Brummen bei der einen Hälfte des Preci PUs


keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
image.jpg

Schalom, bei der von oben gesehen linken Hälfte meines LB 100 G&L Precis tritt folgendes Phänomen auf: wenn ich mit dem Daumen auf einen (egal welchen) der Magnetpole komme, dann brummt es. Auf der von oben gesehen rechten Seite passiert es nicht. Was könnte der Grund sein, und wie könnte man es beheben? Herzlichen Gruß und vielen Dank im Voraus, Michi
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Das liegt daran, dass das heiße Ende der Wicklung innen an dem Magneten liegt. Bei der anderen Spile, die nicht brummt, liegt das innere Ende der Wicklung an Masse, deshalb wird hier kaum Beunmspannung induziert, wenn man den Magneten anfasst.
Wenn man die Magnete auf der Rückseite mittels Kupferfolie erdet, verschwindet das Brummen.
 
Paulito
Paulito
Well-Known Member
Beiträge
4.853
Lösungen
7
Ort
DE
Bassix
ß188.141
Wenn man die Magnete auf der Rückseite mittels Kupferfolie erdet, verschwindet das Brummen.

Richtig, das mache ich immer bei allen meinen Bässen.
Das ist auch gut für das Einstreu-Problem, vor allem bei Single Coil PU's. Damit werden viele Brummprobleme auf ein Minimum reduziert.
Es gibt hierfür extra eine Kupferfolie die man einfach aufkleben kann, die dünne Klebeschicht muss natürlich Leitfähig sein. Die Folie muss natürlich auch mit der Masse / Erdung des Basses verbunden sein.

Viele Hersteller, vor allem die etwas gehobeneren wie Nordstrand, Häussel usw. machen das serienmässig, es sein denn man möchte 100% Vintage unterwegs sein. Früher wurde das zum großen Teil nämlich nicht gemacht.

Mir persönlich ist jedoch keinerlei Soundveränderung aufgefallen, nur die Brummerei wird dadurch erheblich weniger....

Buuuummmmm,
Paul
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
Viele Hersteller, vor allem die etwas gehobeneren wie Nordstrand, Häussel usw. machen das serienmässig, es sein denn man möchte 100% Vintage unterwegs sein. Früher wurde das zum großen Teil nämlich nicht gemacht.
So nach zwei Besuchen bei Elektronikern (ein kleiner Laden in Hildesheim und PPC in Hannover) scheint klar zu sein, dass der Tonabnehmer ein Problem hat und also getauscht werden muss. Spätestens der Elektroniker bei PPC hat wirklich alle anderen Parameter bearbeitet: Er hat die Lötstellen geprüft, zur Sicherheit jedes Kabel getauscht und sogar die Potis gewechselt… NIX, keine Verbesserung!
Momentan tendiere ich u.a. aus dem oben genannten Grund zu dem Häussel (http://www.haeussel.com/index.php?id=23&tt_products[cat]=13&tt_products[product]=42&cHash=596cfa74447a99aad0dc21e148e0a108). Ich habe gesehen, dass nur ein Verbindungskabel dabei ist. Ist das richtig oder muss da noch irgend etwas beachtet werden?
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Nein, da ist nicht viel zu beachten. Die Abschirmung kommt an Masse (i.d.R.Potigehäuse), das Käbelchen in der Mitte wird an den äußeren Potianschluss gelötet. Der alte Pickup ist genauso angeschlossen, nur dass (vermutlich) zwei einzelne Käbelchen aus dem Pickup kommen. Beim Häussel übernimmt die Abschirmung die Funktion des zweiten Käbelchens.

Interessant wäre aber, was dem alten PU fehlen soll. Wenn der Sound (bis auf das Brummen) auf allen vier Saiten OK war, sollte elektrisch nichts fehlen.
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
Interessant wäre aber, was dem alten PU fehlen soll. Wenn der Sound (bis auf das Brummen) auf allen vier Saiten OK war, sollte elektrisch nichts fehlen.
Es ist maW unwahrscheinlich, dass der PU für das Brummen verantwortlich ist? Wie gesagt, der renommierte Profischrauber bei PPC hat alles gewechselt. Trotzdem brummt der Bass und beim Auflegen des Fingers auf den PU wird das Brummen heftig. Der Hildesheimer Typ hat die beiden Teile des split-PU mit Folie verbunden... :-(
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Die Fo
Es ist maW unwahrscheinlich, dass der PU für das Brummen verantwortlich ist? Wie gesagt, der renommierte Profischrauber bei PPC hat alles gewechselt. Trotzdem brummt der Bass und beim Auflegen des Fingers auf den PU wird das Brummen heftig. Der Hildesheimer Typ hat die beiden Teile des split-PU mit Folie verbunden... :-(
Die Folie muss aber noch auf Masse gelegt werden, sonst nützt das nichts.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Okay, das heisst, dass man ein Kabel mit der Folie verbinden muss, aber welches und womit?
An die Folie wird ein Kabel gelötet, das am anderen Ende auf das Potigehäuse gelötet wird, an dem auch die anderen Massekabel festgelötet sind (meistens das Volumepoti). Die Folien der beiden Pickups müssen natürlich auch untereinander verbunden werden.
Wichtig ist auch, dass die Kupferfolie leinen leitfähigen Kleber hat, damit elektrischer Kontakt mit den Magneten bzw. Polepieces hergestellt wird.
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.333
An die Folie wird ein Kabel gelötet, das am anderen Ende auf das Potigehäuse gelötet wird, an dem auch die anderen Massekabel festgelötet sind (meistens das Volumepoti). Die Folien der beiden Pickups müssen natürlich auch untereinander verbunden werden.
Wichtig ist auch, dass die Kupferfolie leinen leitfähigen Kleber hat, damit elektrischer Kontakt mit den Magneten bzw. Polepieces hergestellt wird.
Das sind doch Grundlagen die jeder Techniker wissen sollte. Kann ich mir nicht vorstellen, dass er das nicht gemacht hat.
 

zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Das sind doch Grundlagen die jeder Techniker wissen sollte. Kann ich mir nicht vorstellen, dass er das nicht gemacht hat.
Wenn die Magnete bzw. Polepieces geerdet sind, müsste das Brummen weniger werden, wenn man sie anfasst. Ergo gehe ich davon aus, dass sie es nicht waren.
Wenn der Pickup allerdings einen einzelnen Keramikmagnet hat, der quer über die Polepieces geht, nützt die Erdung nichts, weil derMagnet nicht leitet.
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
IMG_0184.JPG
image.jpg
So, jetzt habe ich die Sachen mal ausgebaut und ein Foto gemacht. Klar ist, dass der Hildesheimer Typ die Folie nicht richtig angebracht hatte - siehe das untere Foto. Die Folie hatte keine Berührung mit den Magneten oder irgendwelchen Kabeln, die an den PUs angelötet waren, denn dazwischen waren diese Schaumstoffgummis! Tatsächlich gab es eine Sprachbarriere, so dass er meine Anweisung nicht verstanden hat. :-(

Aber nun zur Sache: Wie muss die Folie jetzt an der Unterseite der PU angebracht werden? Was muss mit anderen Worten berührt werden. Ich habe mir Kupferfolie mit einem leitfähigem Kleber bestellt. (Siehe zu der Berührungs-/Kontaktfrage das obere Bild!)

Ich weiß, dass folgende Aussage bereits formuliert wurde:
Die Folie muss natürlich auch mit der Masse / Erdung des Basses verbunden sein.

Ich brauche aber eine ganz konkrete Anleitung, die mir sagt welche Sachen durch die Kupferfolie verbunden werden müssen und gegebenenfalls welche nicht berührt werden dürfen… Deswegen die Fotos, auf die man sich beziehen kann. In kurz also, wie ich die Folie aufkleben muss. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Könntest Du die Folie und die Moosgummis noch abnehmen und ein Foto machen? Ob das was wird, hängt auch von der Bauweise der Magnete ab.
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
Könntest Du die Folie und die Moosgummis noch abnehmen und ein Foto machen? Ob das was wird, hängt auch von der Bauweise der Magnete ab.

Auf dem unteren Foto ist zu sehen, wie die Folie angebracht wurde. Sie liegt einfach auf dem Korpus auf und direkt da drauf waren die Moosgummis. Es gab mit anderen Worten kein Kontakt zwischen der Kupferfolie und den Magneten der Pickups. Auf dem anderen Foto ist zu sehen, wie die Pickups von unten aussehen.
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Auf dem unteren Foto ist zu sehen, wie die Folie angebracht wurde. Sie liegt einfach auf dem Korpus auf und direkt da drauf waren die Moosgummis. Es gab mit anderen Worten kein Kontakt zwischen der Kupferfolie und den Magneten der Pickups. Auf dem anderen Foto ist zu sehen, wie die Pickups von unten aussehen.
Wenn ich das richtig sehe, verdeckt die Folie die entscheidenden Stellen.
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
Unter der Folie ist nur das Holz des Korpus - da sind keine Pick-ups drunter. Direkt auf der Folie liegen die Moosgummis und da drüber lagen dann die Pick-ups. Unter der Folie laufen keine Kabel lang oder so etwas. Und genau so lag die Folie nach der Reparatur - es gab mit anderen Worten kein Kontakt zwischen den Magneten oder den Kabeln der Pick up und der Folie.
 
Zuletzt bearbeitet:
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Mannomann, richtig hinsehen hilft manchmal.... :II
Die Pickups haben also Alnico-Magntete, das trifft sich gut.
- Klebe auf beiden Pickup-Hälften je einen Streifen Kupferfolie quer über die vier Magnete.
- Nimm ein kurzes Stück dünnes flexibles Kabel und verbinde die beiden Streifen untereinander.
- Nimm ein längeres Stück des Kabels, und löte das eine Ende des Kabels an einen der beiden Kupferstreifen, das andere Ende an das Gehäuse des Volumepotis.
Nun sollten alle acht Magnete Verbindung zur Masse haben. Falls ein Meßgerät vorhanden ist, dann messe hinterher den Widerstand zwischen Magnet und der Klinkenbuchse (der Teil der Buchse, der von außen sichtbar ist), und das nacheinander an allen acht Magneten. Es sollte unter 1 Ohm sein.
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.445
Ort
DE
Bassix
ß101.026
- Nimm ein kurzes Stück dünnes flexibles Kabel und verbinde die beiden Streifen untereinander.
Kann man alternativ dazu auch einen durchgehenden z-förmigen Streifen unter beide Pickups kleben und dieses zusammenhängende Teil der Folie dann so wie von dir angegeben verlöten? Und dann noch eins: müsste es theoretisch nicht auch reichen, wenn die Kupferfolie den Lötpunkt mit dem schwarzen Kabel berührt?
 
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.731
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß4.927
Kann man alternativ dazu auch einen durchgehenden z-förmigen Streifen unter beide Pickups kleben und dieses zusammenhängende Teil der Folie dann so wie von dir angegeben verlöten? Und dann noch eins: müsste es theoretisch nicht auch reichen, wenn die Kupferfolie den Lötpunkt mit dem schwarzen Kabel berührt?
Ja und Ja. Wobei es eher “best practice“ ist, die Masse für die Abschirmung getrennt tu verlegen und alle Massen an einem zentralen Punkt (Potigehäuse) zu verbinden.
 
 

Oben Unten