Fretless

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, auf meinem fretless brauche ich in einem bluegrass-song auf der
g-saite einen schnellen "rutsch" von a-unten (2. "bund") zum a-nach oben (14. "bund"). es ist aber sehr schwer, in der schnellen bewegung absolut genau die position zu greifen - gibt es da vielleicht einen trick, oder ist es einfach nur üben, üben, üben?[:-(]
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
na ja, linie ist gut, aber gerade bei höheren tönen ist schon auch die klitzekleinste abweichung von dem richtigen ton hörbar, man drückt den finger einmal bischen mehr an, der wird dadurch breiter und seine grenze ist auch schon weiter und der ton ein klitzekleines bisschen höher - scheisse, also doch üben, üben, üben, trotzdem dank
P.S. an letthegroovealive: machst du eigentlich auch was anderes als im forum aktiv zu sein (soll kein vorwurf sein, ich frage nur weil ich deine antworten überall sehe :-)))
tschüß und nochmals danke
 

JMX

Active Member
Bassix
ß579
Leg ein Vibrato auf die letzte Note (wenn möglich), dann kann man sich die richtige Tonhöhe gut erpfuschen. [;-)]
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
Zitat:Original erstellt von: letthegroovelive

es gibt Leute, die sich am Anfang (oder auch später) einfach "Hilfslinien" aufs Griffbrett zeichnen.... mit Bleistift oder ähnlichem....die man später auch wieder entfernen kann.... ansonsten hilft wohl nur üben....[:-)]
Ich habe sogar "eingebaute" Hilfslinien aus Ahorn.
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, jmx: ja, das mit dem vibrato habe ich auch schon festgestellt, aber wenn ich danebenhaue, hilft auch das brutalste vibrato nicht mehr :-((((. zu den markierungen am griffbrett: halte ich gar nichts von: fretless muss auch ohne markierungen sauber gespielt werden, ausserdem gefällt mir das glatte griffbrett von der optik her.
P.S.: viele grüsse an letthegroovelive - angenehmen nachmitag im "büro"
 

volkerg

Member
Bassix
ß885
moin,

Zitat:Original erstellt von: basa333
zu den markierungen am griffbrett: halte ich gar nichts von: fretless muss auch ohne markierungen sauber gespielt werden, ausserdem gefällt mir das glatte griffbrett von der optik her. ..
Full Ack!!!
Ausserdem machts viel mehr Eindruck ..[:D]

Um das vernünftig hinzukriegen hilft imho nur üben,üben ..
Und beim ziehen kann man ja "unterschiedlich beschleunigen", d.h.
am Anfang schnell -> gegen Ende dann langsamer werdend, um den Ton richtig zu treffen.
Ist vielleicht komisch ausgedrückt, aber ich hoffe trotzdem zu verstehen ..

mfg

volkerg
 
Zuletzt bearbeitet:

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi, das mit der geschwindigkeit klingt interessant, probiere ich gleich, aber grosse wunder erhoffe ich mir nicht dadurch - der "sprung" muss fliessend sein.
jetzt habichs schon probiert - ja,ein wenig hat es geholfen, will aber auch geübt werden. na ja, irgendwie klappt es nach 1000x probieren. das stück ist leider wichtig und unsere bluegrass-band spielt es jedes mal am Ende, als Abschiedslied, sollte daher keine kacke sein

danke tschüss
 

Ahasver

Member
Bassix
ß250
Hab grad meinen alten Ibanez zum Fretless umgebaut und somit notgedrungen Hilfslinien durch die alten Bünde. Ich finde nicht, dass das Scheiße aussieht oder nichts hermacht. Das Wichtigste ist doch der Sound und der saubere Ton und nicht die Kommentare der Jazzpolizei.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Wie bekommt man einen Fretless (absolut) bundrein, gibt es irgendwelche Tricks?

Auch von mir einen achtungsvollen Gruß an letthegroovelive, spitzenmäßig dein Engagement.[:!!]
 

volkerg

Member
Bassix
ß885
moin,

Zitat:Original erstellt von: Ahasvers

Hab grad meinen alten Ibanez zum Fretless umgebaut und somit notgedrungen Hilfslinien durch die alten Bünde. Ich finde nicht, dass das Scheiße aussieht oder nichts hermacht. Das Wichtigste ist doch der Sound und der saubere Ton und nicht die Kommentare der Jazzpolizei.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Wie bekommt man einen Fretless (absolut) bundrein, gibt es irgendwelche Tricks?

Auch von mir einen achtungsvollen Gruß an letthegroovelive, spitzenmäßig dein Engagement.[:!!]
@Ahasvers
Das mit dem Aussehen ist natürlich nur für den Fall gemeint, daß man die Wahl hat. Wenn man natürlich einen Bundbass zum Fretless umbaut, gehts ja nicht anders [:D]
Zur Oktavreinheit, das ist ja dann bei den "Hilfslinien" ganz besonders einfach - 12.ter Bund Flagolett == am 12.ten Bund gegriffen - und gut ist's.
mfg
volkerg
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
In der aktuellen G&B ist ein insgesamt ziemlich abgefahrener Fretless getestet, der die Markierungen nur oben hat, also nur für den Bassisten sichtbar. Halte ich eigentlich für die so ziemlich beste Lösung. Linien direkt auf dem Griffbrett helfen mir vielleicht beim üben, wenn ich sitze, aber nicht im stehen.

Na ja, Fretless steht bei mir unter "wäre schön, es mal irgendwann zu machen".
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
Zitat:es gibt übrigens da so "nettes Heft" mit Übungen für den Fretless von Bunny Brunel und Josquin des Pres... die meisten sind ziemlich brauchbar.... und da sind auch Slide-Übungen bei.... aber auch da - wie gesagt - der Übeaspekt steckt da auch mit drin
wie heisst das heftchen denn? [:-)]
hört sich sehr interessant an...
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
also, leute, gerade so einen bass habe ich - es gibt nur punkte auf der oberkante, also nur für mich sichtbar - das problem ist aber, dass ich diese punkte in den oberen lagen in einem gewissen winkel betrachte und die position des fingers nur problematisch exakt gewählt werden kann. aber ich übe fleissig...

danke f. alle beiträge
 
Oben