Ein alter Roland Bass Cube 60...

walktheline

Checkerboard Checker
Bassix
ß2.134
könnte ein wenig Restaurierung vertragen.
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt geht es um einen mindestens 25 Jahre alten Roland Bass Cube 60: ein orange-brauner 1x12er Combo mit 60 Watt. Die Bassistin meiner Band (in der ich Gitarre spiele) hat so einen und bringt damit einen extrem guten Bass-Sound (in Verbindung mit einer 4x10er). Leider kratzen die Potis langsam, und die Input-Buchsen geben beim Wackeln an eingesteckten Kabeln dumpfe Töne an den Amp (also auch an die Boxen) weiter. Es ist noch kein Knacken, aber schon störend in Spielpausen, sofern man gegen das Kabel kommt. Genau. Also theoretisch auf zum Tech, Potis säubern oder ersetzen (je nachdem), Buchsen ersetzen, und...

ja, das ist die Frage: meint Ihr der Techniker sollte dann auch gleich die Elkos austauschen? Oder wird er das selbst sehen und das Ersetzen vorschlagen? Denkt Ihr, es gäbe noch mehr, das an einem solchen kleinen Amp getan werden sollte wenn er schonmal beim Tech ist?
Der Roland wird nicht am Limit gefahren (Volume auf 12.00), manchmal kommt es mir aber schon so vor, als würde der Lautsprecher anfangen zu zerren, und recht warm wird das Amp-Chassis auch. Das ist aber wohl normal nach 2 Stunden Probe, und der Klang des Amps ist für uns wirklich unersetzlich gut [:D] - also sind Kommentare à la "Kauft 'nen g'scheiten Amp!" eigentlich keine Antwort - sie hat auch schon meinen alten Trace Eliott gespielt und ist wieder zu dem Würfel zurück!
Ja, Elektrikspezialisten hier, was meint Ihr? Vielen Dank für Eure Kommentare (auch für alle anderen Kommentare natürlich! [:-)] )
Viele Grüße

ritchi
 

walktheline

Checkerboard Checker
Bassix
ß2.134
Ja, das ist so ein oranger Combo. Vielleicht war er ja früher mal etwas heller in der Farbe, jetzt wirkt "unserer" aber eher lederfarben... hat auch was[;-)]
Hat noch jemand Tipps?
 

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: walktheline

könnte ein wenig Restaurierung vertragen.
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt geht es um einen mindestens 25 Jahre alten Roland Bass Cube 60: ein orange-brauner 1x12er Combo mit 60 Watt. Die Bassistin meiner Band (in der ich Gitarre spiele) hat so einen und bringt damit einen extrem guten Bass-Sound (in Verbindung mit einer 4x10er). Leider kratzen die Potis langsam, und die Input-Buchsen geben beim Wackeln an eingesteckten Kabeln dumpfe Töne an den Amp (also auch an die Boxen) weiter. Es ist noch kein Knacken, aber schon störend in Spielpausen, sofern man gegen das Kabel kommt. Genau. Also theoretisch auf zum Tech, Potis säubern oder ersetzen (je nachdem), Buchsen ersetzen, und...

ja, das ist die Frage: meint Ihr der Techniker sollte dann auch gleich die Elkos austauschen? Oder wird er das selbst sehen und das Ersetzen vorschlagen? Denkt Ihr, es gäbe noch mehr, das an einem solchen kleinen Amp getan werden sollte wenn er schonmal beim Tech ist?
ritchi
hallo ritchi,
geb den cube mal zum reinigen weg. der verstärkerteil ist so einfach aufgebaut, dass ein techniker recht schnell durchmessen kann, ob noch teile getauscht werden müssen. dem amp wird ein check mal guttuen.
...und es lohnt sich auf jeden fall.[;-)] der cube 60 ist und bleibt einer der besten minicombos, die je gebaut wurden. [^] da kommt selbst die aktuelle cube serie leider soundmässig nicht ran.
bezüglich überlastung und hitze brauchst du dir keine sorgen machen.
ich fahr das teil seit über 30 jahren sehr oft am limit und hab bis auf einen defekten speaker (der hat sich altersbedingt aufgelöst) keinerlei probleme mit dem teil gehabt.

schöne grüsse
face
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.931
ist das teil wirklich so gut? den gibts zum teil ja wirklich günstig...
ist ein ersatzspeaker einfach zu bekommen? man kann ja nicht einfach irgendeinen einsetzen.
 

walktheline

Checkerboard Checker
Bassix
ß2.134
Also ich finde den Amp wirklich ziemlich gut! Er ist laut, klingt definiert und warm, und zudem kann man eine Zusatzbox anschließen, wodurch er nochmal Volumen und Druck dazugewinnt.
Wo gibt's den denn zu kaufen? Hab den nirgends gesehen bis jetzt, er wird so ja auch schon ne Weile nicht mehr gebaut. Wenn Du irgendwo 'nen Link hättest wär das nett, vielleicht kauft sich unsere Bassistin dann einen Ersatz [8D]
Viele Grüße

ritchi
 

Tambourine man

New Member
Bassix
ß240
Hey ho
Weiß zufällig jemand wo man noch so einen bekommen kann? Die sollen recht gut für Kontrabass klingen und das ist genau das was ich brauche.
Gruß Philipp
 

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: Tambourine man

Hey ho
Weiß zufällig jemand wo man noch so einen bekommen kann? Die sollen recht gut für Kontrabass klingen und das ist genau das was ich brauche.
Gruß Philipp
hi philipp,

wenn du geduld hast findet sich manchmal einer in der bucht. ist seit 1979 (da kam er raus) mein lieblingsamp für kb. das teil ist völlig unkompliziert und kling gut[:-P][;-)]

gruss face
 

Cadfael

Waschbär
Das tolle "Rolandmuseum" (privat betriebene Website eines ehemaligen Roland Mitarbeiters) hat noch immer meine "Roland Bassverstärker History" (PDF)...


Darin findest Du alles wissenswerte zum CUBE-60 BASS. Er wurde von 1979 bis 1984 gebaut.
Es gab ihn in drei Farben. Der CUBE-60 BASS galt bei seinem Erscheinen als absoluter Knallerverstärker für Amateurmusiker. Er wurde auch als "Brüllwürfel" bezeichnet...
 

Steve63

Member
Bassix
ß887
Ja für 60 Watt ist er nicht übel. Angeblich reicht er für kleinere Gigs. Er würde dann von der PA angenommen.
Bin mal gespannt ob das stimmt. Danke für deinen Tip 👍
 
Zuletzt bearbeitet:

Youth

Active Member
Bassix
ß15.866
fast 13 Jahre nach Beginn dieses Threads sind diese Teile natürlich noch seltener geworden, aber tauchen doch hin und wieder auf...
wieviel kann man heute für so ein Teil bezahlen?

kann jemand was über die original-Speaker sagen, bzw. was es ausmacht wenn dieser gegen einen Eminence Delta ausgetauscht wurde?
(lt. derzeitigen Besitzer klingt er "besser mit mehr Power")

danke Stefan

1589670146067.png
 

beate

Bassteltante
Der Delta ist schon gut. Eigenresonanz nicht ganz so tief wie beim Beta. Meiner läuft in 45l bei ungefähr 65Hz Abstimmung. Klingt gut mit dem Bass, macht aber auch als Gitarrenlautsprecher ein sehr ordentliche Figur. Grund dürfte das recht ausgeprägte Breakup sein. Das dürfte auch das Ankoppeln eines Hochtöners erschweren. Mit anderen Worten: gut für Vintage Sounds, schlecht für HiFi-Sounds.

Wirkungsgrad: für einen basstauglichen 12er richtig gut; an den 12L kommt er aber deutlich nicht ran. Wenn man ihn günstig bekommt und sowas mag - zugreifen.
 
Oben Unten