Der Ashdown Tröot

Catfish

Wahnsinniger
Bassix
ß92.158
Hallo
Habe mir heute nach vielem anspielen eine Ashdown Combo gekauft. Das war für MICH der Sound ūberhaupt. Da war dieses warme in diesem Ton. Man kann das nicht beschreiben. Jeder hat das bestimmt mal erlebt . Sei es mit einem Bass oder der Beschallung. Da es ja einen Rickenbacker, Leo, G&K und noch so viele Trööten gibt warum dann nicht auch einen Ashdown Trööt. Wer von euch spielt auch Ashdown und ist begeistert davon. Vielleicht könnt ihr ja auch mal eure Meinung dazu äußern was euch an Ashdown begeistert. Natürlich dürfen sich auch die Kritiker zu Wort melden. Zum Beispiel ein Herr aus dem Friesischen :D .
Liebe Grüße
Catfish
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß21.455
Ich habe einen ABM 500 evo III. Ist ein gutes Teil mit dem typischen Ashdownsound. Ist sogar made in England (scheinbar gab es ein paar Exemplare die nicht aus Fernost kamen). Ich habe ihn speziell wegen der engbandingen Filter-Schieberegler genommen, da ich damit Dröhnprobleme im Ü-Raum einigermassen gut in den Griff bekomme. Der Sound passt sehr gut zu Rock. Den Biffy Clyro Sound bekommt man sehr gut hin. der spielt ja auch Ashdown, allerdings das Röhrenmonster.

Flat klingt er absolut dünn und Sch... man muss das Preset aktivieren und dann etwas nachregeln, z.B. Tiefmitten etwas absenken. Dann klingt er mächtig rockig und auch warm.

Momentan tendiere ich allerdings wieder mehr zu Ampeg.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß4.352
Momentan nutze ich (hauptsächlich) als Home-Amp einen Ashdown Little Bastard 30. Vom Sound her kann er locker mit den "großen" Vollröhren mithalten, einige stellt er locker in den Schatten. Das Teil klingt sowas von sahnemäßig nach Röhre...(schwärm).



Und laut ist er! Probenraumeinsatz ist ganz gut möglich. Natürlich merkt man deutlich, dass ihm die Puste eines VBA400, eines Bassman300 oder eines V8 fehlt...
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß4.352
Neu (aktuell) ca. 650 Euro
Gebraucht: schwer zu finden. Und wenn, dann ca. 500 Euro

Ich habe meinen aus den USofA "importiert", bevor sie auch dort recht populär und beliebt wurden. Preis inkl. Versand+Steuern+Zoll= Schnäppchen... ;-)
 

garde

Well-Known Member
Bassix
ß11.967
also ich bin kein Ashdown Fan, aber, die produkte der Marke sind schon ausreichend gut, haben aber keine Individualität, ich dachte immer das ein AB500 oder sowas ähnliches für mich das richtige wäre, aber der Ampeg ähnliche klang ist nach meiner meinung der nachteil wenn man etwas besonders sucht, das war für Transen, ja der Little Bastard, spielt zwar ganz schön aber wird nur für sehr, sehr leise Gigs reichen, mir hat eine 50W Röhre mit 810 für das Proberaum nicht gereicht, aber die Großen CTM 100, 300 und BTA400 noch leider nicht begegnet aber die sehen sehr, sehr interessant aus, und die Boxen MAG und ABM da würde ich etwas anderes wählen, die neue MiBass und CL kenne ich leider nicht, und jetzt auch noch die neue Rootmaster Reihe
 

Catfish

Wahnsinniger
Bassix
ß92.158
Kann ich auch nicht bestätigen . Habe Ampeg angespielt . Sehr cleaner Klang . Wirklich nicht schlecht aber meins war es nicht .
Ich rede jetzt auch nicht von der Oberklasse beider Firmen .
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß21.455
Meiner Ansicht nach ist Ashdown schon weit weg vom Ampeg Sound. Ist schon ein eigener Sound, eben Ashdown. Ich mag beide, momentan sogar Ampeg mehr:II
Ideal wäre ab und zu mal abwechseln :-)
 

schneebass

...?!...
Bassix
ß57.911
so, habe diverse ashdown amp besessen: MAG 250 / MAG 400 / blue line 180 / abm 300

fazit: sie stinken u. a. nicht gegen den LH 500 von hartke an. definitiv!!!

für sich genommen ist der MAG 400 der beste, weil er wirklich power und druck hat, ABER wenn man die teile vergleicht: es gibt besseres!! sorry für dieses statement!
 
Zuletzt bearbeitet:

schnitzolaus

Active Member
Bassix
ß3.082
Ich habe einen ABM500 EVO III Top zusammen mit einer FMC 2123 P2. Es ist hervorragend! Mehr kann ich nicht sagen:-) Allein den Shape-Schalter finde ich schon gut.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ashdown baut schon gute Amps, man sieht sie auch oft auf Festival - Bühnen. Nur muss man bei den Kisten schon den EQ etwas bemühen, um sich richtig durchzusetzen.

Letztes Jahr waren es bestimmt drei Ashdown-Fullstacks, entweder aus 2 x ABM 500 und 2 x die Classic - 410'' - Boxen, oder der ABM 900 mit einer 810'' - Clasic - Box (die mit dem roten Bezug), die ich benutzen durfte. Klar, es waren ein paar Ampegs mehr, aber was soll man sagen....

Ich mag den Sound von Nate Mendel, leicht angezerrt, mit nem Preci gespielt, dann klingen die Ashdown - Hybrid - Fullstacks klasse.

Leidxer konnte ich noch keinen der Röhrenamps anspielen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich sowohl an dem Little Bastard, dem Drophead 200 und dem BTA 400 interessiert.

Mal sehen, was dieser Sommer noch so bringt. :D
 

Catfish

Wahnsinniger
Bassix
ß92.158
Ich bin noch auf der Suche nach der richtigen Einstellung. Habe zwar nur 3 Bässe aber jeder klingt so was von anders. Am bässten gefällt mir im Moment mein Ibanez Roadbass. Vielleicht weil das Teil voll aktiv ist er enorm Druck macht.
 

schnitzolaus

Active Member
Bassix
ß3.082
Da ich nur einen Bass habe werde ich problemlos eine Einstellung verwenden können. Heute geht's zum ersten Mal in die Probe. Wahrscheinlich werde ich mit der Shape-Voreinstellung beginnen und dann rumtesten, was so geht. Dass man den EQ für nen ordentlichen Klang benutzen muss finde ich gut. Sonst hätte man den nicht gebraucht.
 
Oben Unten