Es DRÖHNT wie Hölle in Probenraum

fmm

Well-Known Member
Bassix
ß97.567
In kleinen Räumen kann ekliges Gedröhne aber auch anders entstehen. Mikrofon-Bleeding. Die PA-Anlage ist mit Driverack PA und Mikro eingemessen. Konserven-Referenzmucke klingt super... Wenn wir ohne Gesang spielen, ist der Sound satt und knackig. Sobald die Mikros ins Spiel kommen, klingt der Bass wie eine Mülltone. Unser Gitarrist und Sänger, der eh ein recht leises Stimmchen hat, schwört auf sein SM58 und will nix anderes. Dabei fängt er so viel Mist ein, dass es sich im Mittenbereich aufschaukelt.
Ich habe jetzt für jeden Song im Repertoire Preset Snapshots im Soundcraft UI24 angelegt, wo wirklich nur noch das Mic angeschaltet ist, was nötig ist.
Wäre alles nicht so schlimm, wenn die nicht so verdammt laut spielen würden. Schuld bin dann immer ich, weil der Bass ja so laut sei. Die Jungs sehen einfach nicht ein, dass der Sound in der realen Welt für Zuhörer anders klingt als für Leute mit Schalldämpfern in den Ohren. EIn Mitschnitt auf so einem Handheld-Recorder reicht ihnen auch nicht als Beweis.. Enorm laut Becken, schreiende Gitarren, Gesang kommt nicht dagegen an, unverständlich beim Gitarristen und immer kurz vorm Feedback. Vom Bass hört man ein paar Obertöne. Kommentar "Wieso? Man kann doch den Bass hören" ... Vielleicht sollte es mir einfach scheissegal sein, aber ich kann mir durch aus vorstellen, wie sich ein Toni fühlt, wenn sich die Band auf der Bühne akustisch zudröhnt und er da noch was draus machen soll, und auf die Anfrage, dass sich jemand mal leiser drehen soll oder der Drummer nicht so reindreschen soll, nur blöde Sprüche erntet.
In der Big Band, wo ich noch tätig bin, habe ich bei Proben oder Auftritten noch nie einen Gehörschutz gebraucht. Drummer und Gitarristen können auch nicht nur Vollgas...
Sorry, aber wie beklopft ist das den?
Ihr stopft euch Gehörschutz in die Ohren, weil Ihr euch selbst zu laut seid?
Das ist doch paradox.
Vielleicht solltest Du mal beim Proben den Bass nicht mitspielen.
Wenn es dann immer noch shyce klingt, muss es wohl an irgend etwas anderem liegen, oder?

Wir sind in meinen Bands auch nicht gerade leise, aber ich gehe nach den Proben (ohne Ohrstöpsel) trotzdem nicht taub nach Hause.
Hat für mich auch etwas mit Dynamik zu tun. Wenn man noch headroom nach oben hat, kann man die Stücke imho auch wesentlich interessanter gestalten.
Qualität von Musik wird nach meinem Verständnis nicht in Lautstärke gemessen. Ich habe in der Vergangenheit auch Punk- und Heavy Bands auf der Bühne gehabt, die auch leise konnten. Was für den Gesamtsound absolut zuträglich war. Und ein SM58 taugt höchstens noch zur Amp Abnahme (oder zum Nüsse knacken :evil:)
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.695
Unser Gitarrist und Sänger, der eh ein recht leises Stimmchen hat, schwört auf sein SM58 und will nix anderes. Dabei fängt er so viel Mist ein, dass es sich im Mittenbereich aufschaukelt.
Deshalb haben unsere "Haupt-"Sänger die 58 beta, Superniere. Ich selber singe noch über mein SM58... Allerdings habe ich mir extra die Version mit Schalter gekauft und schalte es konsequent ab.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß74.311
Sorry, aber wie beklopft ist das den?
Ihr stopft euch Gehörschutz in die Ohren, weil Ihr euch selbst zu laut seid?
Das ist doch paradox.
Vielleicht solltest Du mal beim Proben den Bass nicht mitspielen.
Wenn es dann immer noch shyce klingt, muss es wohl an irgend etwas anderem liegen, oder?

Wir sind in meinen Bands auch nicht gerade leise, aber ich gehe nach den Proben (ohne Ohrstöpsel) trotzdem nicht taub nach Hause.
Hat für mich auch etwas mit Dynamik zu tun. Wenn man noch headroom nach oben hat, kann man die Stücke imho auch wesentlich interessanter gestalten.
Qualität von Musik wird nach meinem Verständnis nicht in Lautstärke gemessen. Ich habe in der Vergangenheit auch Punk- und Heavy Bands auf der Bühne gehabt, die auch leise konnten. Was für den Gesamtsound absolut zuträglich war. Und ein SM58 taugt höchstens noch zur Amp Abnahme (oder zum Nüsse knacken :evil:)
Ich war gestern kurz davor, meine Brocken hinzuschmeissen. Es kann doch nicht angehen, dass der Sound im PR nur dann passt, wenn man mindestens 15dB-Ohrstöpsel drinhat.
Letztes Jahr habe ich einiges aufgerüstet (Digitalmixer, zwei Subwoofer, zwei Tops, Speakermanagement), aber dann heisst es wie "Du und deine Spielereien" . Es ist ja schon zuviel, wenn man sich die Mühe macht, einen vernünftigen Soundcheck im Proberaum zu machen. Unser Gitarrero investiert zig Tausende in Amps und Gitarren, aber an einem anderen Mikro hat er kein Interesse. Unser Drummer hat so einen T-Bone Beta58-Clone , das beim Spielen auch das halbe Kit mit einfängt. Natürlich ohne Schalter... Wozu sollte man auch Geld in sowas wie Gesangsübertragung investieren...

Ich bin der Einzige in der Truppe, der mit mehreren Mics experimentiert hat, um das Feedbackproblem in den Griff zu bekommen, angefagen mit Sennheiser E840 über Audix OM3, dann Beta 58 und jetzt Audix OM7. Aber was hilft das, wenn der Rest nicht mitzieht...
 

BassMann

Well-Known Member
Bassix
ß2.617
Ich war gestern kurz davor, meine Brocken hinzuschmeissen. Es kann doch nicht angehen, dass der Sound im PR nur dann passt, wenn man mindestens 15dB-Ohrstöpsel drinhat.
Letztes Jahr habe ich einiges aufgerüstet (Digitalmixer, zwei Subwoofer, zwei Tops, Speakermanagement), aber dann heisst es wie "Du und deine Spielereien" . Es ist ja schon zuviel, wenn man sich die Mühe macht, einen vernünftigen Soundcheck im Proberaum zu machen. Unser Gitarrero investiert zig Tausende in Amps und Gitarren, aber an einem anderen Mikro hat er kein Interesse. Unser Drummer hat so einen T-Bone Beta58-Clone , das beim Spielen auch das halbe Kit mit einfängt. Natürlich ohne Schalter... Wozu sollte man auch Geld in sowas wie Gesangsübertragung investieren...

Ich bin der Einzige in der Truppe, der mit mehreren Mics experimentiert hat, um das Feedbackproblem in den Griff zu bekommen, angefagen mit Sennheiser E840 über Audix OM3, dann Beta 58 und jetzt Audix OM7. Aber was hilft das, wenn der Rest nicht mitzieht...
Jou dass kenne ich auch, dass völlig Hirn arme davon preschen ohne etwas im Detail zu analysieren.

"Du hast ein Feedback" - Boah mein Amp hat ein Notch Filter? :eek:
Nee, mach mal anders mit dem Bass .... :ugly: Ich stell da nix ein

Dann geht der Bass Mann zum Amp des Gitarristen und stellt den Amp ein :D

Da kann ich etliche Beispiele finden, manchmal denke ich auch, die Brocken hin zu schmeißen.....bis zur nächste Woche
 

Chuck

Niederbayrischer Schwabe
Schuld bin dann immer ich, weil der Bass ja so laut sei.
Kenn ich. Ich hab dann das Spielen aufgehört und hab immer noch alles zugedröhnt. Erst wurde ich ungläubig angesehen, dann haben sie sich auf die Suche gemacht.=> Der platterte Gitarrist wars. Wir hatten damals zwei Gitarristen: Den platterten und den botscherten.
 
  • Like
Reaktionen: fmm

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß74.311
Naja.. der Lead-Gitarrist hat an sich einen sehr guten Sound, kein Dröhn, kein Matsch, nur halt sehr laut! Gitarrist 2 hat einen offenen Combo, der matscht auch nicht. Das Matschen und Wummern kenne ich eher aus der 4x12" Full- und Halfstack-Fraktion.
Das Kernproblem ist halt das Schlagzeug... Wenn sich alle den Drums anpassen, ist der Sound an sich gut, nur die Vocal-Mics sollte man dann auslassen .... Er kann oder mag offensichtlich nicht leiser...
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß18.737
Aber was hilft das, wenn der Rest nicht mitzieht..
Das kenne ich nur zu gut. Nachdem ich die Raumnoden bei meinem Basssound in den Griff bekommen habe, hat es bei der Probe bei bestimmten Songs weiter gedröhnt. Es war der Keyboarder, der beim „Teppich“ machen auf „G“ (ca 98 Hz) genau die Raumnode erwischt hat. Ich habe dann wirklich mal bei diesem Songs aufgehört zu spielen.... keiner hat es gemerkt... der fehlende Bass ist kaum aufgefallen... Das war das erste Mal als den anderen bewusst wurde, was das Dröhnen auslöst. Seitdem ist es besser. Es hat aber gedauert, bis auch der Gitarrist akzeptiert hat, dass auch er mit einem zu bassigen Sound zum Mulm beiträgt.

Unser Schlagzeuger zügelt sich immer gut bei den ersten 3 Songs. Dann haut er langsam aber stetig mehr rein und am Ende der Probe oder des Gigs sind wir einiges lauter als zu Beginnn.
Ich habe aufgehört, während der Probe lauter zu machen. Das führt nur zu mehr Soundmüll. Lustigerweise kommt ab und zu vom Drummer dann „kannst du mal lauter machen, ich höre dich nicht mehr“
Irgendwann gönne ich mir doch mal ein InEar System....
 
  • Like
Reaktionen: fmm

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß74.311
Manchmal wünsch ich mir echt ne Trennscheibe zu den Drums (ich meine , eine aus schallisolierendem Glas.... obwohl .. ne große Flex-Trennscheibe... :evil: )

Unsere beiden Gitarristen sind zwar laut, aber wenigstens halten sie sich unter 200Hz raus....
 
Oben