Bassverstärker Equalizer Settings

Kev1n1337

Kev1n1337

New Member
Bassix
ß-2
Hallo Bassisten.

Ich habe an meinem AMP nen Gain,Treble,Middle,Bass & Master button. Also Standart ;D

Jedoch habe ich auch noch einen Equalizer wo ich 50,100,250,500,1000,2500 & 5000 Hz jeweils +- 12Dezibel einstellen kann.

Da ich in den letzten Tagen viel Metal spiele habe ich momentan Folgende Settings : Gain Je nach lautstärke
Treble 6/10
Bass 10/10
Middle 10/10
Master 10/10

Naja hört sich ganz gut an nur möchte ich wissen ob ihr wisst wie ich den Equalizer am besten einstelle um Metal zu spielen? Hatte bis jetzt immer alles auf +- 0 Dezibel.

Hoffe ihr könnt mir einige Vorschläge machen : )


1337
 
bassAffe_neu_22835

bassAffe_neu_22835

New Member
Bassix
ß200
Wie du deinen Amp stellst, dass er für dich passt, dass must du selbst entscheiden.

Aber als anregung, man reißt nich den Master voll auf und passt die lautsärke mit dem Gain an, sonder dreht den Gain so das er optimal steht und tut mit dem Master die Lautstärke anpassen.
 
Lou64

Lou64

Active Member
Bassix
ß900
Zitat:Original erstellt von: Kev1n1337

Hallo Bassisten.

Ich habe an meinem AMP nen Gain,Treble,Middle,Bass & Master button. Also Standart ;D

Jedoch habe ich auch noch einen Equalizer wo ich 50,100,250,500,1000,2500 & 5000 Hz jeweils +- 12Dezibel einstellen kann.

Da ich in den letzten Tagen viel Metal spiele habe ich momentan Folgende Settings : Gain Je nach lautstärke
Treble 6/10
Bass 10/10
Middle 10/10
Master 10/10

Naja hört sich ganz gut an nur möchte ich wissen ob ihr wisst wie ich den Equalizer am besten einstelle um Metal zu spielen? Hatte bis jetzt immer alles auf +- 0 Dezibel.

Hoffe ihr könnt mir einige Vorschläge machen : )


1337
Bass 10/10??
Middle 10/10??
Master 10/10?????
[:O!]
Was fürn Amp spielst du? Lass mich raten..... Nee ich sachs nich[):]
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.246
Alles auf 10 von 10?!?
wie macht das die Endstufe oder noch besser die Box mit?
 
Gaestle

Gaestle

Member
Bassix
ß211
Zitat:Original erstellt von: Lou64

Bass 10/10??
Middle 10/10??
Master 10/10?????
Aber 11 ist lauter!
http://www.youtube.com/watch?v=hN5SCRvhMtk

*SCNR*

Im Ernst:
Er muss offenbar alles aus seiner Kiste rausholen, weil er anscheinend einen kleinen Combo in einer lauten Band spielt. Zumindest lassen das die anderen von ihm geposteten Themen vermuten:
https://www.bassic.de/i_membershow.asp?MEM=26496&a=AC

Als Tipp habe ich nur folgenden: sparen, sparen, sparen und dann auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.

Als AMP hat er das hier in einem anderen Thread angegeben:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...gatone-PL-60-B-Bass-Combo-/art-BAS0001446-000

 
Zuletzt bearbeitet:
Kev1n1337

Kev1n1337

New Member
Bassix
ß-2
Ja ich habe noch den alten Fame Amp rumstehen (Grad am sparen und kurz davor mir nen richtigen Tower zu kaufen ;-)

Naja hab jetzt diese ,,Badewanneneinstellung" genommen und bin zufrieden : )

Btw. ob ihrs glaubt oder nicht der AMP hält mit nem Schlagzeug mit : )

Also unterlasst ruhig die voruteile vonwegen zu wenig leistung oder ähnliches.

Danke an den Poster mit der Badewanne ;D
 
Lou64

Lou64

Active Member
Bassix
ß900
Das ist kein Vorurteil. I ner Band sind 60W zu wenig.
Du fährst den Amp dauernd an seine Leistungsgrenzen ( Master und Bass auf 10!! )
Das macht er erstens nicht allzulange mit und zweitens hört sich das auch nicht gut an, was du spätestens dann feststellen wirst, wenn du ne richtige Anlage spielst und vergleichen kannst
 
Gaestle

Gaestle

Member
Bassix
ß211
Zitat:Original erstellt von: Kev1n1337

Ja ich habe noch den alten Fame Amp rumstehen (Grad am sparen und kurz davor mir nen richtigen Tower zu kaufen ;-)

Naja hab jetzt diese ,,Badewanneneinstellung" genommen und bin zufrieden : )

Btw. ob ihrs glaubt oder nicht der AMP hält mit nem Schlagzeug mit : )

Also unterlasst ruhig die voruteile vonwegen zu wenig leistung oder ähnliches.

Danke an den Poster mit der Badewanne ;D
Sorry, falls das falsch rüber gekommen ist, ich wollte Dich nicht wegen Deinem Equipment anmachen. Ich habe selber meine ersten Live-Erfahrungen mit einem 30(!)Watt-Amp gemacht. Als der Drummer anfing, hätte ich nach hause gehen können, wäre nicht aufgefallen. Ich kenne auch die Situation, dass keine Kohle da ist. Also nochmal: war nicht böse oder abwertend gemeint.

Trotzdem ist es günstig, dass man alle technischen Informationen mitgibt, wenn man irgendwen um einen technischen Ratschlag fragt. Somit dachte ich, dass ich Dich unterstütze, wenn ich Anderen mitteile, von was Du eigentlich sprichst.
 
Decibel

Decibel

New Member
Bassix
ß0
Hallo Kev1n1337,

für deine Ansprüche möchte ich dir meinen gebrauchten MARKBASS LM2 empfehlen.
Nur 390,-€ !!! (Neu 699,-€) + 500Watt bei 2,9 kg.
Der Metalsound ist bei den sehr geil wenn der Bass bei 1 Uhr und die low-mid bei 3 Uhr stehen. alle anderen Regler in Null bei 12 Uhr.

Damit hast du auch mit sehr lauten Gitarristen und drummer keine Sorgen mehr!
Weiteres hängt von Instrument und Spieltechnik ab...

rockige Grüße
Klaus
DER sBASS SEI MIT DIR
__
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.889
Zitat:Original erstellt von: bassAffe


Aber als anregung, man reißt nich den Master voll auf und passt die lautsärke mit dem Gain an, sonder dreht den Gain so das er optimal steht und tut mit dem Master die Lautstärke anpassen.
wirklich? tut man das?
gut, grade bei kostengünstigen und per se schon schwachbrüstigen transen würde ich sowohl gain als auch master nie voll aufreißen. da hätte ich irgendwie angst, daß außer der clipping-lichtorgel und beschissenem ton auch noch die nebelanlage anspringt, sprich, das ding abraucht.
bei röhrenamps ist diese art der regelung unkritisch. da repräsentiert sie quasi die wahl zwischen vorstufenzerre und endstufenzerre. ich tu das so.
oder gibt es etwas, was wirklich technisch dagegen spricht? (abgesehen vom röhrenverschleiß?) nur, damit sich hier nicht wieder halbwahrheiten festsetzen...
 
G

Gast1706

Guest
Du kannst deinen Amp quälen wie du willst. Das "normale" vorgehen ist aber tatsächlich so wie es BassAffe beschrieben hat. Man sollte aber auch sagen, daß das Peak-Lämpchen ruhig mal angehen darf, gerade beim Slappen oder harten Anschlägen. Es sollte halt nur nicht dauerhaft leuchten.

Bei meinem GK stell ich den vermeidlichen Gain (schimpft sich an dem Ding Volume) so ein das ich über den Hochtöner kein verzerren hören kann (das ist so etwa bei 11 Uhr). Hier hört man wie gesagt schon ein Zerren, aber die Clip-LED reagiert dabei noch nicht (wobei ich mittlerweile auch glaube das diese LED nur auf den Eingang gelegt ist und nicht auf den gegainten Sound). Da ich aber einen eher "sauberen" Sound mag bin ich so bis jetz recht zufrieden.Der Sound ist Kraftvoll,rockig und klar.

Als Tipp noch: Hör die mal ganz genau an was die einzelnen EQ-Regler so machen ;-) und die Bässe voll aufdrehen hat meistens keinen Zweck, die würde ich mal auf neutral stellen und dafür die tiefen Mitten mehr betonen.
 
Lou64

Lou64

Active Member
Bassix
ß900
Zitat:Original erstellt von: alice303

Zitat:Original erstellt von: bassAffe


Aber als anregung, man reißt nich den Master voll auf und passt die lautsärke mit dem Gain an, sonder dreht den Gain so das er optimal steht und tut mit dem Master die Lautstärke anpassen.
wirklich? tut man das?
gut, grade bei kostengünstigen und per se schon schwachbrüstigen transen würde ich sowohl gain als auch master nie voll aufreißen. da hätte ich irgendwie angst, daß außer der clipping-lichtorgel und beschissenem ton auch noch die nebelanlage anspringt, sprich, das ding abraucht.
bei röhrenamps ist diese art der regelung unkritisch. da repräsentiert sie quasi die wahl zwischen vorstufenzerre und endstufenzerre. ich tu das so.
oder gibt es etwas, was wirklich technisch dagegen spricht? (abgesehen vom röhrenverschleiß?) nur, damit sich hier nicht wieder halbwahrheiten festsetzen...
bei dem amp um den es hier geht , tut man dass. hier geht es um einen kostengünstigen, schwachbrüstigen 60 w amp und nicht um nen teuren röhrenboliden. somit ist das keine halbwahrheit, sondern für den threadersteller ein sinnvoller tipp
 
Gaestle

Gaestle

Member
Bassix
ß211
Zitat:Original erstellt von: Lou64

bei dem amp um den es hier geht , tut man dass. hier geht es um einen kostengünstigen, schwachbrüstigen 60 w amp und nicht um nen teuren röhrenboliden. somit ist das keine halbwahrheit, sondern für den threadersteller ein sinnvoller tipp
Andererseits hat der im aktuellen Bassprofesoor getestete Peavey Max 112 (35 Watt Transistor) gar keinen Master-Regler, sondern nur Gain, und 3-Band-EQ.
 
 

Oben Unten