Battle Scars - der Thread für Relic, Road Worn und andere Kampfspuren

Moulin

Well-Known Member
So richtige Kampfspuren sind sehr individuell. Ich würde meinen Bass unter Tausenden wiedererkennen. :-)
Wieso man sowas künstlich macht, erschließt sich mir nicht wirklich.
:bier:
Sunburst simuliert ja eine braun lackierte Gitarrendecke die nach vielen Jahren Einsatz in der Mitte aufgehellt ist und somit ist das allein ja auch schon künstliches Aging. Das nimmt man heute aber gar nicht mehr wahr. ;-)
Wenn sich ein 50 jähriger Gitarrist nun einen neue Gitarre kauft erlebt er die positive Veränderung seines Instruments durch Alterung gar nicht mehr. Deswegen sehe ich im Aging einfach nur einen Katalysator. Der eigene Schweiß dringt schneller ein, das Instrument altert schneller weil schon vorgearbeitet wurde.
So kann man das Ziel deutlich verkürzen.

Mein Roadworn ist sozusagen der Bass meiner Wahl. Der geht immer für alles und hat sich schon sehr schnell und gut an mich angepasst.
Mit dem kann ich auch alles machen. 20 Macken mehr und der wird besser. 20 Macken mehr an einem Original '57er bedeutet Wertverlust.




Ich kann aber auch ganz klar sagen: Ein echtes '57 er Modell, wenn es genauso gut klingt und bespielbar ist wie mein Roadworn wäre der heiligste aller Grale. :D Fast nichts hätte ich lieber. Vielleicht noch einen '52 er. :D

Wenn man also einen alten Bass möchte ist das bei einem 76 er Modell noch recht günstig machbar. Beim '57er und Preisen um 14000 Euro bleibt da, aus Vernunftsgründen die sich immer wieder durchsetzen für mich eben nur das Reissue Modell. ;-)

Also alles in allem hat künstliches Aging für mich schon einen Sinn, und falls ich im Lotto gewinne folgen hier noch ein paar Bilder von echtem Wirtschaftswunder - Aging. ;-)
 

EADG

schöne schiefe tiefe Töne
Bassix
ß22.593
Sunburst simuliert ja eine braun lackierte Gitarrendecke die nach vielen Jahren Einsatz in der Mitte aufgehellt ist
Habe ich nie so empfunden. Sunburst war für mich immer eine psychedelische Ästhetik. Künstliches Altern war nach meinem Dafürhalten in den 50er, 60er und in der ersten Hälfte der 70er kein ästhetisches Mittel. Noch nicht mal nicht bei Jeans. Meine ersten Jeans waren bretthart und dunkelblau. Abnutzung als positiv besetztes Erscheinungsbild kam erst Mitte/Ende der 70er auf, als Hersteller begannen sowas nachzubilden. Ich glaube die Gitarre von Eddie van Halen war eins der Vorbilder und natürlich Punk. In den 70ern war ein 52er Precison nix besonderes, höchstens ein gut klingendes altes Schätzchen, Coolnessfaktor=0. Fender und Gibson waren (gute, etwas konservative und teure) alte Hüte. Angesagt war z.B. Alembic, die im Erscheinungsbild eher den handwerklichen Instrumentenbau zum Vorbild hatten.
 

Moulin

Well-Known Member
Habe ich nie so empfunden. Sunburst war für mich immer eine psychedelische Ästhetik. Künstliches Altern war nach meinem Dafürhalten in den 50er, 60er und in der ersten Hälfte der 70er kein ästhetisches Mittel.
Ich hatte vor 30 Jahren mal ein Gitarrenbuch aus den frühen 60er Jahren in dem Sunburst als eben solches stilistisches Mittel beschrieben wurde. Mehr weiß ich darüber allerdings auch nicht. ;-)
Ich glaube auch nicht, dass jemand in den 50 er Jahren auf die wahnwitzige Idee gekommen wäre einen Stoffbeutel mit Schrauben zu füllen und auf eine nagelneue, frisch lackierte Gitarre zu kloppen. :D
Gibson nannte das 'Sunburst' in den 20er Jahren Cremona Brown. Das ist so ein Vorläufer vom 50s Sunburst. Sunburst ist als Lackierung selbst ja auch schon sehr alt.
Neu hergestellte Jeans mit Rissen kamen, wenn ich mich richtig erinnere erst mit der Vermarktung der 1. Retrowelle der Hippiezeit so um 1991.
Erst wurden wir alle blöd angeguckt wegen der Risse in den alten Jeans und dann konnte man die plötzlich so neu kaufen. :D
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß84.889
Einen hab ich noch.

Das Aging an meinem Jazzy finde ich eher schlecht gemacht aber der Bass ist so überragend gut, dass ich da durch muss. ;-)
Also soooo schlecht finde ich das jetzt auch nicht, da hab ich schlimmeres gesehen. Was genau stört dich denn bzw. was findest Du am "schlechtesten"?

Und spielst Du die Deckel auf dem Jazz tatsächlich? :confused:
 

Moulin

Well-Known Member
Also soooo schlecht finde ich das jetzt auch nicht, da hab ich schlimmeres gesehen. Was genau stört dich denn bzw. was findest Du am "schlechtesten"?
Und spielst Du die Deckel auf dem Jazz tatsächlich? :confused:
Hier sieht es halt extrem künstlich aus finde ich.

Ja, die Deckel spiele ich. ;-)
Ich merke jetzt aktuell beim Mustang, der ja keine Deckel hat, dass ich beim Spiel immer mit den Fingern auf die Pickups hämmere. :D
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß84.889
Hier sieht es halt extrem künstlich aus finde ich.

Ja, die Deckel spiele ich. ;-)
Ich merke jetzt aktuell beim Mustang, der ja keine Deckel hat, dass ich beim Spiel immer mit den Fingern auf die Pickups hämmere. :D
Also es ist sicherlich stellenweise etwas künstlich, soll wohl aber nur bedingt ein "natural relic" als auch Flea's "abuse" abbilden, von daher denke ich passt es irgendwie auch wieder ;-)

Und was die Deckel angeht: Wie ich schon öfter sagte, stört mich das Bridgecover beim Jazz erheblich, weil ich lieber über dem Bridge-PU spiele beim Jazz und nur das Cover über dem Neck-PU sieht dann auch nix aus, deswegen lasse ich sie beim Jazz weg. Beide geht schon mal gar nicht, da mir der Platz zwischen beiden kaum zum spielen reicht, da ist tatsächlich gefühlt immer was im Weg :D
 

Metalfist

schnell und böse
Also soooo schlecht finde ich das jetzt auch nicht, da hab ich schlimmeres gesehen. Was genau stört dich denn bzw. was findest Du am "schlechtesten"?
Wenn ich mir die Rückseite des Basses an der Bauch-Wölbung ansehe, dann frage ich mich wie so ein Aging entstehen soll.

Hat da Flea mit seinen muskulösen Brusthaaren TikTakToe gespielt?
Oder haben seine harten Nippel da herumgekritzelt?

Und dann bei oberen Cutaway in der tiefsten Stelle an der Front komplett abgegriffen. Wie soll das geschehen sein?
Diese Stelle berühre ich selbst bei meinen Instrumenten vielleicht 2 Mal im Jahr, wenn ich sie mal gründlich putze.
Wie soll da der Lack grossflächig abgegriffen werden?

Sorry @Moulin , ich will deinen Flea Signature sicher nicht schlecht reden und ich bin sicher dass er fabelhaft klingt, weil du ja schon seit Jahren besitzt und schon einiges an feinen Geräten durch deine Hände gehen hast lassen.
Bei der Realistik des Agings wäre da bei Fender schon noch einiges an Luft nach oben gewesen.

Gerade im Vergleich zu deinem ehrlichen-gealterten Telecaster sieht man gewaltig einen Unterschied zwischem künstlichem und echtem Aging.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bassix
ß84.889
Wenn ich mir die Rückseite des Basses an der Bauch-Wölbung ansehe, dann frage ich mich wie so ein Aging entstehen soll.

Hat da Flea mit seinen muskulösen Brusthaaren TikTakToe gespielt?
Oder haben seine harten Nippel da herumgekritzelt?

Und dann bei oberen Cutaway in der tiefsten Stelle an der Front komplett abgegriffen. Wie soll das geschehen sein?
Diese Stelle berühre ich selbst bei meinen Instrumenten vielleicht 2 Mal im Jahr, wenn ich sie mal gründlich putze.
Wie soll da der Lack grossflächig abgegriffen werden?

Sorry @Moulin , ich will deinen Flea Signature sicher nicht schlecht reden und ich bin sicher dass er fabelhaft klingt, weil du ja schon seit Jahren besitzt und schon einiges an feinen Geräten durch deine Hände gehen hast lassen.
Bei der Realistik des Agings wäre da bei Fender schon noch einiges an Luft nach oben gewesen.

Gerade im Vergleich zu deinem ehrlichen-gealterten Telecaster sieht man gewaltig einen Unterschied zwischem künstlichem und echtem Aging.

1589798176706.png


Jaco

1589798196228.png


Bobby Vega

Wie man sieht, aging hat keine festen Vorgaben ;-)

Bei meinem (Poly) Jazz Bass ist der Poly Lack zuerst gerissen, dann großflächig weggebrochen und das auch auf der Innenseite des oberen Horns. Dieser Schadem kam nachweislich durch eine Erstbeschädigung an der Halstasche, von dort aus ging es weiter.

Was die "Kreuzschraffur" angeht, so hab ich ähnliches tatsächlich schon gesehen, allerdings meistens bei Refins wo der Lack nicht genug Zeit zum Trocknen bekommen hat und Risse entstanden sind.

1589798604484.png
1589798616823.png


Natürlich ist das beim Flea nicht so ausgeführt wie original, aber nochmal: Wenn man den Preis anschaut und den Aspekt, dass es ein Serien-Instrument ist, kann man verstehen, dass da kein Masterbuilder seine Hand im Spiel hatte - und vielleicht wäre ein klein wenig weniger sogar mehr gewesen.

Ganz schlecht machen würde ich ihn jedenfalls nicht....
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß20.527
Also ich bin wohl zu alt für diesen Scheixxx. Instant Mojo ab Werk....Ey, ich hab meinem Bass 'ne neue Lackierung spendiert, als die erste durch war. Anti-Aging wohl? Die ist inzwischen auch Brösel.
Aber gut, ich fand auch schon immer alles über stonewashed bei Jeans albern. Und das ist kein Neid derer, die ihre in den 70ern noch selber eintragen mussten.
Aber gut, wenn ich mir so ansehe, wie im Kleinanzeigenmarkt die Heavy Gear Rotation rollt, da können die Abnutzungen an den Instrumenten eigentlich nur von unvorsichtigen DHL-Boten erzeugt werden.
Einen Millimeter dicken PU-Panzer künstlich zu schreddern...glaubwürdig ist anders. Und einen guten und dünnen Nitrolack, den bekommt man in wenigen Jahre ohne Misshandlung zu echter Erfahrung.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
Also ich bin wohl zu alt für diesen Scheixxx. Instant Mojo ab Werk....Ey, ich hab meinem Bass 'ne neue Lackierung spendiert, als die erste durch war. Anti-Aging wohl? Die ist inzwischen auch Brösel.
Aber gut, ich fand auch schon immer alles über stonewashed bei Jeans albern. Und das ist kein Neid derer, die ihre in den 70ern noch selber eintragen mussten.
Aber gut, wenn ich mir so ansehe, wie im Kleinanzeigenmarkt die Heavy Gear Rotation rollt, da können die Abnutzungen an den Instrumenten eigentlich nur von unvorsichtigen DHL-Boten erzeugt werden.
Einen Millimeter dicken PU-Panzer künstlich zu schreddern...glaubwürdig ist anders. Und einen guten und dünnen Nitrolack, den bekommt man in wenigen Jahre ohne Misshandlung zu echter Erfahrung.
Du bist im falschen thread. Für Grundsatzgeweine gibt's die parkbank. Hier wird dem Treibholz schonungslos gehuldigt! Wenn das nix für Dich ist, hat der digitale Maurer n Loch gelassen 😉
 
Oben Unten