Leicht, Laut und Gut. Ein neuer Verstärker muss her...

Tiefton

Tiefton

Musik ist unvermeidbar
Beiträge
2.114
Ort
East Belgium
Bassix
ß65.455
Da mein altes Equipment (Ampeg D500R, SWR350), bis auf meinen heißgeliebten SWR 750, langsam seine Zuverlässigkeit einbüßt, brauche ich etwas kleines praktisches neues.
Ich bin in verschiedenen Räumen und Projekten unterwegs.
Meine Vorstellung wäre in etwa so:
- Überall da wo ich feste Termine habe, steht eine meiner oder eine andere geeignete Box.
- Wenn geprobt oder aufgenommen wird, schnappe ich mir den passenden Bass (meistens meinen Spector), meine Vorstufe (eigentlich immer die EBS MicroBass2)
und ein oder 2 Effekte (wenn nötig) und spiele.
- Zu Hause hängt der Verstärker an einer 2x10 8 Ohm Box mit 300W und muss bei Zimmerlautstärke abliefern, da ich auch dort aufnehme.
Es fehlt halt nur noch besagter leichter Verstärker in meinem Gigbag oder im schicken Umhängetäschchen...
Das hört sich einfach an, ist es aber nicht wirklich, da ich körperlich eingeschränkt bin und z.B. keine schwere Dinge tragen kann.
Es wird wohl auf ein Class-D Gerät hinauslaufen.

- Ich denke wenn er eine Leistung hat, die vergleichbar mit der alten 350-500W-Klasse (SWR350, Ampeg SVT3, TE AH 300) ist, reicht das aus.
Will meinen mindestens echte 350W und aller aller höchstens 700-800 Watt. Bei letzterem ist mir dann egal ob der in Wirklichkeit nur 567Watt hat
Das muss er aber dann auch in der Praxis liefern, ohne bei 2 lauten HiGain Gitarren, einem Keyboard und einem wahnsinnig gewordenen
menschgewordenen Tier hinter der Schießbude, in die Knie zu gehen und unhörbar zu werden.
- Der SWR350 schafft das ohne Probleme.
- Der Ampeg D500R auch.
- Der SWR750 lächelt nur müde..
- Mein Aguilar Tonehammer 500 konnte das gar nicht
- Der Glockenklang Soul 2 hatte auch so seine Probleme sich durchzusetzen.
- Mir ist klar das das nicht viel mit der Wattangabe zu tun hat. Ich wollte es nur mal erwähnen.
- Er muss auch zu Hause funktionieren, ohne das mir ein Lüfter den letzten Nerv raubt!!!!!!
Das müsste im Amp irgendwie anders, nervenschonender gelöst sein.
- Mehr als 800W sollte der Amp nicht haben, da ich mir nicht auch noch neue Boxen zulegen möchte.
- Es nuss auch kein kompletter Amp sein, eine Endstufe würde auch reichen, obwohl ich mit einem kompletten Amp natürlich
noch etwas unabhängiger wäre.
Meine Boxen:
2x Basstown 2x10, 300W 8Ohm
1x Hughes&Kettner 4x10 600W, 8Ohm
1x Fame/Merlin Triebwerk 1200W, 8Ohm (Die ist sauschwer und steht in dem Proberaum meiner Hauptband, wo sie auch bleiben soll)
Meine 300W 2x10 Boxen hängen an meinem SWR750, was die Problemlos wegstecken.

Mit dem GR one Mini mit 350 Watt hab ich schon geliebäugelt, lasse mich aber von den Kommentaren zum Lüfter etwas abschrecken.
Der Harley Benton 800B scheint mir auch vielleicht sinnvoll zu sein, wobei ich hier auch schon anderes gelesen habe.
Der ELF hat zu wenig Power
Mit reinen Endstufenlösungen kenne ich mich null aus... EDIT: (also noch weniger als mit den Class-D Amps), bin aber überhaupt nicht abgeneigt es in Erwägung zu ziehen.


Ich bin eigentlich für jeden Vorschlag offen, der das o.g. Equipment sinnvoll ergänzt. Ich könnte mir auch eine
Momentan verfüge ich auch nicht über genügend Zaster um viel dafür ausgeben zu können.
600€ wäre die Obergrenze.

Vorschläge und Erfahrungsberichte von ähnlich Bedürftigen ;-) werden dankbar entgegengenommen...
 
Hallo Bernd,

ich komme mit nem Markbass LMT800 oder einem Hevos 800D mit Hevos Donar plus (15/6/Horn, 8 Ohm) oder Ironman II (2x10/Horn, 4 Ohm) in einer Band mit abgenommener Bassdrum und zwei relativ lauten Gitarren gut klar.
Wenn's sein muß, kann ich die Bassdrum auch übertönen (Ironman II), so daß einer der Gitarristen sich lauter machte...

Da ich mittlerweile über-ausgestattet bin, wäre ein ähnlich leistungsstarker, aber leider unbekannter Prolude KO750 abzugeben, mit dem ich bei besagter Band ebenfalls SEHR gut klar gekommen bin.

Shameless self plug:


Antesten ist in Hamm möglich, bei dem Gewicht wär aber auch Hin- und Herschicken machbar, wenn Du die Kosten übernimmst.
 
Vermutlich läuft das auf einen Class D Amp zwischen 500-800W @4Ohm raus. Da hat eigentlich jeder Hersteller irgendwas im Programm. Der Kohle wegen würde ich gebraucht kaufen. Dann kommt's eigentlich nur noch auf die Vorstufe an.

Ich hätte ja gerne den GloKla Steamhammer empfohlen, aber der ist selbst gebraucht zu teuer.

Vielleicht ein Ampeg PF500 oder PF800? Die schwimmen ab und zu auch zum günstigen Kurs durch den Gebrauchtmarkt.

Oder ein MarkBass LM500, nicht die aktuelle Serie sondern LMIII. Die Endstufe ist dabei sogar Class A/B. Die Gewichtsersparnis kommt nur durch das leichte Schaltnetzteil.
 
Wollte gerade sagen...ich hab einen Tecamp Puma 500 der ist genau, was Du brauchst, bzw. eben ein Eich T500.
Passt nur leider neu nicht ins Budget. Aber gebraucht ist ja allerhand auf dem Markt.
Der 900er wäre vielleicht besser, aber da wirds noch enger mit dem Preis.
 
Der Harley Benton 800B scheint mir auch vielleicht sinnvoll zu sein, wobei ich hier auch schon anderes gelesen habe.
Kann dir zum Testen mal meinen gemoddeten HB schicken.
Wenn er dir taugt dann kommst du deutlich unter dein Budget, vorausgesetzt @Stratitis moddet noch immer gern.

Der verträgt sich auch super mit Preamps über den normalen Input, da relativ neutraler Sound.
 
Kann dir zum Testen mal meinen gemoddeten HB schicken.
Wenn er dir taugt dann kommst du deutlich unter dein Budget, vorausgesetzt @Stratitis moddet noch immer gern.

Der verträgt sich auch super mit Preamps über den normalen Input, da relativ neutraler Sound.
Vielen Dank für Dein Angebot. 👍

Ich schreibe @Stratitis mal an ob er das noch macht. Weil…eigentlich ist das wohl genau das was ich suche.
Wie laut ist denn die Belüftung von dem Teil?
 
Sehr leise, ich merk ihm kaum.
Der Lüfter vom Markbass ist deutlich auffälliger und läuft dauernd.
Ich glaube beim HB ist er wahrscheinlich temperaturgesteuert.
Weist du vielleicht noch wieviel Watt der bringt, wenn nur eine 8 ohm Box angeschlossen ist.
Dazu habe ich im Manual und auf der Thomannseite nix finden können.
Meine 2x10 haben ja nur 300 Watt/8ohm Und Ich möchte die nicht überlasten…
 

Wenn Thomann diese Bundle verkauft, denke ich nicht das meine 300W Box Schaden nehmen wird
Ich betreib den oft mit ner einzelnen 12er.
Gefühlvoll mit der Lautstärke umgehen und dann klappt das schon.
 
Kannst du mal kurz erläutern, was das modding für praktische Auswirkungen hat?
Ich bin zu wenig E=Techniker um das modding Thema zu dem Amp richtig zu verstehen. Gelesen und nur teilweise verstanden was da geschrieben wurde…:I
 
Wenns für den Eich nicht reicht, kommt der "GR Bass ONE800" vielleicht noch in Frage. Hat meiner Meinung nach auch alles was man braucht.

Hier mal noch ein Test: https://www.bonedo.de/artikel/gr-bass-one800-test/

 
Kannst du mal kurz erläutern, was das modding für praktische Auswirkungen hat?
Ich bin zu wenig E=Techniker um das modding Thema zu dem Amp richtig zu verstehen. Gelesen und nur teilweise verstanden was da geschrieben wurde…:I
Ich auch, willkommen im Club! 🤗

Grundsätzlich fand ich Preamp des 800b viel zu schlapp. Zu wenig Gain.
Das fand ich die allerwichtigste Verbesserung.

Dann wurde da noch irgendwas an der Low Mid Frequenz geändert.
Problem war beim EQ dass man beim Original erst sehr spät beim Regeln eine Veränderung bemerkt hat.

Dann wurde bei meinem noch der Effekt Return geändert, dass er besser mit Preamps harmoniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenns für den Eich nicht reicht, kommt der "GR Bass ONE800" vielleicht noch in Frage. Hat meiner Meinung nach auch alles was man braucht.

Hier mal noch ein Test: https://www.bonedo.de/artikel/gr-bass-one800-test/

Der reicht eher nicht für mich. Die neuen Eich T wattauchimmer habe ich tatsächlich noch nicht ausprobiert, dafür aber einen TECAMP irgendein Tier 500. Der wurde damals in der Szene ähnlich gehyped, wie jetzt die Eich Teile. Mir hat der damals nicht gefallen. Das einzige was der wirklich gut konnte war LAUT…ne…is nicht wirkich was für mein restliches Setup.

Bei meiner Anfrage gehts aber auch eher um solche Formate
 
Du kannst natürlich jetzt noch ein Weilchen abwarten, bis Dir hier irgendwann jeder seiner Lieblingsamp als die beste Erfindung seit geschnittenem Brot angepriesen hat. Irgendwann zanken sich wahrscheinlich hier auch wieder ein paar Eierköpfe um technische Details, die ausser ihnen niemanden interessiert. Wie gesagt, die Auswahl in der Klasse, Digitalamps 500-800W ist gross, jeder Hersteller hat da irgendwas im Programm. Daher würde ich auch nur wenig bis gar keine Kompromisse eingehen und meine Ohren im Musikgeschäft entscheiden lassen.
 

Zurück
Oben Unten