Fender MIJ Traditional 70s Precision Bass

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von amoc, 1. März 2019.

  1. amoc

    amoc Active Member

    Bassix:
    ß4.389
    Fragen an die Fender Experten:
    Ich dachte es gibt aktuell nur Fender USA oder Mexico Modelle?

    Jetzt hab doch glatt dieses Made in Japan Tradition 70's P-Bass Modell gesehen (neu, nicht gebaucht)
    Mit dem 1,578" Sattel (40mm) wäre das genau mein Ding. Diese 50's Serie mit dem 44,5mm Prügel hat mich bislang immer vor einem Kauf abgeschreckt, obwohl die Nitrolackierung schon schön wäre.

    Wer kann mich da diesbezüglich aufklären, warum und wieso da ein MIJ Modell gebaut wird?
     
  2. allerbest

    allerbest Tut nichts zur Sache!

    Bassix:
    ß53.777
    Ich hab mal gelesen, dass die Japanteile für die dortigen Regionen hergestellt werden...
     
  3. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.296
    Es gibt noch eine Japan Linie, aber nicht für den europäischen Markt.
    Bis Mitte 90er gab es die mad by Fujigen Reihe MiJ, später die CiJ made by Tokai Gakki.
    2015 lief der Vertrag mit Tokai aus und seit dem gibt es noch Japan Fender, aber ich galube sogar nur exclusiv nur für den japanischen Markt.
    Kommt der Preci von Ishibashi?
     
    Rhino- gefällt das.
  4. Suicidal Tendencies

    Suicidal Tendencies leidenschaftlicher Hosenjodler

    Bassix:
    ß348.565
    einen Japan Preci hatte ich ma bei Session in den Krallen.
    Der war richtig gut
     
    French gefällt das.
  5. French

    French Well-Known Member

    Bassix:
    ß25.872
    Im 60ies Preci-Thread wurden die auch gelobt, da wurde u.a. auch dieser polnische Versender empfohlen, der wohl immer mehrere japanische Fenders da hat: http://restauracja-gitar.pl/basy/
     
  6. Bassbernd99

    Bassbernd99 Well-Known Member

    Bassix:
    ß17.459
    Ich hatte kürzlich mal einen Japan 70er in der Hand. Der klang völlig anders als der Classic 50s. Mir hat er nicht so gut gefallen.Wenn’s dir um den speziellen Klang geht, wäre das kein Ersatz. Wenn’s dir mehr um das Handling (Halsmaße) geht, dann schon.
     
  7. amoc

    amoc Active Member

    Bassix:
    ß4.389
    Gear4music hat gerade was auf Lager...
     
    Mudskipper und French gefällt das.
  8. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß92.846
    ich habe zwar keinen Preci, sondern einen JB (Seriennummer JDxxxxxxx) aus 2017. Einen 70er ri.

    Die Dinger sind richtig, richtig gut. Hab ich bei Session gekauft. Eigentlich hatte ich nach etwas ganz anderm geschaut, aber der hatte es mir angetan....wie das immer so ist :O! und ich musste ihn haben. Sound, Verarbeitung ect. alles supergut. Der stach für mich wirklich positiv aus der Masse hervor. (Die unbezahlbaren Kastenschopp mal aussen vor)
    Man sagte mir bei Session das ab und an mal eine Hand voll Japaner den Weg nach Europa finden, aber (wie schon vom Mudskipper geschrieben) die Dinger gar nicht für unseren Markt vorgesehen sind.

    Ich denke mit Precis wird das nicht anders sein.
     
    Mudskipper und French gefällt das.
  9. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß219.296
    Ein paar kommen immer mal rüber. Die Tokai Gakki Fender waren auch jahrelang gar nicht für den Export bestimmt. Mein 2004er 75ri kam auch vorher via Ishibashi U Box ins Land. Der war echt cool, nur dauerhaft echt ein schwerer Knüppel - und ich bin da wirklich keine Mimi. Aber 5Kg für nen 4er ist schon knackig.
     
  10. Doschd

    Doschd Active Member

    Bassix:
    ß989
    Ich habe so einen - und zwar seit über 10 Jahren. Der Hals spielt sich sehr sehr angenehm. Das liegt an den ca. 40 mm Halsbreite und der sehr guten Bundierung. Die Halsrückseite ist lackiert, jedoch mit einem Lack, der nicht klebrig ist uns sich nach so langer Zeit immer noch toll anfühlt. Der Bass klingt super, nicht ganz so weich und schwammig wie manche Precis, sondern sehr präsent im Bandkontext. Ich habe noch einen American Standard Precision und die beiden sind seitens der Bespielbarkeit nicht so weit auseinander.

    Der MIJ ist top verarbeitet. Das einzige Manko ist, dass die Mechaniken nicht ganz so toll waren, aber die kann man mit kompatiblen einfach tauschen. Auch die Brücke habe ich getauscht durch eine Gotoh 204B, was ich sehr sehr empfehlen kann. Das war seitens des Sounds und aufgrund einer niedrig einstellbaren Saitenlage eine sehr gute Wahl.

    Der Bass klingt auch mit Plek sehr gut und nicht harsch, der PU scheint gescheit gemacht zu sein (es stand damals dabei, dass es ein Fender USA Pickup ist).

    Wenn Bässe bei mir kein "Mojo" haben oder mich sonst was stört oder sie in der Band nicht funktionieren, verkaufe ich sie wieder. Der Precision ist schon sehr lange da. Und ich hatte nie die Idee, diesen Bass abzugeben. Wenn ich musikalisch nicht weiß, was kommt, dann nehme ich diesen oder den American Precision mit.

    Ob der neue wirklich ein MIJ PB70 der Serie um 2000 rum ist, bezweifle ich, da Fender Japan ja nicht mehr produziert. Ich tippe, dass ein Auftragnehmer, FGN oder so, den Bass baut. Aber hier musst du unbedingt probieren. Es gab bei Station Music einen 70er JB aus Japan neu, der war absolut spitze und ebenfalls toll verarbeitet. Nur die Mechaniken musss man halt tauschen, wenn man es perfekt haben will, sonst gehts auch so.
     
  11. Doschd

    Doschd Active Member

    Bassix:
    ß989
    Übrigens habe ich noch 3 PB62 und einen Precision MIJ neu gespielt. Keiner davon war eine Gurke. Und ich hatte einen 70er JB aus Japan mit Blocks, den ich verkauft habe (weil ich damals kurz dumm war). Ebenfalls super Instrument. Hatte dann noch einen Elwood - der war okay, aber kam an den Fender Japan nicht ran. Aber das sind halt immer noch Einzelfälle. Die Streuung ist ja da.
     
    French gefällt das.
  12. amoc

    amoc Active Member

    Bassix:
    ß4.389
    Danke euch allen für die Info's

    Geschmäcker sind verschieden und Serienstreuung gibt's sicher auch in Japan - ich denke aber, dass man grundsätzlich bei Fender MIJ sicher nichts falsch macht.

    Mal sehn, ich welche Richtung es geht....für einen schlanken Preci-Neck bleibt eigentlich nur der Nate Mendel oder der 70er MIJ übrig (wenn man sich preislich auf ca. 1000€ einpendelt).
     
    French gefällt das.
  13. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß92.846
  14. lallys

    lallys Well-Known Member

    Bassix:
    ß13.640
    Vor ca 6 Jahren gab es einen classic 70 Precision in ow und 3ts made in japan allerdings mit schwarzen blockinlays. Die Bässe gabs auch in Deutschland zu kaufen. Bündstäbe waren sehr schmal, Verarbeitung des Bassas top, Bespielbarkeit ebenso.Habs nicht mehr genau in Erinnerung aber der müsste so 40-max. 42 mm gehabt haben. Am Ende gefielen mir die schwarzen blockinlays nicht (und vielen anderen wohl auch nicht, denn die Bässe gabs nur kurze Zeit). Den Hals gabs dann später bei nem Squier Precision.
     
  15. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß92.846
    den aus den Kleinanzeigen, siehe Thread davor, gab es auch nur kurz mal. Einen davon hab ich...war der letzte bei Session
     
  16. energy

    energy Altholz & Glühkolben!

    Bassix:
    ß33.590
    fiss-a-wiss, French und BergiaBurns gefällt das.
  17. BergiaBurns

    BergiaBurns Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.634
  18. Aeonflux

    Aeonflux Active Member

    Bassix:
    ß4.189
    Session hat regelmäßig Japaner dabei, die ich davon angespielt hatte waren alle bisher mindestens gut bis sehr gut.