Equalizer > 19" > Graphik und Para Geräte

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von lila_vila, Juni 27, 2017.

  1. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    Hallo Leute,
    soweit ich sehen konnte gibt es zwar über das Thema EQ einige kurze Threats, aber nicht wirklich was umfangreiches, speziell was ältere 19" Geräte betrifft.

    Über die Jahre haben sich bei mir einige Gerätschaften angesammelt, welche ich für diverse Anwendungen nutze > z.B. FOH und Monitor Entzerrung, aber auch in seriellen Einschleifwegen bei meinen Bassamps bzw. als Entzerrer vor einer 19" Bassendstufe.

    Bedingt durch den immer stärker werdenden Einsatz von Digitalmischpulten und der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung der PA Anlagen werden am Markt immer mehr zu äusserst günstigen Konditionen alte, zum Teil sehr hochwertige 19" Graphik und Para EQ`s angeboten.
    Wo man noch vor ein paar Jahren im 3 bis 4 stelligen EURO Bereich Kohle ablegen musste, kann man teilweise heute bereits im 2-stelligen EURO Bereich ein Schnäppchen machen.

    Natürlich sind diese Geräte kein Allheilmittel, brauchen auch entsprechend Platz, aber für experimentierfreudige Leute ein interessantes Tool.

    Es gibt auch Anwendungen in welchen Stereo Graphik EQ´s als "softe" Frequenzweichen/Bi-Amping Alternative dienen, um verschiedene Cabinets mit einer Stereoendstufe zu betreiben.
    Oder auch Clean/Distortion Setups (mittels zwei unabhängigen Amps/Cabinets), welche man dann noch gezielt entzerren/einstellen kann.

    Die Teile die ich hier kurz bebildert darstellen möchte sind grossteils keine Soundkiller, ganz im Gegenteil.

    DBX 2215 mit regelbarer Noise Reduction > gute Signalqualität > sehr dynamisch > deckt die wichtigsten Frequenzbereiche ab.

    DBX 2215 EQ.jpg

    DBX 2231 mit regelbarer Noise Reduction > gute Signalqualität > sehr dynamisch > voller Terz-QE, galvanisch getrennte Kanäle ! Negativ, braucht leider 3HE Platz

    DBX 2231 EQ.jpg

    IBANEZ GE 2310 > wurde von MAXON für IBANEZ gefertigt > neutrale Signalqualität > voller Terz-EQ > kommt mit 2HE aus.

    IBANEZ GE 2310 EQ.jpg

    DOD PA/Monitor Processor > viele Features auf 1HE > bedingt durch die vielen Funktionen wie 2x Notchfilter + Hard/Softknee Compressor klaut er ein bisschen Sound, kann man aber gut ausgleichen.

    DOD Monitor Processor.jpg

    MACKIE QUAD EQ > was spezielles > auf 2HE 4x unabhängige Terz-EQ plus RTA Funktion & Pink Noise Generator (gab es inklusive Einmess-Mikrophon) > super für Tests, Cabinet Frequenzverlauf auschecken usw..

    Mackie Quad EQ.jpg

    TC Electronic TC 2240 > die "Eier legende Wollmilchsau" > sehr gut klingender Para EQ > sehr komplexe Bedienung > was für Leute die genau wissen was sie wollen > gibt´s auch als Mono-Version TC 1140
    Das Bildchen habe ich mir ausgeborgt > ich besitze aber so ein Teil > dies nur der Ordnung halber !

    TC 2240 Para EQ.jpg

    KLARK Teknik DN27 > soundmässig ein klasse Teil, da mit RLC (Widerstand/Spulen/Kondensator) Netzwerk aufgebaut, sehr weiche Übergänge "old school".
    Braucht leider 3HE, aber der Sound entschädigt für die Grösse.
    Auch hier habe ich mir da Bildchen geborgt > meiner ist derzeit komplett zerlegt um ihn wieder auf Vordermann zu bringen, hab ich für einen Schnäppchenpreis bekommen.

    klark-teknik-dn-27.jpg

    Würde mich sehr freuen, wenn einige Bassicer hier über ihre Teile und Anwendungen berichten würden :great:

    Wenn möglich bitte die "Bodentreter" Varianten aussen vor lassen > soll nach Möglichkeit ein reiner 19" oder 9,5" Threat werden.
     
  2. MRoyce

    MRoyce Active Member

    Bassix:
    ß4,516
    Uff, jetzt hab ich EQ-GAS. Der TC 4-Band Parametrische ruft förmlich nach mir, der Klark-Teknik sieht einfach nur toll aus. Ist der Mono oder Stereo? Hab auf jeden Fall für beide mal einen ebay-alert aufgesetzt... Merci.
     
    lila_vila gefällt das.
  3. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    Hi MRoyce,
    Ja da kann GAS aufkommen
    Mein KLARK ist BJ 1976 und ist die mono Ausführung.
    Hab ich als defektes Gerät (Gehäuse ist ramponiert und die letzen 4 Bänder funktionieren nicht einwandfrei ) für € 90,- geschossen.
    Mit ein bisschen Liebe und ein paar Stunden Arbeit wird er wieder heile.
     
    MRoyce gefällt das.
  4. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    Falls jemand von Euch auf der Suche nach geilen gut klingenden RLC EQ's ist, einfach mal bei EBAY.com nach WHITE INSTRUMENTS EQ suchen > das sind tolle Teile zu relativ guten Konditionen.
    Werden gerne als Geheimtipp in der Mastering Szene gehandelt.
     
  5. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    Ich werde in den nächsten Tagen ein paar Pics mit Anwendungsbeispielen hier reinstellen.
    Dazu gibt´s dann auch eine kleine Kostenübersicht je Anwendung > Vorsicht > GAS Gefahr [¦)]
     
    leroyunso gefällt das.
  6. Mr.Mingus

    Mr.Mingus Member

    Bassix:
    ß1,099
    So ein DBX 2231 liegt bei uns auch schon ewig im proberaum rum. ich weiss nur nicht so richtig was ich mit dem Ding anstellen soll....
     
    LovinRomance gefällt das.
  7. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    @Mr.Mingus
    schade wenn`s so ist > ist nämlich ein gutes Teil.
    Habt ihr keine eigene Gesangs/Monitoranlage wo ihr den EQ nützen könnt ?
    Ist der Sound im Proberaum so gut, dass es hier nichts zu verbessern gibt ?
    Arbeitet ihr mit einem Digitalpult und verwendet davon die graphischen EQ in den Ausgängen (die zumeist beschissen klingen und Rechenleistung fressen).
    Die aktuellen VK am Markt für so ein Teil liegen zwischen € 70,-- bis ca. 150,-- (je nach Zustand).
    Es gibt zwar ein paar "Träumer" die sich mehr erwarten > bleiben aber darauf sitzen.
     
    LovinRomance gefällt das.
  8. Mr.Mingus

    Mr.Mingus Member

    Bassix:
    ß1,099
    aktuell haben wir ne qsc endstufe die an ein Yamaha MG24/14FX. (wobei ich hier den Master nicht verwenden kann. ich weiss nicht warum. ich kann jeden kanl nur über den jeweiligen gain regeln.)
    Gesang haben wir nicht. Auch keine Monitore.
    Spiele aktuell mit dr, git, keys und tr. Nur die Trompete und die Keys gehen ins Mischpult. Den trompetensound zb haben wir über den eq vom yamaha eingestellt. Wüsste jetzt aber gar nicht wie ich da den DBX nutzen könnte. Oder für die Keys!? :gruebel:
    Der Proberaum an sich ist sehr gut. Ich spiele mit den Jungs noch nicht sehr lange und wir versuchen erst mal mit Stellung usw rumzuspielen.
     
  9. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    @Mr.Mingus
    ah... alles klar > bei Euch läufts eher unkompliziert und seit zufrieden.
    Gibt aber noch ganz andere Einsatzmöglichkeiten für so ein Teil, z.B. im Sidechain Anschluss eines höherwertigen Compressors.
    Mit Hilfe eines EQ (ob graphisch oder parametrisch spielt zunächst keine Rolle) kann man den Compressor frequenzabhängig steuern !
    Auch kann man durch gezielte Anwahl einzelner oder benachbarter Frequenzen am EQ sich eine gezielte Multiband Kompression zusammenstellen.

    Falls Du ein Gourmet von speziellen Bass-Sounds bist eröffnet das neue Möglichkeiten (vorausgesetzt Du benützt einen Compressor in Deinem Signalweg) > muss dann in den Send/Return des Bassverstäkers eingeschliffen werden.

    Hier als Beispiel der aktuell erhältliche, günstige DBX 166 XS Stereo-Compressor mit Sidechaine Anschlüssen, welchen man dafür benützen kann.
    https://www.thomann.de/de/dbx_166_xs.htm

    Diesen Fall möchte ich in den nächsten Tagen mit ein paar Bildern hier in diesen Thread zeigen.

    Bei den Keys kann der EQ natürlich auch helfen um den Sound zu den anderen Instrumenten besser anzugleichen (falls erforderlich z.B. Wummerfrequenzen oder Frequenzkollisionen mit dem Bass / Drums zu eliminieren).
     
    Zuletzt bearbeitet: Juni 29, 2017
    LovinRomance gefällt das.
  10. Mr.Mingus

    Mr.Mingus Member

    Bassix:
    ß1,099
    Also in der Effektschleife vom Amp hab ich nen DBX 160a Kompressor. Würde ich das ding dann davor oder danach setzen?
     
  11. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    @Mr.Mingus
    für das Einschleifen des EQ (ein Kanal davon) hat Dein 160A einen speziellen Eingang mit Send/Return Funktion > nennt sich "Detector Input" :-)
    Falls Du kein Manual für den Compressor hast > habe ich hier als Attachment beigefügt > einfach mal reinlesen.
    Brauchst nur noch ein Insertkabel (2xMono klinke auf der einen und 1x Stereoklinke auf der anderen Seite).
    Kriegst Du beim grossen "T"

    z.B. https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3153_insertkabel.htm?ref=search_rslt_insertkabel_128526_1
     

    Anhänge:

    Blub und LovinRomance gefällt das.
  12. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    fiss-a-wiss gefällt das.
  13. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß12,174
    IMG_0016.JPG Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Rane PE 17 gemacht. 5 Bänder, davon 3 parallel und 2 seriell (wobei die wieder parallel zu den anderen geschaltet sind), Low Cut/High Cut. Alles was man zur Raumanpasssung oder Soundformung braucht.
     
    claudio und lila_vila gefällt das.
  14. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    @Mr.Mingus
    Sorry, im Übereifer hab` ich Dir ein falsches Splitkabel einpfohlen :bad:

    Richtig ist dieses hier:
    https://www.thomann.de/at/cordial_adapterkabel_klinke_klinke_2.htm

    Du gehst vom SEND Deines Bassamps auf die Buchse des Adapterkabels.
    Dann steckst Du einen der beiden Stecker in den Eingang des DBX 160A, den anderen Stecker in einen Eingang der beiden EQ Eingänge (CH1 oder CH2).
    Vom EQ Ausgang (CH1 oder CH2 je nach den welchen Du gewählt hast) steckst Du ein normales, kurzes Klinkenkabel in den "Detection Input" des DBX 160A.
    Den Ausgang des DBX 160A verbindest Du mit der RETURN Buchse Deines Bassamps.

    Sieht man auch gut auf Seite 8 des Manuals als schematische Darstellung.
     
    LovinRomance gefällt das.
  15. BassDi

    BassDi Soli Deo Gloria

    Bassix:
    ß21,287
    EG's einzusetzen hat für mich schon sehr oft Sinn gemacht. Ich setze bis heute gerne meinen PreAmp von Trace Elliot mit feinem 11 Band EQ ein. Der schafft alle Raumbedingungen :
    [​IMG]
     
  16. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß19,224
    Ciao,

    ich verwende für Livesituationen den ein wenig verpönten Rolls PEQ:

    zusatzrack.jpg

    ja, die Knöppkens sind aus Plastik und ja, er ist nicht rauschfrei, dennoch sehr rauscharm und für den Liveeinsatz ausreichend. Dafür ist er leicht und vergleichsweise preiswert. Klanglich ist er wirklich neutral und die vier Bänder plus die Hoch- und Tiefpassfilter sind gut einstellbar und arbeiten sehr gut.

    Sobald ich mit einer Raumsituation nicht klarkomme, schleife ich den ein und versuche mir zu helfen. Beziehungsweise in der Partyband, wo ich die PA stelle, nehme ich den PEQ für den Gesang.

    Gruss
    claudio
     
    Zuletzt bearbeitet: Juli 1, 2017
    LovinRomance und lila_vila gefällt das.
  17. lila_vila

    lila_vila Active Member

    Bassix:
    ß6,659
    Hallo Bassicer,

    freut mich sehr, dass der Thread auf so reges Interesse gestossen ist.

    Gerne möchte ich noch verschiedene Anwendungen, die ich regel/unregelmässig in irgendeiner Form nutze kurz beschreiben (inklusive was
    hat´gekostet).
    Dies bedeutet aber nicht „das Ende der Fahnenstange“.

    Eines vorweg > die Bilder mit den "Rackkonfigurationen" haben reinen Beispielcharakter. Selbstverständlich verlangen diverse Konfigurationen Abstände zu den einzelnen Komponenten um eine gute Wärmeableitung zu gewährleisten !

    Die hier gezeigte Stereo Endstufe ist ein älteres AB- Analog Leichtgewicht (ca. 10Kg) von SWR (Stereo 800) > mit folgenden Leistungsdaten:
    • Power output Bridge mode: 850 watts @ 4 ohms; 750 watts @ 8 ohms; Stereo mode 450 watts @ 4 ohms each Channel (minimum load = 2.6 ohms)
    • Input impedance: balanced = 10K ohms; unbalanced = 33K ohms
    • Output impedance: slave output = 100 ohms
    • Sensitivity: 1.582 VRMS
    • Load capability: 2.6 ohms to infinity
    • Noise: residual = <.00072 volts (720 millivolts); signal to noise ratio = <-100 db
    • Distortion: < .026% thd, 1 khz @ 8 ohms; < .13% THD, 20 Hz to 20 kHz @ 8 ohms; intermodulation distortion = .07%
    • Power bandwidth: (@ 850 watts RMS) -3dB @ 20 Hz and 40 kHz
    SWR_leer.jpg


    Mögliche Rack-Konfigurationen für „Bodentreter-Format“ oder Rack-Basspreamps:

    Eines meiner neueren Spielzeuge ist die MESA SUBWAY BASS DI-Preamp > super Sound, unkompliziertes Handling.

    Hab´ einige Konfigurationen getestet, welche mir persönlich viel Spass machen und sehr gut klingen.

    Mesa Subway DI.jpg


    Endstufe (im Bridge Mode geschaltet) kombiniert mit DOD PA/Monitor Prozessor (hier Bild mit 2 Stk.):

    Sehr flexible Kombi, alles da was man braucht > EQ,flexibler HP, 2xN otchfilter, Kompressor, > wenn man den DOD nicht nutzen will > hat einen „Bypass“.

    Kosten dieser Kombi ohne Preamp > gebrauchte Endstufe mit SKB Case € 350,-, DOD PA/Monitor Prozessor € 50,-

    SWR_DOD_DOD.jpg


    Endstufe (Stereo Mode) kombiniert mit DOD PA/Monitor Prozessor und DBX 223XL Stereo 24db Weiche für Bi-Amping:

    Sehr flexible Kombi, alles da was man braucht > EQ,flexibler HP, 2xNotchfilter, Kompressor, > wenn man den DOD nicht nutzen will > hat einen „Bypass“ plus DBX 223XL Stereo Weiche (nutze nur einen Channel) für BI-Amping.

    Kosten dieser Kombi ohne Preamp > gebrauchte Endstufe mit SKB Case € 350,-, DOD PA/Monitor Prozessor € 50,-, DBX 223XL Weiche gebraucht € 70,-

    SWR_DOD_DBXWeiche.jpg



    Endstufe (im Bridge Mode geschaltet) kombiniert mit DOD PA/Monitor Prozessor und DBX 160X Compressor:

    Top Kombi, alles da was man braucht > EQ,flexibler HP, 2xNotchfilter, Kompressor, > wenn man den DOD nicht nutzen will > hat einen „Bypass“, Preampsignal läuft dann direkt zum DBX 160X Compressor

    Kosten dieser Kombi ohne Preamp > gebrauchte Endstufe mit SKB Case € 350,-, DOD PA/Monitor Prozessor € 50,-, den DBX 160X habe ich vor fast 30 Jahren gekauft > sind heute gesuchte Teile > Preis ? Funktioniert z.B. auch gut mit DBX 266A kostet beim „T“ ca. € 160,-

    SWR_DOD_DBX160.jpg


    Endstufe (im Bridge Mode geschaltet) kombiniert mit DBX 160X Compressor und ALESIS EQ230 für frequenzgesteuertes (Multiband) Komprimieren:

    Top Kombi, vom Preamp läuft das Signal in den DBX 160X, welcher an dessen „Detector Input“ mit einem Channel des ALESIS EQ230 für frequenzgesteuertes (Multiband) Komprimieren angesteuert wird.

    Kosten dieser Kombi ohne Preamp > gebrauchte Endstufe mit SKB Case € 350,-, den DBX 160X habe ich vor fast 30 Jahren gekauft > sind heute gesuchte Teile > Preis ? Funktioniert z.B. auch gut mit DBX 266A kostet beim „T“ ca. € 160,-, ALESIS EQ230 € 25,- reicht für die Compressor Ansteuerung völlig aus, da kein Einfluss auf die Qualität des Audio Signals.

    SWR_DBX160_ALESIS_EQ.jpg


    Folgende Kombis sind sehr vielseitig nutzbar > z..B.

    * Ansteuerung für 2 x Stage- Monitor- Wege (brauche ich öfter)

    * Ansteuerung kleine passive Gesangsanlage in Clubs (mit/ohne passiven SUB Bass) > kommt gelegentlich vor

    * BI-Amping (Mono- Ansteuerung mittels Y-Adapter auf beide EQ Channels > dadurch getrennte EQ Channels für LOW/HI Frequenzen, EQ Ausgänge liegen dann auf je einen Endstufen Channel für LOW/Hi Cabinet „Befeuerung“

    * Power Rack mit EQ zur Verstärkung getrennter Preampsignale (Clean/Distortion) z.B. für Geddy Lee ( Stichwort neuer TECH 21 Signature Preamp), Justin Chancellor like Sounds. Hier eröffnen sich viele Möglichkeiten in Verbindung mit entsprechend konfigurierten Floorboards, Preamps usw…… > und natürlich Cabinets (klein bis gross).

    Kosten: gebrauchte Endstufe mit SKB Case € 350,- mit/plus > DBX 2215 EQ € 90,- oder DBX 2231 EQ € 100,-, oder IBANEZ GE 2310 € 70,- oder DOD PA/Monitor Prozessor a´ € 50,-

    SWR_DBX2215.jpg

    MON Ibanzez EQ.jpg


    Es gibt am Markt genug „alten Schrott“ welcher noch sehr sinnvoll verwertbar ist, viele gehen daran ohne ihn zu beachten vorbei > ist doch gut so, oder ?

    Dann bleibt er für uns über :stolz:
     
    Zuletzt bearbeitet: Juli 1, 2017
    LovinRomance, fiss-a-wiss und claudio gefällt das.
  18. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß19,224
    Ciao @lila_vila

    lese ich das richtig? Beim Alesis 25€ für einen Terzband Stereo EQ?

    Gruss
    claudio
     
    lila_vila gefällt das.
  19. mirobas

    mirobas Active Member

    Bassix:
    ß1,666
    Lieber Claudio,
    Qualitätsprodukte kosten auch heute noch mehr!
    Mein favourite seinerzeit war ein BSS FCS-960 - ich habe nie einen neutraleren, leiseren (unauffälligeren) EQ gehört/gehabt - aber wofür zum Henker braucht jemand außer für die Klanganpassung eines PA-Sounds an die entsprechende Räumlichkeit einen 19-Zöller-EQ? Ein ganz normaler Saitenwechsel (alt gegen neu) bewirkt im Bass-spezifischen Frequenzbereich mehr als diese (von mir sehr geschätzten) Dinosaurier.
    Oder schiesst man neuerdings gerne mit Kanonen gegen Spatzen?
     
    LovinRomance gefällt das.
  20. claudio

    claudio Well-Known Member

    Bassix:
    ß19,224
    Ciao @mirobas

    es hat mich einfach erstaunt, dass ein Terzbänder so günstig sein kann. Der Preis sagt ja noch gar nichts über die Qualität aus. Second hand erst recht nicht.

    Und - abgesehen vom Saitenwechsel oder nicht - hat man einen 19 Zöller nicht dabei, um Unzulänglichkeiten des eigenen Equipments auszugleichen. Wenn ein FOH da ist, brauche ich mein PEQ sowieso nicht, denn der Toni sollte die Raumakustik im Griff haben und da will ich ihm auch nicht reinfummeln. Den habe ich gekauft, um Problemen mit der Raumakustik entgegen zu wirken, wenn ich nicht über eine PA spiele. Und für diesen Zweck reicht mir meiner in dieser Qualität, welcher angesichts des leichten Rauschens nichts im Studio verloren hätte, aber für den Livebetrieb locker ausreicht. Zweitens kann man ihn als Notchfilter brauchen, wenn man mit dem Kontrabass gegen eine sehr laute (oder undisziplinierte) Bigband oder Blaskapelle anspielen muss, denn so kann man die eigene Rückkoppelfrequenz stark absenken und sich so in der Summe lauter stellen ohne dass es dröhnt.

    Gruss
    claudio
     
    LovinRomance, lila_vila und fiss-a-wiss gefällt das.

Diese Seite empfehlen