Bläsersatz schreiben

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
weiss jemnd, wie man einen bläsersatz komponiert oder wo man infos zur theorie findet?
nach dem motto: wann kann ich denen welche töne geben, ohne das die musik überladen klingt?
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
wenn man in der band 2 pianisten, 2 sängerinnen, bass, schlagzeug und gitarre hat, dann passiert es schonmal, das zu viel gespielt wird: der eine pianist drückt akkorde, bass gibt fundament, der andere pianist spielt nen teppich und die 2 sängerinnen + gitarrist spielen/singen nen bläsersatz. wenn die wahl der stimmen da nich 100% passt, lässt mans lieber, glaub ich, sonst erstickt die musik an sich selber, das mein ich mit "überladen". [**/]
die grundlegenden regeln zur stimmführung könnte ich gut gebrauchen - so viel zeit das mal auf die schnelle gerade alles selber rauszuhören und zu definieren, hab ich nich. [:I]
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
entschuldigung, war vielleicht ein bisschen ein "insider" beitrag ;-)

joan reinders ist lehrer solfège, harmonielehre und arrangieren am gleichen konservatorium wo chef studiert. arrangieren ist aber leider erst im 5. semester auf dem program und chef ist jetzt im 3. oder 4. semester glaub ich...
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
seit du hier warst, hat sich einiges verändert andre! [;-)]
wir haben componieren/arrangieren jetzt schon ab dem 3. semester. dafür ist vermutlich auch einiges beim alten geblieben: das einzige was wir bei reinders im unterricht machen, ist musik hören [**/]
nach so nem musikstück kommt der übliche fragenkatalog
"wie heisst die nummer?"
"wer hat da gespielt?"
"wie war die form?"
"ist euch was aufgefallen?"

und dann kommt das nächste stück [xx(]
im 3. semester mussten wir n arrangement als hausaufgabe machen, haben aber nie irgendeine übersicht mit möglichkeiten oder regeln gesehen. das ganze scheint ziemlich unstrukturiert. [V]
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.240
Ohne eine gewisse Kenntnis des Tonumfanges und den Klangfarben der Blasinstrumente wirst Du keine besonders schön klingenden Sätze zusammenbekommen (bzw. klingen die in der Tat wie auf dem Reißbrett konstruiert.) Hast Du selbst schon mal in ein Horn oder eine Kanne getutet? Das kann ich deinem Profil leider nicht entnehmen.

Da Du bestimmt keinen Live-Satz zum Ausprobieren zur Verfügung hast, gebe ich Dir folgenden Tip: probier mal das Notationsprogramm Capella von WHC, da kannste die Noten schreiben und über die Soundkarte des PC ausgeben lassen. So bekommst du wenigsten erst einmal eine Vorstellung davon, wie sich z.B. Sax, Trombose [:-)] und Trompete mischen.

http://www.whc.de/capella.cfm

Da gibt es auch irgendwo einen Demo-Download.

Was Bläser insbesondere auszeichnet, ist ihre besondere Dynamikmöglichkeit, nämlich dass sie einen Ton leise anspielen und dann ohne abzusetzen lauter werden können (anders als alle perkussiven und gezupften bzw. geschlagenen Saiten-Instrumente). Wenn man das berücksichtigt, kann man die Eigenheiten der Instrumente besser herausarbeiten. Zweitens sollte beim Schreiben von Bläserlinien (je nach Stilrichtung) die "Singbarkeit" berücksichtigt werden; also nur so lange Töne bzw. Linien notieren, wie am auch Luft hat [;-)]. Das kann man als Nichtbläser durch einfaches Nachsingen austesten.

Ich hoffe, das war ein bisserl nachvollziehbar (?)


 

infinite Phil

Active Member
Bassix
ß3.527
Bei Bläsern gibt es überigens böse Fallen.

Hab früher mal was für'ne BigBand arrangiert...
Soweit ich weiß ist das Trompeten C für den Pianisten ein Bb.

Daher sind Stücke für Bläser häufig in Bb-Dur, bzw. Eb-Dur, da dies das Trompeten C und F is und für die ggf. einfach zu spielen ist (kein Friedhof auf'm Notenblatt).

Wenn man also Tonart und auch "spielbare" Tonhöhen einhält, kann man z.b. 'nen 3 Stimmigen Satz relativ gut am Klavier oder Synthie schreiben. Im Prinzip kannst Du auf der Melodie "Akkorde" aufbauen (je Stimme eine "ebene"). Da immer ein sturer Terz abstand auch zu Dissonanzen führen kann (weil Tonleiterfremder/ Tonartfremderton) kann man dann eben adaptieren (Mollakkord; Dominante, Subdominante zur Melodie).
Ich hoffe das war verständlich. Also so habe ich Meldien mehrstimmig für's Gebläse umgesetzt.
Zusätzlich kann man dann noch eine Easy-Stimme für Beginner schreiben (Grundtöne halten -kommt auch gut für Hörner).

Gruß
Phil
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.240
@Phil,
das mit der "bösen Falle" habe ich betriebsblind gar nicht berücksichtigt, ich denke aber, dass sich ein Studiosus dem bewusst ist, nicht war, Chefschlepper??

Trompete und Flügelhorn: Bb
TenorSax: Bb
AltSax: Eb
Posaune: (meistens Tenor-Posaune in Zug-Bauweise) Bb

(Anmerkung: Ausnahmen bestätigen die Regel...)

Regeln zur Stimmführung, naja, da kann man Tipps so zwischen Ekelerregerländer und Funk angeben...
Solche Staccatosätze wie z.B. bei The Phenix Horns (Earth Wind and Fire, auch zu hören auf Phil Collins) spielen weitgehend unisono, Trompete obenauf. Nur gelegentlich werden Mehrklänge gesetzt, dann aber selten der klassische Dreiklang, i.d.R. dominieren dann Quarte, Quinte und Septime.

Bei Chicago dominiert überwiegend die Posaune (liegt am Arrangeur: der spiele selbst Trombose).

Hallo Cheffe, ist das überhaupt noch aktuell hier? Lass mal was hören...

 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
joa, is schon noch aktuell.
allerdings haben wir derzeit gar keinen unterricht, da joan reinders einen schlaganfall hatte und im krankenhaus liegt. [V]

danke fuer die antworten! ich werds alles sicherlich gebrauchen koennen. muss heute noch ne nummer arrangieren...

das einige instrumente anders klinge, als sie notiert werden is mir uebrigens durchaus klar! [;-)]
 

sarah

New Member
Bassix
ß240
hmm das thema gehört ja auch zum Transponieren - und da hätt ich grad ne kleine Unsicherheits-Frage:
wenn ich ne Melodie in Bb-Dur für AltSax (>>Eb) transponieren will, krieg' ich dafür dann echt G-Dur, also Kreuztonart mit F#!?hmm...B-Tonart (Bb-Dur für Klavier usw./ C-Dur für tp, Ts, usw.) in Kreuztonart - dieser Wechsel ist's, der mich verwirrt.
Hoffe ich konnte mein Problem so darstellen, dass ihr's versteht [:I]
Danke falls mir jemand weiterhelfen will [:-)]
 

sarah

New Member
Bassix
ß240
hmm theoretisch - ja, sicher - wäre dann wohl einfach ziemlich un"vernünftig", all die Kreuz-Vorzeichen von A# zu notieren [;-)] das wären ja dann 10 Kreuze [:D]

aber danke, wenn man's so als erklärung anschaut - spielt das ja echt keine Rolle, dieser "wechsel" (der eben ja keiner ist...)
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.240
Zitat:Original erstellt von: sarah

hmm das thema gehört ja auch zum Transponieren - und da hätt ich grad ne kleine Unsicherheits-Frage:
wenn ich ne Melodie in Bb-Dur für AltSax (>>Eb) transponieren will, krieg' ich dafür dann echt G-Dur, also Kreuztonart mit F#!?hmm...B-Tonart (Bb-Dur für Klavier usw./ C-Dur für tp, Ts, usw.) in Kreuztonart - dieser Wechsel ist's, der mich verwirrt.
Hoffe ich konnte mein Problem so darstellen, dass ihr's versteht [:I]
Danke falls mir jemand weiterhelfen will [:-)]
Ne, sorry, habe nicht ganz verstanden was du für welches Instrument von wo nach wohin transponierern willst.

Wenn Du ein Stück in klingend Bb-Dur hast, und das das Altsax soll dazu passen, dann musst Du dem Bläser 3 # "addieren", d.h. 2 b + 3 # = G-Dur (für den Bläser; es bleibt weiterhin klingend Bb Dur, aber der Bläser "denkt" in G)

Alles klar?

Wenn du das Stück für den Bläser nach Bb-Dur übertragen willst, wird es original 3 B's mehr haben (bzw. drei # weniger), also klingend Db-Dur. Der Gitarrist wird sich freuen [:D].

Für das Alt-Sax wirds luschdig bei klingend E-Dur, hier muss der gute Bläser locker in C# zuhause sein. Leider kann man auf einer Gießkanne nicht wie beim Bass die gleichen Fingersätze einfache um 5 cm verschieben...




 

sarah

New Member
Bassix
ß240
jojaa....danke, war gar keine richtige "frage", war mir bloss unsicher, ob ich's richtig gemacht hab - hab ich aber, und somit ist das problem gelöst ;-)

jep, von klingend Bb für AltSax >>ergibt neue Tonart G-Dur für AltSax...
have a nice weekend [:-)]
 

Diesel

New Member
Bassix
ß240
Hallo
unser Pianist und einer der größten 'Band in a Box' Fans der Welt schreibt Bläsersätze mit eben diesem Programm. Zumindest als Anregung, Inspiration sicherlich interessant.

Gruß
Diesel[;-)]
 
Oben