Der DIY-Thread

Unmögbar

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß8.028
Also vom optischen Aspekt her, gefällt mir Nr. 1 mit Abstand am Besten.
Allerdings gibts immer auch den praktischen Aspekt. Ich persönlich findes es praktischer wenn man beim groben draufkucken auch sieht, was gerade eingestellt ist. Und wenns nur zur Überprüfung ist, ob noch alles sitzt. Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe mich schließlich für Knöpfe entschieden, die auch ablesbar sind. Also so ne Kompromisslösung.
 
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß16.983
Ich finde, dass falsch gewählte Knöpfe die ganze Optik, aber auch die Haptik vermiesen können. Ich bin auch großer Fan von ablesbaren Einstellungen, daher gefallen mir 2 und 3 schon ganz gut, jedoch fehlt eine Markierung. Beide Ausführungen sind aus massivem Metall, vielleicht könnte ich da ´ne Fräse bemühen...
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß11.514
Ich finde die 1 optisch am schönsten. Wenn ich diesen Vong auf dem Board hätte, würde ich aber wegen besserer Ablesbarkeit in allen Situationen die 4 nehmen.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß11.514
Manchmal hilft nachdenken und kontrollieren :D

Ich hatte hier gerade einen Post mit der Bitte um Hilfe verfasst, den hoffentlich niemand vorm Löschen gelesen hat. Knapp zwei Stunden am Grübeln gewesen, warum das Effektgerät (ein Bausatz von einer deutschen Seite dieser Art) nicht ging. Nur ein total leises Signal am Ausgang, der Ton ließ sich bis an einen Widerstand verfolgen, dann wurde es leise. Lötstellen x-mal kontrolliert, alles ausgemessen, kurz vor dem Wahnsinn.

Dann verfasse ich hier einen Post, schaue mir nochmal das Teil an und merke: ich habe falsche Widerstände verbaut bzw. wurden mir Widerstände geschickt, auf denen der falsche Wert stand. Wenn man statt 1k stolze 1M verbaut, ist es kein Wunder, dass kein Ton herauskommt ...
 
zeppo3000

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.812
Wenn man statt 1k stolze 1M verbaut, ist es kein Wunder, dass kein Ton herauskommt ...
Und das kannst Du ablesen? Ich kann bei den winzigen 1% Metallfimwiderständen selbst mit Brille kaum die Farbringe ablesen. Darum liebe ich Lazarus' Bausätze, weil die Widerstände so schön beschriftet sind. Ansonsten hilft nur das Ohmmeter.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß11.514
Und das kannst Du ablesen? Ich kann bei den winzigen 1% Metallfimwiderständen selbst mit Brille kaum die Farbringe ablesen. Darum liebe ich Lazarus' Bausätze, weil die Widerstände so schön beschriftet sind. Ansonsten hilft nur das Ohmmeter.
Die Ringe erkenne ich noch. Ich kann die nur nicht aus dem Kopf ablesen. Wollte es immer mal lernen, aber wie das immer so ist ... Normalerweise messe ich die Werte vorm Zusammenbauen immer noch aus. Aber genau, durch Lazarus' Bausätze war ich etwas verwöhnt. Da stimmte immer alles.
 
Aper

Aper

Active Member
Bassix
ß6.071
Holen wir den Fred mal aus dem Sommerschlaf:
Hab mir den Sunny-Preamp von Moonn Electronics gebastelt, der aber wohl gar nix mit Sunn-Amps zu tun hat...
Klingt trotzdem recht Vintage und fett, der Boost davor leider eher kratzig, zum Kopfhörerüben oder als kleines Backup für direkt ins Pult aber ein nettes, kleines Tool.
Hatte noch ein Blankogehäuse da und versucht freihändig zu Bohren, das Ergebnis sieht... eigen aus :D
Clones vom Great Destroyer und ein Acapulco Gold mit Tonestack sind auch schon in der Planung, diesmal bestelle ich aber vorgebohrte Gehäuse beim Musikding... 402400-03d146e67474841e147df934f5ce4343.jpg
 
M

Mount Bashful

Member
Bassix
ß644
Man kann mit nem Nagel oder Ähnlichem vorkörnen, dann sind die Löcher auch ungefähr da, wo sie hinsollen und man ist nicht auf die Bohrungen von Musikding angewiesen. :-)

Ich hab den Acapulco Gold mit zusätzlichem Gainregler gebaut. Ich finde der rauscht ganz schön und die Zerre ist irgendwo zwischen doll und wtf. Bisher hab ich dafür noch keine Verwendung finden können, aber probier den demnächst mal mit nem Blend. Vielleicht würde ein Tonestack den echt aufwerten. Wie fügst du das ein? Für den Preamp des Sunn T gibt es diverse Bausätze und Layouts, hab das von Tagboardeffects gebaut, das klingt ganz gut.
 
Aper

Aper

Active Member
Bassix
ß6.071
Man kann mit nem Nagel oder Ähnlichem vorkörnen, dann sind die Löcher auch ungefähr da, wo sie hinsollen und man ist nicht auf die Bohrungen von Musikding angewiesen. :-)

Ich hab den Acapulco Gold mit zusätzlichem Gainregler gebaut. Ich finde der rauscht ganz schön und die Zerre ist irgendwo zwischen doll und wtf. Bisher hab ich dafür noch keine Verwendung finden können, aber probier den demnächst mal mit nem Blend. Vielleicht würde ein Tonestack den echt aufwerten. Wie fügst du das ein? Für den Preamp des Sunn T gibt es diverse Bausätze und Layouts, hab das von Tagboardeffects gebaut, das klingt ganz gut.
Der Nils von Moon Electronics nimmt da demnächst ne Platine mit 3-Band-EQ ins Programm, habe schon vorbestellt :-)
Habe tatsächlich mit 1mm Bohraufsätzen angefangen, dachte so spare ich mir das vorkörnen, bin was Bohren angeht aber auch untalentiert :D
 
StonerGreg

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß69.731
3-Band EQ gibt es auch von Guitarpcb.com. Klasse Ding, habe ich schon mehrfach in diversen Pedalen verbaut. Gibt's auch beim Musikding...

 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ständerbohrmaschine hab ich aktuell auch keine, kann aber die vom Nachbarn nutzen. Körner sollte man schon haben.
 
fuzzonaut

fuzzonaut

Well-Known Member
Bassix
ß12.778
Södele, mal den Fred wieder aufwecken. Ich habe in letzter Zeit ein paar Sachen eingetütet, unter anderem einen Ezekiel von Fuzzdog, geiles Teil.

1602509433462-png.422667


Auch von Fuzzdog, Great Destroyer, der kann coolen Fuzz und oszilierenden Wahnsinn!

1602509548535-png.422668


Deadend FX Version vom Spaceman Polaris, eleganter OD mit raffinierter Filter Abteilung.

1602509879130-png.422669


Sasquatch, Oktave Fuzz. Ein Green Ringer und ein modifitierter Muff mit Baxandall Tone stack und LED clipping. Macht kräftig Alarm und bringt BASS à gogo. Genial.

1602511123578-png.422672
 
Aper

Aper

Active Member
Bassix
ß6.071
Kam mal dazu ein paar würdige Gehäuse von Tayda zu bestellen.
Sunny Preamp, Devastator und Lovely Addition von Moonn Electronics.
Der Devastator ist ein Clone vom Dwarfcraft Great Destroyer, macht vor allem Lärm und Spaß und ist zu nen Kumpel weiter gezogen. Das Lovely Addition ist quasi die Zerre vom Fender Fuzz Wah Reissue und hat noch einen Switch bekommen, der mehr Gain und Oszillation drauf haut. Durch den Blendregler macht der auch im Bandkontext großen Spaß und ist schnell aufgebaut.
Heute wird dann noch ein Frantone Cream Puff-Clone geboxt, der beim Test gestern echt fett am Bass klang und am Eierschneider direkt den Siamese Dream-Sound fabriziert, freue mich, den bei der Probe auszuführen.
Wenn dann Zeit ist, wird noch ein Acapulco mit Gain, Blend und Sunn-Tonestack verkabelt, danach muss ich wohl mal wieder ausmisten...
img_20201020_114312-jpg.427227
 
 

Oben Unten