"Fehlverkauf" und "verpasster Kauf" - Eure meisten bereuten Verkäufe und nicht getätigen Käufe

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß73.401
Fehlkäufe kennen die meisten von uns allzugut...
Wie aber siehts mit Fehlverkäufen von Bässen, Amps, Zubehör & Co. aus? Oder verpassten Kauf-Gelegenheiten?

"Fehlverkauf" - also Sachen, egal aus welchem Grund, deren Verkauf man lange nachtrauert, weil nicht ohne weiteres wieder beschaffbar...
"Verpasster Kauf" - also Kaufangebote, auf die man, egal aus welchem Grund, verzichtet hat und eine tolle Gelegenheit unwiederbringlich verpaßt wurde...

Ich fang mal an:

Verkauft: Fender Jazz Bass American Standard Jazz Bass V in Candy Cola und Maple Neck, super knackiger Klang, super Optik, ein Traumbass (in einem doofen Anfall von "alles muss raus" weggegeben:rolleyes:)
Nicht gekauft: Thunderfunk TFB800-2, nach jahrelanger Suche, zum günstigen Preis gefunden (leider zu lange überlegt, ob ich dem Verkäufer trauen kann, der Preis war mir zu niedrigxx()
Nicht gekauft: Vigier Passion V Serie III, absoluter Neu- und Sammlerzustand, für 1100 VB (hatte damals keine Ahnung von Vigier:-()
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.663
Nicht gekauft: Warwick Thumb NT 92
Leider verkauft: Jeden Warwick Bass bisher (insbesondere die 5 Saiter Corvette) und meinen ersten Peavey Zephyr Bass.
Spiele sogar mit dem Gedanken, den 4 Saiter BO Thumb zurück zu kaufen
 

mulhofa

Well-Known Member
Bassix
ß46.633
"Fehlverkauf" - Fender Twin Reverb (Modell Ende der 70er) in den 90er Jahren verkauft, weil irgendwas am Auto kaputt war.
"Verpasster Kauf" - Tokai Hardpuncher aus meinem Jahrgang, den ich angespielt aber dann zu lange gezögert habe.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Fehlverkauf:
Mesa M6 / DBX160 A Rack. Ist noch gar nicht verkauft...vermutlich werde ich es aber tun. Und ich werde es bitter bereuen.

Horst, mein Ray. Ich habe gar keine Verwendung für diesen Sound, aber den Bass habe ich geliebt und mir dreht sich dem Magen um, wenn ich an das Ding denke. Stand sogar wieder hier im Flohmarkt, aber die Vernunft hat gesiegt...deswegen:

Fehlnichtkauf:
Horst, mein Ray. Wieder hier im Flohmarkt aufgetaucht und ich habe zu viel Hirn und zu wenig Herz eingeschaltet.

Squier CV 60‘s Precision Bass. Höllenteil. Rein in den Laden, angespielt, zu geizig gewesen, am nächsten Tag war er weg.
 
Ich trauer immer so halb dem 2006er US Preci von ehemals @cellkirk74 hinterher, er hat es nicht so 100% getroffen war aber trotzdem ziemlich geil.

Bei mir sind es eher verpasste Gelegenheiten weil ich immer zu lange überlege.
Die Ober-Gelegenheit war vor ein paar Jahren ein Spector NS Fretless aus den späten 80ern. Optik etwas hart: (See thru orange mit weißen EMGs drauf) aber einen umwerfenden Sound und einen super Preis. Ich habe zu lange gegrübelt, weg war er.

68er fender mustang für 800 euro
So was hatte ich mit einer, buh...Gitarre. Anno 1994, da war ich schon Basser aber auch großer Gitarrenfan bin ich mit einem guten Gitarristen Freund los und da hing eine 1960er Les Paul Junior DC für 1200DM im Laden im top Zustand. Der Freund war erst ganz angetan hat aber nicht gekauft, weil sie nur einen Pickup hatte. Bei mir wären meine damals kompletten Ersparnisse dafür drauf gegangen. Wochenlang habe ich nachgedacht aber dann war die Gitarre auch weg.
Heute gehen die Teile für 4-5000 Euro über die Theke.
Andererseits: Vielleicht war es auch ein Glücksfall, weil ich dafür im gleichen Laden meinen ersten Jazz Bass dort gekauft habe, der mein erster guter Bass war. Hätte ich die Paula gekauft wäre ich evtl heute doch Vollzeit-Gitter :ugly: . Dafür ärgert sich der Gitten-Freund heute noch:D.

Fender Bassman Bj. 73 im Jahr 1998 für'n Fuffi verkauft.
Ich hätte mal einen Bassman 70 für 100DM kaufen können. Der war mir zu leise:rolleyes:.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Fehlkauf:
Ein Bass Big Muff Pi deluxe ... Mit dem Sound konnte ich einfach nie warm werden.
Carvin Micro Bass... Eigentlich ein schöner Amp, nur an 8 Ohm kommt der nicht aus der Hose...
Harvest Leather Gigbag.. Da habe ich das Gefühl gehabt, es erdrückt meinen Bass. Ausserdem war es so schwer wie ein Koffer und ich fand die Befestigung der Rückengurte sehr fragwürdig. Ansonsten... schön war es und ohne Zweifel super verarbeitet.

Fehlverkauf:
Meine Mesa Diesel 15"... heul.... sackschwer, aber geil!
Meine FMC112 N2 MH. Kam damals mit dem Carvin nicht in die Hufe... Daran war aber im Nachhinein nicht die FMC schuld. Die konnte ich damals seinerzeit 1 zu 1 gegen eine FMC2128 tauschen. Die hingegen wurde mir zu mächtig und erfreut jetzt Rootbert
Mein Ampeg SVT-6... Geiler Amp, aber schwer und für mich so nützlich wie ein Riesen-SUV in der Großstadt. Der Amp bespasst jetzt eine HEavy-Rock Kapelle an der Nordseeküste.
Alle Sachen sind wenigstens in gute Hände gekommen und werden würdig eingesetzt :-)
Aus der Gitarrenzeit.. Eine Levinson Blade RH4 in misty violet von 1990 made by Gary Levinson in Switzerland. Hatte damals lange dafür gespart.. Preislich hätte ich damals auch eine PRS 24 dafür bekommen können. Sie ging 2001 weil ein neuer Computer hermusste.. das hat nicht einmal ein Gitarre verdient...
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß37.882
Nicht gekauft: Vigier Passion V Serie III, absoluter Neu- und Sammlerzustand, für 1100 VB (hatte damals keine Ahnung von Vigier:-()
Oh Mann, erinnere mich nicht dran...:(!
Irgendein Musikgeschäft hat Anfang der Noughties drei Vigier Passion 90/10 bei evilBay für einen Euro Startgebot eingestellt (alles muss raus oder so), die sind dann für (aus der Erinnerung) für 400-500 € weggegangen, und ich hatte keine Kohle...!:weep:
Ich könnt' heut noch im Strahl kotzen. Die hätte man alle kaufen müssen. Jawoll, alle!!:bang:
 

Lobi

Ampegianer
Bassix
ß3.798
Nicht gekauft: Musicman Stingray 20 Jahre Jubiläums Modell, Stingray Sound at its best für 1200,- Euro
Grund: Den Zusatz Schriftzug zum Jubiläumsmodell auf der auf der Kopfplatte fand ich seinerzeit so hässlich...:bang:
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß73.401
Nicht gekauft: deutscher Warwick Thump 5 BO und Wenge Hals mit Hammersound für 900 EUR, weil ich damals keinen Warwick wollte. Wie blöd kann man sein!
 

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß24.505
Stingray Fretless, noch mit 3-Punkt Neckplate....verkauft, bzw. getauscht gegen 'nen Rockinger PJ vom Mr. Bassman, weil voll auf dem Jaco Trip. 2 Wochen später kommt so ein Spacken mit der No Parlez um die Ecke. :O! :eek::mad: Muss also 83 gewesen sein. Der PJ ist dann nach knapp 2 Jahren gegen meinen ersten Eigenbau ausgetauscht worden (auch J-Style).
Jazz Olympic White 81 oder 82 laden neu beim Reu rausgeschleppt (waren deas 1250,- oder 1450,-?). Schwer wie Sau und einen Hals so dick wie schmal. Nach 5 Jahren wieder verkauft (da war dann der zweite Eigenbau fertig und hatte sich bewährt) und dann auch an einen Spacko bei dem ich die zweite Rate vom nächsten Käufer holen musste. Passenderweise irgendwann in der Zeit Miles mit Marcus Miller in der Jahrhunderthalle gesehen...das wäre die Planke dafür gewesen.
Beide Bässe wären nicht mein alleiniges Standardbesteck geworden aber aus heutiger Sicht.....nicht nur Barwert, auch Geschichte. Aber was solls, meine eigenen haben mich nie im Stich gelassen. Und ich meinte damals, ich spiel nur wieder was anderes, wenn ich einen fetten Endorservertrag dafür bekomme :D
Ok, heute würde ich statt des Vertrags ersatzweise vielleicht einen Status S2 nehmen. Bevorzugt einen aus der Anniversary Serie oder ein entsprechendes Original.
 

buchi1974

Äktif Mämba
Bassix
ß21.142
Manchmal vermisse ich meinen 85'er Ibanez Musician. Auf diesem habe ich das Spielen erlernt und es war auch eine Dekade lang mein one and only Bass. Bis er Anfang Millennium von einem Stingray abgelöst wurde und dann nur noch in der Ecke stand...
Hab ihn vor ein paar Jahren viel zu günstig verhökert. Naja, ist eher eine emotionale Geschichte, erster Bass und so. Oft spielen würde ich ihn auch heute nicht, dafür sind die anderen Gerätschaften viel zu gut. Insofern ging das in Ordnung, für den Käufer war es angeblich ein Jahrgangsbass nach dem er schon lange gesucht hatte...
 
 

Oben Unten