***Die Höfner Lounge***

Mecki

Mecki

Heimspieler
Das ist mir viel zu riskant, daß ich dann auf der Bühne dran komme und dem Toni plötzlich seine Woofer um die Ohren fliegen...
Die Gefahr besteht bei mir nicht, da ich den Höfner (und meine anderen Bässe) mangels Gelegenheit nicht auf die Bühne nehme (Heimspieler)...

Trotzdem hätte ich natürlich gerne, dass mein Equipment technisch i. O. ist... ;-)
 
Baterista

Baterista

Well-Known Member
Bassix
ß64.245
Weil mir bei meinem HCT-500/2 aufgefallen ist, dass der Ton bei Schaltstellung "Bass On" leiser statt lauter wird (und nein, "Treble" steht nicht auf "on", dann käme ja gar nix mehr
War es nicht so, dass zur Erhöhung des Bassanteils vor allem der Bridge-Pickup stumm geschaltet wird? Dann ist weniger Leistung im Vergleich zu zweien eine logische Folge, meine ich.
 
Uli_

Uli_

Well-Unknown Member
Bassix
ß30.233
Eben mal mit dem GB10 überprüft bei voll aufgedrehten Potis: Alle Stellungen sind bei meinem HCT ungefähr gleich laut!
Könnte es auch am Verstärker liegen? Daß der in der Klangregelung etwas höhenbetont bzw. Bass-schwach eingestellt ist, so daß er bei Umschaltung auf Bass-Pickup leiser klingt?
 
Mecki

Mecki

Heimspieler
Könnte es auch am Verstärker liegen? Daß der in der Klangregelung etwas höhenbetont bzw. Bass-schwach eingestellt ist, so daß er bei Umschaltung auf Bass-Pickup leiser klingt?
... dann wäre das ja auch beim freundlichen T-Mitarbeiter so gewesen, denn der hat ja meinen Eindruck bestätigt... :nix:
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.214
Weil mir bei meinem HCT-500/2 aufgefallen ist, dass der Ton bei Schaltstellung "Bass On" leiser statt lauter wird (und nein, "Treble" steht nicht auf "on", dann käme ja gar nix mehr 'raus), habe ich das gute Stück (vor Ablauf der Garantiezeit) zu T. gekarrt zur Überprüfung.
Die Höfner-Schaltung ist halt ein bisschen speziell. Ganz so deutlich ist das bei mir aber auch nicht. Könnte das die Höhe der Tonabnehmer sein? Evtl. kommen die Lautstärkeunterschiede von dort.
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.214
Wer sagt übrigens, dass Höfner-Bässe nur mit Flats gut klingen? Eben habe ich dünne Elixier auf einen Verythin gezogen, alter Schwede, der knurrt ordentlich. Mal sehen wie lange die halten.
 
soundcity5150

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß27.490
So,nun ist es bei mir soweit.
Da unser Drummer diese Woche im Urlaub steckt,haben sich meine Bandkollegen und ich gestern Abend getroffen,um ein paar neue Stücke zu besprechen.
Da jeder dafür nur sein Instrument mitgebracht hat,ohne Vetstärker,dachte ich mir,einfach mal,meinen Hofi mitzunehmen,den ich bisher nur zu Hause ,aus dem Koffer geholt habe,um auf der Couch ein wenig zu spielen,oder ab und zu im Wohnzimmer,an den Verstärker anzuschließen.

Die Leute waren sehr begeistert,von dem kleinen Kerl und sagten,daß ich den unbedingt zur nächsten Probe mal mitbringen müsse.
Tja und da habe ich ihn mir zum ersten Mal umgeschnallt.

Manche wissen wohl,was jetzt kommt :D.
Der hängt natürlich soweit nach vorne,daß man keine Einsicht,auf das Griffbrett hat.
Wäre vielleicht nicht ganz so schlimm....Ach Scheiße,der hat ja garkeine Bundmarkierung, seitlich am Hals.
Das macht die Sache natürlich nicht ganz einfach.

Und nun ? Ganz blind zu spielen,ist leider sehr schwer,für mich.

Was habe ich für Optionen ?
Wie macht Ihr das denn so ?

Ich müsste also Markierungen anbringen,die sich später,FALLS es mal,aus irgendwelchen Gründen,zum Verkauf kommen SOLLTE,rückstandslos entfernen lassen.

Was könnte ich tun,ohne den Lack zu beschädigen ?

Oder kennt Ihr irgendeinen anderen Trick,z.B. Gurt anders hängen,oder so ähnlich ?

Achja,ich spiele einen 500/1 V63 .
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.214
Für‘s erste reichen die bunten Klebepunkte aus dem Schreibwarenladen. Soll das für länger sein, kann dir jeder Geigen-/Gitarrenbauer was passendes einsetzen.

Schick ist sowas

Güldener Edding lässt sich wohl auch rückstandsfrei abgrabbeln. Habe ich gehört.
 
soundcity5150

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß27.490
Hi Ollo,vielen Dank.
An Aufkleber und Edding(allerdings in weiß),hatte ich bereits davor auch schon nachgedacht :-).
Ich hatte nur gehofft,daß es noch eine andere Möglichkeit gäbe,ohne,daß ich irgendwas anmalen,oder aufkleben müsste.
 
soundcity5150

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß27.490
Außer einem scharfen Taschenmesser wüsste ich nicht. ;-) TippEx geht nicht, Nitro- und Schellack mögen das nicht. Runde Punkte aufkleben ist die billigste Lösung und rückstandsfrei zu entfernen.
Das ist richtig.Und so werde ich es auch wohl machen.

Ich frage mich nur,wie machen es all' die anderen von Euch ?
Wie orientiert Ihr Euch ? Oder könnt Ihr blindlings spielen ?
 
Uli_

Uli_

Well-Unknown Member
Bassix
ß30.233
Normalerweise brauche ich keine Sidedots. Einzige Ausnahme war der Shorty Bass aus den 80ern, der eine 28" Mensur hat, bei der ich mich schonmal vergriffen hatte (bei der Neuauflage des Shorty Bass' hat man vllt gerade deshalb auch eine 30" Mensur verwendet). Die Sidedots bei dem alten Shorty hab ich damals mit Stecknadeln gemacht, um sie auch fühlen zu können.
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.214
Ich frage mich nur,wie machen es all' die anderen von Euch ?
Wie orientiert Ihr Euch ? Oder könnt Ihr blindlings spielen ?
Die meisten E-Bässe haben Punkte, genau wie E-Gitarren. Mir reichen Punkte in den Bünden 5, 7, 12 und 17, evtl. 19. Mir helfen die. Bei den Konzertgitarren habe ich mir Perlmutterpunkte vom Geigenbauer setzen lassen. Neuere haben sie schon öfter mal, die lernen auch dazu. Es ist auch Quatsch, vor lauter Eitelkeit werden keine Punkte gesetzt, und dann kleben selbst Profis Punkte oder irgendwelche Fetzen auf.
 
soundcity5150

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß27.490
Normalerweise brauche ich keine Sidedots. Einzige Ausnahme war der Shorty Bass aus den 80ern, der eine 28" Mensur hat, bei der ich mich schonmal vergriffen hatte (bei der Neuauflage des Shorty Bass' hat man vllt gerade deshalb auch eine 30" Mensur verwendet). Die Sidedots bei dem alten Shorty hab ich damals mit Stecknadeln gemacht, um sie auch fühlen zu können.
Normalerweise bräuchte ich ja auch keine Sidedots,da ich bei all' meinen Bässen,das Griffbrett komplett einsehen kann.
Bei dem Höfi ist das halt irgendwie anders.
Der hängt so dermaßen weit nach vorne,daß man beim Spielen,keine Sicht,auf das Griffbrett hat.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Ich habe die üblichen Punkte mit nem Edding gesetzt. Müssen wegen des Handschweißes halt hin und wieder erneuert werden. Geht aber gut...
 
soundcity5150

soundcity5150

Rickenbasser
Bassix
ß27.490
Schön zu sehen,daß ich wohl nicht der Einzige bin,dem dies Probleme bereitet.
OK,dann weiß ich wenigstens,was ich zu tun habe .
Danke Euch allen nochmals :bier:.
 
Primus791

Primus791

If you don't feel it, don't play it.
Bassix
ß3.652
Hallo ihr!

Ich, als unwissender, hab da mal ne Frage bzgl. diesem Angebot:


An sich juckt mich so ein alter Höfner schon...aber irgendwie schaut der Hals so "ungesund" aus. Ja, das gute Stück wurde überholt, aber trotzdem. Was meint ihr dazu?

Grüße
 
Moulin

Moulin

Well-Known Member
Hallo ihr!

Ich, als unwissender, hab da mal ne Frage bzgl. diesem Angebot:


An sich juckt mich so ein alter Höfner schon...aber irgendwie schaut der Hals so "ungesund" aus. Ja, das gute Stück wurde überholt, aber trotzdem. Was meint ihr dazu?

Grüße
Es fehlen entscheidende Bilder um den Bass vorab beurteilen zu können.
Wenn er gut ist spricht nichts dagegen.
 
Uli_

Uli_

Well-Unknown Member
Bassix
ß30.233
Eins vorab: ein "Cavern" ist es nicht... der wurde '67 gar nicht mehr gebaut. Der Cavern hatte als Charakteristikum diese beiden eng beieinander liegenden Diamond Pickups...
Interessant wäre unter anderem ein Bild der Elektronik, bei dem man den Aufdruck der Potis entziffern kann, denn der Bass wurde in dieser vorliegenden Form zwar ab 1967 gebaut, aber bis in die 90er Jahre. Da hatte sich lediglich die Schalterplatte geändert, die sich leicht auswechseln läßt.
 
 

Oben Unten