Drummerelend


basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.120
Hallo Basssistenkollegen,

vor eineinhalb Jahren haben der Sänger (+Gitarre) meiner ersten Band (gegründet 1985) und ich unsere alte Truppe nach 25 Jahren Pause wieder reanimiert. Da unser damaliger Gitarrist verstorben ist, der damalige Keyboarder 400km entfernt wohnt und der Drummer keine Lust darauf hat, haben wir uns nach neuen Leuten umgeschaut und recht schnell einen richtig guten Keyboarder und nen sehr guten Drummer gefunden.

Berufsbedingt ist der Drummer (bei dem auch der Proberaum war) nun auch 300km weggezogen, so dass sich nun folgendes Dilemma stellt.

Kein Drummer und Kein Proberaum.

Nun haben wir das Problem, dass es anscheinend bei uns in der Gegend genug freie Drummer gibt, aber das alles richtige (musikalisch und/oder menschlich) „Versager“ sind. 20 Jahre Schlagzeuger, aber nur 1-2 unterschiedliche Rhythmen, Alkoholprobleme, immense Timing Schwankungen und schizophrene Psychopaten sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem, was wir in der letzten Zeit erleben durften. Auch haben wir das große Problem, einen bezahlbaren Proberaum zu finden.



Nun habe ich die Idee, die Drums einfach zu programmieren (haben wir bei allen Liedern für DEMO-Zwecke bereits gemacht) und einfach das Laptop, welches wir für Sequenzer-Parts sowieso immer dabei haben, die Drums spielen zu lassen.

Vorteil: Wir können bei uns im Homestudio proben, 1a Timing, sehr guter Schlagzeugsound, Suche beendet.

Nachteil: Wir können die Songs live nicht mehr dynamisch gestallten (Soli mal länger/kürzer spielen, Refrain doppeln,…)



Wie seht ihr das? Kann das Zukunft haben? Macht das einer von euch live auch so?
 
SirBassplayer
SirBassplayer
AD
Beiträge
2.199
Lösungen
1
Ort
Sauerland
Bassix
ß36.132
alles richtige (musikalisch und/oder menschlich) „Versager“ sind. 20 Jahre Schlagzeuger, aber nur 1-2 unterschiedliche Rhythmen, Alkoholprobleme, immense Timing Schwankungen und schizophrene Psychopaten sind
Halt Drummer.......
die Drums einfach zu programmieren
Haben das nicht die Sisters of Mercy auch so gemacht?
euch säuft keiner das Bier weg

So, jetzt mal Spaß bei Saite!
Ich würde das so machen. Vielleicht ergibt sich ja später mal was anderes.
Nen Typen anheuern, mit dem ich nicht klar komme ginge für mich nicht.

Live habe ich sowas allerdings noch nicht umgesetzt.
Wir hatten mal nen Drummer, der konnte nicht regelmäßig Proben.
Da haben wir auch auf Programmiertes zurückgegriffen.
Ich fand das nicht schlecht.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.507
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß224.885
Wie seht ihr das? Kann das Zukunft haben? Macht das einer von euch live auch so?
Es gibt bestimmt Leute, die das machen. Vielleicht gibt es sogar eine Handvoll, bei denen das klingt.
Grundsätzlich ist es erst mal aber so, dass es total schwierig ist, brauchbare Drumtracks zu programmieren, wenn man nicht selbst Drummer ist oder endlos Erfahrung damit hat.

Neuere Wege, wie mit Loopern selbst vor Ort die Beats stricken, finde ich spannender.
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.565
Wenn ihr keine passenden Leute findet, dann ist es so ja wohl erstmal die einzige Lösung. Zum proben geht das ja auch irgendwie, wenngleich eine "komplette" Band immer besser ist und ein Drummer ist schon sehr wichtig, finde ich...

Also Proberaum suchen, Drums erstmal selber "machen" und weiter nach einem brauchbaren Drummer suchen. Sonst droht am Ende Frust. Und andere Leute auch mal andere Leute sein lassen. Sind wir nicht alle ein bisschen "Bluna"? ;-)
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.120
Grundsätzlich ist es erst mal aber so, dass es total schwierig ist, brauchbare Drumtracks zu programmieren, wenn man nicht selbst Drummer ist oder endlos Erfahrung damit hat.

Unser Keyboarder und ich programmieren Drums schon seit einigen Jahren und da sind schon sehr brauchbare Ergebnisse dabei. Ein Laie und viele Musiker würden kaum den Unterschied zu nem guten "echten" Drummer hören.

Zum proben geht das ja auch irgendwie, wenngleich eine "komplette" Band immer besser ist und ein Drummer ist schon sehr wichtig, finde ich...

Klar spiele ich viel lieber mit nem echten Drummer. Da kann man auch mal spontan nen Fill/Lauf zusammen im Song spielen, wenn es passt.

Sonst droht am Ende Frust.

Frust ist nur da, wenn es trotz Bemühungen nicht vorwärts geht.
Das Thema "Drummer" ist auch nicht vom Tisch und die Computer-Drummer-Lösung wird für mich auch immer nur ein Kompromiss sein aber es geht wenigstens vorwärts.
Dezeitiger Plan ist, dass wir erst mal mit PC-Drummer auftreten und bei den Gigs betonen, dass wir den PC gerne mit nem richtigen Drummer ersetzen würden. Evtl. ist der Richtige ja im Publikum.
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.510
Ich spiel nicht gern mit Maschinen. Wir hatten mal einen Ersatzdrummer, der vor lauter Konzentration gepielt hat wie programmiert. Ätzend.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.944
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.454
mit nem ollen pc mit freundlich blinkendem röhrenbildschirm in der bühnenmitte könnte das ne geile show werden...
es gibt - so weit ich das bei ner anderen band gesehen habe - gute fußsteuerbare lösungen, mit denen man den songablauf immer noch gut flexibel gestalten kann.
ihr habt nen schlüsselbrettler? unnützes pack, kann aber knöpfe drücken. lasst den doch mal was sinnvolles tun und den drumcomputer spielen. das kann geil werden. techno meets blues oder so. auch dafür gibts geile vorbilder.
oder arbeitet mit stehschlagzeug. wenigstens bassdrum und hihat werdet ihr auf die reihe bekommen. allerdings: drums und ein anderes instrument gleichzeitig zu spielen erfordert viel übung und wird wahrscheinlich in eierndem timing resultieren. kann aber funktionieren. ich hab ne zeitlang so arbeiten müssen...
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Beiträge
4.874
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß159.301
Versucht doch als Untermieter mit in einen Proberaum zu kommen. Manche Bands sind froh, wenn jemand die Miete mit finanziert und manchmal hilft sogar der Drummer der anderen Band mit aus. Im Münsterland gibt es doch so viele Bauernhöfe etc., da sollte sich doch auch ein günstiger Raum finden lassen.
Wenn du mit DAWs umgehen kannst und ein Keyboard oder Drumpads hast ist es relativ leicht, normale Drums einzuspielen. Einfach erstmal die Bassdrum und Snare auf eine (oder zwei) Spur aufnehmen, dann die HiHat, Becken usw. auf weitere Spuren. Wenn ihe covert, könnt ihr auch von Programmen wie Guitar Pro etc. die Drumspuren nehmen, die sind größtenteils ziemlich original, können frei im Tempo variiert werden und klingen gut.
 
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.507
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß224.885
Unser Keyboarder und ich programmieren Drums schon seit einigen Jahren und da sind schon sehr brauchbare Ergebnisse dabei. Ein Laie und viele Musiker würden kaum den Unterschied zu nem guten "echten" Drummer hören
Prima. Dann geht es ja am Ende nur noch darum, die Loops live so verfügbar zu machen, dass es einem gespielten Instrument nah kommt.
Das ist zwar ein ziemlicher Steptanz, aber mit viel Übung und klug gewähltem Aufbau geht das. Cheese hin oder her...da lohnt sich ein Blick zu Ed Sheerhan.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.120
das kann geil werden. techno meets blues oder so

Eher EDM, Depeche Mode (Keyboarder) meets Simple Minds (Sänger/Gitarrist) meets U2, Police (Ich).


Nein, nur eigene Sachen.

Wenn du mit DAWs umgehen kannst und ein Keyboard oder Drumpads hast ist es relativ leicht, normale Drums einzuspielen.

Drums programmieren und/oder per E-Drum einspielen ist kein Problem und funktioniert sehr gut.
 

Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.255
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.465
Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, vor allem wenn Programming-Erfahrungen vorhanden sind.
Man muss allerdings das gnadenlose timing mögen und üben. Ich bin selbst in einem Elektro-Projekt als live-Basser einige mal aufgetreten, das hat schon großen Spaß gemacht, vor allem wenn die Drums einen fetten Sound haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
lila_vila
lila_vila
Well-Known Member
Beiträge
939
Lösungen
1
Ort
AT
Bassix
ß97.548
@basslife
seh´ ich nicht problematisch in irgendeiner Form mit Drumloops oder Pre- Recordings zu arbeiten.
Ende 80er bis ca. 92 habe ich in einer sehr experimentierfreudigen "Kapelle" gespielt (eigene Songs), wo wir auch ständig Probleme hatten, einen beständigen Drummer ins Boot zu holen (den auch unser Zeugs welches wir zum Besten gaben interessiert hat).

Wie Du Dir vorstellen kannst waren damals die technischen Möglichkeiten (welche leistbar waren) sehr eng begrenzt.
Wir haben damals TR-606 und TR-707 verwendet (ein professioneller Drummer ist uns damals zur Seite gestanden) > haben alles mit der Hand "reingeklopft" und auf DAT aufgenommen (mit Sicherheits- Kopie).

Auf diese Art und Weise haben wir ca. 100 Gigs (in 5 Jahren) absolviert, ohne Probleme.
Einer unserer Gitarristen konnte auch brauchbar Percussion bedienen (Bongos, Congas, diverse Cymbals) > der hat dann zwischendurch die Basic Tracks "angefettet".
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.811
Ort
ES
Bassix
ß85.123
Ich würde unter einem Vorwand (Biertrinken) die hier anwesenden "Auch-Drummer" (@Ens , @Blub , @pitsieben und die von denen ich es nicht weiß und die, die ich vergessen habe) in den Proberaum locken und zum Fellklopfen zwangsverpflichten.:D Die sind Bassisten, da weiß man, daß es funktioniert.:stolz:;-):-P:prost:
 
jam_bass
jam_bass
ohne Status
Beiträge
11.967
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß73.053
Nä, würde ich nicht machen, das mit der Drumprogrammierung.
Ich weiss nicht, was ihr musikalisch macht, aber wäre es nicht eine Alternative, statt eines Schlagzeugers einen Percussionisten zu suchen?
Auf eine festgelegte Spur, an die ihr euch auf Biegen und Brechen anpassen müsst, und das auch noch life, das würde mir nicht behagen. Dann lieber ganz auf das Rhythmusinstrument verzichten.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.120
Ich weiss nicht, was ihr musikalisch macht, aber wäre es nicht eine Alternative, statt eines Schlagzeugers einen Percussionisten zu suchen?
Auf eine festgelegte Spur, an die ihr euch auf Biegen und Brechen anpassen müsst, und das auch noch life, das würde mir nicht behagen. Dann lieber ganz auf das Rhythmusinstrument verzichten.

Ganz verzichten auf Drums wollen wir nicht.

Hier mal ein kleiner Ausschnitt von dem, was wir machen, damit ihr wisst, wovon ich rede/schreibe.
Ist noch fast komplett unbearbeitet. Quasi nur mal schnell zur Orientierung direkt ins Interface gespielt. Drums sind auch programmiert, aber noch nicht gemischt.

 
  • Like
Reaktionen: Ens
jam_bass
jam_bass
ohne Status
Beiträge
11.967
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß73.053
Gut!
Hast recht, ganz auf Schlagwerk verzichten geht nicht.
Percussion wäre für meinen Geschmach durchaus eine Alternative, die ich (!) dem Drumprogramming vorziehen würde.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.659
ich ätte da einen Lösungsvorschlag

Chris_Lejeune_-_One-Man-Band.jpg
 
  • Like
Reaktionen: Ens
pitsieben
pitsieben
Bass 'n' Drums
Beiträge
10.507
Lösungen
2
Ort
Dortmund
Bassix
ß224.885
Ich würde unter einem Vorwand (Biertrinken) die hier anwesenden "Auch-Drummer" (@Ens , @Blub , @pitsieben und die von denen ich es nicht weiß und die, die ich vergessen habe) in den Proberaum locken und zum Fellklopfen zwangsverpflichten.:D Die sind Bassisten, da weiß man, daß es funktioniert.:stolz:;-):-P:prost:
Würde ich sofort und Dortmund grenzt ja bekanntlich auch ans Münsterland, aber ich komme ja schon kaum mit den beiden Bass-Bands klar...:-)
 
viersaitling
viersaitling
Am Bässten im Südwässten
Beiträge
2.806
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß61.798
Zum üben mit programmiertenDrums, damit kann man leben...(Unser Klopfgeist hat auch gelegentlich Überstunden, Hangover, Rücken,Schicht, oder sonst eine ausrede parat...) In der Probe OKeee(Naja) aber live geht nicht ohne:m_drummer:
 
 

Oben Unten