Darkglass Club


Necrogoat
Necrogoat
A.S.M.T.S.
Beiträge
270
Ort
AT
Bassix
ß4.211
Ein Fussschalter wär halt noch praktisch gewesen, um die Effekte ein/aus zu schalten und die Presets durchzugehen (ausser ich hab da beim überfliegen was übersehen)
 
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Beiträge
4.380
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß120.965
Ein Fussschalter wär halt noch praktisch gewesen, um die Effekte ein/aus zu schalten und die Presets durchzugehen (ausser ich hab da beim überfliegen was übersehen)
Falls kein entsprechender Fußschalter, könnte DG seine digitalen Abbilder doch auch gleich in ein entsprechend separates Preamp/Board stecken à la Neural Quad Cortex, Helix & Co ... hinter dem man dann wahlfrei seinen Lieblingsamp bzw. der Lieblingsendstufe betreiben könnte? Aber dann würde halt das sexy All-in-One-Alleinstellungsmerkmal wegfallen, falls es DG hier darum geht...
 
Necrogoat
Necrogoat
A.S.M.T.S.
Beiträge
270
Ort
AT
Bassix
ß4.211
Falls kein entsprechender Fußschalter, könnte DG seine digitalen Abbilder doch auch gleich in ein entsprechend separates Preamp/Board stecken à la Neural Quad Cortex, Helix & Co ... hinter dem man dann wahlfrei seinen Lieblingsamp bzw. der Lieblingsendstufe betreiben könnte? Aber dann würde halt das sexy All-in-One-Alleinstellungsmerkmal wegfallen, falls es DG hier darum geht...
Das wäre dann doch noch mal eine überlegung wert fürs board 😂

Würde mich auch nicht wundern, wenn das nachträglich noch als treter version kommt (wie zb der AO Photon oder ADAM)
 
AccessAllAreas
AccessAllAreas
Active Member
Beiträge
265
Ort
DE
Bassix
ß12.155
Das wäre dann doch noch mal eine überlegung wert fürs board 😂

Würde mich auch nicht wundern, wenn das nachträglich noch als treter version kommt (wie zb der AO Photon oder ADAM)
Ich hatte eigentlich zumindest ein bisschen darauf gehofft, dass es für den Photon und ADAM auch ein FW-Update gibt. In der neuen Suite v4.3.0 sieht's aber erstmal nicht danach aus.

Die Marketing- und Product Release-Strategie bei Darkglass nervt mich mittlerweile leider etwas.
Das ADAM wurde bei Veröffentlichung als Plattform beworben, die zukünftige Updates zulässt. Viel passiert ist allerdings nicht... ok Tuner und Noise Suppressor sind nachträglich dazu gekommen. Das war's dann aber auch.
Wahrscheinlich gibt es gerade 2 mögliche Szenarien...
v1: Sie veröffentlichen in den nächsten 6 Monaten ein Exponent Pedal, dass die Möglichkeiten des E500 auch ohne Amp-Modul bietet.
v2: Sie warten bis der Markt mit dem E500 gesättigt ist und veröffentlichen dann vielleicht noch ein Update für ADAM/AOP (unwahrscheinlich)

Frustrierend... grundsätzlich mag ich die Produkte ja.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.373
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß400.105
Ein Fussschalter wär halt noch praktisch gewesen, um die Effekte ein/aus zu schalten und die Presets durchzugehen (ausser ich hab da beim überfliegen was übersehen)
Wir dann über ei MIDI pedal machbar sein, sagt jedenfalls das Basstheworld Werbevideo.

Okay, ich nehme meine Aussage teilweise zurück. Das Konzept klingt wirklich interessant und besser als es sich auf den ersten Blick las.


Mhh, ichweißnichichweißnichichweißnich.

Ich bin ja echt offen für neue Technik und habe mit selbst zum aktiven Bass in Helix und Class D Amp rein Mensch gemausert und freue mich über Innovationen wo sie Sinn und Hirn mitbringen.

Aber einen Amp, den ich über eine App steure und der am Gehäuse selbst ein paar Regler die diverse Funktionen abdecken müssen?
Sorry, aber das ist doch echt Wohnzimmer Sofarocker Quatsch.
Da fehlt mir persönlich wirklich der Praxis Bezug und da werde ich auch echt zum alten Sack und denke: Näh, ich will nicht auf der Bühne stehen und beim Soundcheck aufm Handy rumfummeln müssen, weil ich den Preamp/EQ an den Raum anpassen muss.

Die Marketing- und Product Release-Strategie bei Darkglass nervt mich mittlerweile leider etwas.
Mittlerweile kannibalisiert sich das alles ein wenig, ich bin gespannt wie lange so was gutgeht.
 
AccessAllAreas
AccessAllAreas
Active Member
Beiträge
265
Ort
DE
Bassix
ß12.155
Aber einen Amp, den ich über eine App steure und der am Gehäuse selbst ein paar Regler die diverse Funktionen abdecken müssen?
Sorry, aber das ist doch echt Wohnzimmer Sofarocker Quatsch.
Da fehlt mir persönlich wirklich der Praxis Bezug und da werde ich auch echt zum alten Sack und denke: Näh, ich will nicht auf der Bühne stehen und beim Soundcheck aufm Handy rumfummeln müssen, weil ich den Preamp/EQ an den Raum anpassen muss.
Da bin ich ganz bei dir! Für mich wäre das auch keine Option. Ich spiele einen mittlerweile fast 20 Jahre alten Mesa Walkabout und bin noch immer happy mit dem Amp. Er funktioniert tadellos und klingt fantastisch. Wenn irgendwas nicht passt, reicht ein kurzer Griff zum EQ und gut.
Photon, Adam und HL sehe ich noch genau an der Grenze der für mich vertretbaren Digitalisierung. Alle wichtigen Parameter habe ich noch jederzeit im Zugriff.
Beim neuen e*500 ist das nicht mehr der Fall. Ich bin mal auf den Produkt-Lebenszyklus gespannt. Total super, wenn ich meinen Amp in die Tonne schmeißen kann, weil es in ein paar Jahren kein passendes Update für‘s Smartphone mehr gibt. Das ist alles andere als nachhaltig!

Mittlerweile kannibalisiert sich das alles ein wenig, ich bin gespannt wie lange so was gutgeht.
Der Punkt ist für mich sogar noch ok… mehr Auswahl zu haben schadet ja nicht. Es wäre aber schön, wenn sie zumindest ihre Werbeversprechen einhalten würden. Der/die/das ADAM wurde von Beginn an als eine Art Platform beworben, für die es zukünftige Updates geben soll. Anstatt die Platform zu nutzen und auszubauen, werden aber neue, z.T. unfertige Produkte auf den Markt geworfen. Das QuadCortex befindet sich in meinen Augen auch noch immer im Beta-Status. Die versprochenen Neural-Plugins wie der Parallax laufen noch immer nicht darauf.
Wenn das so weitergeht, wird der Unmut der Nutzer massiv wachsen.
Versteht mich nicht falsch… ich mag die Marke und die Produkte, aber es macht leider mehr und mehr den Eindruck, als ginge es hier nur noch um maximalen Absatz in kurzer Zeit.
 
AccessAllAreas
AccessAllAreas
Active Member
Beiträge
265
Ort
DE
Bassix
ß12.155
Wo wir gerade dabei sind… hat jemand eine Empfehlung für mich?
Ich habe aktuell einen ADAM auf dem Board. Grundsätzlich bin ich zufrieden, mit dem was er macht und kann, aber der Multiband-Comp im Clean-Signalweg verdreht mir den Sound doch zu stark. Der massive Bass-Boost macht das Teil fast unbrauchbar für mich.
Ich hatte den DG-Support bereits mit der Bitte kontaktiert, doch einfach einen kleinen Switch in die Suite zu integrieren, um den Multiband deaktivieren zu können. Kam leider nicht viel zurück.

Was sind nun meine Alternativen? Photon? HX Stomp?
Das Photon würde passen, allerdings hält sich meine Motivation DG jetzt wieder Geld in den Rachen zu werfen, aktuell in Grenzen.
Den Helix-Kram habe ich mal als Plugin getestet und war leider garnicht zufrieden. Zu viele Parameter, zu viele Spielereien, aber gefühlt kam trotzdem nicht das raus, was ich mir wünschte.

Zurück zu Einzelpedalen? Wären dann aber mindestens ein Comp und 2 Zerrer. Eigentlich käme für‘s schnelle und komfortable Umschalten auch noch ein Looper/Switcher dazu. Kostet alles und braucht Platz auf dem Board, dabei täte es auch ein klitzekleines Software-Update.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chrishi
Chrishi
Well-Known Member
Beiträge
614
Ort
DE
Bassix
ß20.155
Da fehlt mir persönlich wirklich der Praxis Bezug und da werde ich auch echt zum alten Sack und denke: Näh, ich will nicht auf der Bühne stehen und beim Soundcheck aufm Handy rumfummeln müssen, weil ich den Preamp/EQ an den Raum anpassen muss.

Macht der Mischer für den Bühnen Monitor Sound doch mittlerweile genauso. Ich find es gut.


Laut Instagram wird es einen Fußschalter wie beim Kemper geben. Irgendwann...
Wo wir gerade dabei sind… hat jemand eine Empfehlung für mich?

Was sind nun meine Alternativen? Photon? HX Stomp?
Den Helix-Kram habe ich mal als Plugin getestet und war leider garnicht zufrieden. Zu viele Parameter, zu viele Spielereien, aber gefühlt kam trotzdem nicht das raus, was ich mir wünschte.

Wie wäre es mit dem neuen Zoom B6? Scheint ja laut Thread relativ simpel zu sein für simple Bedürfnisse.
 
Necrogoat
Necrogoat
A.S.M.T.S.
Beiträge
270
Ort
AT
Bassix
ß4.211
Ich bin mal auf den Produkt-Lebenszyklus gespannt. Total super, wenn ich meinen Amp in die Tonne schmeißen kann, weil es in ein paar Jahren kein passendes Update für‘s Smartphone mehr gibt. Das ist alles andere als nachhaltig!
Warum solltest du dann den Amp in die Tonne schmeissen können?
Selbst wenn es keine Updates mehr gibt kannst du natürlich die App mit dem letzten aktuellen Status weiterverwenden.
Und falls das (aus welchen Gründen auch immer) nicht gehen sollte, kannst du den Amp auch ganz normal weiterverwenden, ebenso als Interface usw.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.373
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß400.105
Total super, wenn ich meinen Amp in die Tonne schmeißen kann, weil es in ein paar Jahren kein passendes Update für‘s Smartphone mehr gibt. Das ist alles andere als nachhaltig!
Bei den Class D Amps hatte man ja schon geunkt das wird jetzt Consumer Zeug. Immerhin laufen nicht wenige Amps aber auch schon über Jahre zuverlässig, ob es jetzt mehrere Jahrzehnte werden wird man sehen. Aber da ist man auch nicht auf einen Software Service angewiesen, bin gespannt.
Macht der Mischer für den Bühnen Monitor Sound doch mittlerweile genauso. Ich find es gut.
Ich nicht :-) .
 
AccessAllAreas
AccessAllAreas
Active Member
Beiträge
265
Ort
DE
Bassix
ß12.155
Macht der Mischer für den Bühnen Monitor Sound doch mittlerweile genauso. Ich find es gut.


Laut Instagram wird es einen Fußschalter wie beim Kemper geben. Irgendwann...


Wie wäre es mit dem neuen Zoom B6? Scheint ja laut Thread relativ simpel zu sein für simple Bedürfnisse.
Im professionellen Touring verwendet kaum jemand Konsolen, die ausschließlich über Tablets zu bedienen sind. Das findet eher im semi-professionellen Bereich statt. Ansonsten dienen die Tablets nur als zusätzliche Remotes um mal kurz den Sound direkt auf der Bühnen zu checken, ersetzen aber keinesfalls die "richtigen" Pulte!

Zoom B6 ist nicht meine Baustelle... ähnlich wie beim Helix zu viele Menüs, Optionen, Variablen... ich möchte Bass spielen und nicht tagelang an irgendwelchen Patches basteln.

Warum solltest du dann den Amp in die Tonne schmeissen können?
Selbst wenn es keine Updates mehr gibt kannst du natürlich die App mit dem letzten aktuellen Status weiterverwenden.
Und falls das (aus welchen Gründen auch immer) nicht gehen sollte, kannst du den Amp auch ganz normal weiterverwenden, ebenso als Interface usw.
Ich habe hier noch ein altes iPad 2 rumliegen. Die Hardware funktioniert nach wie vor, nur leider wird das aktuelle iOS schon lange nicht mehr unterstützt. Folglich lassen sich auch keine aktuellen Apps mehr installieren. Die Hardware ist selten das Problem, nur leider stellen die meisten Hersteller/Programmierer früher oder später den Softwaresupport ein. Und ohne die passende Software-Anwendung ist dieser Amp leider nicht bedien- und einsetzbar. Als Interface sind auch entsprechende Treiber notwendig.
Bin mal gespannt, ob sich in 10-15 Jahren noch jemand an den e*500 erinnern kann.

Bei den Class D Amps hatte man ja schon geunkt das wird jetzt Consumer Zeug. Immerhin laufen nicht wenige Amps aber auch schon über Jahre zuverlässig, ob es jetzt mehrere Jahrzehnte werden wird man sehen. Aber da ist man auch nicht auf einen Software Service angewiesen, bin gespannt.

Ich nicht :-) .
Richtig! Das eine ist Hardware, das andere Software! An einem Class-D Amp muss nichts programmiert werden. Da geht Strom rein und raus, ist lediglich eine andere Schaltung. Warum sollten die nicht zuverlässig spielen?!? :great:
 

Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.600
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß60.435
Wo wir gerade dabei sind… hat jemand eine Empfehlung für mich?
Ich habe aktuell einen ADAM auf dem Board. Grundsätzlich bin ich zufrieden, mit dem was er macht und kann, aber der Multiband-Comp im Clean-Signalweg verdreht mir den Sound doch zu stark. Der massive Bass-Boost macht das Teil fast unbrauchbar für mich.
Ich hatte den DG-Support bereits mit der Bitte kontaktiert, doch einfach einen kleinen Switch in die Suite zu integrieren, um den Multiband deaktivieren zu können. Kam leider nicht viel zurück.

Was sind nun meine Alternativen? Photon? HX Stomp?
Das Photon würde passen, allerdings hält sich meine Motivation DG jetzt wieder Geld in den Rachen zu werfen, aktuell in Grenzen.
Den Helix-Kram habe ich mal als Plugin getestet und war leider garnicht zufrieden. Zu viele Parameter, zu viele Spielereien, aber gefühlt kam trotzdem nicht das raus, was ich mir wünschte.

Zurück zu Einzelpedalen? Wären dann aber mindestens ein Comp und 2 Zerrer. Eigentlich käme für‘s schnelle und komfortable Umschalten auch noch ein Looper/Switcher dazu. Kostet alles und braucht Platz auf dem Board, dabei täte es auch ein klitzekleines Software-Update.

Wie viele Zerrsounds benötigst du? Wenn du wieder zurück zu analogen Einzelpedalen willst, kommt mir in dem Fall das X7/ X7 Ultra in den Sinn.


Signalsplitting, Kompressor, EQ, wahlweise Cab Sim auf dem DI-Out, cleaner Kanal. Alles in einem Gerät.
 
AccessAllAreas
AccessAllAreas
Active Member
Beiträge
265
Ort
DE
Bassix
ß12.155
Wie viele Zerrsounds benötigst du? Wenn du wieder zurück zu analogen Einzelpedalen willst, kommt mir in dem Fall das X7/ X7 Ultra in den Sinn.


Signalsplitting, Kompressor, EQ, wahlweise Cab Sim auf dem DI-Out, cleaner Kanal. Alles in einem Gerät.

Ich benötige 2 Zerrsounds und nen Comp. ADAM und Photon passen schon super von ihren Eckdaten, da ich hier auch die 1176-Emulation sehr mag.

Den XU hatte ich bereits... war leider nicht ganz mein Fall. in den Mitten hat's irgendwie immer an etwas gefehlt. BxK und AO gefallen mir wesentlich besser. VMT wiederum passt eher nicht, da er mir obenrum zu viel klaut.
Ich glaube, ich bestelle mir trotz allen inneren Widerstands erstmal ein Photon zum testen. Wenn's nicht passt, geht's halt wieder zurück und die Suche startet von neuem. Der ADAM darf noch ein paar Tage bleiben. Vielleicht bekomme ich ja doch noch eine Antwort vom DG Support.
 
amoc
amoc
Active Member
Beiträge
271
Bassix
ß24.675
Verzerrung zu beschreiben ist nicht einfach ...

Ich habe bislang den Ultra Omega Ultra benutzt, aber so richtig happy bin ich nie geworden. Ich spiele Progressive Metal, sehr vielseitige Varianten davon. Deswegen habe ich nicht einen Sound, sondern einen, der zum jeweiligen Song passt. Das kann etwas aggressiver sein oder eben clean in irgendeiner Ausprägung.

Bei meinen Versuchen mit Verzerrung zu arbeiten, hatte ich bislang kein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Ich möchte grundsätzlich Tiefe im Sound haben, aber etwas clanky, es soll mit hart gespieltem Plektrum auch knallen.

Verzerrung im Bass im Kontext mit verzerrten Gitarren scheint mir nicht ganz so einfach. Ich habe die letzten Tage viel experimentiert beim Rekorden eines unserer aktuellen Songs. Parallel 2 Tracks aufgenommen, einmal durch den ADAM, den anderen Kanal durch die Basswitch. Oder anstelle der Basswitch den API TranZformer benutzt.
Arbeite ich mit Verzerrung wird der Sound immer etwas zu flach. Was vielleicht interessant sein könnte, wäre ein zuschaltbare und einstellbare Crossover-Frequenz für die Verzerrung.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Macht für Doug viel Sinn, gibt Cash und er ist laut eigener Aussage auch nur noch mit Neural DSP beschäftigt.

Finde ich gar nicht mal eine so schlechte Übernahme. Korg ist wirklich keine Firma, welche immer durch mittelmässige Ware aufgefallen ist, sondern eher das Gegenteil. Der Bassbereich ist halt bislang inexistent und entsprechend generiert das eine Vorfreude für eine mögliche Zukunft.

Wenn sie DG von der Updatepolitik der Geräte durch finanzielle Sicherheit abbringen, dann passt das ja schon mal :lechz:
 
 

Oben Unten