Eich TecAmp Home

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß10.673
Moin hein,
ich habe den T300 seit Januar und habe bis eben den Kopfhörerausgang genau 2 mal benutzt.
Ich spiele, wenn ich über Kopfhörer spiele über mein Audio-Interface am PC, am Kleinmixer mit Bluetooth, der auch auf dem Schreibtisch steht oder über das Helix-Stomp. Aber der Eich ist mir dafür zu sperrig, vor allem, da die Buchse dafür hinten sitzt und ich den Kopfhörer aber ständig an anderen Geräten brauche.
Jetzt ist es aber auch so, dass meine beiden Bässe vom Grundsound her schon so sind, dass ich da nichts groß verbiegen möchte, um für mich am Schreibtisch zu daddeln. Der Eich ist aber auch ein Amp, wo ich sagen würde, der macht das, was das Instrument raushaut sehr analytisch laut, im Gegensatz zu Charakteramps wie Ampeg oder Markbass (wenn man denn will). Ich komme mit dem "Taste"-Regler nicht zurecht, bzw brauche ihn einfach nicht zur Klangformung. EQ habe ich meist, und das gefällt mir auf der FMC210 wie auf den Kopfhörern, die Low-Mids etwas abgesenkt und die Hi-Mids ggf. ganz leicht geboostet. Vielleicht manchmal noch etwas Bässe geboostet. Der Höhenregler bei Eich greift sehr sehr hoch. Aber mir den Eich als Kopfhöreramp hinzustellen, um vielleicht mal laut zu machen, würde mir echt nicht einfallen.
 

heart murmur

New Member
Bassix
ß276
Ahoi, ich habe eine doofe Frage. An den T-(Nummer) Topteilen ist ja ein Kopfhörerausgang dran. Brauche ich dann noch eine Box? Ich überlege nämlich mir eine BC Combi zu holen für zuhause. Die meiste Zeit würde ich aber eh den Kopfhörerausgang benutzen. Also würde nur das Topteil ja reichen. Bei Bedarf kann ich später ja noch mit einer Box ergänzen. Habt ihr eine Meinung dazu? Meine Kopfhörer sind Sony MDR-7506. Über meinen Marshall MB 30 rauschen die aber und ich bekomme mit dem Amp keinen guten Sound für die Kopfhörer eingestellt.
Ich mache ebenso und das funktioniert ganz hervorragend. Dank der Class D Endstufe brauchst du keine Boxenlast um den Amp zu betreiben. Bei dem Combo kann man aber meines Wissens nach auch den internen Speaker ausschalten.
 

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß10.673
Ich würde mir da eher sowas wie oder in meinem Fall exakt den EBS Microbass 3 hinstellen. Tuner, Compressor, Zerre mit Blendregler uvm. Wenn du es ganz selten mal laut brauchst würde ich noch den hier bestens gestesteten EV ZLX15 (BT) dazu nehmen, den du als Partybox uvm. nutzen kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß35.637
Also würde nur das Topteil ja reichen.
Es würde, aber ... für den beschriebenen Zweck schließe ich mich @HeGoe an.

Blicke ich nach links, schaue ich auf einen "richtigen" Amp mit "richtiger" Box. Blicke ich nach rechts, schaue ich auf einen Pre-Amp und ein Audio-Interface, in dem der Kopfhörer steckt. (Ja, mein Pre-Amp hat leider keinen KH-Ausgang, bei der Wahl spielten andere Faktoren eine größere Rolle ...)

Ich hatte kürzlich den NU>X - Melvin Lee Davis Bass Preamp + DI zum Test. (Irgendwo war da auch ein Thread zum Gerät.) Der ist recht günstig für das, was er kann. Würde ich mal als Alternative zum EBS Microbass in den Raum werfen. (Die NU>X arbeitet dann auch noch als Audio-Interface.)
Was mich an fast allen Amps und Pre-Amps in den Wahnsinn treibt? Die fiseligen 3,5 mm Kopfhörer-Buchsen ...
 

hjeuck

Active Member
Bassix
ß2.246
Habe seit Kurzem ein Motu M4 - und ich war baff erstaunt, was da wie aus dem Kopfhörer (Quart Quart Phone 45 X, halboffen) herauskommt. Das Interface hat vorn rechts einen hübschen 6,3-Klinkenanschluss und eine extra Volumenregler dafür.

Meinen Eich T-500 habe ich selbst noch nicht mit KH probiert, da der immer an der Eden EX 112 hängt. Kann das aber mal testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß35.637
Mich interessiert brennend, welches Audio-Interface einen wirklich guten Kopfhörerausgang hat. Wer hat Erfahrungen?
Ich glaube nicht, dass es bei den "ordentlichen" Audio-Interfaces große Ausreißer bei den Kopfhörerausgängen gibt, oder? Wenn müsste die Frage ehe lauten: welche Interfaces haben miese KH-Ausgänge, damit man sie sicher vermeiden kann.
Mein Focusrite Scarlett hat jedenfalls zwei gut klingende 6,3 mm KH-Ausgänge, die getrennt angesteuert und getrennt geregelt werden können. Vom Klang finde ich am Sennheiser HD800 meinen Violectric V200 KH-Verstärker zwar etwas musikalischer / runder, aber am DT1990 ist der Unterschied schon viel geringer.

Obligatorisches on-topic: den KH-Ausgang unseres T300 habe ich tatsächlich noch nicht benutzt. Der Sohn schickte aber kürzlich seinen Gitten-Amp (der keinen KH-Ausgang hat) per Line-Out / FX-Return in den T300 und hat sich über den KH-Ton mit DT1990 zumindest nicht beschwert.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß76.227
Der Hochtöner der BC112 klingt sehr dezent. Man kann ihn mit dem Treble-Regler gut in den Griff bekommen oder, wie ich es mache, mit dem VONG. Dann kann der kleine nach Bedarf auch nach Oldschool 15" oder 12" ohne Tweeter klingen. Mag sein, dass man den Tweeter bei der XS112 auch in mehreren Stufen schalten kann, wo er auch lauter sein kann wie in der BC112. Ich finde die feste Abstimmung im Combo jedenfalls sehr geschmackvoll.
Witzig. Hatte bisher nur eine einzige Box mit regelbarem Hochtöner (Glockenklang Uno Deluxe), da steht der immer auf max.
Ansonsten mach in den Sound am Amp (bzw. im Helix/Global EQ).
 

heinA6

Member
Bassix
ß1.037
Danke an alle für die Rückmeldung.
Ich spiele, wenn ich über Kopfhörer spiele über mein Audio-Interface am PC, am Kleinmixer mit Bluetooth, der auch auf dem Schreibtisch steht oder über das Helix-Stomp.
Das ist genau das was ich nicht möchte. Am PC sitzen finde ich zum Üben für mich unpraktisch und ist zu viel Zeitaufwand da ich, aufgrund von Platzmangel, die Sachen immer auf und abbauen muss.
Da ich meisten morgens übe muss das aufbauen auch schnell gehen. Reinstecken und wohlfühlen.


Blicke ich nach links, schaue ich auf einen "richtigen" Amp mit "richtiger" Box. Blicke ich nach rechts, schaue ich auf einen Pre-Amp und ein Audio-Interface, in dem der Kopfhörer steckt.
Eine "richtige" Amp-Box Kombination habe ich ja auch (Gallien Krüger 700 rb und gk rbx410).
Ich suche, dass hätte ich vielleicht vorher noch erwähnen sollen, was mit Potential für Auftritte und den Heimgebrauch um große Schlepperei zu vermeiden.


Meinen Eich T-500 habe ich selbst noch nicht mit KH probiert, da der immer an der Eden EX 112 hängt. Kann das aber mal testen.
Sehr gerne. Würde mich freuen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der Eich klingt über Kopfhörer auch sehr gut. Da gibt es nix zu meckern. Ist nur halt eine sehr kostspielige Sache für "nur so zuhause", aber ich habe den Kauf nicht einen Tag bereut.
Ich kann nur raten, wenn man die Gelegenheit hat, so einen Eich BC112 Combo mal anzutesten, das unbedingt auszunutzen. Der Zwerg wiegt gerade mal 14Kg, kann bei Bedarf richtig laut und erzeugt im Wohnzimmer keinerlei Störgeräusche durch Lüfter etc. Selbst das Ein- und Ausschalten ist völlig geräuschlos. Die Tiefbasswiedergabe ist für seine Winzigkeit enorm und macht auch mit dem 5-Saiter Spaß. Leider ist der Preis auch der Leistung angemessen, aber ich glaube, das Teil wird mich noch viele Jahre begleiten und keinerlei Stress machen.
 

ollo

aus dem Schorleland
Bassix
ß68.933
Also an meinem Puma 900 rauscht mein Sennheiser HD-25 mit 70 Ohm, aber mein Urbanite mit 18 Ohm nicht.
:bier:
Was schreibt die Betriebsanleitung denn zur benötigten Impedanz?

Vorsicht, beide Kopfhörer sind in geschlossener Bauweise, was man zum üben unbedingt vermeiden sollte. Immer mit offenen KH üben wenn möglich, man täuscht sich in der Lautstärke.
 

heart murmur

New Member
Bassix
ß276
Hallo zusammen,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Eich 210 in der XS Variante? Die Suche hat leider nichts ergeben, sie ist ja auch erst knapp ein Jahr verfügbar. Leider hat sie auch kein Händler hier in Süddeutschland, nicht mal der große T.

Vielen Dank!
Gruß
Felix
 
Hallo heart murmur,

Ich habe die Box gestern bei Musik Beyers in Bochum getestet. Ich habe sie nach der 115xs gespielt und war überrascht, wie viele Bässe auch über die H-Saite rüberkommen. Insgesamt klingt die Box recht clean und gleichmäßig über den gesamten Frequenzbereich. Man kann sie tatsächlich standalone spielen, wenn es nicht gegen 2 Marshall Türme geht.
 

heart murmur

New Member
Bassix
ß276
Hallo heart murmur,

Ich habe die Box gestern bei Musik Beyers in Bochum getestet. Ich habe sie nach der 115xs gespielt und war überrascht, wie viele Bässe auch über die H-Saite rüberkommen. Insgesamt klingt die Box recht clean und gleichmäßig über den gesamten Frequenzbereich. Man kann sie tatsächlich standalone spielen, wenn es nicht gegen 2 Marshall Türme geht.
Super, vielen herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und den Test! Deine Eindrücke der Box beschreiben perfekt, was ich mir erhofft habe. Ich denke ich werde sie mir demnächst bestellen. Ich habe auch Thomas Eich per Mail kontaktiert, er hat mir auch die 210XS für den T900 empfohlen.

Vielen Dank!
Gruß Felix

Edith hat einen Schreibfehler gefunden.
 
 

Oben Unten