Envelope-Filter für Bass!

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von bandchef, 9. Juli 2018.

  1. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.118
    ...bin gespannt...ich habe das wieder verkauft, da ich die Input sensitivity nicht separat regeln
    konnte (vielleicht war ich auch nur zu dumm dazu). Das Teil ist aber sehr flexibel, und klingt gut.
    Wurde bei mir dann durch einen dirty robot ersetzt - weniger flexibel, aber viel besser in punkto
    Anschlagsdynamik.
     
    Paulito gefällt das.
  2. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß94.469
    ich auch
     
  3. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß94.469
    Hab gerade in das Manual geschaut.
    Da scheint tatsächlich keine Möglichkeit zu sein den Input bzw. die Sensitivity irgendwie zu regeln.
    Äh, das macht aber wenig Sinn......
    Gerade dieser Parameter ist eigentlich das A&O beim Envelope Filter!
    Ich werde ihm aber eine Chance geben, jetzt wo er schon unterwegs ist. Vielleicht taugt er ja trotzdem....
     
  4. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.118

    ...das geht schon mit der Kombination aus depth und option Regler...ist aber nicht so
    trivial...
     
    Paulito gefällt das.
  5. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.363
    so richtig geil wird das manta imho erst mit der hot hand... aber es ist auf jedenfall einer der flexibleren filter...
     
  6. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß203.649
    Dub-Sound, nicht Overdub.
    Im Prinzip reicht da ein simples EQ-Pedal.
    Bässe volle Pulle rein und über 200Hz alles rausziehen. Das ganze dann so mit dem Level-Regler einpegeln, das es dir nicht die Box auseinanderhaut.
    Am bässten beide PUs an, dann hast Du schon mal weniger Mitten.

    Dann muss man nur noch auch entsprechend "dubbig" spielen, damit das auch gut kommt.
     
  7. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten!

    Der Discumbobulator hat mir jedenfalls auf ein paar Tage schon eine Sache gezeigt: Ich bin mir jetzt nicht mehr so richtig sicher, ob analoge Effekttreter wirklich das Richtige für mich sind? Ich spiele ja in einem Rock-Pop-Trio, das unterschiedliche Stilistiken aneinandergereiht dann live performen will. D.h. ich muss in kurzer Zeit auch unterschiedliche Effekte abrufbar haben.

    Vielleicht wäre ein digitales Effektgerät wirklich die bessere Wahl bzw. eine Kombination aus analogen und digitalen Effekten auf meinem Board vereint einsetzen?

    Gibt es ein gutes brauchbares digitales Effektgerät, dass bspw. Envelope-Filter und Octaver (halt so die Bassis-Effekte!) in Treterform vereint?
     
  8. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.247
    StonerGreg gefällt das.
  9. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Gibt's da auch was kleineres? Das einzige von diesen Helix-Dingern ist breiter als mein Effektboard.

    Ich such halt irgendwie so ein kleines aber sehr feindes digitales Effektgerät, das in typischer Treterform daherkommt, damit ich ein paar Varianten auf abruf bereite hab
     
  10. AndiBar

    AndiBar Mein Name ist Hase.

    Bassix:
    ß3.337
    Hmm Zoom MS60 B
     
  11. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Wie sind die Meinungen zum dem Teil so?
     
  12. MRoyce

    MRoyce Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.247
  13. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.363
    so groß ist das hx effects wirklich nicht und da ist dann wirklich alles drin und das ohne sound kompromisse:

    https://www.bassic.de/threads/zeig-dein-board.14842017/page-175#post-16613483
     
    bandchef gefällt das.
  14. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Ich will hier ja nicht immer dagegen reden, aber für mein nano+ ist das Line6 Helix HX Effects definitiv zu groß ;-)
    Wie viel Strom nehmen die Dinger überhaupt auf? Und können die mit 9V?

    Ich bin halt mit dem Gedanken in die Effekte eingestiegen: Ich will ein möglichst kleines und kompaktes Effektboard (nano+ ist da genau die richtig Größe!), auf das ich meinen wirklich geliebten Diamond BCP-1 BassCompressor drauf hab und auf jeden Fall noch einen angenehmenen Drive um meinen blanken Flea-Sound für bestimmte 60s/70s Rocksongs anzurotzen (Jimi Hendrix-, Aerosmith-, ZZ-Top ... -covers).
    Und dann bräuchte ich noch einen/mehrere Effekt-(geräte), mit dem ich moderne Basssounds "annähernd" nachbauen kann, um in die Richtung von den weiter oben angesprochenen Dub-Basssounds zu kommen um bspw. Gabalier und neuere Produktionen wie bspw. Friends von Marshmello und Anne-Marie und Co. nachspielen zu können.
    Mein Trio ist quasi eine Mischung aus wirklich bekannten Urgesteinen der 60er, 70er und ultra-hipper (und teilweise dann schlechter) Musik gespickt mit relativ viel Red Hot Chili Peppers, für das aber der blanke Flea reicht.

    Ergo: Ich such quasi die ultimative Kombination für die modernen Basssounds wiie oben beschrieben. Im ersten Moment war meine Idee: Guter Envelope-Filter + einen Octaver. Interessanterweise hab ich die letzten Tage festgestellt: Wenn ich am Discumbobulator die Parameter "Width" und "Attack" fast komplett abdrehe (bis auf ein kleinwenig!) und den Sense-Regler aufdrehe, komme ich schon sehr sehr gut in Richtung Dub-Sound, nur hab ich dann noch das Problem, dass mir dieser Sound dann etwas zu "dröhnig" ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
    clumsybass gefällt das.
  15. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß11.440
    Für Deine Soundvorstellungen ist das Helix genau richtig. Mehr brauchst Du nicht, keine weiteren Treter mehr nötig. Das Helix IST dann Dein Pedalboard!
     
  16. bandchef

    bandchef Max 'Hyronimus' Meier

    Bassix:
    ß11.825
    Ok, verstehe. Gibt es auf der Line6 Homepage da noch irgendwelche Technischen Details? Größe, Gewicht, Strom usw. usf.?

    Wie ich das da so sehe, setzt Line6 auf einen stinknormalen DC-Input mit so einer Wandwarze, wie ich vermute...
     
  17. StonerGreg

    StonerGreg Das Ding aus dem Sumpf

    Bassix:
    ß11.440
    Technische Details gibt es sogar bei Thomann...

    Wenn Du Deinen Flea dahin bringst, teste das Helix mal an. Mehr braucht man nicht...
     
  18. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß94.469
    Habe jetzt den Source Audio Manta Bassfilter.
    Das ist ein sehr gutes Teil.
    Man muss die Input Sensitivity mit einer
    einstellen. Das geht aber recht gut.
    Die Bedienung ist nicht ganz trivial von dem Pedal.
    Aber gut gemacht und zumindest am Anfang schnell durchschaut.
    Der 6-fach belegte Option Regler ist zunächst etwas verwirrend.
    Jedoch sind alle Funktionen schlüssig und sinnvoll.
    Mit dem Manta hat man 2 Presets im Sofortzugriff!
    Das Ding kann unglaublich viel, da kann man sich immer wieder wunderbar daran spielen.
    Bis jetzt habe ich nur das LP Filter erforscht und finde die Ergebnisse recht ansprechend.
    Konnte den MXR M82 recht gut und authentisch nachbilden.
    Den fand ich ja eigentlich sehr gut.

    Auf jeden Fall ein tolles Pedal.
    Trotz digitaler Technik wrklich gut klingend.
    Das ist mir beim SA programmable EQ auch schon aufgefallen.

    Weiß noch nicht ob ich den Manta behalte.
    Aber nicht weil er nicht gut wäre, sondern eher weil ich Effekte dann doch eher selten einsetze/brauche. Da bin ich mir jetzt noch nicht sicher ob die 185€ nicht doch wieder im Regal bei mir verstauben
     
    clumsybass gefällt das.
  19. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß94.469
    Update:

    Im Vergleich mit meinem MS 60B ist der Manta schon besser.
    Trotzdem werde ich ihn nicht behalten.
    Der Zoom ist mir dann doch gut genug für den gelegentlichen Einsatz und zudem kann er noch mehr....
    Mit HotHand oder Expresison Pedal ist der Manta bestimmt noch mal eine Ecke toller.
    Aber das brauche ich persönlich nicht.

    Wer einen super vielseitigen und gut klingendem Filter sucht sollte sich den Manta auf jeden Fall anhören!
    Der Manta ist echt super.
     
    kikemar und clumsybass gefällt das.
  20. Youth

    Youth Active Member

    Bassix:
    ß7.816
    Hallo...

    hier sind ja schon einige (von billigst bis deluxe) aufgezählt worden..
    eine Frage aber noch.. (ich hab meistens bei den Dingern entnervt aufgegeben und blick noch weit nicht durch)

    Bei welchen Geräten (oder mit welchem Regler) kann man die DAUER des einzelnen Waaahh einstellen?


    Ich hab mir einen paar feine "Synth"-Sound zusammengestellt und das Tremolo liefert mir auch die diversesten Beats... aber mir fehlt noch ein wenig Bewegung im Sound, also will ich ein Auto-Filter nachschalten.. ABER ich will Regeln können ob er Wo-a-h oder Wooo-aaaa-hhhh macht...
    sehr lästig wenn der Takt zu Ende ist aber der Filter die Kurve noch nicht fertig hat... oder umgekehrt..

    lg Steff