E-Bass ins Ausland verschicken


RAVEN
RAVEN
ॐ नमः शिवाय
Beiträge
990
Ort
Elbingerode (Harz)
Bassix
ß32.405
Ich habe da bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht, weder als Verkäufer noch als Käufer. Immer Bezahlung per Überweisung oder Paypal Friends. Wenn man ein paar mal hin- und herschreibt bzw. mal kurz miteinander telefoniert, bekommt man eigentlich ein ganz gutes Gefühl für das Gegenüber.
Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich erst einmal an das Gute im Menschen glaube und niemanden Betrugsabsichten unterstelle. Bisher bin ich damit ganz gut gefahren (vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt).
Bei mir auch so, Daumen hoch :-)
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.143
gibts da keine RIsiken mit Paypal, so Geld eingegangen, Käufer reklamiert und holt sich Geld zurück, Geld weg, Bass weg?

Muss nicht sein, aber können da die erfahrenen Kollegen vielleicht nochmal die Gefahren und Fallstricke erläutern? Ich habe da kleider keine Ahnung, habe aber so Geschichten im Hinterkopf.
Ein Ibanez Eagle 77 ist ja nun mal kein 100€ Bass......
Bie Paypal "Senden an Freunde" hast du kein Risiko - da kann der Käufer das Geld nicht mehr zurückbuchen lassen....

Ausserdem isses egal, ob du national oder international gegen Vorkassa verschickst....

Ich hab schon mindestens 10 Bässe verkauft und von Ö nach D geschickt, war nie ein Problem - zumindest hier auf Bassic....
 
M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Der Käufer hat das Geld überwiesen, jetzt habe ich gesehen, dass GLS beim Versand durch Privatpersonen keine höhere Transportversicherung anbietet. Es geht um € 1.300,00 und ich möchte den Bass nicht unterversichert verschicken.

Kennt jemand einen Anbieter bei dem ich zum XL-Paketversand in die Niederlande eine zusätzliche Transportversicherung buchen kann?

Danke für Eure Antworten.
 
M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Und jetzt habe ich gemerkt, dass mein Basskoffer genau 120 cm hat, wenn ich da jetzt noch einen Karton drum mache, bin ich über den Maßen für ein XL-Paket
 
BassZwerg
BassZwerg
E-A-D-G
Beiträge
2.125
Ort
Im Süden von NRW
Bassix
ß170.677
Du kannst auf der GLS-Seite die Maße eingeben, dann sagt Dir der Rechner, ob das Paket als XL-Paket noch passt. Bass im Koffer mit Paket drumrum war bei mir immer deutlich länger als 1,20m.
Die 1,20 m als längste zulässige Seite (ohne Sperrgutzuschlag) gelten nur bei DHL.
GLS versichert nur bis 750 Euro, bisher ist aber auch bei höherpreisigen Bässen alles gut gegangen.
Bei DHL kannst du höher versichern, dann hast Du aber deutlich höhere Versandkosten:

1649348645244.png
 
M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Danke für die Infos. Ich habe gerade auch gesehen, dass ich mit GLS auch größere Pakete versenden kann.

Dann packe ich den Bass gut ein und versende mit GLS. Bei allen anderen Anbietern sind größere Pakete Sperrgut und richtig teuer.
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.418
Bassix
ß147.749
Wohin nach NL muss das Teil denn?
Ich wiederhol mal meine Frage. Ich wohne nämlich direkt an der Grenze zu NL. Je nachdem, wo der Käufer herkommt, kann ich gern anbieten, dass du das Ding zu mir schickst, und er es vielleicht hier holen kommen könnte.

Wobei GLS wahrscheinlich problemlos funktionieren sollte.
 
el_loco
el_loco
Well-Known Member
Beiträge
1.584
Ort
DE
Bassix
ß41.901
Danke für die Infos. Ich habe gerade auch gesehen, dass ich mit GLS auch größere Pakete versenden kann.

Dann packe ich den Bass gut ein und versende mit GLS. Bei allen anderen Anbietern sind größere Pakete Sperrgut und richtig teuer.
GLS ist gut, da das ja Holländer sind.
Die Versicherung ... naja, hat jemand schon mal was bekommen bei Verlust?
Ich finde es ja schön, dass das angeboten wird. Aber meistens gibt es irgendeine Klausel die man nicht beachtet hat bzw. man ist in der Beweispflicht und hat nix in der Hand.
Da hilft beten mehr als die Versicherung, imho.
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Beiträge
4.629
Lösungen
1
Bassix
ß119.117
Die Versicherung ... naja, hat jemand schon mal was bekommen bei Verlust?
Nein, selbst hatte ich glücklicherweise noch nicht das "Vergnügen".
Es gibt aber große Unterschiede schon bei den formellen Bedingungen.
Ist bei DHL der tatsächliche Wert des Paketinhalts größer als die Versicherungssumme, so gilt das als unterversichert und man bekommt *gar*nichts*. Man wird also bei DHL also sehr oft die Höherversicherung auf 2.500 € buchen müssen, um überhaupt die Chance zu haben, im etwaigen Schadensfall etwas zu haben.

Bei GLS ist es so, dass sie die 750 € im Regulierungsfall auch zahlen würden, wenn der Wert des Paketinhalts über 750 € liegt.


Und dann hat man bei Privat-zu-Privat-Versand ja noch das Problemchen, dass der Empfänger das Versandrisiko trägt, aber der Absender den Anspruch an den Paketdienst hat. Als Absender kann mir der Versandschaden also juristisch völlig egal sein.

Eine sehr gute Dokumentation der Verpackung / Transportsicherung sollte man so oder so haben.
 

derporis
derporis
Stiller Beobachter
Beiträge
266
Ort
AT
Bassix
ß16.605
Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit GLS gemacht. Günstig, schnell, sicher und bei mir in der Nähe auch ein sehr netter GLS Shop. (Bioladen in Amstetten)
 
 

Oben Unten