Es DRÖHNT wie Hölle in Probenraum

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Moin,
ich bin seit einiger Zeit ansonsten glücklicher Mitmieter eines Proberaums, in dem wir jetzt so richtig Krach machen können.
Leider habe ich ein Problem mit dem Bass-Sound. Sobald ich etwas lauter werde, dröhnt und vibriert es extrem, und zwar so, dass ich immer ein bisschen Angst haben muss, dass mir die Scheiben aus der Brille fallen… Einen akzeptablen Bass-Sound habe ich dort bislang nicht hinbekommen. Ich kann die Bässe voll rausdrehen, dann gehts, klingt aber scheiße.
Ich habe ein wenig Halbwissen und kann mir das so lala zusammenreimen. Ich habe dort wohl mit der Resonanzfrequenz dieses Raums zu kämpfen. Der Raum ist relativ klein (ca 16qm) und befindet sich in einem Bunker, hat somit Betonwände und keine Fenster. Die "Hauptdröhnfrequenz" wurde ich mal so um die 80 Hz einschätzen, beim E im 7. Bund auf der A-Saite fängst jedenfalls noch mal so richtig an zu wummern.
Akustisch ist in dem Raum selbst wohl nicht mehr viel zu machen. Es steht bereits ziemlich viel Krams und ein Sofa darin und an den Wänden hängen Teppiche und zwei einfache, selbstgebaute Bassfallen.
Ich habe versucht mit einem Equalizer-Pedal die Dröhnfrequenzen rauszunehmen. Der Unterschied zu den per 3-Band-Regelung am Amp (tc electronic BH250) reduzierten Bässen ist aber jetzt nicht so erheblich, dass ich mir so eine Fummelkiste dazu stellen möchte.

Mein Eindruck ist, dass die Resonanzfrequenz meines 2x12 Lautsprechers (tc electronic BC212, "backloaded") ebenfalls bei etwa 80 Hz liegt und sich die beiden, der Raum und die Box da so richtig schön gegenseitig aufschaukeln.
Das klingt jetzt ein bisschen esoterisch – ist es vielleicht auch.

Aber macht es vielleicht Sinn, mal mit anderen Boxen zu experimentieren?
Oder ist das zwecklos?

Da ich noch nicht so oft Boxen in Proberäume gestellt habe und damit keinerlei Erfahrung habe, würde ich mich über ein paar Rückmeldungen und Erfahrungen freuen.

viele Grüße
Eckhard
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß32.841
Ganz viel hängt von der Aufstellung ab. 30 cm näher oder weiter weg von der Wand kann schon viel ausmachen, gerade auch bei rearported Boxen. Am besten kommst Du mal eine Stunde früher zur Probe, und testest verschiedene Aufstellmöglichkeiten durch.
Eine 212er passt auch auf einen Stuhl , das könnte auch was bringen.
 

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Mit der Aufstellung im Raum habe ich schon ziemlich viel rumexperimentiert, die Box steht jetzt halbwegs frei im Raum, relativ weit weg von der Ecke. Das hat schon ein wenig geholfen. Da der Raum aber relativ klein ist, steht die Welle – zumindest gefühlt – im ganzen Raum.
Erhöhtes Aufstellen werde ich auch auf jeden Fall ausprobieren, notfalls muss ich eine weitere Box darunter stellen :D
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß9.782
Du könntest mit einem Raummoden-Rechner (z.B. dem hier) die kritischen Frequenzen und die Lage der Maxima im Raum überprüfen. Dann läßt sich auch erkennen, ob man mit einem EQ (schmalbandig) was dagegen tun kann. Eventuell kann auch ein Hochpaßfilter wie der Vong helfen.
 

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Oha, da muss man ja alles selbst zusammenklöppeln… Ich kann mir gerade nicht vorstellen, das ich in absehbarer Zeit mal so viel Langeweile haben werde. Und löten sollte ich auch im Zukunft nur in absoluten Notfällen, aus Gründen. ;-)
Nee, das wird nix, aber danke für den Tipp!
 

OliB.

Well-Known Member
Bassix
ß5.360
Für diese Problematik würde ich dir neben der Positionsoptimierung definitiv einen 31 Band EQ empfehlen, dafür wurden die Teile ja auch unter anderem entwickelt. Gebraucht kostet zB ein dbx 131 je nach Zustand 50 bis 100 Euro, er ist clean, analytisch, rauscht nicht, hat massig Headroom und erklärt sich von selbst. Einen HPF kannst du dir dann auch sparen, kannst du am EQ einstellen....

Zum finden der Resonanzfrequenz am besten bei mäßiger Lautstärke den einen problematischen Ton anspielen, alle Bänder auf 0db, dann einzelnes Band auf +6db anheben und nach und nach schauen, wo es am heftigsten hupt....

Dann entsprechend gezielt absenken....

Ich kann dir nicht versprechen, dass du damit zum Schluss einen geilen Sound hast, aber zumindest wirst du so sehr gezielt die schlimmsten Frequenzen los 👍

Und wenn ihr irgendwann umzieht und der EQ über ist verkaufst du ihn nahezu verlustfrei, da die Dinger sehr wertstabil sind...

:bier:

Edit sagt mit so einem 31 Band EQ kannst du halt sehr schmalbandig (sehr kleiner Q Faktor) bis - 12db absenken, da solltest du schon was bewirken!
 

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Okay, danke! Ich schaue mal, wie weit ich mit dem zustöpseln der Reflexöffnungen und dem hochstellen der Box komme.
Wenn das nicht reicht, muss dann eben er EQ her. Ich habs ja schon mal mit einem Bass-EQ-Pedal versucht, das war aber sicherlich zu breitbandig und hats deshalb im Vergleich zum 3-Band-EQ am Amp wenig gebracht. Mit 31 Bändern kann man da sicherlich mehr ausrichten, da wahrscheinlich nicht nur ein Frequenzbereich problematisch ist.

An dieser Stelle schon mal vielen Dank an alle hier, ich bin echt begeistert von den vielen guten Tipps!
 

Zoidson

Active Member
Bassix
ß2.074
Oha, da muss man ja alles selbst zusammenklöppeln… Ich kann mir gerade nicht vorstellen, das ich in absehbarer Zeit mal so viel Langeweile haben werde. Und löten sollte ich auch im Zukunft nur in absoluten Notfällen, aus Gründen. ;-)
Nee, das wird nix, aber danke für den Tipp!
Frag doch einfach mal im VONG-Thread ob jemand einen gebrauchten verkauft, oder ob jemand eine andere Idee hat, wie man jemandem zu einem VONG verhilft, der nicht löten kann. Mir wurde da auch geholfen!
 

DieterASchmitz

Active Member
Bassix
ß2.061
Ein feines Problem......
Also.....stell den Amp auf jeden Fall mal so auf dass das Teil soweit wie möglich von dir weg steht.
Bassreflex zumachen und hochstellen wie oben angedacht macht Sinn....hier reichen evt 4 Tennisbälle unter der Box aus.
Und dann messe mal die Nerf frequenz mit der Analyser App "Spectroid" aus. die zeigt fein die Störfrequenzen an. Hilft im übrigen auch gut bei Feedbackstress.
Dann ziehste die Frequenz mit dem höchsten Pegel bei den Bässen raus bis der Hummmmmm weg ist und tust ein paar Mitten dazu.
Könnte in der Summe helfen.
Alternativ auf Tausch zu 2x10er Box spekulieren. 2x12 für den Raum ist so naja......
Screenshot_20190714-083500.png
 

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Frag doch einfach mal im VONG-Thread ob jemand einen gebrauchten verkauft, oder ob jemand eine andere Idee hat, wie man jemandem zu einem VONG verhilft, der nicht löten kann. Mir wurde da auch geholfen!
Danke, aber ich werde es erst einmal mit den anderen Möglichkeiten (Hochstellen, Bassreflex zu) versuchen. Wenn es dann noch notwendig sein sollte (es muss ja nicht perfekt sein), den Frequenzgang zu verbiegen, neige ich zu der Variante mit dem 31-Band-EQ.
 

Dr. Rotte

New Member
Bassix
ß257
Alternativ auf Tausch zu 2x10er Box spekulieren. 2x12 für den Raum ist so naja......
Ah, okay. Ich hatte ja bereits meinen völlig subjektiven und vielleicht etwas esoterischen Eindruck geschildert, dass die Kombination der (vermutlich auf Wirkungsgrad und "Laut" optimierten) 2x12er und dem Raum ungünstig ist. Es darf ja ruhig ein bisschen wummern, nur nicht auf dieser, eher unangenehmen Frequenz. Bei 35 Hz wärs wahrscheinlich sogar ganz geil!
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß9.782
Die 2x12 haben zu viel Fläche in den kleinen Raum.....
Die wirken erst nach 4 bis 5 Meter. Da wäre die Auswahl 1x 12 oder 2x10 sicher günstiger.....
Das kann ich aufgrund meiner eigenen 212-Erfahrungen überhaupt nicht bestätigen. Und da ich 2 Stück 112 habe, kenne ich auch den Unterschied zwischen 112 und 212.
Die Box spielt bei einem Problem mit Raummoden eine ziemlich geringe Rolle, außer sie hätte einen ungünstigen Peak im Frequenzgang.
 

Oben