Defekte Bassbox

TheJohn

New Member
Bassix
ß456
Hallo,

da meine vor kurzem hier im Forum erworbene 1x15 Bassbox nicht mehr funktioniert, wollte ich mal Fragen ob mir hier jemand bei der Fehlersuche weiterhelfen kann.

Der Defekt der Box äußert sich folgendermaßen: Zuerst immer mal wieder Aussetzter im Sound zusammen mit Kratzen/Verzerren. Ab einem bestimmten Zeitpunkt dann gar kein Sound mehr aus der Box.

Habe Kontaktprobleme vermutet und den Signalweg von der Buchse zum Speaker mal durchgemessen, da passt alles. Zwischen den beiden Anschlussklemmen des Speakers kann man auch einen Widerstand messen. Die Membran/Schwingspule lässt sich noch im Magnetfeld bewegen.

Wäre dankbar wenn mir jemand weiterhelfen kann und sagen ob das evtl zu reparieren ist.

Grüße
John
 

TheJohn

New Member
Bassix
ß456
Jo, habe an dem gleichen Amp ne andere Box getestet. Das geht.

Nen anderen Amp an der defekten Box noch nicht, aber wenn mein Amp an ner anderen Box geht sollte das doch passen, oder?
 

Kong

R.I.P., Mikki
Bau bitte mal die Abdeckung von der Box ab, so dass Du den Speaker frei zugänglich vor Dir hast. Dann drück die Membran vorsichtig 'rein, so wie sie auch arbeitet, wenn der Amp sie mit elektrischen Impulsen versorgt. Belaste dabei die Membran gleichmässig, also mit allen 5 Fingern der Hand arbeiten. Drück so weit 'rein, wie es geht, ohne grosse Kraft aufzuwenden. Wenn es nicht weiter geht, hör auf und lass die Membran wieder los.

Wenn Du beim 'reindrücken oder wieder frei lassen ein Kratzen verspürst, dann hast Du den Speaker zerblasen. Dann ist irgend etwas, warscheinlich von der Magnetspule oder Ähnliches, in den Luftspalt zwischen Spule und Magnet gerutscht.

Ich würde Dir gerne andere Hoffnung machen, aber so wie sich Deine Beschreibung anhört, ist da u.U. der Fall.

Dann hilft nur entweder ein neuer Speaker - oder ein Reconen des alten Speakers, soweit sich das vom Preis her lohnt. Was ist es denn für eine Box, und was für ein Speaker ist verbaut? Marke, Grösse?
 

TheJohn

New Member
Bassix
ß456
Hab das mal ausprobiert und die Membran lässt sich ohne spürbares Kratzen reindrücken und flutscht dann auch wieder in die Ausgangsposition zurück.
Das Kratzen sollte wahrscheinlich hör- und spürbar sein.

Kann man ungefähr sagen wie viel das reconen kostet und in welchem Fall das nowendig/sinnvoll ist? Bzw wo lasse ich sowas machen?

Die Box ist eine Mesa Powerhouse 1x15 und es ist noch der Orginalspeaker verbaut soweit ich das beurteilen kann.

Danke schonmal soweit! :-)
 

Ray Mahogany

rude finger
Ist nicht in den Mesas noch der EV 15L verbaut? den kannst Du auf jeden Fall noch reconen lassen, falls nötig.
Hab damit zwar noch keine Erfahrung, aber Anhaltspunkte gibt es hier: http://www.paserviceteam.de/cms/index.php?page=lautsprecher1
Ansonsten, mail mal den Hans von FMC an: hans@fmc-audio.de
Hans kann Dir bestimmt einen professionellen Tipp geben. Auch wenn er seine eigenen Boxen baut und verkauft, hat er immer einen neutralen Rat auf Lager.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Immer gerne.

Ein Recone-Set für einen EVM 15 L kostet laut Internetrecherche um die € 90,--. Dann kommt aber noch Arbeitszeit dazu.

Versuchs doch mal hier, der "Meister" macht auf Seiner Webseite einen ganz entspannten Eindruck. Ruf einfach an und frag mal nach.

http://www.speaker-repair.de/
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß34.459
hey john,

brauche mehr input! spielst du die 15er über den m6? ;-)

vorab. tritt der fehler sporadisch nach einer bestimmten zeit auf (evtl. thermisches problem?). oder ist die box jetzt dauerhaft ausgefallen?

wenn sporadisch: tritt der fehler auch bei geringen lautstärken auf, oder nur wenn die box ordentlich gefordert wird? gerade bei sporadischen fehlern ist messtechnisch oft kein fehler feststellbar, weil die box während der messung thermisch und mechanisch nicht belastet wird.

hast du den test (anschließen einer vergleichsbox) mal wiederholt? wenn der defekt wiederholt und zuverlässig nur an der 15er auftritt, ist die sache klar. allerdings muss der fehler nicht am speaker selbst liegen. denkbar wäre auch die frequenzweiche in der box, speakerbuchse,...

oder noch besser: schließe mal beide boxen gleichzeitig/parallel an. würde dann vorsichtshalber die 2ohm-einstellung am amp einschalten! zeigt dann nur die 15er den fehler und die andere nicht, kann es kein problem am amp (vor oder endstufe) sein.

theoretisch denkbar wäre aber auch, dass durch mechanische änderung des versuchsaufbaus (umpositionieren des amps auf eine andere box) ein wackler im/am amp (z.B. röhrensockel, poti,...) oder speakerkabel/buchse behoben wurde.
ich würde also den test wiederholen (wenn du das nicht eh schon gemacht hast). und/oder wenn der fehler auftritt, mal vorsichtig gegen den amp und die box klopfen. was sich durch umsetzen des amps auslösen lässt, sollte auch durch klopftest, drehen der potis oder wackeln am kabel zu provozieren oder eben zu beheben sein.

absolut sicher ist natürlich der test an einem anderen amp. zeigt die 15er auch da den fehler, gibts kein vertun mehr.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Öhmmm. Gerade wo wir bei mechanischen Umpositionierungen etc. sind...
Check am Amp mal die Send/Return-Buchsen und (wenn vorhanden) Preamp-Out/Power-Amp in.

Hab gerade mit meinem dicken SVT-6 das Problem gehabt, weil ich mal die jahrelang nicht gebrauchte Power-Amp-In-Buchse benutzt habe. Solche Schaltklinkenbuchsen können Stress machen, wenn sie nie benutzt worden sind. Die schnelle Abhilfe vor Ort ist dann ein kurzes Patch-Kabel, das Send und Return verbindet. So habe ich den Ampeg auch erstmal wieder geheilt.
Der Fehler äusserte sich ähnlich wie bei Dir. Erst kam Ton. Bei lauterem Spiel (Top steht auf der Box) wurde ein Krächzen und Lautstärkeschwankungen hörbar. Wenn z.B. die zweite Box, die du zum Testen beutzt hast, neben deinem Stack stand , würde es mich nicht wundern, wenn da alles bestens lief.

Da ich ausgerechnet mal in dem Mesa M6-Thread von diesem Effekt gelesen habe, habe ich das am Ampeg auch mal ausprobiert und der Fehler war weg!!! Scheinen wohl den gleichen Zulieferer zu haben :-)
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß34.459
Öhmmm. Gerade wo wir bei mechanischen Umpositionierungen etc. sind...
Check am Amp mal die Send/Return-Buchsen und (wenn vorhanden) Preamp-Out/Power-Amp in.

Hab gerade mit meinem dicken SVT-6 das Problem gehabt, weil ich mal die jahrelang nicht gebrauchte Power-Amp-In-Buchse benutzt habe. Solche Schaltklinkenbuchsen können Stress machen, wenn sie nie benutzt worden sind. Die schnelle Abhilfe vor Ort ist dann ein kurzes Patch-Kabel, das Send und Return verbindet. So habe ich den Ampeg auch erstmal wieder geheilt.
Der Fehler äusserte sich ähnlich wie bei Dir. Erst kam Ton. Bei lauterem Spiel (Top steht auf der Box) wurde ein Krächzen und Lautstärkeschwankungen hörbar. Wenn z.B. die zweite Box, die du zum Testen beutzt hast, neben deinem Stack stand , würde es mich nicht wundern, wenn da alles bestens lief.

Da ich ausgerechnet mal in dem Mesa M6-Thread von diesem Effekt gelesen habe, habe ich das am Ampeg auch mal ausprobiert und der Fehler war weg!!! Scheinen wohl den gleichen Zulieferer zu haben :-)
kann natürlich sein, glaube ich aber eher nicht. wenn er mit dem m6 getestet hat, ist das sehr warscheinlich mein alter amp.:D hab ich ihm letztens verkauft. in den hab ich i.d.r. mein gt10b eingeschliffen. das hab ich auch regelmäßig ein/ausgsteckt oft nach der probe mit nachhause genommen. die buchsen wurden also regelmäßig benutzt.

@john: kannst du auch ganz leicht ausschließen, brauchst du nichtmal ein patchkabel für. der amp hat einen hard-bypass für den fx-weg. der schalter auf der rückseite.

aber der tipp mit den erschütterungen (vergleichsbox neben, statt unterm dem amp) ist gut. stichwort röhrensockel o.ä. daher empfahl ich den "klopftest".
 

TheJohn

New Member
Bassix
ß456
Mal wieder ein Update:

Ja, ich spiele die 1x15er Box über den Mesa M6 ;-)
Der Amp funktioniert aber an meiner 4x10 Glockenklang einwandfrei! :-)

Habe die Mesa 1x15 gerade Mal an einem anderen Amp ausprobiert. Zu meinem Erstaunen hat das auch kurze Zeit einwandfrei funktioniert (Lautstärke etwas über Zimmerlautstärke), dann ist der Speaker aber wieder ausgefallen. Sind also sporadische Ausfälle. Tritt auch bei geringen Lautstärken auf. Ich habe allerdings das Gefühl dass der Speaker für kurze Zeit wieder geht wenn man ein lautes Signal hinschickt.
Was ich in meinem Anfangspost noch nicht geschrieben habe: Der Hochtöner an der Box funktioniert auch wenn der 15er ausgefallen ist.

Habe jetzt vor dem Wiedereinbauen vergessen nachzuschauen was für ne Bezeichnung der Speaker hat, obs also ein EVM 15 L ist, das hol ich heute noch nach!

Danke und bis dann :-)
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Am besten reinschauen und vor allem auch Buchse und Kabel checken. Ob in den späteren Mesa-Boxen auch noch EV drin war, weiss ich nicht. Ich kenne das bisher nur von den Mesa Diesel 15". Der EV15L wird ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr gebaut. Ich nehme mal an, daß die Powerhouse jünger ist als frühe 90er Jahre...
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß34.459
dann bin ich zumindest beruhigt, dass mein ex-schätzchen nicht ursache des übels ist. wäre mir sehr peinlich, nach so kurzer spielzeit.

würde mal prüfen, ob auf der weiche in der box irgendwo was zu finden ist, lockerer stecker, kalte/gebrochene lötstelle, haarriss auf einer leiterbahn o.ä.
 

TheJohn

New Member
Bassix
ß456
Die Box ist glaube ich von 2008, bin mir aber nicht ganz sicher, hab die ja selber gebraucht gekauft.

Genau, kannst ganz beruhigt sein! Der M6 ist super! :-)

Dann werd ich mir mal die Frequenzweiche genauer anschauen!
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß38.615
Ich würde mal vermuten dass es nichts wirklich ernsthaftes ist.

Vermutlich wie weiter oben bereits geschrieben ein Kontaktproblem.

... also alles halbe höhe :-)

Und berichte bitte was es war wenn du den Fehler gefunden hast.
 

garotti

well down member
Bassix
ß47.338
Ich hatte das auch schon mal. Da war die Verbindung von der Spule zum Anschlussfeld an der Membran gebrochen, bzw. hatte einen Wackelkontakt. Es war ein Eminence Speaker. Hab ihn dann austauschen müssen. An der Membran konnte man nichts nachlöten oder so.
 
Oben Unten