Bestes Pedal für meinen Live-Sound

allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Irgendwie klingen die für mich alle sehr ähnlich, wobei ich das Gefühl habe, dass bei Pedal 1 irgendwie ein leichter Hall zu hören ist. Ich könnte jetzt bei keinem der drei sagen, dass eines besonders gut oder eher schlecht ist. Sorry[ooo]
 
Fafner

Fafner

New Member
Bassix
ß2
Im Einsatz sind Rodenberg 808, Sansamp VT und Aguilar Tonehammer!

Hall ist definitiv keiner hinzugefügt worden! Find es auch erstaunlich, wie ähnlich alle drei klingen können!
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.270
2 und 3 finde ich wirklich sehr ähnlich, 1 klingt sticht aber heraus. Das erste Sample hat die meisten Mitten, die anderen Beiden klingen dagegen eher Scooped.
Mir würde jetzt das erste am Besten gefallen. Welches der Pedale ist das? (Hattest du die Pedale gleich in er korrekten Reihenfolge genannt?)
 
N-Jay

N-Jay

Member
Bassix
ß200
Mir gefällt auch 1 am besten. Tippe mal, das ist der Rodenberg. Der klingt irgendwie breiter...ist halt die Frage, ob du mit der Zerre den Sound auffüllen willst oder ob's so trocken gezerrt wie bei den anderen beiden klingen soll.
Ich würde wohl den ersten einsetzen.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Zitat:Original erstellt von: Bass@SetAlight

2 und 3 finde ich wirklich sehr ähnlich, 1 klingt sticht aber heraus. Das erste Sample hat die meisten Mitten, die anderen Beiden klingen dagegen eher Scooped.
Mir würde jetzt das erste am Besten gefallen. Welches der Pedale ist das? (Hattest du die Pedale gleich in er korrekten Reihenfolge genannt?)
Bitte NOCH nicht verraten!![:-)]
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Moin,

das erste Pedal gefällt mir am Besten für einen Rocksound.
Schöne fette Tiefmitten, warmer Klang.
Zwei und Drei klingen fast identisch, ich weiß ja nicht wie die Regler bewegt wurden.
Zwei hat einen hauch mehr Hochmitten als Drei, was aber wohl mit einem winzigen Dreh am Knopf wieder angeglichen ist - aber ansonsten sind beide mit weniger Wärme und Bauch am Werk als Soundfile nr 1.
 
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.799
hahaha geil, ich dachte mir grad das die genannte Reihenfolge von TE die gleiche ist, wie bei den Soundbeispielen. Andere sehen das vollkommen anders......Wenn Basser die Dinger schon nicht auseinanderhalten können, wie soll es dann erst das Publikum?

Der Erste den ich für den Rodenberg halte, hat zwar mehr Mitten, aber klingt auch breiiger und dumpfer.....

Zu der Nummer darfs n bissl cleaner und griffiger sein, ich würde Nummer 3 nehmen.Aguilar?
 
Fafner

Fafner

New Member
Bassix
ß2
Ok verrate mal noch nichts, Bass ist ein wahnsinnig günstiger Squier Vintage mod. mit Delano Pickups FMCE -
VT läuft mit FlipTop-Setting
Rodenberg mit Bass-Boost und sehr vielen Höhen (5 Uhr) - Drive (9 Uhr)
Aguilar mit viel Mid-Scooping (Hochmitten)

Idee war ein bisschen auf Ampeg zu machen

Danke für die Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
-OTTO-

-OTTO-

www.batsch.de
Bassix
ß802
Zitat:Original erstellt von: originalpaule

hahaha geil, ich dachte mir grad das die genannte Reihenfolge von TE die gleiche ist, wie bei den Soundbeispielen. Andere sehen das vollkommen anders......Wenn Basser die Dinger schon nicht auseinanderhalten können, wie soll es dann erst das Publikum?

Der Erste den ich für den Rodenberg halte, hat zwar mehr Mitten, aber klingt auch breiiger und dumpfer.....

Zu der Nummer darfs n bissl cleaner und griffiger sein, ich würde Nummer 3 nehmen.Aguilar?
Ich weiß nicht ob das Publikum wissen möchte
was für Effekte gerade laufen ...und ob überhaupt welche...
Das ganze Paket muß doch nur gefällig fürs Ohr sein... und gut!
 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.540
Mir gefällt spontan den erste am besten - also wird er es sein, der in der Band am wenigsten taugt[:D]
Du hoffst jetzt nicht ernsthaft, hier praxisrelevante Meinungen zu hören, oder?
Dazu fehlt nämlich was ganz entscheidendes - die Band! Und Deine Box und sonstiges Zeugs.
Was man hört und positiv oder negativ bewertet, hängt von sooo vielen Faktoren ab, dem Song, dem Mischer, der Anlage und eben dem Sound, den der Rest der Truppe macht.
Für Living On A Prayer würde ich den dritten nehmen und die Tonblende zu machen, das Originol hat ja überhaupt keine Höhen, für The Trooper eher den zweiten.
 
Fafner

Fafner

New Member
Bassix
ß2
Sorry WASPchen aber das ist doch wohl klar, mir geht es eher darum inwieweit die typischen Pedale wie VT etc. mit ihren speziellen Mitten-Handling für den Live-Einsatz geeignet sind. Und anhand von solchen unbearbeiteten direkten Signalen kann man sehr wohl bestimmte Tendenzen festmachen.


Zitat:Original erstellt von: W.A.S.P.chen

Mir gefällt spontan den erste am besten - also wird er es sein, der in der Band am wenigsten taugt[:D]
Du hoffst jetzt nicht ernsthaft, hier praxisrelevante Meinungen zu hören, oder?
Dazu fehlt nämlich was ganz entscheidendes - die Band! Und Deine Box und sonstiges Zeugs.
Was man hört und positiv oder negativ bewertet, hängt von sooo vielen Faktoren ab, dem Song, dem Mischer, der Anlage und eben dem Sound, den der Rest der Truppe macht.
Für Living On A Prayer würde ich den dritten nehmen und die Tonblende zu machen, das Originol hat ja überhaupt keine Höhen, für The Trooper eher den zweiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.540
Ich frag mich halt, was "Standard-Rockband-Sound" ist, Bon Jovi anno 86?
Black Country Communion? The Police? Queen?
Alles Precis, alles Rock, völlig unterschiedliche Mitten, weil völlig unterschiedliche Bandsounds.
1 Gitarre oder 2? Paulas oder Teles? Marshall oder Vox? Keyboards?
Sind die Songs/Riffs so, daß man Höhen positiv wahrnimmt?
Deine Beispiele sind für meine Ohren halt so nah beieinander, daß ich mir nicht vorstellen kann, wie da sinnvoll allgemeine Aussagen zu getroffen werden können.
 
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.180
Pedal 1): Klingt mir zu dünn. Dem kann ich leider gar nichts abgewinnen. Dürfte im Live-Einsatz neben lauten Gitarren schnell untergehen. Rodenberg?

Pedal 2): Könnte der VT sein. Hab ich auch, nutze ihn allerdings selten in der speziellen Einstellung. Klingt gut, könnte aber noch ne Feineinstellung vertragen. Zu viele Höhen.

Pedal 3): Klingt am besten. Könnte auch der VT sein (siehe Pedal 2)). Sonst halt der Tonehammer. Auch ein sehr gutes Pedal.

Edit: Für den Live-Einsatz würde ich (ohne Amp) den Tonehammer mit DI-Out nehmen. Wenn du aber einen SVT simulieren willst, gibts nur den VT-Bass. Der kanns einfach am besten. Mit DI-Box dann eben oder Amp.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß30.125
nimm den krempel mit zur probe und schau, welcher am besten geht.
ich kenn/habe davon nur das rodenberg, da habe ich mit band nur das problem, daß der anschlag verwaschen klingt, da hätte ich gerne mehr "knack". gut, meiner ist etwas anders eingestellt... durchkommen tut er trotzdem. das ist mein "band aus" knopf. allerdings ist die frage, ob ein tubescreamer geeignet ist, einen svt zu emulieren. ich denke nicht.
nach flip-top klingt übrigens keins der samples.
 
Fafner

Fafner

New Member
Bassix
ß2
Die Auflösung: Nummer eins ist das Rodenberg dann VT dann Tonehammer.

@alice303 seh ich auch so klingt etwas verwaschen

@BassJMB dachte, dass genau der Sound wegen der Tiefmitten besser durchprescht, das VT hat definitiv in der Einstellung zuviel Höhen, Rodenberg klingt auf meinen Ultrasone-Kopfhörern in punkto Bass nicht zu dünn

Mmm bin recht unschlüssig, irgendwie präferier ich das Rodenberg-Pedal, keine Ahnung warum, das Mittenloch des VT finde ich irgendwie künstlich



 
Bass@JMB

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß13.180
Ich finde nicht, dass der VT ein Mittenloch hat. Alles ne Sache der Einstellung. Ich kann damit jeden vorstellbaren Sound abrufen. Hab den V2 und war gerade überrascht wie unglaublich vielseitig der ist.

Welche Version hast du denn? Den ursprünglichen VT-Bass ohne abschaltbare Speaker-Simulation oder den V2?

 
 

Oben Unten