Fender Bj. 66 - Ebay !!!

Mac Master

New Member
Bassix
ß210
Hui....so billig *g*
Naja ich weiß nicht....ist vielleicht selten un vintage aber so viel Geld für ein vermacktes Instrument würd ich nicht ausgeben. Und er muss sich davon trennen weil er nen 5-Saiter braucht? Dafür braucht man doch keine 4000? .

Aber interessant vom Klang her ist der bestimmt.
 

Baba

New Member
Bassix
ß264
Hi Mac Master !!!

Ich persönlich würde das Geld für diesen Bass auch nicht ausgeben,da ich schon einen Fender Jazz-Bass Bj. 64 besitze!!![;-)]
Aber es gibt genug Basser,die gerade so ein Instrument suchen und diesen Preis für durchaus angemessen halten!!!

Für diese Summe kauf' ich mir dann doch lieber einen Ritter-Bass und die liegen auch in dieser Preisklasse!!!
Es gibt auch genug Edelbässe als 5-Saiter die ab 3000 ? erst losgehen und nach oben sind die Grenzen bekannterweise - offen !!![:-)][;-)]

Mit bassigen Grüßen
Baba
 
Zuletzt bearbeitet:

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Für einen RITTER-Bass würde ich so viel Kohle investieren - aber für einen neuen ohne derartige Schäden. Wenn es nur um den Sound geht, kann ich mir vom Fender Custom Shop einen aus den gleichen Materialien bauen lassen wie das Original (na ja, dauert halt 40 Jahre, bis das Holz den gleichen Zustand erreicht wie bei dem Objekt des Threads) - der ist auf jeden Fall billiger.
Ich kann es sowieso nicht verstehen, dass sich die Fender Relic Modelle verkaufen lassen - viel Geld für einen auf kaputt getrimmten Bass?
 

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß10.358
Zitat:Original erstellt von: Charly

Für einen RITTER-Bass würde ich so viel Kohle investieren - aber für einen neuen ohne derartige Schäden. Wenn es nur um den Sound geht, kann ich mir vom Fender Custom Shop einen aus den gleichen Materialien bauen lassen wie das Original (na ja, dauert halt 40 Jahre, bis das Holz den gleichen Zustand erreicht wie bei dem Objekt des Threads) - der ist auf jeden Fall billiger.
Ich kann es sowieso nicht verstehen, dass sich die Fender Relic Modelle verkaufen lassen - viel Geld für einen auf kaputt getrimmten Bass?
...wo hat n der Schäden??? Meinst du n Ritter sieht nach 40 Jahren Rock 'n' Roll besser aus??? Unter umständen würdest du alle Ritter und Warwicks dieser Welt (vielleicht auch nur 3 [:D][:-P]...)in die Tonne haun wenn du den alten Fender ma gehört hast. Diese alten Dinger können einen derartig genialen Sound haben das jeder "echte" Basser schwach wird...(man beachte das Wort "können"...[:D])
...ich würde ihn kaufen wenn die Kohle da wäre!!! Für n Ritter würd ich allerdings keine 4k ausgeben...
 
Zuletzt bearbeitet:

hank amarillo

Active Member
Bassix
ß5.321
Caruso trifft es absolut auf den kopf!!!! nur mal so nebenbei: ich denke schon, daß ich ein "echter" basser bin (auch wenn ich nur "echten" death-metal spiele), kann aber mit einem total verschranzten, komplett überteuerten fender absolut nichts anfangen, und würde dafür auch ganz bestimmt keinen ritter stehen lassen....und ganz bestimmt und schon gar nicht meinen börjes!!!!
also bb. deine ausführungen sind meines erachtens von der wortwahl her, eher, sagen wir mal, 'unglücklich'....vor allem, da du allen, die eben keinen fender von annodunnemals als den heiligen gral ansehen, hier als realtive volltrottel und "unechte" basser hinstellst...Ganz großes No, No!!!
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Ich betrachte die Stellungnahme von Bass Boomer ziemlich relaxt - das ist halt SEINE Meinung. Meine Posts stellen MEINE Meinung dar, aber ich kann die Argumente anderer akzeptieren. Also ich persönlich fühle mich überhaupt nicht angegriffen.

Zitat:Original erstellt von: orange2401

ich sag nur: ich habe 3 ritter... mich interessiert daher eher so ein alter bass... aber leider fehlt das nötige kleingeld...
Ist das jetzt nicht ein wenig paradox? Du besitzt 3 (in Worten: DREI) Ritter Bässe und es fehlt an Kleingeld? [ooo]
 

Bass Boomer

Well-Known Member
Bassix
ß10.358
@caruso: ..."können"....heisst aber nich das alle Fender mist sind. Du kannst nicht leugnen das n echter "Fender Jazz" n geilen sond haben kann(alt sowie neu). Nicht umsonst gibt es etwa eine millionen Jazzbas kopien von Extra Edel bis Mülltonnenqualität. Ich find den mist ja auch zu teuer. Was mir am meisten auf den nerf geht das bei Basser soeine "High End" hysterie ausgebrochen ist. Sobalt n bass n bisschen gebraucht aussieht wird er als "zerschreddelt" oder "kaputt" bezeichnet. Ich finde es peinlich dass sich die meisten Basser mehr als "Bassbesitzer" und nicht als "Musiker" sehen und sich nur über ihre Monsteanlage und ihren Edelbass definieren!!![xx(]Der meiste Groove kommt halt aus den Fingern und nich aus dem Warwick....[;-)]

 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Zitat:Original erstellt von: Bass Boomer

...Was mir am meisten auf den nerf geht das bei Basser so eine "High End" hysterie ausgebrochen ist. Sobalt n bass n bisschen gebraucht aussieht wird er als "zerschreddelt" oder "kaputt" bezeichnet...
Meinungen akzeptieren bedeutet nicht, dass ich sie nicht kommentiere [:D]: Bischen gebraucht ist doch O.K., der 66er Jazz Bass ist aber massiv beschädigt. Ob das fehlende Material den Sound in eine Richtung beeinflusst, die dieses Original von einem in den letzten Jahren gebauten Jazz-Bass unterscheidet, kann ich nicht beurteilen.
Ich brauche eigentlich kein "High End" (auch wenn ich gerne das eine oder andere hätte) - aber dann halt einen neuen Jazz-Bass um die 1.000,- EURO.
 

Mac Master

New Member
Bassix
ß210
Das stimmt auch mal wieder....der Groove kommt aus den Fingern. Aber trotzdem finde ich,dass man mit einer "Edelaxt" *g* deutlich besser spielen "kann" als mit ner Billigmarke. Irgendwie fühlt man ( ich zumindest) sich auf so nem Bass deutlich besser. Und ein wenig besser sind sie ja dann auch noch *g*
Muss halt jeder für sich selbst entscheiden was für einen Bass er bevorzugt. Ich würde auch eher zu einem Neuen tendieren als mir einen "alten" Fender zu holen. Irgendwie besitzt so ein "alter" Bass dann schon einen Character und das ist dann nicht unbedingt meiner ;-). Da verleih ich einem Instrument doch lieber meinen eigenen Charm *g*
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Ich persönlich würde diesen Preis unter gar keinen Umständen für einen Bass, egal welchen bezahlen. Sowas finde ich nur noch abartig... aber jedem das Seine, wenn jemand damit glücklich wird...
 

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.677
ich habe vor ca. 10 jahren meine gesamten edelbässe usw. sofort verkauft, nachdem ich zum ersten mal einen ausgesuchten, richtig geilen alten fender bass in der hand hatte und spielen durfte.

seitdem spiele ich nur noch persönlich selektierte mehr oder weniger alte schätzchen!

es gibt viel müll und durchschnittsware bei fender, keine frage.

aber wenn man das glück hat, ein richtiges superteil zu erwischen in punkto bespielbarkeit und sound, ist man "gewaschen und gekämmt"!!

es ist alles geschmackssache, und ich für meinen geschmack habe mit meinen fenders die am besten klingenden instrumente gefunden mit einem wirklich tollen handling.

ich habe wirklich tolle edelteile besessen, aber sie hatten gegen die alten fenders keine chance.

habe nie so häufig komplimente gemacht bekommen bzgl. meines sounds wie mit den fenders.

ausserdem sind die alten fenders die einzigen mir bekannten bässe, die im wert steigen.

ist mir zwar nicht sooo wichtig, aber gut zu wissen....

allerdings ist der besagte 66er jazzbass viieel zu teuer.

und leider werden die preise immer weiter unverschämt in die höhe geschraubt.

schlecht für den, der einen will...
gut für den, der einen sein eigen nennt.

ausserdem macht es mir nix aus, wenn einer meiner alten fanders beim ´gig ´ne schramme mehr abbekommt...es sieht "gewohnt" aus.

stell dir vor, du kaufst dir für teures geld einen ritter o.ä. mit einem finish vom feinsten und haust dir auf ´nem gig ´ne schöne delle rein. oder tiefe kratzer.

dann sieht so ein edelbass irgendwie..hmm...kaputt aus...einfach besch...

ich finde es jedefalls gut, dass es so viele versch. geschmäcker gibt.

bauschi

 

AXT

New Member
Bassix
ß312
Kann ja sein daß ich mich da Irre, aber werden mittlerweile nicht mehr alte Fender, Gibson und weiß der Geier nochwas angeboten als die jungs damals zusammengezimmert haben? Ich mein' wenn bei der Vintagekiste offensichtlich Kohle zu machen ist "fleddern" wohl noch andere als nur der 7ender Customshop. So ein Teil könnte man höchstens kaufen wenn man den Erst- oder Zweitbesitzer persönlich kennt, aber sowas bei Ihbäh..... Na denn mal viel glück für jeden ders versuchen will, mir wär die Kohle zu schade um evtl für 4000 Teuronen nen abgeflexten und mit Batteriesäure gebeizten Squire an Land zu ziehen, Nee danke, muß nich is

Gruß
AXT
 

witzi

Well-Known Member
Bassix
ß5.078
Bin auch von meinem 69er Precision ebenfalls begeistert[:-)] und würde den nie hergeben!
Habe vor einigen Monaten beim Gitarrenbauer neue Jumbobünde einsetzen lassen.
Gilt der Bass jetzt immer noch als "Vintage", oder läuft der jetzt unter"Refinished"?
Wäre mir aber auch egal[:D]!
 

Schorsch

New Member
Bassix
ß240
Guckt euch mal den Bass von Jaco Pastorius an!
Auch ein total "zerschreddertes" Teil, aber das war nun mal ein Fender Jazzbass.
Es hat seinen Grund, dass fast jeder zweite im "Pop-Rock-Biz" einen Precision oder Jazzbass von Fender spielt.
Ob man den Bass für Metal gebrauchen kann, bezweifel ich.
 

witzi

Well-Known Member
Bassix
ß5.078
Hallo letthegroovelive!
"ich hab z.B. gestern wieder mal ein paar ausprobiert..... und der dabei beste "Jazzbass" war ein Hot Wire.... noch dazu relativ günstig im Vergleich zu einem Original-Fender....."

Was ist ein "Hot Wire"?

Kenne den leider nicht![:-)]
 

morry

New Member
Bassix
ß240
ich kann hier auch nur meine meinung wiederspiegeln:
Einmal Fender, immer Fender. Die Fender-Bässe haben irgendwie mehr persönlichkeit als alle anderen! Das ist nicht zu beschreiben...

Ach ja, die kopfform dieser "Hot Wire-Bässe" erinnert mich stark an die Preci-Kopien, die man für 169,95 bei Conrad bestellen kann. lol.
 
Oben