Feel the bass VI - Mannheim 2017 ?

AndreasKA

AndreasKA

Active Member
Bassix
ß2.298
Hallo zusammen,

weiß irgendjemand irgendwas dazu? Programm, Aussteller etc.?
Konnte auf der entsprechenden Webseite bisher nur den Termin für den 15.10.2017 finden.

Gruß
Andreas
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Das ist normal
Das man dazu nix erfährt.


Die Nielsen wird wohl da sein.
Ich wahrscheinlich auch.
Bestimmt auch die üblichen anderen Verdächtigen....
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Hallo lieber Freund der elektrischen Bass-Guitarre,

FEEL THE BASS 2017 wird sich einmal mehr zur Bass-Super-Party entwickeln!

Wir sind sehr happy über IDA NIELSEN, die am 15. Oktober in Mannheim den Tiefsaiter schwingen wird.

Ida Nielsen hat bis zum Schluß bei PRINCE gespielt und hat dort einen funky Job verrichtet, bei dem kein Auge trocken blieb!

Seit geraumer Zeit ist sie mit Bässen von Sandberg unterwegs und wir sind froh, die Braunschweiger Erfolgscompany in Mannheim begrüßen zu dürfen.

Let’s funk the Bass!!!

Weitere Infos in Kürze…

Bässte Grüße und bass gleich,

Roland Kaschube + Team


*Anniversary: 21 years of BASS PROFESSOR*

BASS PROFESSOR
Roland Kaschube, Chefredakteur/Chief Editor
Rochusstrasse 65
 
basskontra

basskontra

Active Member
Bassix
ß4.559
Hallo lieber Freund der elektrischen Bass-Guitarre,
FEEL THE BASS 2017 wird sich einmal mehr zur Bass-Super-Party entwickeln!

Wir sind sehr happy über IDA NIELSEN, die am 15. Oktober in Mannheim den Tiefsaiter schwingen wird.
Ida Nielsen hat bis zum Schluß bei PRINCE gespielt und hat dort einen funky Job verrichtet, bei dem kein Auge trocken blieb!
Seit geraumer Zeit ist sie mit Bässen von Sandberg unterwegs und wir sind froh, die Braunschweiger Erfolgscompany in Mannheim begrüßen zu dürfen.

Let’s funk the Bass!!!

Weitere Infos in Kürze…

Bässte Grüße und bass gleich,

Roland Kaschube + Team

*Anniversary: 21 years of BASS PROFESSOR*

BASS PROFESSOR
Roland Kaschube, Chefredakteur/Chief Editor
Rochusstrasse 65
Wenn mir jemand so eine Einladung schickt, sei es persönlich, sei es als Annonce, laufe ich am Tag des Geschehens so weit es geht - in die entgegengesetzte Richtung.

Wenn ich kein Deutsch kann, nenne ich mich nicht Redakteur und alles wird gut. Wenn ich schon dieses "bässtens" lese, wird mir schlecht, da hilft auch keine gute Bässerung, aber "bass gleich" schlägt sogar dem Dummbratzensprachfass den Boden aus.

Wen wollen die denn damit ansprechen? Sind Bassisten per se saudumm und müssen mit derart niederschwellig offerierten Textfragmenten eingeladen werden? Ich fühle mich in Anbetracht solch´ Schwachsinns (sorry, Schwach Sinn´s) beleidigt. Nicht mehr und nicht weniger.

Uffbasse! Und out-of-bed Frisuren sehen jenseits der 50 mit schütter werdendem Haar auch eher peinlich aus ....

[/QUOTE]
 
BiBaBass

BiBaBass

Viel zu lernen ich noch habe!
Bassix
ß12.528
Das muss ich Basskontra recht geben, auch wenn ich es nicht ganz so ernst nehme.

Aber so viele Fehler in wenigen Sätzen bedeutet nicht gerade gute Werbung.
 
Slapman

Slapman

Pareto
Bassix
ß42.487
Eben via Facebook gepostet:

Hallo liebe Leserinnen und Leser des BASS PROFESSOR, der Sommer ist endlich da und wir haben ein paar heiße News für euch!

Yamaha stellt BB-Bässe vor – Der 28. Juni 2017 dürfte eine Sternstunde für den E-Bass gewesen sein, denn mit großem Bahnhof präsentierte der Global Player Yamaha seine frisch und behutsam überarbeitete BB-Serie. Am Eventort Mailand ging es entsprechend heiß her und die versammelte Presse und diverse Händler konnten die neuen Bässe in Augenschein nehmen, über die im Vorfeld bereits viel geredet wurde. Um die neuen BBs auch klanglich in Szene zu setzen, wurde eine Hand voll erlesener Top-Bassisten eingeflogen, u.a. Claus Fischer aus Köln, die aufgrund ihres Könnens die Bässe eindrucksvoll in allen vielfältigen Spieltechniken zum Klingen brachten. Die Auftritte des legendären Peter Hook (Joy Division bzw. New Order) aus England und Billy Sheehan, der einmal mehr seine Rock-Qualitäten unter Beweis stellte, rundeten den Yamaha-Event wohltuend ab. Und weil es soviel Spaß gemacht hat, lest ihr in dieser Ausgabe gleich zwei Stories über die neuen Yamaha BB-Bässe.

Jürgen Attig wieder mit von der Partie – Da gab es ein paar lange Gesichter bei manchen Lesern, doch die Workshops von Jürgen Attig über Jaco Pastorius sind derart fundiert, dass wir eine Ausgabe pausieren mussten. Das Interesse an Jaco Pastorius, der vor knapp drei Jahrzehnten von uns ging, ist nach wie vor ungebrochen. In der anstehenden Folge widmet sich Jürgen Attig der Rhythmik von Jacos Klassiker „Teen Town“. Wie man merkt, ist diese Komposition sehr ergiebig und bestens geeignet, um die Technik von Jaco zu erläutern und beinhaltet einmal mehr die Aufforderung, selbst kreativ zu werden, und mit den musikalischen Bausteinen von Jaco eigene Ideen zu entwickeln.

FEEL THE BASS 2017 – In Mannheim wird am 15. Oktober 2017 wieder DIE Bass-Party des Jahres gefeiert. Der vom BASS PROFESSOR ausgerichtete Event-Bassday geht in die sechste Runde! In den vergangenen Jahren hat wir Top-Bassisten wie Victor Wooten, Alain Caron, Hellmut Hattler, Peter Sonntag, Raoul Walton oder Jonas Hellborg am Start – um nur einige zu nennen. Als Headliner konnten wir in diesem Jahr Ida Nielsen gewinnen, die bekanntlich bis vor Kurzem bei dem leider viel zu früh verstorben Prince ihre Bässe von Sandberg gespielt hat. Natürlich bringt sie auch ihr Signature-Modell mit, das Sandberg exklusiv für Ida gebaut hat. Als zweiten Headliner freuen wir uns, den einmaligen Stu Hamm in Mannheim begrüßen zu dürfen! Stu Hamm war und ist über einen langen Zeitraum der musikalische Wegbegleiter der Ausnahme- Gitarristen Joe Satriani und Steve Vai. Der Rock-Virtuose pfl egt einen sehr eigenen Stil, bei dem kein Auge trocken bleibt! Wie gewohnt werden fundierte Workshops und eine Messe und Ausstellung diverser Bass-Hersteller das Programm abrunden.

Leute, nutzt die Gelegenheit und kommt zu FEEL THE BASS 2017, wir machen das nur alle zwei Jahre!

Viel Spaß mit dieser Ausgabe! Bässte Grüße, Euer Team vom BASS PROFESSOR
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.373
kennst du die bässe, die der kerl baut oder bauen läßt?

http://loewenherzbass.com/en

die bässe sind spuckhässlich mit so entsetzlich wenig geschmack gebaut, daß nur jemand, der so einen extravaganten geschmack hat wie stanley clarke sich so ein ding hat aufschwätzen lassen. die seite ist so fehlerhaft, buggy, unvollständig, daß der knilch nicht mal ein impressum eingebaut hat, damit man ihn nicht mit diesem horror in html in verbindung bringt. das auf der seite verwendete englisch läßt die frage aufkeimen, ob der überhaupt ansatzweise in der lage war, mit stanley clarke ohne übersetzer zu kommunizieren.
als ich auf irgendeinem der ersten feel-the-bass einen löwenherz in der hand hatte und begriffen habe, daß der kerl, der da freudestrahlend vor mir stand, der herausgeber einer der drei großen basszeitschriften deutschlands und veranstalter dieses events ist... wer des lesens der hochgezogenen augenbraue kundig ist, hätte mein komplettes, absolutes unverständnis über die personalunion lesen können, aber auch die erkenntnis, warum einige der aussteller* da sind und warum in dieser zeitschrift gerne gewisse formen und gewisse holzoptiken abgefeiert werden. kurz gesagt: diese eine augenbraue hätte eine pulitzer-verdächtige schimpftirade vom umfang seiner geschmacksverirrungsgazette - allerdings ohne fotos - abgegeben. übrigens sehr selbstbewußt bepreist, diese bizzarren dinger.

* dazu sei gesagt: es gibt die herde, wie session, paisley music, maruszyk. es gibt die lokalen größen wie session, ritter. es gibt die kumpels wie fmc, ritter, oli. (hey oli, ich hab dich in einem satz mit jens ritter erwähnt... erhöh schon mal die preise.)
und es gibt eine ganze reihe an wirklich seltsamen kreationen, von gut seltsam über seltsam seltsam bis oh-mein-gott-was-ist-diesem-holz-zugestoßen-seltsam. das fängt bei so herrlich schrägen sachen an wie dem beidseitig bespielbaren bass, geht über fragwürdige designentscheidungen mit gutem handwerk und gutem sound bis zu... ich hatte da einen bass in der hand, dessen holz war stärker gerissen und mitgenommen als ein fachwerkbau von 1750 - und der heimwerker daneben meinte das ernst, ebenso wie er weitere technisch absolut falsche behauptungen als weisheit absonderte... ich möchte jetzt nicht näher drauf eingehen, aber es war ein event, bei dem ich mich fragte, ob ich tatsächlich kein lsd genommen hatte.

was das event geil macht, ist der amüsement-faktor, siehe vorangehenden text, und die treffen mit den vielen inzwischen liebgewonnenen forumskollegen wie oli, el rabbino, pernod und die stuttgarter truppe...
und weitere absurditäten wie irgendwelche tüpen, die voll abgefeiert werden, weil sie beruflich solo-bass-cds verkaufen (davon kann man leben???) und dann stundenlang auf einem fretless über diese rheingold-anlagen rumnudeln, während die verkäufer dieser anlagen mit einem ellenbogen auf dem ampturm lehnen und aussehen wie nicht im mindesten begeisterte wurstverkäufer.

to cut a long story short: das ist ein echtes fear-and-loathing-event.
 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.641
Wenn mir jemand so eine Einladung schickt, sei es persönlich, sei es als Annonce, laufe ich am Tag des Geschehens so weit es geht - in die entgegengesetzte Richtung.

Wenn ich kein Deutsch kann, nenne ich mich nicht Redakteur und alles wird gut. Wenn ich schon dieses "bässtens" lese, wird mir schlecht, da hilft auch keine gute Bässerung, aber "bass gleich" schlägt sogar dem Dummbratzensprachfass den Boden aus.

Wen wollen die denn damit ansprechen? Sind Bassisten per se saudumm und müssen mit derart niederschwellig offerierten Textfragmenten eingeladen werden? Ich fühle mich in Anbetracht solch´ Schwachsinns (sorry, Schwach Sinn´s) beleidigt. Nicht mehr und nicht weniger.

Uffbasse! Und out-of-bed Frisuren sehen jenseits der 50 mit schütter werdendem Haar auch eher peinlich aus ....

[/QUOTE]
Sehe es als lese rääächtschreibschwäche. Sagt nix aus, wie er menschlich ist.
Bässer als die, die sich wichtig machen und änglisch schreiben wollen :rofl:
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß25.373
ich sehe überhaupt kein fernsehen, höre velvet underground und stehe auf precis. muß an was anderem liegen.
 
schepper

schepper

psychedelic man
Bassix
ß20.429
moin,

also ich finde die veranstaltung richtig klasse und ich werde auch wieder da sein.:great:
ist doch toll, dass der roland 'ne bassmesse organisiert und so tolle bassisten
wie stu hamm und ina nielsen am start hat.
außerdem trifft man 'ne menge neue bassfreaks und alte bekannte, man kann auf diversen
workshops was lernen, abgefahrene konzerte angucken und man kann coole,
oder auch (je nach geschmack) weniger coole bässe angucken und spielen.

wir haben nun mal keine namm in tschörmoney und die frankfurter musikmesse
schwächelt auch ziemlich.

freut euch doch mal anstatt sich über Ü50 frisuren und bässten schreibstil aufzuregen.:rolleyes:
 
beate

beate

Bassteltante
Der Termin steht doch bestimmt schon eine Weile. Wieso wird er denn erst jetzt bekanntgegeben? Wie schon bei den beiden letzten Malen hab ich an dem Tag schon Kundentermine gebucht. Und ich bin bestimmt nicht allein damit, sowas länger im voraus wissen zu müssen. Das Team von der Frauenmusikwoche kann das doch auch (ok das besteht ja auch zu 2/3 aus Bassistinnen)...
 
Tomtom

Tomtom

Das Glück ist keine Dauerwurst
also ich finde die veranstaltung richtig klasse und ich werde auch wieder da sein.:great:
ist doch toll, dass der roland 'ne bassmesse organisiert und so tolle bassisten
wie stu hamm und ina nielsen am start hat.
außerdem trifft man 'ne menge neue bassfreaks und alte bekannte, man kann auf diversen
workshops was lernen, abgefahrene konzerte angucken und man kann coole,
oder auch (je nach geschmack) weniger coole bässe angucken und spielen.
Das ist genau mein Ding.
Ich war leider erst einmal bei der Mannheimer "Feel the Bass" Veranstaltung und muss sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat.
Da das ganze auch in meiner pers. Schlagweite statt findet, macht es für mich natürlich auch leichter und interessanter dort zu sein.
Ich würde auf alle Fälle alle Basseristinnen aus dem südwestdeutschen Raum auffordern dort aufzuschlagen.
Man könnte sich kennenlernen und fremdartiges Zeug betrachten.:O!
@alice d. sorry, aber deine Aversion gegen L. und R. kann nicht der Grund sein, dort nicht aufzutauchen.
Oder doch, je nach Gusto. Aber es gibt da ja auch liebenswertes zu sehen. Außerdem gibt es da auch immer nette Leute.
 
AndreasKA

AndreasKA

Active Member
Bassix
ß2.298
Der Termin steht doch bestimmt schon eine Weile. Wieso wird er denn erst jetzt bekanntgegeben?...
Ja, der Termin steht schon länger auf der Seite. Aber eben nur der Tag und sonst nix. Ist vielleicht nur schlechtes Marketing... Wenn Aussteller etc. in drei Monaten da sein sollen, dann sollte mittlerweile auch dem Veranstalter bekannt sein wen er eingeladen hat. :-/

Ich werde sehr wahrscheinlich auch da sein. War zuletzt 2010... oder 2011.

Gruß
Andreas
 
 

Oben Unten