auch einige Fehlkäufe tätigt und vielleicht auch einiges 2 mal baut.[ooo]
Von daher ist so ein Kurs ein sehr guter Einstieg. Du hast alle benötigten Materialien direkt zur Hand, eine perfekt eingerichtete Werkstatt und einen Lehrer, der Dir erst mal zeigt worauf es wirklich ankommt. Nach so einem Kurs weist Du dann schon viel genauer, was Du brauchst, und wo Du es her bekommst. Denn einmal angefangen - das nächste Instrument kommt bestimmt[:D]
Mal abgesehen davon, dass die Sache so in einen absehbaren zeitlichen Rahmen rückt.

bässt regards
Schloff
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Ich bin gerade dabei einen Bass zu planen, Werkzeug habe ich so gut wie alles dank meinem Schwiegervater der zwar nicht mehr ist aber seine Werkstatt (in all den Jahren etwas vernachlässigt und nicht mehr ganz vollständig) bietet viele Möglichkeiten und Maschinen.
Holz ist ein teures Thema, ich habe beim Schreiner gefragt, er hat alles da nimmt aber Preise wie im alten Rom, ich habe schon überlegt ob ich nicht mal in der Apotheke nach Holz frage. [ooo]
Ich habe schon einige Erfahrung mit Umbauten und Reparaturen bin also auf dem Gebiet kein absoluter Anfänger mehr dennoch werde ich mir noch viele Tips und Ideen klauen um einfach sicher zu sein welches die beste Möglichkeit ist das ein oder andere zu verwirklichen.
Die Arbeit mit der Bundierung kann ich mir schenken, soll ein Fretless werden, was die Sache erheblich einfacher macht.[:D]
Aber genug von mir,
wenn Du einen Bass bauen willst solltest Du Dir zuerst überlegen was willst Du damit erreichen, was muß er können, wie soll er klingen...
Ein Workshop wäre hier sicher angebracht um die typischen Anfängerfehler zu umgehen. Besser ist das, spart Kosten ohne Ende.
Mach Dir klar was Du willst, plane dann und fange erst an zu bauen wenn Du das komplette Material zusammengesammelt hast.
 

schloff

Member
Bassix
ß242
@rumblebird

Also sein eigenes Tempo kann man sicher nirgendwo effektiver gehen, als im Rahmen eines solchen Kurses. Schließlich bist Du hier kontinuierlich in einem Zug an der Sache. Zuhause mußt Du immer mal zwischendrin längere Pausen einlegen und vergißt dadurch leicht wichtige Details, die Du beim Weitermachen eigentlich beachten müsstest. Dadurch gehst Du dann ganz gern auch mal 2 Schritte vor und einen zurück.
Wegen der Problematik seinen großen Jahresurlaub für einen solchen Kurs opfern zu müssen, hat der Stratmann für seine Kurse in Hannover eine andere Strategie entwickelt. Dadurch sinkt der Stress gegenüber der Familie.
Und Du kannst Dir sicher sein, dass niemand über- oder unterfordert wird. Thomas kann das sehr gut abschätzen wer was schaffen kann. Natürlich baut er mit Leuten die das erste mal in ihrem Leben eine Raspel in die Hand nehmen nicht gleich Instrumente mit aufwendigsten Bindingarbeiten und womöglich römischen Orgien aus Perlmutt im Griffbrett eingelegt.[:D]

Zum Thema Holz:
also wenn es denn etwas mehr als "nur" Fichte sein soll (warum nehmen wohl die ganzen Akkustik-Gitarrenbauer gerade bei den teuersten Instrumenten Fichtendecken?...)
Gutes Holz findet man gerne beim Treppentischler, oder im gehobenen Innenausbau wo mit Massivholz-Möbeln geworben wird. Für gute Mahagonie / Meranti Qualitäten ist der Fenstertischler eine gute Adresse. Allerdings sollte man gerade Fensterbauholz mindestens ein halbes Jahr im zentralbeheizten Klima ablagern bevor man es verarbeitet. Das schadet aber grundsätzlich keinem Holz. Es ist schließlich wie beim Whisky - je länger gelagert desto besser![:-P]

Gabriel hat mit seinem Tischler offensichtlich Pech gehabt. Aber es kann nunmal nicht nur nette Menschen geben...

greets
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Zum Thema lange Lagerung hat mir ein Händler mal gesagt:
"Früher wurde das Holz für die Gitarren mind. 20 Jahre gelagert,
bei einigen Billigprodukten aus Fernost hast Du Abends eine Gitarre aus dem Holz wo Morgens noch ein Vogel draufgeschissen hat."
Leider ist er heute im Ruhestand, er hatte immer irgendwelche Tips für den kleinen Geldbeutel. So richtig McGiver-mäßig: Da nimmste ne Feder aus nem Kugelschreiber...
 

duck

New Member
Bassix
ß240
Eins möchte ich dir trotzdem noch nahelegen. Mindestens viermal nachmessen und nachrechnen.
Ich habs nur dreimal gemacht und nun steht doch der hals zuweit aus dem Korpus heraus, da ich ihn eingeleimt habe, kann ich nichts mehr machen, muss jetzt halt den Sattel mit einem Furnier unterlegen, na hoffentlich sieht das dann noch einigermassen aus.
Also immer skeptisch sein.
 

Basstar

New Member
Bassix
ß200
Da kann ich duck nur zustimmen sei genau und arbeit lieber ein paar Tage länger dran. Wenn du mal irgendwo einen Fehler machst ist es ziehmlich schwer und zeitaufwändig diesen wieder auszubessern. Jedoch sonst sollte es kein Problem sein einen Bass selber zu bauen, bau ja auch gerade einen.

bassige Grüße
Alex
 
Oben Unten