FF-Audiotechnik Royale TS Erfahrungen

Chrishi

Chrishi

Well-Known Member
Bassix
ß14.796
Meiner ist auch gestern angekommen.

Nachdem ich ein Jahr lang verschiedene Prototypen zum testen zuhause und auf den Bühnen hatte kam gestern das fertige Produkt.
Ich bin echt hin und weg. Die Jungs haben echt nochmal ne Schippe drauf gelegt, nicht nur vong der Optik her.
Das Teil fühlt sich richtig wertig an. Die Funktionsweise wurde noch etwas verbessert und die kleinen Schmankerl wie der Schaltbare HighPass Filter oder auch die verschiedenen FX Loop Modi machen das echt zum Schweizer Messer. Die analoge Cab Sim auf dem DI (KEIN IR LOADER ! ) ist der absolute Wahnsinn. Wär ich noch PopPunk Musiker wäre das Teil neben nem Tuner und einer Funke das einzige was ich neben nem Bass mit zum Gig nehmen würde.

Für mich ist das Teil der bessere Sansamp, weil das Pedal den Klang sehr gut formt, ohne diesen typische Sansamp Sound aufzudrängen.

Pro - Funktionsweise, Sounds, DI, Optik
Contra - Nur bedingt Plug and Play wenn man das Pedal zu 100% ausnutzen will. Ich werd leider mein Pedalboard wieder umstellen müssen.

Screenshot_20210204-104307_WhatsApp.jpg
 
Jop

Jop

Wob, wob, wob...
Bassix
ß1.565
Auch hier ist der Gerät gelandet bass-guitar
Holla die Waldfee! Habe ihn bis jetzt einfach direkt ins Pult laufen lassen und bin schwer begeistert. Die Zerrsounds sind genau so wie ich es mir gewünscht habe: fett, mit wunderschönen Höhen und trotzdem transparent. Hat mir auch am Squier VI sehr gut gefallen, der sich ja gerne zwischen den Welten bewegt. Mit dem Royale TS passt das wie die Faust aufs Auge.

Der Aluhals-Blazer steckt grad noch beim Gitarrenbauer, auf die Kombi bin ich auch nochmal extra gespannt!
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Eines vorweg: Was jetzt folgt, ist kein Test im eigentlichen Sinn, sondern eher der Versuch der Integration des Royale TS in mein Setup.

Gestern im Probenraum gewesen (allein) und dem Gerät was zu tun gegeben. Erstmal vertraut machen mit den Funktionen.
Wie bei @drone habe ich auch eine Art "reduce to the max" vor - ich möchte kein riesiges pedalboard mit mir rumschleppen!
Aber so ganz ohne zusätzliche Pedale werde ich wohl nicht auskommen, dafür hat der Royale (natürlich) nicht genug verschiedene Zerrsounds bzw. voicings an Bord. Ist ja auch nicht der Grundgedanke bei der Entwicklung gewesen.
Also fangen wir mal klein an, sagte sich der uncool sam - hier die primären Testkandidaten:

Probenraum 2021-02-03 (1).JPG Probenraum 2021-02-03 (2).JPG

Der Bass ist ein Sumpfesche Thunderbird mit G&L MFD-Pickup in Preci-Position. Cab 212 Emi Beta von FMC. Amps: Peavey Alpha Bass (Vollröhre), Peavey Mk. III Transe und Markbass LM II.

Der Alpha Bass brüllt von sich aus schon gut los, ist derzeit mein Lieblings-Amp, weshalb ich ihn am längsten dran hatte.
Nur mit dem Royale allein ist mir das ein wenig zu kreischig, da fehlt mir der Ooomph!
Also gleich noch ein paar ODs dazu gesellt:

Probenraum 2021-02-03 (3).JPG

Okko Motörbass, Aguilar Agro (müsste eigtl. "Aggro" heißen, oder? :gruebel: Na, wurscht, nicht mein Problem...), Darkglass X7, Orange Bass Butler und Nobels ODR-B. (Guma Drive und Boss ODB-3 habe ich außen vor gelassen, v.a. aus zeitlichen Gründen.)
Unterm board werkelte ein HB PowerPlant Iso-2 pro, welches 300mA rausschmeißt. Es gab keine Probleme oder Nebengeräusche.

Am meisten gespannt war ich auf den Bass Butler. Musste aber schnell einsehen, dass das zwei verschiedene Welten sind, die sich nicht so einfach unter einen Hut bringen lassen. Direkt vor dem Royale hat mir keine Zerre gefallen, den Zerrgrad fand ich immer sofort viel zu krass. Im FX-Loop waren sie besser aufgehoben. Auch da war's mit dem BB schwierig, den könnte ich mir eher als komplette A/B-Alternative zum RTS vorstellen. Auch den Darkglass habe ich nicht weiter im Setup belassen, er bringt einfach so viel eigene Note rein, dass es mir für diesen Test zu extrem war. Weiter mit dem Aguilar. Boah, der kommt da richtig geil! Eine richtig interessante Zerre, die einzelnen Regler beeinflussen sich gegenseitig recht stark. Aber hier kommen wir der Sache schon näher. Tonewise war das schon richtig, jetzt braucht es noch "Dengel". Der Motörbass ist bestens dafür geeignet, im FX-Loop macht er genau das. Mit dem Agro zusammen ist mir das wieder too much, also den Okko mal hinter den Royale. Ja, das ist es!
Nun das Ganze mit dem Peavey Mk. III. Dieser Amp ist dunkler im Ton als der Alpha, trägt aber erkennbar die PV-Gene in sich. Daher war der Unterschied zu jenem auch nicht sehr groß, gefiel mir fast ein bißchen besser. (Der "punch"-knob gedrückt ist der Wahnsinn! Da geht richtig die Post ab!) So hat sich das dann rauskristallisiert:
Bass -> RTS -> (FX-Loop:-) Agro -> Motörbass -> Amp

Und weil er so schön klein und handlich ist, dachte sich der kleine uncool sam, schmeißen wir doch zu guter Letzt den MB oben drauf und stöpseln ein - mal schauen, was passiert... :O! ...oha, macht ganz schön Dampf, die gelbe Zigarrenkiste... . Offen gestanden hat mir das tatsächlich am Besten gefallen. Hätte ich nicht gedacht. Vielleicht waren meine Ohren aber auch schon müde, 3 1/2 Stunden ohne Pause sind ganz schön anstrengend.
Mehr wollte ich auch nicht, ich hatte erreicht, was ich wollte und bin um einiges schlauer geworden.

Fazit: Der Royale TS ist richtig geil! Mir gefällt sein Ton, sein Aufbau und seine Arbeitsweise. Solo vor dem Amp macht er den Ton interessanter, der FX-Loop lässt sich schön einbinden und der zusätzliche gain gibt dem Ganzen noch einen obendrauf.
Das ist mein Plan. So will ich's haben! :great: Einzig ein Bass-Boost wäre vielleicht noch zu wünschen, aber wer weiß - es gibt noch einiges zu entdecken!

cheers
us
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß81.612
wie würdest du eigentlich den grundcharakter des klangs von rts und okko vergleichen? den motörbass fand ich auch immer spannend, hab ihn aber nie probiert, weil ich dachte, hab ja rusty für dengelcrunch.
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Hab gerade mal ein kleines Experiment gewagt:

Bass -> RTS:input
RTS:send
-> GK MB500:input
GK MB500:send->RTS:return
RTS: output->GK MB500: Return

Die Lautstärke habe ich über den Master des GK einstellen können.(Der FX-Loop des GK ist vor dem Master)

Nun hatte ich je nachdem wie ich den RTS im Inneren beschalten habe, die Möglichkeit zwischen der Vorstufe des GK MB500 und dem RTS hin und her zuschalten, oder aber beide Preamps miteinander zu mischen.
Wenn man nun intern den FX:TS (also diese multiband harmonic gainstage) dazuschaltet, jagt man das Signal des EQ/Pre des GK in den Zerrkreis eines Traynor TS50B (bzw. unsere TS-Stage). Das is schon echt cool. ^^
 
dereinevogelda

dereinevogelda

Versuchslewwerworschdkauz
Hab gerade mal ein kleines Experiment gewagt:

Bass -> RTS:input
RTS:send
-> GK MB500:input
GK MB500:send->RTS:return
RTS: output->GK MB500: Return

Die Lautstärke habe ich über den Master des GK einstellen können.(Der FX-Loop des GK ist vor dem Master)

Nun hatte ich je nachdem wie ich den RTS im Inneren beschalten habe, die Möglichkeit zwischen der Vorstufe des GK MB500 und dem RTS hin und her zuschalten, oder aber beide Preamps miteinander zu mischen.
Wenn man nun intern den FX:TS (also diese multiband harmonic gainstage) dazuschaltet, jagt man das Signal des EQ/Pre des GK in den Zerrkreis eines Traynor TS50B (bzw. unsere TS-Stage). Das is schon echt cool. ^^
Das probier ich in Kürze mal mit dem SVT VR. Geile Idee!
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Ach ja: Ich möchte die Tage jetzt bissl was drehen - gibt´s da Wünsche für "how to..."-Videos?

TO DO LISTE / RTS HOW To....
....connect your rts to a power supply
....connect your bass/instrument
....use the pedal (Easy Mode: EQ, Boost/Gain/Pad)
....understand the fx loop modes
....change the fx-loop mode
....toggle between two preamps
....use the rts as a splitter
....use the rts as an a/b Box
....use the fx button as a mute switch
....power up an external pedal
....use the boost function
....switch the phase of the fx loop
....use the xlr out
....activate/deactivate the internal highpass filter
 
uncool sam

uncool sam

what we do is secret
Ach ja: Ich möchte die Tage jetzt bissl was drehen - gibt´s da Wünsche für "how to..."-Videos?
Bitte haltet das allgemeinverständlich - überschätzt das technische Wissen der Nutzer nicht!
Gern auch etwas langsamer (zum Mitdenken) und ausführlich, um zu zeigen, wofür was gut ist. Die meisten (mich eingeschlossen, wissen nicht, was in der Kiste alles drinsteckt, was man da rausholen kann.
 
 

Oben Unten