"Fehlverkauf" und "verpasster Kauf" - Eure meisten bereuten Verkäufe und nicht getätigen Käufe

Kasho

Kasho

Kaffee hinzugefügt - Körper.exe starten
Bassix
ß3.353
So, jetzt bin ich auch dabei, Rubrik Verpasst:

Ein Fender MiM Jazz Bass, der schon mal auf aktiv umgebaut war (zusätzliche Klinkenbuchse in der Zarge und Batteriefach) und wieder zurückgerüstet vorgestern in der kleinen Bucht angeboten wurde.
380,- Euro. Und ich habe nochmal darüber geschlafen...

Natürlich war er dann weg! :mad: :bang:
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.482
So, jetzt bin ich auch dabei, Rubrik Verpasst:

Ein Fender MiM Jazz Bass, der schon mal auf aktiv umgebaut war (zusätzliche Klinkenbuchse in der Zarge und Batteriefach) und wieder zurückgerüstet vorgestern in der kleinen Bucht angeboten wurde.
380,- Euro. Und ich habe nochmal darüber geschlafen...

Natürlich war er dann weg! :mad: :bang:
Mein bester Jazz Bass - ein Fender Jazz Bass Std MiM 5 von 1999 - um Musikladen gebraucht für 350 gesehen und für 300 mitnehmen dürfen. Das war 2013.
Einer, der immer noch da sein wird, auch wenn irgendwann alles andere schon längst weg ist...
 
boeb

boeb

Well-Known Member
Fender MiM Jazz Bass...umgebaut...zusätzliche Klinkenbuchse in der Zarge und Batteriefach...zurückgerüstet...380,- Euro.
Haben die Preise dermaßen angezogen, dass 380,- für einen verbastelten Mexikobass dermaßen unwiderstehlich sind?

Für meinen MIM JB habe ich vor 10 Jahren genauso viel bezahlt, und der war im Originalzustand...
 
Kasho

Kasho

Kaffee hinzugefügt - Körper.exe starten
Bassix
ß3.353
Und verbastelt war der nicht; der Umbau sah professionell aus.
Sadowsky-Elekronik rein und feddich...
 
BASSION

BASSION

Active Member
Bassix
ß6.397
Fehl-VERkäufe:
- Peavey Grind V ntb mein erster Bass, gut eingespielt für 220,- - zu billig.
- Vester VE 1420GT (Eierschneider) wie neu und 1A Setup - für 200 - zu billig.
Beides lang her - ´glaube mir passiert sowas heute kaum mehr.

Verpasste Käufe:
- ein nie wieder gesehener Human Base 7-String-Upright.
- Ein Ritter Seal 7-String fl. Ich stand sogar schon in Kontakt mit dem ehem. Besitzer. Damals so grade noch bezahlbar, für mich schon teuer - und kurze Zeit später gingen die Preise voll durch die Decke. Der Bass war dann wohl wieder zum Jens zurrückgegangen und hing dann hier und da auf Bildern und in Viedeos mal im Hintergrund.. . Auch vorher schon auf seiner Website zu sehen.. ein Monster!
- Ein (Conklin-) Groovetools Bill Dickens Signature 7-Saiter... wurde für 450,- verkauft weil ich noch überlegt hatt - nach Kontaktaufnahme als Erster.

Ach... man könnte sicher noch viele aufzählen.. .
 
Zuletzt bearbeitet:
whitewater

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß33.623
Ein S2 Brüderchen zu meinem Status S5000, Cricket Bat, knall rot. Während ich mit mir haderte, ob ich dem Verkäufer ein Angebot mache, hat er den Artikel einfach wieder rausgenommen :mad: Weil nicht mehr verfügbar... Ich hoffe, er hat eingesehen, daß man sowas einfach nicht verkauftbass-guitar
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Fast Fehlverkauf gerade gestoppt:
Charvel PJ Anfang 80er:
417552-be19194ff09f6522a30e148c1975722f.jpg

Hab eigentlich Gas auf einen zweiten bzw dritten 5 Saiter und wollte ihn gehen lassen.
Gestern den "Fehler" gemacht, das Ding mit auf Probe zu nehmen.
Kann ich nicht machen, der Bass klingt viel zu gut!
Besser länger sparen auf den nächsten 5er, sonst beisse ich mir echt in den Arsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lyons

Lyons

Member
Bassix
ß2.227
Ja da hat wohl schon jeder mal was verpasst oder danebengegriffen... ich hab mich mal für einen Fender Boxer PB555 aus den Achtzigern interessiert, der stand in Spanien zum Verkauf. Ich fand den bei ersten Anblick schon so geil, dass ich am liebsten sofort zugeschlagen hätte. Ich hab dann Fotos angefordert, die gezeigt haben, dass er im Detail schon ziemlich vermackt war. Der Preis war 700 plus Versand. Das fand ich teuer für den Zustand. Dazu - ohne anzuspielen und den Sound zu checken... Nee lieber nicht. Kurz drauf - weg war er. Und das schlimmste, es gibt KEINE, schon gar nicht in Fuji white. Das hab ich schon bitter bereut.
8bda5c8d-8d3f-4e73-8d7d-6f081c7c7214-jpeg.420354
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Ich hab dann Fotos angefordert, die gezeigt haben, dass er im Detail schon ziemlich vermackt war.
Ich kann das verstehen, wenn man da zögert, aber Macken als Ausschlusskriterium habe ich mir echt abgeschminkt.
Genau so kann man beim Blindkauf ein Instrument erwischen, das zwar völlig clean ist aber gar nix taugt evtl sogar mechanisch im Eimer ist(Halsstab) und die vermackte Keule ist technisch völlig fit und hat den super Sound.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
wie viele "neu" instrumente aus dem laden schon deutliche gebrauchsspuren haben
Das nennt sich doch im Marketingsprech hardcore aged. Und offenbar gibt es nen Haufen Leute, die nen Haufen Geld für neue Instrumente ausgeben möchten, die aussehen als wären sie 30 Jahre ununterbrochen auf Tour gewesen.
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß84.482
Ich kann das verstehen, wenn man da zögert, aber Macken als Ausschlusskriterium habe ich mir echt abgeschminkt.
Genau so kann man beim Blindkauf ein Instrument erwischen, das zwar völlig clean ist aber gar nix taugt evtl sogar mechanisch im Eimer ist(Halsstab) und die vermackte Keule ist technisch völlig fit und hat den super Sound.
Die nicht getätigten Käufe sind ja oft auch Grenzfallentscheidungen...

Ich kaufe eigentlich seit Jahren Bässe und Amps nur noch gebraucht und hab gute Erfahrungen gemacht. Gefühl und Verstand entscheiden dann jeweils, ob ich das mache oder nicht. Es war nur ein Fehlkauf dabei, ein Lakland 5-Saiter, bei dem die H-Saite mausetot war. Da half weder Saitenwechsel oder Einstellungsarbeiten, die war einfach wie tot. Ich hatte mir allerdings vorher zusagen lassen, dass gerade die H-Saite top sei, und so bekam ich nach einigen Hin und Her mein Geld zurück, trotz "keine Garantie, keine Rücknahme".

Meine besten Käufe waren die beiden letzten: ein astreiner Ibanez Korea-BTB 6-Saiter für 200 EUR und eine EBS Classic 500 im absoluten Neuzustand für 450 EUR. Als "beinahe verpasste Käufe" passen die ganz gut in diesen Fred. Das kam so:

Ich suchte schon länger ein 6-Saiter Übungsintrument, damit ich meine teuren Schätzchen nicht ständig aus dem Koffer holen mußte, bzw. fürs Urlaubsgepäck zum Üben...
Der Ibanez BTB (Korea) erschien mir hinsichtlich des vollmundigen Anzeigetextes viel zu billig (1a Zustand, Top-Klang...).
Als ich im Anzeigenchat beim VK "ernsthaft?" nachfragte, kam der Verkäufer mit dem Bass spontan persönlich vorbei und ließ mich ihn beim Kaffee ganz ausgiebig lange testen, ein supernetter Mensch. Der wohnte nämlich zufällig nur 30km weg. Der BTB ist ein Hammerbass (für mich war Ibanez bis dahin immer eher nichtssagend, charakterlos). Unglaubliche 200 EUR? Best buy, und seit 6 Wochen ständig im Betrieb.

Der EBS Classic Amp war schon lange auf meiner ewigen Wish-List. Vor zwei Jahren hatte ich einen sehr guten Classic 450er für 650 knapp verpasst. Damals ein "verpasster Kauf".
Der in den Kleinanzeigen für 500 EUR inserierte EBS Classic 500 war verdächtig "billig" für "Neuzustand". Ausserdem war das Inseratsfoto von einer anderen Website geklaut, wie ich feststellte. Auch die Beurteilungen des VK waren eher mäßig. Abholung sei auch "schwierig", weil er oft nicht da sei. Als der auf Nachfrage dann noch sofort um 50 EUR runterging und versprach, den Amp "wirklich wie neu" auch noch mit DHL Express zu verschicken, gingen bei mir alle Alarmlampen an. Da konnte was nicht stimmen. Und ich entschloss mich für ein "no".
Danach kamen überraschend ein paar aktuelle Fotos über Mail bei mir an, und der Verkäufer machte bei LinkedIn immerhin einen guten Eindruck und tauchte auf anderen Webseiten als Musiker auf. Also doch gekauft. Dann wurde es nochmal spannend. Der VK schickte mir wie versprochen sofort einen DHL Einlieferquittung. Dann war der Amp bei DHL "nicht auffindbar" und erschien tagelang nicht in deren System. Nach fast einer Woche tauchte der Amp wieder auf: DHL-Fehler. Der VK hatte alles richtig gemacht. Der EBS Classic 500 kam bestens verpackt, mit Originalhülle bei mir an, absolut makelloser Zustand, wie frisch aus der Fabrik, und für 450 EUR etwa 250 EUR unter dem realistischen Marktpreis.

Insofern beides beinahe "nicht getätigte Käufe" und nicht so ganz off topic...
 
Zuletzt bearbeitet:
Lyons

Lyons

Member
Bassix
ß2.227
Ich kann das verstehen, wenn man da zögert, aber Macken als Ausschlusskriterium habe ich mir echt abgeschminkt.
Genau so kann man beim Blindkauf ein Instrument erwischen, das zwar völlig clean ist aber gar nix taugt evtl sogar mechanisch im Eimer ist(Halsstab) und die vermackte Keule ist technisch völlig fit und hat den super Sound.
- das letztere - ja, man weiß halt nie. Mir war damals gar nicht klar, wie selten die 555er zu finden sind. Nach Spanien ist es weit, eine Rückabwicklung wäre da auch immer eher schwierig. Ich hatte Angebote anderer Instrumente im Kopf, die teils sehr pfleglich behandelt wurden und noch wirklich gut aussehen. Am Ende hätte ich es doch machen sollen, kann sein, es wäre der Hammersound gewesen, so wie damals bei den Comsat Angels oder so. Der Boxer Bass hat einen Phasenschalter, mit dem man Sounds erzeugen kann, die anders kaum zu machen sind, das war in der Post Punk und New Wave Zeit angesagt, deswegen hat mich das so interessiert. Nun liege ich auf der Lauer, ich wette, das klappt noch irgendwann. Muss ich halt Geduld haben.
 
 

Oben Unten