Battle Scars - der Thread für Relic, Road Worn und andere Kampfspuren

Daddylocal5

Daddylocal5

Active Member
Bassix
ß1.892
Ich kann jede kritische Meinung gegenüber künstlichem aging gut verstehen.
Ich persönlich finde, dass die Bässe sich extrem gut anfühlen und merke das ich keine Bedenken wegen Macken etc habe.
Ausserdem kann ich keinen neuen Bass so weit runterspielen das er auch annähernd so aussieht, weil ich wie die meisten im Job sehr eingespannt bin und nur hobbymässig spiele. Es geht mit nicht darum mit solch einem Instrument wie ein Bass Vollprofi zu wirken, sondern ausschließlich um ein tolles Gefühl beim spielen und einen für mich passenden Sound.
Wobei ich nicht nur road worn Bässe besitze. Aber der road worn jazz Bass und der jmj sind schon tolle Instrumente, soweit ich das beurteilen kann...
 
coolbasser

coolbasser

Well-Known Member
Bassix
ß10.525
Ich kann jede kritische Meinung gegenüber künstlichem aging gut verstehen.
Ich persönlich finde, dass die Bässe sich extrem gut anfühlen und merke das ich keine Bedenken wegen Macken etc habe.
Ausserdem kann ich keinen neuen Bass so weit runterspielen das er auch annähernd so aussieht, weil ich wie die meisten im Job sehr eingespannt bin und nur hobbymässig spiele. Es geht mit nicht darum mit solch einem Instrument wie ein Bass Vollprofi zu wirken, sondern ausschließlich um ein tolles Gefühl beim spielen und einen für mich passenden Sound.
Wobei ich nicht nur road worn Bässe besitze. Aber der road worn jazz Bass und der jmj sind schon tolle Instrumente, soweit ich das beurteilen kann...
Genau so sehe ich das auch.Ein Bass mit aging fühlt sich einfach gut an und man spielt entspannter damit. Hat für mich auch nichts damit zu tun das ich wie ein Profi wirken will.
 
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
WhatsApp Image 2020-10-19 at 14.09.31 (1).jpeg
WhatsApp Image 2020-10-19 at 14.09.31 (3).jpeg
WhatsApp Image 2020-10-19 at 14.09.31.jpeg
WhatsApp Image 2020-10-19 at 14.09.32.jpeg
 
rainermichael

rainermichael

Member
Bassix
ß2.787
mal ne frage: ist eine sunburst-lackierung nicht per definition schon ein künstliches aging? es ist ja eine simulation von durch sonnenlicht ausgeblichenem lack...
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
mal ne frage: ist eine sunburst-lackierung nicht per definition schon ein künstliches aging? es ist ja eine simulation von durch sonnenlicht ausgeblichenem lack...

Das ist eine spannende Interpretation. Meines Wissens nach ist Sunburst zum einen eher ein Look, der klassischen Instrumenten nachempfunden ist. Man findet sowas ja auch bei Violinen, Cellos usw. - hier nennt man es, afaik auch "Deutsches Finish", weil deutsche Instrumente diese Art der Lackierung aufwiesen, im Gegensatz zu z.B. italienischen Instrumenten.

Viele Hersteller nutzen diese Art von "Burst" Lackierungen, orientieren sich aber dann doch eher an den Farbeverläufen, wie es bei klassischen Instrumenten der Fall ist. Fender hat das allerdings "vereinfacht" und damit eine neue Art Sunburst kreiiert die sowas wie ein Markenzeichen geworden ist.

Also von "künstlichem" Aging würde ich da nicht sprechen...

Und damit Tommy glücklich ist, hau ich hier noch mal was Sunburst Treibholz rein:

75B47FCD-522A-4636-A412-072940AD31A4.JPG


Hatte ich aber glaub ich auch schon mal gepostet ;-)
 
BergiaBurns

BergiaBurns

Router Hump
3T Sunburst ist eine aufwendige künstleriche Lackierung für mich.
Vorbild ist der Sonnenaufgang.

Dafür braucht der Body eine schöne Maserung.
 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
relic1.jpg

Butterscotch blonde mit nachgedunkelt (by relic arts), dauert zwar ewig (halbes Jahr), aber ich hab da so ein Gefühl, da kommt was ganz großes bei raus...

Edith meint: Ist jetzt erster Step, Grundlackierung, muss einen Monat trocknen, dann geht es erst los mit dem relicen...
 
Zuletzt bearbeitet:
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß44.299
Mein Slapper hat nach über 30 Jahren eine Menge Dings und Dongs, aber erstens ist er schwarz, da fällt das nicht
auf und zweitens, solange nichts kaputt geht oder gar abbricht o.ä. (jaja, die Kopfplatte ist es ja schon) geht mir
das am Arsch vorbei. Das Ding ist ein Werkzeug und kein Sammlerobjekt.

Allerdings ist mir persönlich der Sinn dieser künstlichen Abnutzungserscheinungen völlig schleierhaft.

Ist doch letztendlich Beschiss und beinahe so, als würde man sich von Chirurgen eine künstliche
Narbe machen lassen, damit jeder denkt, oh, die hat er sich wohl im letzten Krieg zugezogen,
was für ein Teufelskerl!! :bier:
Also, was die Narben angeht, das soll ja in gewissen Kreisen mit quasi sportlichem Ehrgeiz verfolgt werden.
 
triple b

triple b

...zieht den Stöpsel
Bassix
ß8.969
Dies empfinde ich auch bei anderen Dingen so, nicht nur bei Instrumenten.
Cool, dann bekomm ich immer deine neuen Fahrzeuge und du nimmst meine abgeranzten. Ich mag nämlich Autos ohne Beulen.
Aber Spass beiseite: der Bass sieht prima aus. Würde er aber auch ohne Kratzer..
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß36.940
Der Lack runtergeranzt mit Kratzspuren und die Hardware und der Hals wie aus der Ladentheke? Sorry, no.
:weep:
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß40.546
Kuckuck.
Ich habe mal ne Frage an die Besitzer von Signature geageden Instrumenten: Müsste man auf solche Teile noch viel mehr achten, als auf neue?
Sonst ist der nach der ersten eigenen Delle ja nicht mehr Signature sonder im A***h, oder???
 

Similar threads

 

Oben Unten