Envelope-Filter für Bass!

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bandchef, 9. Juli 2018.

  1. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.509
    OK, dann kann man ja schonmal gewisse Sounds und folglich auch Geräte ausschließen. Du willst keinen Funk machen und keinen Djent und keinen Dubstep. Deine spielerische Funktion soll weiterhin die des Trio-Bassisten bleiben, ebenso wie die des Gitarristen die des Trio-Gitarristen bleiben soll und die Drums akustisch und somit pro Set unveränderlich bleiben. Es wird nicht Deine Aufgabe sein, Flächen oder Noise-Effekte zu erzeugen. Soweit richtig?
    Wieviele Treter willst Du Dir denn so insgesamt anschaffen? Für so Aktionen bieten sich ja Digi-Multis an, aber willste ja nicht.
    Ok.
    Nen reinen Envelope-Filter und Octaver würde ich jetzt mal dafür nicht als erstes nehmen, ich würde da eher zum "entrocken" ein Delay und für Sound was synthiges nehmen, etwa den Dirty Robot, der kann viele tolle Sachen, allerdings muß man den halt immer umstellen, das wird beim "heißen" Gig nix, vor allem, weil man nix erkennt. Oder nen Synth9, der kann Presets speichern.
    Auf alle Fälle sollten alle Deine Modulationspedale entweder nen Blend-Knopp haben oder Du loopst das parallel zum Basssignal dazu, denn sonst bist Du nicht mehr der Basser sondern der Effektfredi.
    Kann man machen, ist dann aber eben kein Rocktrio mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2018
    tiffybass gefällt das.
  2. soul 24-7

    soul 24-7 Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.272
    Ist wahrscheinlich letztlich Geschmackssache, aber ich bin eher ein Freund von mehreren Geräten - damit ist man flexibler, weil man bei Bedarf das eine oder andere austauschen kann. Der Klassiker bei den Octavern ist der OC-2, aber mittlerweile nehme ich stattdessen MXR M288, weil der den OC-2-Sound nahezu identisch imitieren kann, dafür aber auch andere Sounds drauf hat und besser trackt.
     
  3. II-V-I

    II-V-I caribou: gorn!

    Bassix:
    ß5.350
    Wenn du "von null" kommst, also bisher abgesehen vom Kompressor keine Effekte einsetzt, dann wären zwei oder drei analoge Effekte denkbar. Dabei handelt es sich aber auch um eine Investition von mehreren hundert Euro. Alternative wäre möglichweise ein Helix. Wenn du von null kommst hast du noch keinen "Pedal Board Lock in Effekt" ... haha, schön geholfen! ;-)


    Die Kombination Kompressor -> Octaver -> Envelope -> Distortion funktioniert in der Regel sehr gut. Das ganze mit nem blender zum Signal gemischt, super flexibel


    Standalone octaver: ich mag bei meinem OC2 den "reinen" Octaver Sound, d.h. der gespielte Ton auf Null und die erste ODER zweite Oktave drunter voll rein.

    Benötigt angepasstes Spiel. Aber, gut...


    Du musst halt wissen: wenn's ordentlich klingen soll, dann musst du dir das was kosten lassen. Die Kosten/Nutzen Rechnung ist dir überlassen
     
    StonerGreg gefällt das.
  4. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Flächen und Noise zu erzeugen ist sicherlich nicht meine Aufgabe. Meine Aufgabe ist weiterhin den Groove in die Band zu kriegen!

    Dieser Dirty Robot und der Synth9 klingen zwar wahnsinnig interessant (vor allem der Synth9!, weil Presets), aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass beide Teile die falschen sind. Die zerstören das Basssignal schon ordentlich... Gibt's nix, was aus einem normalen Bass mehr den Sound eines Synthi-Basses rausholen? Irgendwie hab ich immer gedacht, das macht ein Octaver...



    Das ordentliche Effekte und Neztteil gleich mal in Richtung 500€ gehen können, ist mir klar und soll auch nicht das Problem sein! Wobei wenn ein einziger Effekt (wie der Wonderlove!) schon über 300€ kostet ist auch bei mir mal das Ende der Fahnenstange erreicht; wobei, wenn er sehr exzellent das macht, was er soll, sitzt das Geld dann auch bei so einer Summe wieder recht locker!
     
  5. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.509
    Beide Geräte haben Blend/Mix-Regler, die in den Videos halt nicht vorkommen, weil da halt die Effekte vorgestellt werden sollen.

    Ein Octaver macht keinen Synth-Bass, er oktaviert. Das was Du meinst entsteht wenn man nen Octaver mit Filter und Zerrer kombiniert. Dies tun so Geräte wie Robot, Synth9, Pog2 etc. in einer Kiste. Man kann das natürlich auch mit Einzelpedalen machen, aber dann haste halt 3 teure Treter, die Du alle einstellen musst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2018
  6. soul 24-7

    soul 24-7 Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.272
    „Eigentlich“ ist ein Octaver alleine noch kein Garant für einen Synthiesound. Pedale wie zB das von EBS fügen wirklich nur eine sehr saubere Oktave hinzu. Aber mit einigen Geräten geht der Sound schon in diese Richtung - so insbesondere der OC-2; schön hier zu hören:



    Wenn Du Dir für Synthiesounds nicht ein eigens dafür konzipiertes Gerät holen willst (mein Favorit ist insoweit immer noch das Akai Deep Impact, aber das ist ja leider nicht mehr bezahlbar), dann kannst Du mit einer Kombi aus Octaver, Envelope Filter und Verzerrer auch sehr authentische Synthiesounds holen.
     
  7. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Ok, schon mal vielen Dank! Aber: Der in diesem YT-Video zu hörende Sound ist keinesfalls das was ich mir vorstelle. Ich hab's dann wohl falsch umschrieben... Sorry. Ich such eher sowas hier: (ab 1:37 bspw.)



    Schafft man sowas alleine schon mit dem Synth9 bspw.? So wie ich das verstehe, kann der Synth9 also Octaver und irgendeine Zerre miteinander kombinieren?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2018
  8. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.745
    Ja, das kann der Synth9.

    Das line6 M5 bzw M9 kann das mit dem Attack Synth Modell auch, allerdings nicht polyphon.


    Diese Sounds belommst du mit nem Octaver nicht ohne riesige Signalkette hin. Envelope filter sind da auch der falsche Ansatz.
     
  9. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.247
    Für sowas tät ich gleich nen Keyboard-Bass hernehmen, das ist in der Regel ein Krampf mit nem E-Bass. Ne Keytar ist dem Genre ja auch nicht ganz fremd:
    [​IMG]
     
  10. subsonic777

    subsonic777 Well-Known Member

    Bassix:
    ß32.763
    Das ist produziertes Zeugs, ein Ducking Effekt, wo der Bass von der BD per Sidechain angesteuert wird. Eigentlich ein ausgelutschter Effekt bei EDM-Produktionen und eine ganz andere Baustelle. Wir sind mal wieder (wie üblich) weg vom Envelope Filter, hin zum Synth-Sound, unter dem jeder wieder was ganz anderes versteht und demzufolge dann auch alles mögliche empfiehlt. Den Ducking Effekt könnte man sogar simulieren, ist aber nur ein Baustein in der Kette. Ich habe mir zum Thema Synth-Effekte am E-Bass in anderen Threads schon die Finger wund getippt. Such einfach mal und lies dich rein. Vielleicht findest du da was brauchbares.
     
  11. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.509
    Synth-Bass Anno 2018 kannste mal durcharbeiten.
    Also wenn Du so krass "unbassige" Sounds fabrizieren willst und davon dann am besten noch mehrere verschiedene, die Du im Gig schnell umstellen willst, dann ist die beste Lösung das, was Du nicht haben willst, ein Digi-Multi.

    OK, aber DU hast angefangen

     
  12. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
     
  13. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    So Leute,

    ich bin's wieder. Ich hab hier den Matryoshka von Bananana Effects gefunden (ich weiß nicht mehr, ob der hier schon mal vorgeschlagen wurde, oder ob ich ihn selbst gefunden habe...). Wenn man den mit einem Octaver kombiniert, erhält man dann zumindest so overdubbing-ähnlichen Basssound (was ist eigentlich Overdubbing genau?)?

    Ich hab bis gestern übrigens auch den Thread über Basssynth durchgearbeitet und für mich zum Entschluss gekommen, dass es mit einem Saiteninstrument (E-Bass) wohl niemals 100% möglich sein wird, komplett authentische Synthie-Sounds zu zaubern; was meiner Meinung nach ja auch ok ist, weil man ja dennoch Bass spielt und eben nicht Synthesizer/Keyboard.

    Habt ihr schon mal den Matryoshka mit Synth9 verglichen? Interessanterweise hab ich auch noch den Future Impact I von Padan Effects. Der kam aber Synthie-Thread schlecht weg, obwohl er auf den Videos recht stark geklungen hat!

    Hier hab ich auch noch einen Basserer gefunden der im Grunde schon sehr gute Sounds hat, die ich mir in meiner Band auch vorstellen könnte (z.b. bei Aviciis (R.I.P.) "Wake Me Up"). Wie macht er die Sounds? Ich glaube da ein digitales Effektgerät rumliegen sehen.


    Vorsicht, Zitat aus dem Synthie-Thread:
    Ich glaube, dass es mir reicht, wenn ich den hier angesprochenen "Standard-Sub-Synth-Bass" hinbekomme. Welche Effektgeräte nutze ich dafür am besten? Anscheinend wäre dafür wohl die High-Class-Lösung das Octabvre von 3Leaf Audio...

    Hab grad noch den Aguilar Octamizer angehört in einem Video. Der klang auch sehr sehr amtlich. Das Tracking war auch sehr gut. Was ich aber nicht gehört habe ist, ob man den Octamizer auch so einstellen kann, dass der jegliche Obertöne wegnimmt, wie es bspw. der Octabvre kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2018
  14. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß203.649
    Overdub heißt eigentlich, das man beim Recording Spuren zusätzlich beifügt, mit Synth hat das nix zu tun.
    Ich kenne wohl Dub-Sounds bzw wenn es "dubby" klingen soll sind sehr tiefe, fast körperlose Bässe gemeint - Mitten, Höhen alles weg nur die Bassfrequenzen.
     
  15. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    So Leute,

    ich war dann beim Thomann einkaufen... Ich hab mir jetzt das Pedalboard nano+ von Pedaltrain besorgt und das dazu perfekt passende Netzteil 1Spot Pro CS6 von Truetone. Das Pedalbaord und das Netzteil sind richtig, RICHTIG gut. Das Netzteil hab ich nachgemessen; das verliert quasi nichts an der Spannung auch, wenn man es bis kurz vor das Maximum ohmsch belastet.

    Entgegen euren Ratschlägen (ja man bezichtigt mich ja hier in diesem Forum mittlerweile als beratungsresistent!) hab ich mir doch mal den Discumbobulator von Emma Electronics mitgenommen. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich den Filter-Effekt an sich sehr sehr geil finde! Die Art wie der Envelope-Filter arbeitet entspricht sehr genau meinen Vorstellungen auch die Einstellung dessen ist, wie ich finde, doch durchaus zu gebrauchen und man steigt auch schnell durch.
    Aber und jetzt kommt das Manko: Das Teil ist sehr sehr "harsch" in den Obertönen und es gibt leider keine Art "Tone-Regler" wo man die Höhen etwas begrenzen kann! Wenn ich nämlich die Ton-Blende am Flea zudrehe, dann geht auch auf einmal das "Harsche" in den Obertönen weg. Leider möchte ich nicht die ganze Zeit mit zugedrehter Tonblende spielen, bzw. innerhalb eines Songs nicht auch noch zusätzlich an der Tonblende rumdrehen müssen...; das geht einfach nicht.

    Ich glaube fast, dass das Teil aus genau diesem Grund auch wieder zurück geht; leider - sehr leider.

    Welche der hier von euch auch schon angesprochenen Auto-Wahs haben nicht so ganz das Problem der harschen Obertönen?



    Edit:
    Wie schafft man so einigen Overdub-Sound am Besten? Ich weiß nicht mehr ob ich Thread die Frage genauso schon mal gestellt habe...; wenn ja, dann "Sorry".
    Welche Pedale kämen da am meisten in Frage?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2018
  16. fuzzer

    fuzzer mit Plektrum, Zerre und Transistor-Amp

    Bassix:
    ß6.434
    Trotz "Down"-Modus noch zu harsch? Vielleicht sind dann Envelope-Pedale mit Lowpass-Filter mehr dein Ding. Weil mir sind die üblichen Bandpass-Filter auch zu schrill bzw. zu quakig.
     
  17. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Interessanterweise ist gerade das Teil im Down-Modus sehr sehr harsch!!! Wenn ich einen schönen Envelope-Filter-Sound mir zusammengedreht hab, und slappe ich dann, dann ist der Sound eigentlich extrem geil, aber gewisse Obertöne sind extrem harsch. So der Moment, wo die Saite auf das Bundstäbchen trifft...
     
  18. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß39.276
    Hast du das teil schon mal im bandkontext
    verwendet ?

    Könnte sein daß eine gewisse harschheit da
    gar nicht so stört, bzw vielleicht sogar ok ist.
     
  19. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Im Bandkontext könnte ich das Teil leider noch nicht ausprobieren... Das ist aber sicherlich einen Versuch wert!
     
  20. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß94.469
    Hab mir jetzt mal den Source Audio Manta zum Test bestellt.
    Ich berichte dann.