Es geht los! Erster Lernversuch.

Das klingt doch schon mal sehr brauchbar!
Bist Du insgesamt zufrieden mit dem Instrument?
 
Das klingt doch schon mal sehr brauchbar!
Bist Du insgesamt zufrieden mit dem Instrument?
Fürs erste mal und dem Preis ?
Ja!
Da habe ich für das Geld schon ganz andere Gurken in der Hand gehabt ...

Ich vermute, dass der sich mit halb runter gespielten Saiten richtig gut anhört. Derzeit isser ja schon noch sehr hell.
Aber überrascht bin ich von den Tonreider PUs. Mir ist kein besseres P/L Verhältnis bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und weil ich so ein Paulownia-Affinado bin: wat wiegt die Planke feddich?
Ca. 3,4 kG

Wäre für lange GIGs natürlich ein Wort .... falls es irgendwann einmal wieder dazu kommen sollte....

Im übrigen kann ich mir gut vorstellen, dass ein Rosewood-Griffbrett besser zu dem recht hellen Klang von Paulownia passen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe da keinen Vergleich, da alle meine Paulis Rosewood u.ä. haben. 3,4kg klingt vernünftig, das scheinen die von G&L auch zu haben. Mein erster Body wog 1 kg …

Dein nächstes Projekt hat dann eine eigene Formsprache?
 
Oh, das weiß ich noch nicht. Eigentlich stehe ich ja auf Sumpfesche. Kann sein, dass ich das nochmal mache.
Dann habe ich noch etwas WAL mäßiges im Kopf, aber da muss ich mich noch über vieles erkundigen. Es scheint bisher her so, dass man dafür einen P-Bass als Basis nehmen kann. Muss mal schauen.
 
Ich bin am überlegen, warum eine JB so extrem resonant ist und bin zu folgendem Gedanken gekommen:
Meine anderen Bässe haben unnützerweise 24 Bünde. Damit liegt der 24. Bund "gerade so" noch auf dem Korpusbereich. Beim JB liegt der Punkt schon wesentlich weiter im Korpusbereich. Die Amplituden der Saite sind ja in definierten Punkten (8/12/24) am stärksten.
Kann das der Grund sein ? Meint man das unter anderem mit "Konstruktions bedingtem Ton" ? Also abgesehen von Halsdicke/Form ....

Oder bin ich mit dem Gedanken doch auf dem Woodway?
 
Ich habe mich noch lange mit Tonabnehmern im WWW beschäftigt und einiges über mein "favorisiertes Klangspektrum" herausgefunden.
Ich bleibe immer wieder bei 70s gewickelten hängen, die wohl einen anderen Draht haben. Bei Kristallbass gibt es dazu in der Norstrandabteilung erklärungen zu.
Letzten Endes hat der PU etwas mehr Mitten/Tiefmitten und seidigere Höhen, als ein 60s gewickelter. Resonanzfrequenz liegt also tiefer ...

Ich hatte darauf hin Kontakt zu Bassculture aufgenommen, um einen Preis zu erfragen ... naja, habe dann ein Paar gebrauchte Nordstrand 70s für "nur" €155 gefunden. Der Draht ist nach auskunft von Chris wohl schwer zu bekommen und sau teuer.

Tonerider: N 7,6kOhm & B 8,2kOhm (gemessen)
Nordstrand: N 7,4kOhm & B 7,8kOhm (gemessen)

Zum Vergleich
Fender Pure Vintage 70s: N 7,8kOhm & B 8,3kOhm (fender seite)

Habe das versucht, fest zu halten. Ob ich die gleiche PU-Höhe getroffen habe, weiß ich nicht zu 100% - kommt aber in etwa hin.
Die Nordstrand sind aber wirklich leiser ...
 

Anhänge

  • Tonerider.wav
    1,2 MB
  • Nordstrand.wav
    1,2 MB
Ich bin ja ein wenig irre und kann es immer nicht lassen ....
Gestern sind noch ein Paar Fender Pure Vintage 74er bei mir eingetroffen. Habe sie gerade mal eingebaut.
Hier isses nur so warm, das Spielen gerade keinen großen Spaß macht ... trotzdem:

Edith: die zweite Runde Pipi ist mit Blende 70%
 

Anhänge

  • 74s pure vintage.wav
    5,8 MB
  • Nj70s.wav
    5,8 MB
Zuletzt bearbeitet:

Ich bin ja ein wenig irre und kann es immer nicht lassen ....
Gestern sind noch ein Paar Fender Pure Vintage 74er bei mir eingetroffen. Habe sie gerade mal eingebaut.
Hier isses nur so warm, das Spielen gerade keinen großen Spaß macht ... trotzdem:
Klingt nice :-)
 
Die Nordstrand gefallen mir persönlich am besten.
Irgendwie klingen sie für mich am ausgewogensten.
 
Die Nordstrand gefallen mir persönlich am besten.
Irgendwie klingen sie für mich am ausgewogensten.
Die haben beide was und ich habe die Fender drin gelassen. Aber besser oder schlechter gibt es hier in meinen Ohren nicht.
Die Nj70s sind aggressiver und die Pure Vintage halter weicher und wärmer und halt "fender"-mäßiger.

Es kommt halt immer auch auf die Kombi mit den richtign Saiten an.
 
ich find die pure vintage am rundesten.....die Tonerider empfinde ich auch als gut.....die anderen beiden wären nicht meins
 
Für die Inressierten:
Da ich mir nochmals einen 70er Jazzy aus Esche & Ahorn gebaut habe, habe ich den Korpus umgebaut und einen Preci/MM-Hals dafür gebaut.

( klick )
 

Zurück
Oben Unten