WLan Probleme mit dem Line6 Relay G70

Unmögbar

Unmögbar

Well-Known Member
Beiträge
896
Bassix
ß40.488
Hallo Leute.

Irgendwie ist es zwar kein bassspezielles Thema, allerdings hoffe ich mal auf eure Meinungen, Erfahrungen und Tips. Seit wir jetzt neuerdings ein Soundcraft ui24r haben, gibt es unüberwindbare Differenzen zwischen diesem Mischpult und meinem Line6 Relay G70 Funksender. Der Drahtlossender lässt das WLan des Mischpultes und damit die Tabletsteuerung zusammenberechen. Schöner Mist. Doch hier zunächst mal die Story:

Bereits 2017 habe ich mir, das damals brandneue Relay G70 von Line 6 gekauft und war damit auch bislang immer sehr zufrieden. Mit Funksystemen habe ich mich zwischenzeitlich kaum beschäftigt. Zunächst hatten wir ein analoges Mischpult. Noch vor Corona sind wir dann auf ein digtales Mischpult von Line6 umgestiegen. Ein Soundcraft ui24r. Von Beginn an gab es Probleme mit dem WLan. Wir haben mit einem externen Router experimentiert, verschiedene Tablets versucht und das Mischpult sogar bei Thomann durchchecken lassen. Alles ohne Erfolg. Hauptsächlich haben wir das Mischpult über Kabel (Lan) an einem PC im Proberaum betrieben. Auftritte gab es ja Coronabedingt nicht.

Vorletztes Wochenende habe ich dann bei einer anderen Band ausgeholfen. Die Musikerkollegen nutzen auch ein digitales Mischpult, allerdings von der Firma Behringer. Es ist ein X32 Compact. Beim Soundcheck trug sich dann folgendes zu. Der Bandkollege mischt aus dem Raum am Tablet. Ich schalte mein Pedalboard mit dem G70 ein und sehe wie sofort vor mir die Tablets der Mitmusiker alle die Verbindung verlieren. Der Mischer im Raum: Moment mal ich muss neu connecten. Ganz verschämt bückte ich mich unauffällig und schaltete mein Pedalboard aus. Alle so: Halt jetzt gehts wieder. :-) Als ich dann dran war mit Sound, schaltete ich erneut an. Und schwubs... wieder alle raus. Irgendwie hatte es was Slapstick artiges. :-) Ich habe dann verschiedenen Kanäle ausprobiert. Alles erfolglos. Das Ende vom Lied: Gig mit Kabel gespielt.

Allerdings war mir jetzt auch schlagartig klar, wo unsere WLan Probleme im Proberaum herkamen. Eine Woche später hatten wir unseren ersten Gig seit zwei Jahren. Selbes Bild. Unser Soundcraft streikte. Erst als ich auf Kabel umstieg funktionierte es super.

Ich habe dann ewig rumgegoogelt und fand tatsächlich irgendwo in einem Forum einen Post, wonach das G70 wegen Inkompatibilität zum europäischen WLan-Standart in Europa vom Markt genommen wurde. (Angeblich). Dies bestätigt auch die Tatsache, dass es das Gerät in Deutschland wohl tatsächlich niergends mehr zu kaufen gibt. Das viel ältere G30 allerdings schon. Den Nachfolger G70 hat kein Händler mehr im Programm. Jetzt ist mir auch klar warum.

Nun habe ich schon mit Thomann und auch mit Line6 geschrieben. Niemand sieht sich da zuständig. Beide vereisen darauf, dass ein Garantiefall nicht mehr vorliegt, weil das Gerät schon 2017 gekauft wurde. Thomann hatte mir sogar geraten, dass G70 gebraucht zu verkaufen... Das ist schon fast Anstiftung zum Betrug. Line6 behauptet, das Gerät habe ja immer super funktioniert und nur in diesem "speziellen Setup" gab es Probleme. Ganz schön dreist. Das Vorhandensein von WLan-Netzen dürfte inzwischen der Regelfall sein und kein Spezial-Setup.

Fakt ist. Ich brauch jetzt ein neues Funksystem und soll selbst dafür aufkommen. Ich habe beide Firmen daruauf hingewiesen, dass wohl ein Konstruktionsfehler vorliegt, der ab Kauf bereits bestand. Allerdings konnte der Fehler erst jetzt von mir "Wahrgenommen" werden.

Mit beiden Firmen bin ich noch in Kontakt. Beide verweisen auf den jeweils anderen. Man könne da nix machen. Garantie rum! Lieber Kunde, da hast du pech gehabt. Bist ja auch schön blöd wenn du eine "Neuentwicklung" kaufst.

Dennoch wollte ich mal eure Meinungen, euer Wissen und eure Tips abfragen.
- Hat jemand belastbare Infos zu diesem Konstruktionsfehler
- Vielleicht gibts nen "Hobbyanwalt" der Infos über die Haftung hat.
- Wie würdet ihr vorgehen.
- Welche Geräte könnt ihr als Ersatz vorschlagen.

Bin schon sehr gespannt auf eure Meinungen und Tips.

Danke schon mal.
 
Ich kann nur zum letzten Punkt etwas beitragen

Wir benutzen ein Behringer X18 und ich ein Shure GLDX14 und es gibt keine Probleme.

57c39e90fbb661ca6dd526d2f859fe92.png
 
Hast Du mal versucht, den Kanal Scan laufen zu lassen, wenn alle anderen Netzwerke verbunden sind?
 
Hast Du mal versucht, den Kanal Scan laufen zu lassen, wenn alle anderen Netzwerke verbunden sind?
Also ich hab alle Kanäle durchprobiert am Line 6. Sobald ich das Gerät einschalte fliegen die Tablets raus. Oder meintest du was anderes? Danke schon mal für eure Antworten.
 
Also ich hab alle Kanäle durchprobiert am Line 6. Sobald ich das Gerät einschalte fliegen die Tablets raus. Oder meintest du was anderes? Danke schon mal für eure Antworten.

Man kann das Teil ja automatisch suchen lassen. Aber wenn Du alle Kanäle durch hast, findet das G70 ja auch nix anderes. Ich war damit eine zeitlang live unterwegs und hab es dem Shure vorgezogen, weil es mehr Anschlußmöglichkeiten hat und sich besser verbindet. Aber eben auch nicht perfekt, weshalb ich jetzt wieder meine Beyer-Funke nutze, die nicht im 2,4gHz Bereich unterwegs ist. Tablets hab ich damit allerdings nicht zum Abkoppeln gebracht, eher hatte ich Probleme anzukoppeln.
 
Zu deinem speziellen Problem kann ich nix sagen...nur soviel, ich hatte mal nen Gig auf ner Messe (Metallhalle) wo gefühlt jeder Stand nen WLAN hatte, da war es schier unmöglich mit dem G70 zu spielen, aber ich vermute da hätten auch andere Sender ein Problem gehabt (zumindest die die im 2,4 gHz Bereich unterwegs sind).
 
Zur speziellen Problematik des Line6 G70 kann ich nichts sinnvolles beitragen. Es wundert mich allerdings wie das G70 mit diesen Schwächen eine Funkzulassung bekommen konnte.

Ich bin seit Jahren mit dem SONY DWZ-B30GB unterwegs und hatte damit auch in Säälen voller Handys, mehreren WLANs, Digimixer mit WLAN Steuerung keine Probleme. Insbesondere die Möglichkeit von Broad auf Narrow Sendebetrieb umzuschalten hat oft geholfen. Das SONY DWZ-B30GB gibt allerdings nur noch gebraucht. Bei einem neuen System würde ich schauen, dass es möglichst viele Sendearten und Frequenzbänder abdeckt, z.B. neben 2,4GHz WLAN auch 5GHz und sich dazu automatisch einen freien Kanal suchen kann. Oder Du machst es wie die Profis und lässt Dir einen UHF Kanal reservieren. Kostet aber.
 
Das ist genau der Grund, warum ich
- bei meinen ältlichen AKG Funken bleibe (zulassungsfreier ISM-Bereich)
- das X32 bei Gigs immer per LAN steuere und nur der Sänger in seinen Pausen mal "Außensteuerung" aus dem Publikum via Wlan macht.
 
Das ist ein altes Problem und im Forum oft besprochen worden: die meisten Git/Bass Digitalfunken laufen auf 2,4GHz. Schalte einfach Dein wLan sowie IPads für Mixer Steuerung (und die dazugehörigen Empfänger/FRITZ!Boxen etc.) auf 5GHz- fertig.
Mein Billo Harley Benton Funk hat bei mir auch das WLAN boykottiert.
H
 
Genau so.

Ich betreibe das X32 Rack mit einem externen Cisco-Router im 5GHz-Band, 2,4GHz abgeschaltet. So habe ich mit dem G70 (was ich klasse finde) keinerlei Probleme. Ein Basskabel liegt trotzdem immer auf dem Amp.

Ein Netzwerk-Kabel ist eine Alternative, da braucht man aber auch einen Router, nur ohne WLAN.

Oder man macht beides: Router mit Kabel an PC, WLAN 5GHz für die persönliche Monitor-Steuerung mit Handy oder Pad. Ein Switch alleine reicht nicht, weil der keine IP-Adressen per DHCP vergeben kann.
 
  • Like
Reaktionen: fmm

Zurück
Oben Unten