E-Bass ins Ausland verschicken


M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Hallo zusammen,

ich habe meinen Bass zum Verkauf eingestellt. Am liebsten ist mir Abholung, dann kann der Bass probegespielt werden und wenn alles passt, gegen Barzahlung mitgenommen werden.

Jetzt habe ich eine Anfrage aus dem Ausland erhalten, ob ich den Bass auch verschicken und den Hals abmachen würde.

Wie sind Eure Erfahrungen mit Versand ins Ausland? Ich würde den Hals ungern abmachen, wer hat schon einen kompletten Bass verschickt, wie wurde verpackt? Und wie lief die Bezahlung ab?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Viele Grüße Michael
 
RAVEN
RAVEN
ॐ नमः शिवाय
Beiträge
990
Ort
Elbingerode (Harz)
Bassix
ß32.404
Hallo Michael, ich habe das schon öfter gemacht. Ist eigentlich kein Problem. Du musst halt schauen, dass Du den Bass gut verpackst, nichts klappert oder aneinander reiben kann etc.. Am besten Verpackung und Umverpackung. Bezahlung im Voraus per PayPal oder Überweisung, und dann schickst Du das Ding los. Easy!
 
M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Danke für die schnelle Antwort. Die Anfrage kommt aus der EU (Niederlande)
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Beiträge
4.629
Lösungen
1
Bassix
ß119.117
Jetzt habe ich eine Anfrage aus dem Ausland erhalten, ob ich den Bass auch verschicken und den Hals abmachen würde.
Bei den allermeisten Schraubhalsbässen ist der Versand mit abgeschraubten Hals wirklich kein Problem. Du brauchst auch keine Angst vor der Demontage zu haben; Du kannst da eigentlich nichts kaputt machen. Ja, das erste Mal kostet etwas Überwindung, aber das gibt sich.

Ich habe allerdings bisher auch alle Bässe "am Stück" verschickt. Und auch das ist kein Problem, wenn man einen ordentlichen Koffer oder ein gutes Gig-Bag hat.

Mit DHL 20,99... 10 kg Paket
Aber nur, wenn der Hals demontiert wird. Da Michael das eher nicht möchte, würde es bei DHL bei einem Long Scale Bass unweigerlich zum Sperrgut. Das kostet national schon fast 50 €.

Mit GLS kostet das XL Paket in die Niederlande 24,49 €, das ist nur wenig teurer und erlaubt den Versand "am Stück".

Tatsächlich ist bei großen, sperrigen Paketen GLS (zumindest innerhalb Deutschlands) meiner Erfahrung nach deutlich schneller als DHL.


-Andreas,
... erst heute ging wieder ein wohl verpackter Bass per GLS auf die Reise.
 
M
Michael E.
New Member
Beiträge
6
Bassix
ß198
Danke für die schnellen Antworten.

Es geht um einen Ibanez Black Eagle von 1977.

Dann schaue ich mal nach einer geeigneten Verpackung und hoffe, dass der Interessent mit Zahlung per Überweisung einverstanden ist.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.243
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.049
Mit GLS kostet das XL Paket in die Niederlande 24,49 €, das ist nur wenig teurer und erlaubt den Versand "am Stück".

Tatsächlich ist bei großen, sperrigen Paketen GLS (zumindest innerhalb Deutschlands) meiner Erfahrung nach deutlich schneller als DHL.
Kann ich nur unterschreiben!
ich habe mit GLS auch schon nach Ungarn, Niederlande und Österreich verschickt - hat immer top geklappt.
 
BassZwerg
BassZwerg
E-A-D-G
Beiträge
2.125
Ort
Im Süden von NRW
Bassix
ß170.667
Kann ich nur unterschreiben!
ich habe mit GLS auch schon nach Ungarn, Niederlande und Österreich verschickt - hat immer top geklappt.
Ich auch. Mit GLS nach Belgien und aus den Niederlanden per GLS zu mir.
Unproblematisch, schnell (2 Werktage) und das Tracking ohne Probleme. Mit DHL habe ich das schon anders erlebt…
 

anbra
anbra
reitet Mustangs
Beiträge
4.629
Lösungen
1
Bassix
ß119.117
Mit DHL habe ich das schon anders erlebt…
DHL sortiert alle Pakete vollautomatisch; ... alle, ... außer Sperrgut. Das wird in vielen (allen?) Stationen manuell verarbeitet. Dabei kommt es manchmal zu mehrfachen (und im Tracking unlogisch aussehenden) Scans. Und sehr offenbar wird Sperrgut auch oft mal ums nächste Eck gestellt und ein, zwei, drei Tage vergessen. Oder es erfolgt zwar die Verarbeitung / Weiterleitung, aber die Scans werden vergessen. In beiden Varianten steht das Tracking still und man grübelt so vor sich hin, was wohl mit dem Paket gerade geschieht.

Bei GLS kann es zwar auch mal passieren, dass das Tracking scheinbar für einen Tag steht (gegen "vergessene" Scans ist kein Mensch immun), aber ich habe es noch nie so eklatant erlebt wie bei DHL.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Danke für die schnellen Antworten.

Es geht um einen Ibanez Black Eagle von 1977.

Dann schaue ich mal nach einer geeigneten Verpackung und hoffe, dass der Interessent mit Zahlung per Überweisung einverstanden ist.

Fahrradkarton besorgen und nach passendem Gurtmass zuschneiden.
Bass am Stück dann am Besten in Gigbag und gut ausgepolstert mit Luftfolie (die es ja angeblich zu Genüge beim örtlichen Bestatter gibt ;-) ).

Oder halt anstatt Gigbag die zuerst ne Decke um den Bass (Kratzer vermeiden) und dann kleinporige Luftpolsterfolie um den Bass (was dann wie ein Gigbag wäre).
 
der Franzos
der Franzos
too well known member
Beiträge
7.625
Ort
Paris
Bassix
ß152.505
gibts da keine RIsiken mit Paypal, so Geld eingegangen, Käufer reklamiert und holt sich Geld zurück, Geld weg, Bass weg?

Muss nicht sein, aber können da die erfahrenen Kollegen vielleicht nochmal die Gefahren und Fallstricke erläutern? Ich habe da kleider keine Ahnung, habe aber so Geschichten im Hinterkopf.
Ein Ibanez Eagle 77 ist ja nun mal kein 100€ Bass......
 
Slidemaster Dee
Slidemaster Dee
Member? Ich geb dir gleich Member!
Beiträge
5.418
Bassix
ß147.746
Fahrradkarton besorgen und nach passendem Gurtmass zuschneiden.
So hab ich’s auch zuletzt gemacht. Die Fahrradläden haben eigentlich immer Kartons, die sie kostenlos rausgeben, weil sie eh in den Müll wandern würden.

Wohin nach NL muss das Teil denn?
 
BassZwerg
BassZwerg
E-A-D-G
Beiträge
2.125
Ort
Im Süden von NRW
Bassix
ß170.667
gibts da keine RIsiken mit Paypal, so Geld eingegangen, Käufer reklamiert und holt sich Geld zurück, Geld weg, Bass weg?

Muss nicht sein, aber können da die erfahrenen Kollegen vielleicht nochmal die Gefahren und Fallstricke erläutern? Ich habe da kleider keine Ahnung, habe aber so Geschichten im Hinterkopf.
Ein Ibanez Eagle 77 ist ja nun mal kein 100€ Bass......
Ich habe da bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht, weder als Verkäufer noch als Käufer. Immer Bezahlung per Überweisung oder Paypal Friends. Wenn man ein paar mal hin- und herschreibt bzw. mal kurz miteinander telefoniert, bekommt man eigentlich ein ganz gutes Gefühl für das Gegenüber.
Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich erst einmal an das Gute im Menschen glaube und niemanden Betrugsabsichten unterstelle. Bisher bin ich damit ganz gut gefahren (vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt).
 
 

Oben Unten