Eure Lieblingssaiten - wofür & warum

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.833
Ich bin mal wieder auf der Suche nach Saiten für einen neuen Bass und frage mich, was da wohl so drauf passen würde. Da dachte ich mir, das ist ein Thema wo jeder seinen Senf zu geben könnte...

Natürlich hab ich selbst schon einige Erfahrung mit verschiedensten Saiten, Rounds, Flats, Nylon Tape Wounds, HexCore, Round Core, Stainless, Nickel, Nickelplated.

Manches ist hängn geblieben, das meiste nicht.

Also mach ich mal den Anfang:

Meine Lieblings Fretless-Saiten sind DR Lo Riders 45-105er
weil sie ewig halten und einfach schön grummeln aber auch samtig sein können und schmeichelweich zum Griffbrett sind.
Die hatte mir mal Alex aus der Klangfarbe empfohlen und ich dachte erst er will mich verscheißern, weil ch explizit was gesucht hatte was mir das Griffbrett nicht binnen zwei Tagen wegfrisst.
Hat sich herausgestellt dass ich die Saiten wirklich toll finde


Für Jazzbass bevorzuge ich Fender Pure Nickel die 7150er
Ich hatte die mal für meinen 7ender versucht weil mir die hier jemand empfohlen hatte und mich sofort in den Klang und das Spielgefühl verliebt.
Bright aber doch nicht zuviel Tsing.



Unter den Flatwounds liebe ich die Fender Flats, weil sie schön stramm sind und diesen Flats-Ton mit dem Rotzigen von Rounds. Rotzig aber trotzdem schön mellow...


Also sagt, was euch gefällt und inspiriert mich...:bier:
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.833
Die mag ich auch am Preci - hab die auf meinem SX
wirklich schön fetter, vintagiger Ton

Wär mein neuer ein Preci, wäre er schon damit bestückt - aber es ist ein PJ

:D
 

coloradoklaus

Active Member
Bassix
ß1.860
Für meine Fünfsaiter einmal ausprobiert und dabei geblieben: LaBella SuperSteps: http://www.thomann.de/de/la_bella_ss40b_5_string.htm
Brillanter Klang, leicht bespielbar, extrem haltbar und eine superklare H-Saite.

Nachteil: Saitenlage muss neu eingestellt werden, da nicht die ganze Saite, sondern nur der Kern in der Bridge aufliegt..

Für alle Viersaiter: Die hier: http://www.thomann.de/de/dr_strings_tite_fite_lite_nlh_40.htm
Schön haltbar, nicht ganz so höhenbetont, aber bringen die Knurrmitten meiner Spectoren so, dass der Basssound in jedem Bandmix deutlich zu orten ist. Und halten auch schön lange..
 

Metvernichter93

Tieftöner und Tieftaucher
Bassix
ß2.551
Ich habe auf meinem Ibanez Fender Flats drauf und bin immernoch begeistert.
Super Druckvoller Allroundklang.
Auf dem Preci habe ich Ernie Ball Hybrid Slinkys
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß12.957
la bella 760rm. vor allem auf dem p. ich hab jetzt gerade einen zweiten satz erstanden, der irgendwo anders drauf landen wird...vielleicht landet der auch auf dem p und die eingespielten werden mal auf bird und jaguar probiert. warum nicht...
fender flats und ti flats sind auch noch so lieblingssaiten für jede gelegenheit.
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Was ist denn der neue Bass für einer? Ichhab alle möglichen unterschiedlichen Saiten im Einsatz und bei allen gibts pros und contras...

Weil die gerade bei saitenkatalog.de günstig abverkauft werden würd ich wohl mal nen Satz Gallis empfehlen. Die mag ich abseites der bereits genannten gerne. Hier vor allem die Nickels...
 

FatFinger

Well-Known Member
Bassix
ß9.333
Bei mir siehts aktuell so aus:

Preci No.1: Nickel Lo-Riders (meine Muggelschnuckelchen, die besten Rounds die wo ich jemals gehabt haben tu)
Preci No.2: Chromes (in der Band geil, zuhause naja)
Preci No.3: TI Flats (bisher nur zuhause gespielt, für so seichten Rock-Kram ziemlich geil)
 

Reddy

Labbeduddl
Longscale Preci
Fender 7150....kennste und weisst warum.

Versucht hab ich schon:
GHS Flats
Schön oldschool waren mir zu steif

LaBella 760 105er Flats
Tiefmittengeballer vom feinsten.
Sind recht teuer.

Thomastik Flats
Mir zu schlabberig.
Auch schön oldschool

Shortscale
Ghs Flats 095.
Für mich alternativlos.
Oldschoolig und angeneme Steifigkeit
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß16.833
Ja, die Lo Riders kenn ich nur zu gut, aber ich glaub nicht, dass mir die af Bünden gefallen würden.


OK, ich weiß ich werd jetzt sicher geschlagen B)
aber ich hab mich entschieden: Warwick Yellow Labels - 45 auf 135 Nickelplated Steel
Hatte ich mal ausprobiert und bin eigentlich seit 6 Monaten von den Saiten auf meinem Lynx begeistert.
Knackiger Klang, nicht zu steif, lange haltbar trotz Geslappe und diese Mitten-Knarz den ich so mag.
Noch dazu sind sie schön billig.
 

mr. sanchez

Well-Known Member
Bassix
ß10.952
Bei mir je nach Bass:

Jazzbass: D'Addario Chromes. Viele probiert, komm irgendwie immer wieder zu denen zurück. Es geht alles, sogar slap. Die Seite für alle, dies sich nicht zwischen Rounds und Flats entscheiden können. Und sie klingen FETT im Bandmix.

Preci: LaBella 760FL. Feinster Oldschool Sound, aufgenommen ein Traum. Sind glaube ich seit 4 Jahren auf dem Bass, also mittlerweile eingespielt :-)

Musicmaster Shortscale: Thomastik Flats. Speziell, aber der mittige Sound macht sie im Mix tierisch präsent. Könnten aber mehr Bumms haben. Spielgefühl sehr weich.

Jazz 5-Saiter: D'Addario Pro Steels. Unverwüstlich, aber hier kommen wohl bald auch wieder Flats drauf (DR Legends).

Kontrabass: Thomastik Spirocore weich - der Allrounder. Für sich alleine nicht spektakulär, aber in einer Band funktionieren sie einfach. Arco geht auch.
 
9

.9r}t3*w-(4x

Guest
Elektrisch fretless: D'Addario Chromes
Akustisch fretless: D'Addario NS Electric Bass/Cello String Set, 4/4 Scale (müsste ich auch mal auf dem Elektrischen ausprobieren, geniale Saiten)
Kontrabass: D'Addario Kaplan
(Wie ich gerade merke, scheinen mir D'Addario zu liegen)
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß46.495
Eigentlich am liebsten die Ernie Ball Slinkys. Fühlen sich gut an und machen auf MM genau das was ich hören will.
Zur Zeit aber auf meinem Ray: Rotosound RS66. Passt irgendwie prima.
Auch prima: Die Stainless Stell Saiten von Maruszczyk. Hatte ich kürzlich auf dem Ray.
Begeistert bin ich auch von den D'addario Chromes, die ich auch meinem PJ habe. Wirklich wahr: Man kann sogar darauf slappen (und sich das auch anhören!)
 

xBARTZx

Active Member
Bassix
ß1.769
Warwick 42401 M Red Label (.25-.135)
Weil es der günstigste 5 bzw. 6-Saiter Satz ist. Wenn eine Saite reißt ziehe ich sofort alle Saiten neu auf und der günstige Preis mich auch so zum Saiten auffrischen "motiviert".
Sonst hatte ich noch GHS Boomers versucht. Die waren an sich auch ganz ok!
 

BassHead

Well-Known Member
Bassix
ß4.100
Ich hab mittlerweile auch schon diverse Saitenmarken probiert, aber komme immer wieder auf die guten alten Rotosound RS66 bzw. 665 zurück (045-105 bzw. 130). Zum Rocken sowohl auf dem Preci als auch auf dem Jazzy für mich unschlagbar! Mittlerweile sind sie neu aufgezogen nicht mehr so rauh und auch nicht mehr ganz so harsch in den Höhen wie früher. Die Rauhigkeit vermisse ich ja fast etwas, war irgendwie kultig bei diesen Saiten... ;-)

Allerdings muss ich den Usern recht geben, die die schwankende Qualität der H-Saite bemängeln. Hier kann man durchaus Pech haben und halbtote Exemplare erwischen. Einmal hab ich ne tote 130er durch eine neue 125er H-Saite ersetzt, damit war ich sehr zufrieden.

Enttäuscht war ich allerdings von dem komplett schwächeren Roto-Satz (RS 665 LC, 040-125), sowohl vom Klang als auch vom Handling her. Möglicherweise ist das ne schöne Saite für Slapper, aber mir hatten sie zu wenig Zug und ich fand sie auch klanglich sehr dünn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch wenn ich DR Sunbeams La Bella, R.Cocco, Fodera total schätze:
EXLs und gut is das mittlerweile.
Passen zu fast jedem Bass, altern sehr angenehm und haben für mich als balanced tension auch noch die perfekte "Zug-Balance"
Dean markley blue steel NPS fand ich ähnlich gut, aber die halten nicht so lange. Boomers mag ich auch, sind aber unter meinen Händen superschnell supertot(und ich schwitze kaum an den Händen,komisch).
Ich habe immer wieder alles mögliche und auch unmögliche an saiten probiert und habe da kein Bock mehr drauf- EXL reicht mir.
 

dumbopop

kann´s nicht lassen..
Bassix
ß30.980
bei mir sinds auch die exl, meist 45 auf irgendwas. auf allen bässen. gut, günstig, gleichbleibende qualität (hatte zumindest noch nie ausfälle). ausgewogen im sound, altern relativ langsam und gleichmäßig. farbige ball ends bräuchte ich zwar nicht, finde die sogar eher unschön. abgesehen davon: halten die mich für blöd? malen nach zahlen, oder was? aber gut, o.g. vorzüge sind mir dann doch wichtiger.

hab noch einen satz la bella 760fl, den zieh ich manchmal zu weihnachten auf den preci. damit er seine roots nich vergisst :D
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.265
Ich spiel mittlerweile nur noch Pyramid:
Aufm Fretless sinds die NPS seit dem Bassic Treffen (.055 - .175) und auf dem 13 die Stainless (.040 - .175) (hier wechsel ich was häufiger :D). Muss nochmal nachfragen, ob man die Konstruktion der .175 noch was ändern kann (noch dünnerer Kern und extremeres Tapering - also dünner auf der Brückenauflage).

Gut fand ich folgende Saiten:
  • DR Lo Rider - klingen irgendwie fett ... wenn man nicht zu tief stimmt;
  • D'Addario EXL - klingen unauffällig im besten Sinne, sehr ausgeglichen und halten lange;
  • Ernie Ball Slinkys - die haben echt dicke Cojones! Leider werden sie nach einiger Zeit sehr mumpfig;
  • Rotosound 66er - leider nicht mehr so wie früher, aber immer noch gut;
  • Warwick Black Label - neutral und unglaublich straff ... selbst wenn man mal ne Quarte runter stimmt!
  • CircleKstrings - dicke Mitten, lange haltbar und extremst ausgeglichen, sehr fett mit Plektrum (leider net mein Sound);
  • La Bella Deep Talking - ausgeglichene Spannung, neutraler Sound, lange haltbar;
  • Harley Benton NPS - für den Preis echt gut;
  • TI Flats - für mich DIE Fretless-Flats, schöner Sing-Sound;
  • Rotosound Black Nylon - machen aus jedem Fretless ein Tiefbass-Monster :-)
 

Oben Unten