Der Ashdown Tröot


deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß61.458
Sind hier eigentlich auch Ashdown 427 Small Block User unterwegs?

Auch Erfahrungen mit den BTA 200/300/400 Amps würden mich interessieren.
 
deeptone
deeptone
Well-Known Member
Bassix
ß61.458
Erstaunlich wie wenig hier in der Ecke von den Amps berichtet wird.

Gut sind die Dinger zweifellos.

Allerdings habe ich das Gefühl dass sie lange bei ihren Besitzern bleiben.
Das kann ich auch nachvollziehen.
 
G
Gast5650
Guest
New Amp day. :stolz:

IMG_0765.jpg
 

touchdown
touchdown
Well-Known Member
Bassix
ß16.771
Dieser Sandberg Bass ist so geil.
@Tomtom, der Amp klingt scheinbar ganz anders als die ABM reihe, oder? Klingt sehr definiert.

Der Sandberg klingt wirklich sehr gut! Im Basstheworld Video mit Jamie Lewis klingt der auch tierisch!

Mit der ABM Reihe hat der Little Stubby nicht viel gemein. Wobei der LS sehr vielseitig ist. Bei dem LS ist es auch schwierig, einen Ton daraus zu bekommen, der nicht gut klingt. Die Sounds aus dem Video spiegeln den Amp eigentlich gut wieder, wie ich finde.
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Das Teil sieht in der Tat interessant aus, insbesondere für Studiozwecke. Was mich etwas wundert, ist die Angabe, daß ein DI out vorhanden ist, ich diesen aber auf keinem der Bilder sehen konnte. Oder ist der bei dem Amp nicht als XLR ausgeführt?

Spannend wird, wie sich das Auto BIAS auf Dauer schlägt. Das hat ja bspw bei Bugera nicht gerade den besten Ruf.

Edit ist zum Thema DI bei @disssa fündig geworden:
Anders als beim CTM 30 erfolgt der DI-Abgriff über eine Klinkenbuchse. Mmmm, na ja, muss man sich halt angewöhnen immer ein Adapterstecker einzupacken, wenn man den Amp auf einer Bühne mit PA verwenden möchte. Natürlich könnte man den Kleinen auch gleich per Mikro abnehmen. Aber dieses Prozedere kann man sich sparen. Der DI-Out wird über eine separate Wicklung am Ausgangsübertrager abgegriffen und klingt einfach nur "tuby". Kleiner Haken: Der Ausgangslevel am DI-Out ist abhängig vom Master...
 
lord-of-fire
lord-of-fire
tappt im dunkeln
Ja, habs gefunden und oben ergänzt. Dennoch seltsam, weil man ja dann nen Adapter braucht. Hätte man auch gleich als XLR ausführen können, so wie das eigentlich ungefähr überall üblich ist.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Bassix
ß76.766
Wenn der Di vom Master abhängig ist, dann ist er für die Katz. Dann noch als Kinkenbuchse, sodass man noch einen Adapter braucht. Disqualifikation, das ist dann nichts für mich. Schade!
 
bassilisk
bassilisk
Robust, verträgt auch Halbschatten
Bassix
ß5.733
Das sehe ich anders. Ich habe ja den "Vorgänger" ctm-30. Das DI-Signal ist klasse.
Das geniale an kleinen Vollröhren ist ja, dass man die Endstufe voll ins Schwitzen bringen kann, ohne Ohrenbluten. Und genau das ist, was ich an dem kleinen Bastard liebe. Genau dieses Signal habe ich an der DI. Geil.
Wenn ich ein gleichbleibendes Signal ohne Endstufe brauche, zweige ich es am Einschleifweg ab, kein Problem.

Die Frage ist ja, was ich mit dem Signal mache: Live sollte ich eh nicht am Master rum drehen, und im Studio bin ich froh um die Endstufensättigung, da kann ich ja am Pult nachregeln.

Nachtrag: Der XLR-Ausgang hat einen Output, der einen Mikrofon-Eingang am Pult überfährt. Also adaptiere ich auf Klinke und gehe in den unempfindlicheren. Der Ausgang des "neuen" ctm-30 käme mir entgegen.
 
 

Oben Unten