Einstieg in eine Band als schwächstes Mitglied?

Matthias_1

Active Member
Bassix
ß6.295
Hallo,
Ich habe die Anfrage einer Band bekommen, ob ich nicht bei ihnen spielen will. Sie spielen Richtung TecDeath/Progressive Metal mit ein bisschen Melodic Metal darunter. Mir gefällt die Musik recht gut (vorallem da eine Frau sind und nur angezerrt und nicht nur growlt) und würde das mal ausprobieren.
Allerdings spiele ich außerhalb von einer Band wo wir nur zum Spaß spielen (so Metalcore/Melodeath Mischung), nur Jazz und Funk.
Im Deathmetal bin ich total unerfahren. Auch bin ich ein bisschen eingeschüchtert, da der Schlagzeuger, der Gitarrist und der Keyboarder Musik studieren, und der zweite Gitarrist in einer Dream Theater Cover band gespielt hat. Auch ist das Zeug am bass extrem schwer und ich müsste wirlich viel üben damit ich das hinbekomme...
Ich hab keine Ahnung was ich machen soll..
lg
Matthias
 

TomW

Rubber Soul
Bassix
ß88.226
Warum haben sie Dich denn gefragt, ob Du einsteigen möchtest? Aus Freundschaft, Sympathie, weil's keinen anderen Basser weit und breit gibt;-) oder weil sie Dich schon mal gehört haben und ihnen das gefallen hat? ... da hilft nur ausprobieren ...

In meiner jetzigen Band gab es auch einen Keyboarder (natürlich!;-)), der allen anderen musikalisch überlegen war ... aber es war letztlich ein Vorteil für uns alle, weil es uns weitergebracht hat ...
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Ich hab keine Ahnung was ich machen soll..
Mitmachen - was sonst? Du kannst doch nur von "bässeren" Musikern lernen. Und wenn's dann doch nicht deine Musik ist, kannst du das doch ganz offen auch kommunizieren ( aber das Gelernte bleibt ). Ich kenne niemanden ( Amateurmusikerkollegen ), der nicht durch dieselbe Schule gegangen ist - das ist normal.

P.:-):bier:

P.S.

Übe zu Hause die Licks und frag nach Guitar Pro/Tux Guitar Dateien
und bitte das eigenständige Heraushören nicht vergessen.

Edith sacht: kleine Rechtschreibkorrektur.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias_1

Active Member
Bassix
ß6.295
Warum haben sie Dich denn gefragt, ob Du einsteigen möchtest? Aus Freundschaft, Sympathie, weil's keinen anderen Basser weit und breit gibt;-) oder weil sie Dich schon mal gehört haben und ihnen das gefallen hat? ... da hilft nur ausprobieren ...

In meiner jetzigen Band gab es auch einen Keyboarder (natürlich!;-)), der allen anderen musikalisch überlegen war ... aber es war letztlich ein Vorteil für uns alle, weil es uns weitergebracht hat ...
Ein befreundeter Basser, der auf die Uni geht mit ihnen hat mich weiterempfohlen, da er keinen Metal mag.

Also ich spiele hauptsächlich Jazz-Fusion und Funk. Mit meinen zarten 22 ist es jedoch ziemlich schwierig Gleichgesinnte in diesem Alter zu finden. Ich mochte Metal nie wirklich... auch Rock ist nicht wirklich meins... Rockbaladen so a la Pink Floyd natürlich schon. Ich habe es ein paar mal versucht und war immer unglücklich. Wenn Dir die Musik jedoch wirklich gefällt, dann würde ich es an deiner Stelle versuchen. Übe zu Hause die Licks und frag nach Guitar Pro/Tux Guitar Dateien :-)
gibt leider weder Guitar Pro Datein noch Noten von ihren Stücken. Versuch mal einer Big Band zu joinen, dort findest du eher Musiker mit denen du eine Fusion band machen kannst.

Mitmachen - was sonst? Du kannst doch nur von "bässeren" Musikern lernen. Und wenn's dann doch nicht deine Musik ist, kannst du das doch ganz offen auch kommunizieren ( aber das Gelernte bleibt ). Ich kenne niemanden ( Amateurmusikerkollegen ), der nicht durch dieselbe Schule gegangen sind - das ist normal.

P.:-):bier:

P.S.

und bitte das eigenständige Heraushören nicht vergessen.
Ok, danke für die ermutigenden Worte, ich werd wohl ausprobieren. Das schlimmste was passieren kann ist das sie mich raussschmeißen ;D.
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Das schlimmste was passieren kann ist das sie mich raussschmeißen
Stimmt - aber das Gelernte nimmst du für später mit. Und - soweit ist ja noch bei weitem nicht.:-)

Achso: Lass' dich nicht einschüchtern - ein Musikstudium macht dich nicht automatisch zu einem besseren Musiker ( Technik, Notenkenntnisse, Musiktheorie sind hilfreich - aber Spielgefühl und Feeling viel wichtiger ). Höre auf dein Spielgefühl:-)
Und nur so zur Info: Bass spiele ich seit 38 Jahren, Musik mache ich seit 47 Jahren - nur damit du meine Aussagen besser einschätzen kannst.

P.:-):bier:
 

Matthias_1

Active Member
Bassix
ß6.295
Stimmt - aber das Gelernte nimmst du für später mit. Und - soweit ist ja noch bei weitem nicht.:-)

Achso: Lass' dich nicht einschüchtern - ein Musikstudium macht dich nicht automatisch zu einem besseren Musiker ( Technik, Notenkenntnisse, Musiktheorie sind hilfreich - aber Spielgefühl und Feeling viel wichtiger ). Höre auf dein Spielgefühl:-)
Und nur so zur Info: Bass spiele ich seit 38 Jahren, Musik mache ich seit 47 Jahren - nur damit du meine Aussagen besser einschätzen kannst.

P.:-):bier:
ok, danke für die Info. Du machst länger musik wie ich auf der Welt bin Oo ;D
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.285
Schlimmstenfalls bist du überfordert und kommst nicht mit. Dann steigst du wieder aus.
Schlimmer ist es doch, in einer Band fest zu hängen, in der man sich ständig überqualifiziert vorkommt. Das kostet unendlich nerven und bremmst einen aus.
Als ich ein Jahr Bass spielte, durfte ich in einer Band mitmachen, in der ich auch vor Ehrfurcht beinahe vorher schon passen wollte. Ich konnte nicht verstehen, weshalb die sich mit mir abgeben. Leider ist die Band aus anderen gründen gescheitert. Wenn ich mir heut manchmal die probemitschnitte von damals reinziehe, bin ich immer wieder wehmütig begeistert, was für geiles Zeug "wir", aber auch "ich" dort gespielt habe/n. Gerade als Anfänger hab ich ungemein davon profitiert, das rings um mich herum alle so perfekt "funktioniert" haben. Ich konnte mich einfach nur auf mich konzentrieren, Mein Stoff üben,....
Heute spiele ich wenigstens schon drei Jahre, nehme eineinhalb Jahr Unterricht, aber in meiner jetzigen Band werde ich nie solche Schritte wie damals machen. Nie werde ich dort solche Ambitionen wie früher hegen können. Ständig muss ich irgendwem darauf aufmerksam machen, was er zu tun hat,....
Anstrengend. Man flickt das Loch am Sänger, geht schon das nächste am Gitarristen auf.
Ich mag die Jungs. Deshalb bin ich noch da. Aber nicht selten hab ich das Verlangen danach, wieder irgendwo das schwächste Glied der Kette zu sein.
Also-tu es! Unbedingt!
 

Flobert

Sunn-Child
Es ist alles gesagt und das Fazit lautet: wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Allerdings musst Du auch die Herausforderung bestehen wollen. Du willst das und bist Dir der Arbeit bewusst? Dann kannst Du es auch!
Weise Worte!

Auch ich kann dir nur empfehlen, alles was dir vor die Bassschnauze läuft mitzunehmen und egal ob´s gut oder schlecht läuft als Erfahrung zu verbuchen.
 

TheSinner

Unangepasster Maximalverwirrter
Bassix
ß11.015
Ich spiele jetzt seit 3 Jahren Bass, hatte überhaupt keine musikalische Vorbildung und hab mich vor fast einem Jahr bei ner Rock-Coverband beworben. Die Jungs und das Mädel sind schon seit 25, bzw. der Drummer sogar seit 30 Jahren in Bands unterwegs und haben mir mit ihrem Vorschlag "Komm doch mal zum Vorspielen" ne Heidenangst eingejagt.
Dank dem Zuspruch und den Ratschlägen der Jungs und Mädels hier hab ich mich getraut und kann nur sagen: Nach dem Jahr spielen wir alle mehr oder weniger auf demselben Niveau. Also ich kann dir nur zuraten, da mal reinzuschnuppern. Wenn die Jungs tatsächlich Profis sind, beleuchten die eh erstmal dein Potenzial und schauen, wie es menschlich passt. Und O-Ton meines Drummers: Gut, dass du noch nicht ganz auf dem Level bist, dann können wir dich noch formen und müssen uns nicht mit nem übersteigerten Ego rumschlagen. Band ist Teamplay.
Ein weiser Mann...
Probiers aus und halte uns auf dem Laufenden :bier:
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.173
ich hätte gerne mal wieder eine band, die mich an die grenzen bringt. metalgeschwindigkeit, jazzmelodik... irgend so etwas, was ich weder kann noch privat auch nur hören würde. ich liebe sessions, bei denen ein technostomper in polka, dann in reggae und am ende in hiphop über geht, ohne daß man vorher weiß, was passiert oder wer am ende mit welchen instrumenten mitspielt. jeder grenzgang ist eine erweiterung dessen, was man am instrument zu leisten im stande ist.
das einzige was mich abschrecken würde: gescriptete sachen. ich hab keinen bock, irgendwelches play as written gedöns zu machen.

also ab mit dir ins kalte wasser.
 
Oben Unten