Bassbox für 75W Batterieverstärker (Bleiakku) Wirkungsgradmonster

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß1.426
Ein Freund von mir hat mir einen 2x75W Class D zusammengebaut den man Mono mit einem Bleiakku um die 6-8 Stunden betreiben kann.
Mit meiner FMC 1126CL kommt da schon ordenlich was raus, aber ich würde mir gerne für dieses Teil ein Wirkungsgradmonster bauen und dachte an den Oberton 15 L 400 (102,5 dB/W/M) in einem recht kleinen Gehäuse, was haltet ihr von der Idee?
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
ich denke auch, das ganze in ner kleinen Kiste à la Bag End (12 mm Birke oder 15mm Pappel) mit etwa 47x47x38 cm, port hinten, abgestimmt um die 60 htz sollte ziemlich gut gehen. Sind dann grob überschlagen 65L
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Da wir sowieso alle sehr neugierig auf dieses Teil sind, wirst Du hier wahrscheinlich nur Zustimmung ernten. ;-)
beate und ich haben schonmal kurz angerissen, ihren oberton gelegentlich in eine meiner beiden B115-M zu schrauben. die beiden kann man dann prima mit meinem stereo carvin direkt miteinander vergleichen.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß1.426
Danke, super :-) Welche Erfahrungen habt ihr mit hinterem Port gemacht? Da gibts ja unterschiedliche Meinungen zu... ;-)
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ich bin Fan von vorne geporteten Boxen.

Der Port hinten macht die Box im Tiefbassbereich empfindlich gegenüber Aufstellung vor einer Wand oder Raumecken.

Phil Jones bewirbt z.B. sein Briefcase mit diesem Effekt. Ich empfinde das allerdings als störend. Nicht immer kann man sich den Platz frei aussuchen.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß1.426
ich glaub auch dass ich Frontportet bevorzuge, wegen Wandnaher Aufstellung und wegen den Laufzeiten, aber was genau macht es mit dem Sound? Theorie ist ja immer schön und gut, im Endeffekt zählt ja aber die konkrete Erfahrung... (Die ich mit Backportet Boxen kaum habe)

Edit:
Kongs Beitrag zu spät gesehen...
Also wummernd, boomy?
Auf die Briefcases steh ich auch nit so wirklich, das Teil gibt IMHO ein sehr schwaches schwammiges Signal ab...
 

beate

Bassteltante
ich denke auch, das ganze in ner kleinen Kiste à la Bag End (12 mm Birke oder 15mm Pappel) mit etwa 47x47x38 cm, port hinten, abgestimmt um die 60 htz sollte ziemlich gut gehen. Sind dann grob überschlagen 65L
Was dem Oberton wohl etwas zu klein ist. Da ich ihn ja ebenfalls untersucht habe: ein paarundsiebzig Liter will er m.E. mindestens. In meiner Box ist er auf ungefähr 60 Hz (oder knapp weniger) abgestimmt. Die Box hat mit 83 l allerdings auch bereits nahezu TL606-Format.

Für eine tragbare Box ist er m.E. zu schwer.
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß1.426
Okay, also wir bauen grad mit dem Emi Gamma 10 und nem Visaton BG17 eine Box zum Testen mit Frequnztrennung bei 1 Khz... Ich hatte die Speaker noch rumfliegen, aber der Emi ist schon n bisserl schwer, also jetzt auch nit das Tragbarkeitswunder. Aber wenn wir den Oberton verbauen, dann käm der eh auf die blauen Rollen...

Was gibt es denn für 12er Speaker am besten Neo die einen sauguten Wirkungsgrad haben, da wir aus Batterie-Stromspargründen mit weniger Watt arbeiten wollen..?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
einen evm 12L...den ich aber mehr für gitarre, denn für bass sehe. der is außerdem auch sackschwer.
ansonsten habe ich eine 112 neo mit einem deltalite II drinnen. die ist schon ziehmlich laut, allerdings kein vergleich zu einer fetten B115-M
 

beate

Bassteltante
Was gibt es denn für 12er Speaker am besten Neo die einen sauguten Wirkungsgrad haben, da wir aus Batterie-Stromspargründen mit weniger Watt arbeiten wollen..?
Solange wir bei Emi bleiben - die Frage hat mich vor ein paar Jahren umgetrieben:

Der Delta 12 hat einen für die Bandbreite sehr großen Wirkungsgrad (2.8%) - den höchsten aller bassgeeigneten 12er dieses Herstellers. Wegen seiner aber doch recht hohen Grenzfrequenz ist er nicht ganz so einfach abzustimmen. Gehört habe ich ihn noch nicht.

Der Beta 12 ist mit etwas über 2% immer noch vergleichsweise laut - lauter als die 12er Neos von Eminence. Auch mit schwächeren Verstärkern druckvoll, sogar mit den 32 W meiner Echolette M40.

Der Beta 12LT benötigt m.W. im Gegensatz dazu ein geschlossenes Gehäuse (oder eine Riesen-BR-Kiste) und kommt ohne Hochtöner aus. Wirkungsgrad ganz ähnlich wie beim Beta 12. Das Teil könnte ich mir ganz gut in einer Wedge vorstellen.

Alle drei sind nicht allzu teuer und relativ leicht.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Das mit dem LT sehe ich anders. Ich habe ein TL806 Gehäuse sowie einen LT (einzeln) an einen Bassicer hier verkauft, dieser hat den Speaker eingebaut und ist absolut begeistert.

Vllt. kann @rawlikefishrob hier noch mal was zu sagen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der einzige 12" von Eminence, der für Bass richtig klasse klingt und richtig tief runterkommt, ist der Deltalite 2512! Der normale Delta hat viel zu wenig Hub und klingt m.E. viel zu hochmittig und kalt.
Der Beta braucht wieder viel Volumen oder du hast eine Tiefmittenhupe (gerade da, wo es gerne dröhnt)
Wenn die Box für unterwegs ist, würde ich auch eher zu ner guten kleinen 1x12" tendieren. Wer mit Batterie spielt, macht kein Konzert in Metal-Lautstärke. Selbst mit Halbgas ist man da laut genug, um aus jeder Fussgängerzone herausgetreten zu werden ;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
genau das!
meine 112 neo hat den drinnen. wedgegehäuse 43x43cm, superleicht. da haben viele schon so :O! geschaut und wollten die mitnehmen.
was da an bass rauskommt, selbst in kopfhöhe aufgestellt, ist nicht schlecht.
laut ist die sowieso.
kann gerne bei mir angetestet werden.
 
Oben Unten