Cimar XR Bass 1979


Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
Hi,

ich dacht´ mir für `nen Sonntagnachmittag ist `ne kleine Doku mit ein paar Bildern genau das Richtige. :-)

In letzter Zeit kaufe ich immer mal wieder Bässe, die ich anschließend relativ schnell wieder verkaufe. Nicht um Geld zu verdienen, sondern einfach zum Spaß an der Freude. Wenn dann auch noch ein paar Euros für`nen neuen Satz Saiten drin sind bin ich glücklich. Immerhin mach ich das ja auch weil ich diese alten japanischen Dinger einfach interessant finde und ich so ziemlich viel in die Hand bekommen kann ohne eine riesen Sammlung zu haben die ich nicht unterbringen kann, nicht brauche und mir soweiso nicht leisten kann (und will)..... obwohl die Dinger ja nicht teuer sind, bzw. ich nur günstigst einkaufe. Entsprechend viel ist dann auch herzurichten. Aber darum geht`s ja mitunter auch. ;-)
Soviel nur kurz dazu.

Jetzt zum Bass: Angeboten als Komplettset mit "Cimax"-Bass hab ich einfach gefragt und den auch ohne den entsprechenden Verstärker bekommen.
Kam per Post mit abgeschraubtem Hals und klebrigem Belag. Die Saitenreiter und Pickguardschrauben waren extrem korrodiert. Aber ansonsten alles dran und nichts auf den ersten Blick kaputt.
Ich will das jetzt nicht alles hier dokumentieren, weil es eh immer das selbe ist. Nur in Kürze: Komplett zerlegt und gereinigt. Saiten weggeworfen. Elektronik gecheckt. Madenschrauben der Saitenreiter ersetzt. Die waren leider so verrostet, dass ich sie nur mit Glück nach 24 Std. Carrambabad und Schraubstock aus den Reitern bekommen hab. Jetzt sind welche aus Edelstahl drin die noch dazu nicht so scharfkantig sind.

Der Bass ist ein 1979er Cimar XR Bass 2067 BS in Brown Sunburst.
Hier im Katalog von 1979: http://www.ibanez.com/anniversary/expansion.php?cat_id=34&now=3
Die Form ist nicht ganz Fender aber auch nicht so weit weg wie das Stinger Modell von 1980 oder das nahezu identische erste Blazermodell von Ibanez. Der Headstock taucht hier das erste Mal auf, obwohl er im Netz als "Stingerhead" bezeichnet wird. Der Stinger kam aber erst das Jahr drauf.

Zum Korpusholz kann ich wenig sagen. Ich tippe auf das im Katalog erwähnte "Judaswood". Keine Ahnung was das ist. Als Gärtner kenne ich `nen Judasbaum, der aus Japan kommt. Aber den hab ich noch nie mit einem besonders dicken Stamm gesehen, das man für Bretter nutzen könnte. Vielleicht wird der in der Heimat ja größer, oder es ist einfach ne andere Art aus der Gattung der Judasbäume (Cercis ssp.) Der Korpus ist dreiteilig und massiv. Alle Fräsungen sind sauber und die Lackierung ist wirklich erstklassig. Sowohl von der Farbe des Bursts als auch von der Oberfläche. Das Holz (oder Lack) ist auch schon wirklich ansprechend nachgedunkelt.

P1030270.JPG


Der Hals ist ebenfalls perfekt lackiert, aus Ahorn und im Grunde einteilig im statischen Teil. Nur die 3 "Ecken" der Kopfplatte sind angeleimt. Aus dem selben Ahorn besteht auch das Griffbrett. Ansonsten sieht man`s ja: 20 Bünde, schwarze Dots, Sattel im Fenderstil.

P1030278.JPG

P1030277.JPG


Hier muss ich aber auf jeden Fall noch die Mechaniken erwähnen: Mann sind das geile Teile!!!
Hier mal ein Bild:
P1030272.JPG

Das sind bis jetzt die besten Mechaniken die ich jemals (!!!!!) in den Fingern hatte. Gar kein Vergleich zu anderen offenen. Weder zu den auch von Cimar benutzten Hercules (Herzchen) Tunern noch zu Schallers oder anderen. Die Teile laufen derart leicht und spielfrei, dass es eine wahre Freude ist. Die Grundplatten sind irgendein Gussmaterial. Ansonsten ist die Konstruktion ja bekannt. Nur hier läuft die Wirbelachse in einem Schaft am Gussteil an dem sogar noch 2 Schmierbohrungen angebracht sind. An der Wickelachse befindet sich noch eine Nut (nicht auf dem Foto) in dem eine Art Schmierfilz oder so eingelegt ist. Die Dinger klappern auch ohne Saiten kein bischen und laufen absolut spielfrei. Super! :-)

Die Bridge ist ähnlich der Accu-Cast von Ibanez. Irgendein Spritzguss als Basis und dann etwas dickere Messingsaitenreiter.

P1030276.JPG


Soweit mal. :-) Vollbild und kurzes "Review" folgen. :-)

Grüße

Roman
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
So, jetzt der Rest. :-)
Kurz noch vorab: Gekauft habe ich den Bass im Grunde weil ich ihn noch nie gesehen habe. War also pure Neugierde. Von der Gesamtkomposition her ist er doch sehr unterschiedlich zu den Fenderkopien, wenn auch nicht so wirklich konsequent eigenständig. User Wasabi hat hier vor kurzem einen ähnlichen Cimar-Preci angeboten, der aber schon eine Fenderkopie war.

Jetzt aber erstmal eine Komplettansicht:

P1030274.JPG

Wie es sich so im Laufe des Zerlegens und wieder Zusammenbauens gezeigt hat ist das was die Ausführung und die Qualität der Einzelteile betrifft definitiv kein Low-Budget-Instrument. Auch wenn es im Marktvergleich 1979 sicher zu den günstigen Modellen gehört hat.
Interessant sind auch die Potiknöpfe: Das sind die auch von Ibanez an den Roadsters, Musicians, Destroyers etc. verbauten Sure Grip I.
Die Potis laufen auch echt gut. Alles in Ordnung. Elektronik war auch noch original und intakt.

Achja: Das Gewicht liegt bei ziemlich genau 4 kg.

Jetzt zum Einstellen: Schon bei der ersten Hals- und Saitenmontage hab ich festgestellt, dass mal wieder ein Shim nötig wird. Zwar nicht dick, aber ohne wird es schwierig die Saiten weit genug runter zu bekommen. Evtl. war auch mal einer drin der dem Vorbesitzer bei der Halsdemontage runter gefallen ist.
Also dann einen 0,4 mm Pappstreifen korpusseitig untergelegt, neue Saiten (irgendwas billiges aus Korea. Lagen hier noch rum und waren mal bei einem gebrauchten Bass dabei.) drauf und eingestellt. Trussrod funktioniert tadellos. :-) Saitenlage ist jetzt bei 2 mm. Tiptop und mir ja eigentlich schon wieder etwas zu flach...
Das ganze Instrument resoniert schön und ist auch trocken schon relativ laut.

Also ab an den Amp. Eingestöpselt, aufgedreht uuuund: Nix. xx(
Also das Pickguard nochmal runter und gemerkt, dass ich beim Einbauen ein Potifüßchen auf Masse gedrückt hatte. :I
Also zweiter Versuch: Und es kommt was. Super!!!! Kein Potikratzen. Klinkenstecker hält...

Und nun zum Sound.....B) Also ganz ehrlich und mit jeden Enthusiasmus, den ich immer habe, wenn ich was Neues in die Finger kriege:
Klanglich ist dem Teil aber absolut sowas von garnix Gutes abzugewinnen. Das Teil hat wenig Output, ist extrem Einstreuungsempfindlich, klanglich völlig charakterlos und schlecht auflösend.
Es tut mir ja schon fast selber leid das so sagen zu müssen, aber was da rauskommt ist das Schlechteste was ich seit langem gehört habe.

Ich steh jetzt ein wenig auf dem Schlauch was ich damit anfangen soll. Hätte ich noch irgendwelche Splitcoils hier liegen würde ich die wohl sofort einbauen da ich hier den Grund für den Klang vermute. Leicht mikrofonisch sind sie nämlich auch. Vielleicht einfach alt. Irgendwie hatte ich bis zum Einstecken am Amp eigentlich recht frohe Erwartungen,wurde aber leider enttäuscht.

So far.....

Grüße und noch `nen schönen Restsonntag.

Roman
 
Rumms
Rumms
"wot se Fack?!"
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß52.032
Ach herrje....Das lies sich ja nicht so toll, aber wenn die Hardware, Verarbeitung etc. ansonsten stimmen, würde ich ggf. das Risiko wagen und dem Teil einen neuen Splitcoil und vllt. ein paar neue Potis nebst Verdrahtung zu spendieren, weil diese älteren Japan Teile ja ansonsten überall recht gut wegkommen...
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
Jo, ich hab schonmal in den Kleinanzeigen ne Suche nach Splitcoils gestartet. Rein vom Gefühl her und dem was trocken kommt würde sich das auf jeden Fall lohnen. Aber wer weiß was im Holz so drinsteckt. Auch nicht klingendes Material kann ja gut verarbeitet sein....
 
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.780
Ort
DE
Bassix
ß179.143
ich empfehle die schaller creme farbenden PBX split coils (musste mal bei ebay suchen) kosten nicht viel, haben hohen output und klingen amtlich.

schönes teil, würde ich auch nehmen wollen.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
Hey danke Schneebass. Die Schallers hatte ich noch nie auf dem Schirm.
Und ja, :-) definitiv ein attraktives Instrument. Sonst hätte ich den garnicht gekauft.
Eigentlich bin ich nicht so der Sunburst-Fan. Aber so`n altes 2-tone is scho schick. Original ist es auch etwas dunkler als in der Ansicht. Eher so wie auf dem Bild ohne PG. Der Hammer wäre das Brown-Sunburst aus dem Katalog.

A propos Katalog: Die Kollegen von Cimar bezeichnen ihre Tonabnehmer interessanterweise alle als Singlecoils. Der P hat einen, der PJ hat zwei davon.xx(

Akustisch finde ich ihn echt ganz gut. Ich hab jetzt keine neuen Markensaiten zur Hand mit denen ich vergleichen könnte, aber ich finde trocken hört sich alles nach neuen Saiten an wie ich es gewohnt bin. Nur verstärkt kommt eben absolut null Brillianz durch. Auch absichtliches Geklacker auf die Bundstäbchen wird kaum bis garnicht übertragen.

Ich werde jetzt zum Test auf jeden Fall mal was solides günstiges einbauen. Dann kann ich die Richtung ein wenig besser einschätzen. Evtl. wird dann sogar noch nach- auf- oder umgerüstet. :-)

Der Bassculture passt optisch überhaupt nicht. Sowas hatte an meinem verkauften Frankenstein. Klanglich super, aber zu `nem Vintage-Instrument einfach nix.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
@schneebass
Kannst du mir sagen wie sich die von dir erwähnten Schallers anfühlen? Ich weiß, hört sich komisch an, aber ich habe gerade nen Bass bekommen an dem solche dran zu sein scheinen. Ich dachte erst an DiMarzios, aber es steht nix auf der Rückseite und die Kanten sind wesentlich runder als bei den DiMarzios die ich habe.
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
12.980
Ort
AT
Bassix
ß160.054
Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich habe mal gelesen dass Pickups altern können und dann Saft- und kraftlos klingen können.

Ich würde daher in neue Pus investieren. Vor allem da die Holzbasis gut zu sein scheint.
Wenn du ihn aber sowieso nicht behalten willst, dann ist es natürlich die Frage ob es sich auszahlt.
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
Auszahlen is so`n Ding. Das wahrscheinlich eher nicht, aber ich möchte nur ganz ungern was weitergeben bei dem ich selber nicht zufrieden bin. Fender Mex PUs sind schon auf dem Weg. :-)
 
  • Like
Reaktionen: hui
schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.780
Ort
DE
Bassix
ß179.143
@schneebass
Kannst du mir sagen wie sich die von dir erwähnten Schallers anfühlen? Ich weiß, hört sich komisch an, aber ich habe gerade nen Bass bekommen an dem solche dran zu sein scheinen. Ich dachte erst an DiMarzios, aber es steht nix auf der Rückseite und die Kanten sind wesentlich runder als bei den DiMarzios die ich habe.

hab jetzt keinen vergleich, aber schön rund sind sie schon. :D
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
hab jetzt keinen vergleich, aber schön rund sind sie schon. :D
:D:D:D
Klar, was sollste auch sonst schreiben....
Sorry, ich wollte da noch 1-2 Sätze dranhängen, war dann aber irgendwie abgelenkt.
Ich meinte die Kanten im Vergleich z.B. zu den PUs vom Blazer. Meine vermuteten Schallers sind deutlich runder als es die Gehäuse von Splitcoils normalerweise sind. Die Schallers scheinen ja auch auf der Oberseite angeraut zu sein. Das sind meine jetzt wieder nicht.
Wenn ich mir das grobe Frequenzspektrum auf der Schaller-Seite anschaue, dann deckt sich das auch in etwa mit dem was ich höre: Klare Betonung im Bassbereich und recht wenig Mitten und noch weniger Höhen. Also meins ist es jetzt nicht wirklich. Und zu der vorverlegten PU-Position im entsprechenden Bass passt das irgendwie garnicht...

Aber hier geht`s eigentlich um den Cimar....;-)
 

schneebass
schneebass
Well-Known Member
Beiträge
4.780
Ort
DE
Bassix
ß179.143
angeraut ist schon ganz richtig und ich bezog "das runde" schon auf die kannten. ja runder. wobei ich die schwarzen schaller jetzt nicht weis, ob die auch angeraut sind. die creme farbenden sind es aber.

Klang: von wenig mitten und noch weniger höhen höre ich bei meinen preci "nix". is quatsch! will sagen: ist alles ausreichend vorhanden und zu dem mit wumms dahinter. da sie baugleich mit den super P von ibanez blazer sind bzw. di marzio kann ich an mitten und höhen definitiv nicht klagen! aber jedem das seine. :D
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.322
Puhhh. Glück gehabt. Fender Mex PUs eingebaut und es klingt nach Preci. :-) Und greift sich absolut fantastisch wenn man auf den etwas dickeren Hals steht.
Gaaanz vielleicht schaffe ich es ja sogar sowas wie Soundfiles hinzubekommen. Hab nämlich jetzt ein Interface ja. Hab mich nur noch nicht damit auseinendergesetzt und weiß nicht so recht wann ich dazu komme.....
 
 

Oben Unten