Brummen/Rauschen im Effektweg...

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Hallo zammen...

Wie im Betreff erwähnt, kriege ich das nervige Brummen nicht weg.

Anlage: 4x10" 2x15" *** SWR 550X *** Musicman Stingray

Ich benutze folgende Boden-Geräte.
-Boss Bass-Chorus, EBS Octabass, MXR DynaComp, Korg DT 10, Volume-Pedal

Die Probleme haben erst angefangen seit ich den Korg-Tuner benutze...
Also habe ich folgendes versucht. Tuner in Reihe mit dem Bass. Restliche Effekte im Effektweg. Auch ohne Erfolg. Ebensowenig bringts was, alle Geräte in Reihe mit dem Bass oder in den Effektweg zu hängen.

Hänge ich nur EIN Gerät in Reihe ist das Rauschen weg. Ich könnte also die Anzahl der Effektgeräte soweit wie möglich reduzieren. OK, der Oktabass ist mit dem Kauf des SWR-Amps unnötig geworden, da der nen superben Oktaver eingebaut hat. Ich könnte auch den Tuner an den Tuner-Output des Amps hängen, aber dann muss ich auf die praktische Mute-Schaltung beim Stimmen verzichten.

Lässt sich das ganze nicht eleganter lösen? Vielleicht hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht und evt. das Problem sogar gelöst...

Und bitte keine doofen Sprüche wie:
"Ein guter Bassist braucht keine Effekte" ;-)

Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit...







 

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Also eine Mute-Schaltung hat er nicht. Ich kann zwar den Master-Volume runterdrehen oder die Boxen ausschalten, aber über den DI-Out kommt immer noch ein Signal in die PA, was bei Gigs ziemlich lästig ist...

Wenn das Korg DT10 wirklich nicht für den Einsatz im Effektweg ausgelegt sein sollte, für was bitte dann ????

Immerhin stehts auf dem Boden, lässt sich mit nem Fussschalter einschalten und besitzt einen Bypass- und einen Mute-Output. Das war eigentlich der Grund, warum ichs gekauft habe. Da hätte ich mir auch nen Billigtuner zulegen können... [**/]

Vielleicht sollte ich mal Korg anschreiben... Hoffentlich haben die sowas wie nen Kundendienst, der evt. sogar der deutschen Sprache mächtig ist.
 

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Das wär ne Möglichkeit...

Den Tuner und die Effekte parallel betreiben. Wäre allerdings auch ein ziemlicher Aufwand, das zu verkabeln. Außerdem müsste ich mir erst nen A/B-Umschalter schnitzen.[ooo]

Eine bessere Lösung fällt mir allerdings momentan auch nicht ein. Ich könnte höchstens noch versuchen, mal alle Tretminen mit Batterie zu betreiben. Davon erhoffe ich mir aber ehrlich gesagt nicht wirklich Erfolg.

Auch glaube ich nicht daran, dass ein beseres Netzteil oder hochwertigere Patchkabel helfen würden.

 

bigbasstl

New Member
Bassix
ß240
betriebst du deine effekte mit originalen netzteilen oder denen aus normalen läden. die stromstärke von effekten ist nämlich sehr unterschiedlich und deshalb empfehle ich die originalen (emfohlenen) netzteile, da diese weniger rauschen!
 

Peacemaker

New Member
Bassix
ß200
Habe den Fehler gefunden. Nachdem ich die übrigen Band-Mitglieder mit einem Kasten Öttinger-Pils nach draußen locken konnte, war es mir endlich möglich in aller Ruhe Fehlersuche zu betreiben.
Das Summen/Brummen entstand durch das Netzteil. Ich betreibe alle Boden-Geräte mit einem einzigen stabilisierten Netzteil über eine Viererverteilung. Wenn ich den Tuner abkopple und stattdessen mit einer Batterie betreibe gehts. Ich werde mir mir wohl oder übel noch ein zweites Netzteil zulegen müssen. Und um ganz sicher zu gehen, wird es wohl auch von Korg sein.

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die sich an diesem Threat beteiligt haben.[^]
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich greife hier mal ein altes Thema auf, da auch ich Probleme mit brummenden Effekten habe. Ich verwende seit längerem für einige Songs das Electro Harmonix Big Muff aus der Russland-Serie. Ich betreibe das Gerät über einen externen Netzstecker mit 9-Voltbatterieadabter (also dem zweipoligen separaten Druckknopfsystem wie man es bei Blockbatterien kennt, das Big Muff hat ja bekanntlich keinen Eingang für einen Standartadabter hat, wie er etwa bei Boss Effekten immer vorhanden ist. Anfangs hatte ich keine Probleme mit dem Gerät, weder mit meinem kleinen Verstärker (Warkwick Sweet 15, Gain und Master sind hier jeweils ziemlich zurückgedreht da ich den Amp momentan zu Hause habe und die Nachbarn nicht stören will) wie auch bei der Anlage die ich im Bandraum spiele (Ampeg SVT 450 mit zwei 15-Zöllern, hier ist der Master ziemlich hochgezogen aber die Gain ist auch hier gedämpft). Seit etwa zwei Monaten habe ich allerdings sobald ich das Big Muff aktiviere eine konstantes, sehr lautes, störendes Geräusch. Sobald ich das Gerät deaktiviere ist das Geräusch wieder weg, Sprich die Bypass-Schaltung funktioniert absolut Fehlerfrei. Wenn ich das Volumen an dem Big Muff zurüknehme nimmt auch die Lautstärke der Einstreuung ab. Ich weiss, dass ein Overdrive immer ein Signal sendet und so einen Störton erzeugt, allerdings war dieser ton bis vor Kurzem viel weniger störend als er jetzt ist, da weniger laut. Der ton ist so schlimm, dass ich das Big Muff momentan nicht mehr benutze, ich habe bereits versucht mit den Einstellungen am EQ einiges zu verbessern, aber wirklich gut krieg ich das einfach nicht hin. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Wo muss sind mögliche Punkte, die das Geräusch auslösen können und wie kann ich dieses beseitigen?

Ach ja, noch kurz eine auflistung meines kompletten Equipements falls dies nützlich ist:

-Ibanez BTB 405 QM (aktiv mit EMG Humbuckern)
-Fender Preci (mehrere Exemplare alle Passiv)
-Warwick Sweet 15
-Fender Bassman 30 Watt Röhrenversion
-Ampeg SVT 450 mit 2 15-Zöllern
-Boss CS-3 Compression Sustainer (hängt am Netzgerät mit dem TU-2)
-Boss TU-2 Tuner (hängt am Netzgerät mit dem CS-3)
-Electro Harmonix Big Muff (hängt an einem eigenen Netzgerät)
-an Kabeln verwende ich nur Qualitätsware von Neutrick

Das Problem tritt bei allen Amp- und Basskombinationen auf und auch dann, wenn ich alle anderen Effekte abgehängt habe und nur das Big Muff direkt (also zwischen Bass und Amp) einschleus, sprich: nicht über den separaten Effektweg. Ich bin momentan echt ratlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben