Erklärt mir mal bitte einer Stingrays...


Folkomotive
Folkomotive
Well-Known Member
Beiträge
602
Ort
DE
Bassix
ß15.068
Hallo zusammen,

ich sehe immer wieder Stingrays überall... finde die auch ganz schnieke und will auch mal einen.
Aber: Da sind ja Preissprünge von gefühlt 500 € bis 5000 € dabei.

Worin unterscheiden die sich? Was ist _der_ Stingray?

Ist das wie bei den Fenders mit "Made in Sonstwo" ist viel besser als "Made in Nochweiterweg"?
Sind die teuren so viel besser?
Wie ist die Serienstreuung?

Hätte schon gern mal einen... so einen schnieken mit Ahorngriffbrett o.ä. Aber ich blicke im Stingray-Dschungel einfach nicht durch...
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.348
na da bin ich auch gespannt auf Antworten.

ich hab ja meinen Stingray wie ich Ihn wollte, mit Vogelahornhals und Ahorn Griffbrett :D Mitlerweile auch schon 21 Jahre alt. Klingt wie ein Stingray (sach ich mal so)

Ich weiß nur das die Pre-Ernie Balls hoch gehandelt werden. Ob die besser sind oder es nur ein "Fender-Hype" ist? Keine Ahnung.
Dann gibt es auch noch welche mit Piezos in der Brücke (Hat meiner auch nicht) und ach ja, es gibt 2 und 3 Band Eletroniken. Die "alten" Elektroniken (ohne Mittenrastung) sollen "angeblich" besser sein.

Ich konnte alles noch nicht vergleichen und hab einfach mal nachgeplappert was so im Netz geschrieben steht. :D:kaffee:
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.777
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß42.975
richtig vermutet. Der Stingray für viel Asche wird in US produziert, hat möglicherweise erlesene Hölzer und mehr Elektronik. Jetzt gibt es aber sehr viele Weiterentwicklungen ab dem Urmodell von 1976, was sich auch preislich auswirkt. Eine schöne Übersicht bietet sogar wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Music_Man_StingRay
Deutlich günstiger sind die Asien-Modelle z.B. der Sterling by Music Man Sting Ray5 RAY35HB, den es schon um die 1.000 Euro gibt. Die Teile sollen gut verarbeitet sein. Was aber letztlich den Unterschied zu den teuren US-Modellen ausmacht, kann vielleicht jemand sagen, der beide Instrumente bereits miteinander vergleichen konnte.
 
viersaitling
viersaitling
Am Bässten im Südwässten
Beiträge
2.806
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß61.798
Wenn dir der Stingray vom Handling und vom Sound her gefällt, ist er sicher ein gutes Instrument. Einem Hals mit Rosewood oder Palisander Griffbrett sagt man im Vergleich zum einteiligen Ahornhals mehr "Wärme" nach - Geschmacksache, keine Qualitätsfrage.... Mein Ray ist aus anfang 80`s mit Ahorn-einteiler und 2-band Klangregelung, Halsform würd ich sagen "Preci-mässig", also etwas massiver und breiter als ein Jazzbasshals
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.348
Zitat Wiki:

"Geschichte und Design des Modells
Im Jahr 1976 brachte Music Man das E-Bass-Modell StingRay (deutsch: Stechrochen) heraus, das von Leo Fender....blablabla"

aber Stechrochen find ich gut...ohhhhmannnohhhmannn

das tut echt weh.
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
4.978
Ort
DE
Bassix
ß92.960
@Folkomotive
Stingray ..................... also............

Es gibt den "echten" Stingray von Ernie Ball Music Man. Ältere nur von Music Man.

Aber es gibt und gab diverse verschiedene Budget Serien:
S.U.B.
O.L.P
Sterling by Music Man
Sterling by Music Man SUB

Sehr zu empfehlen sind wohl die S.U.B. aus USA, die Anderen weniger.

Erschwerend hinzu kommen verteuernde Specials bei den "Echten", wie z.B: Classic, Anniversary oder Family Reserve, Neck Through, Mahogany, zweiter Pick Up, etc.

Damit es endgültig widerwärtig wird hat MusicMan auch noch ein anderes Modell mit dem Namen Sterling herausgebracht, so dass man auch hier sowohl vom Modell als auch vom Hersteller genau schauen muss, was man da vor sich hat.

Also es bleibt: Music Man ist geilster Bassbauer in Universum PUNKT! Aber leider zu blöd sich mal eine intelligente Marktstrategie und Serien und Produktnamen auszudenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.348
@Folkomotive


Damit es endgültig widerwärtig wird hat MusicMan auch noch ein anderes Modell mit dem Namen Sterling herausgebracht, so dass man auch hier sowohl vom Modell als auch vom Hersteller genau schauen muss, was man da vor sich hat.

Also es bleibt: Music Man ist geilster Bassbauer in Universum PUNKT! Aber leider zu blöd sich mal eine intelligente Marktstrategie und Serien und Produktnamen auszudenken.


1. Sterling´s gibt es ja mind. schon seit den 90ern (also "echte" Musicman Sterlings)
2. Der Bassbauer war niemand anderes als Leo Fender
 

madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
4.978
Ort
DE
Bassix
ß92.960
1. Die Reihenfolge iss mir Wurscht Modell und Budget Reihe Gleich zu nennen ist und bleibt Gehirnkrebs
2. Der Bauer ist nur zur Hälfte Leo (glaube ich gehört zu haben), die andere Hälfte war doch schon damals Ernie selbst?
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Beiträge
56.386
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß851.275
Ich weiß nur das die Pre-Ernie Balls hoch gehandelt werden. Ob die besser sind oder es nur ein "Fender-Hype" ist?
Auch da ist die Vereinfachung Trumpf. Es gibt ja in den wenigen Jahren preEB durchaus Unterschiede. Die ersten hatten den epoxy-pre, da war der Preamp mit diesem epoxy-Zeuch vergossen. Nachteil: Wenn was war konnte man nicht dran. Unter hardcore-fans, den knuckleheads gelten die epoxy pres als non-plus-ultra. Mein Ray hat seit 96 einen non-epoxy eingebaut und klingt einfach Klasse. In den early 80ies gabs dann noch den Verzicht auf die Saitenführung durch den Korpus, den 3-bolt neck joint mit der Halswinkelverstellung und eine schlichte Bridge.
 
4low
4low
Über-Bayudankse
Beiträge
10.536
Lösungen
3
Bassix
ß216.821
Ich bin ja ein Riesenfan der Compensated Nuts... ich hatte ja ewig einen der ersten 5er Rays in Europa (leider vor ein paar Jahren aus purer Dummheit verkauft)... und jetzt einen aktuellen 5er: die H-Saite klingt um Einiges besser als bei dem alten... weiss nicht warum - aber das ist die beste H-Saite, die ich je hatte...
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Well-Known Member
Beiträge
1.490
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß7.293
Die Serienstreuung ist gering, zumindest hatte ich noch keine Gurke aus diesem Hause in der Hand. Aber als Besitzer eines Stingray muss man auch ehrlich sagen, dass man jetzt nicht dauernd einen Music Man in die Hand nimmt.
Die alten Music Man Sub waren qualitativ ebenbürtig zu den originalen Stingrays, hatten aber ein paar Änderungen (lackierter Hals) um sie von den "teureren" Instrumenten abzugrenzen. Wobei die immer noch über 800 Euro gekostet haben und auch in den USA produziert wurden; billig ist also relativ.
Ein wichtiges Zitat zum Thema Music Man ist noch: "We don't need a custom shop, we are one." Es ist also zumindest seit der Ernie-Ball-Ära so, dass jeder Bass, der dort gebaut wurde potentiell auf Kundenwunsch zusammengebaut wurde. Dementsprechend viele verschiedene Varianten gibt es.

Neben den Stingray gab es anfangs auch noch den Sabre, der etwas schmaler und kompakter war - der Sterling (als Modell seit 1993) ist davon quasi die Neuauflage, mit weniger wuchtigem Hals und abgespecktem Body.

Von neuen Konstruktionen, wie dem Big Al einmal abgesehen ist eigentlich nur eine Sache bei allen Music-Man-Bässen gleich: Der Humbucker am Hals. Wobei auch hier nicht alle gleich sind; so wurde mehrmals das Magnetmaterial geändert, zwischenzeitlich gab es mal die berühmte Dummy Coil (hat mein SR5 auch noch), die dafür sorgte, dass Störungen auch im Single-Coil-Betrieb ausgelöscht werden. Heute gibt es auch Piezo-Brücken, im Bongo Neodym-Pickups und sogar eine 4-Band-Regelung.

Und ja, dass hat dir jetzt wahrscheinlich kein bisschen geholfen. Die wichtigste Anlaufstelle zur Produktionsdatumsbestimmung und der möglichen Ausstattung ist hier.
 
Folkomotive
Folkomotive
Well-Known Member
Beiträge
602
Ort
DE
Bassix
ß15.068
Danke euch allen schonmal.

Aber es gibt und gab diverse verschiedene Budget Serien:
S.U.B.
O.L.P
Sterling by Music Man
Sterling by Music Man SUB

Sehr zu empfehlen sind wohl die S.U.B. aus USA, die Anderen weniger.

Das ist schonmal eine sehr interessante Info. Oft steht irgendwas dabei, was ich überhaupt nicht "erkenne". Tatsächlich scrolle ich halt durch die Kleinanzeigen und kann "von/bis" alle Preise sehen und habe als Idiot überhaupt keine Möglichkeit herauszufinden, ob das ganze gerechtfertigt/ein Schnapper / zu teuer ist.

"Sterling" ist dann quasi der "Squier" der Musicmans?

Ich komme echt mit dem Ganzen sehr schlecht klar... schon mit den Fenders schwer...
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Well-Known Member
Beiträge
1.490
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß7.293
"Sterling" ist dann quasi der "Squier" der Musicmans?
Sterling by Music Man ist quasi wie Squier by Fender.
Nicht verwechseln sollte man das aber mit dem Ernie Ball Music Man Sterling Bass, was ein eigenständiges Modell ist (eine filigranere Variante des Stingray) und die alten Music Man SUB, die quasi identisch zum originalen Stingray waren. Die Made in USA SUBs, werden aber auch nicht mehr produziert. Zwischen deren Produktionsende und dem Aufkommen von "Sterling by Music Man" liegen allerdings auch einige Jahre.
Insgesamt ziemlich verwirrend.
 
 

Oben Unten