freunde der fächerbünde, fannedbünde (dingwall & co)


DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Beiträge
477
Ort
Berlin
Bassix
ß16.918
Also das Ding ist schon ne Waffe, spielt sich gut. Multiscale (nur 2zoll Differenz 35-37) merkt man nicht zwecks umgewohnung.
Ich hab ihn auf drop D(ADADG). Koffer(auch im Preis enthalten) wirkt sehr wertig. Die Sicherheitsklinkenbuchse find ich kacke. Ich hab Angst da bricht was weg. Geht so schwergänigig raus - bei gedrücktem roten pin

Edith: Nullbund ist geil. Warum machen das sowenig?!
 

Anhänge

  • IMG_20220902_135946.jpg
    IMG_20220902_135946.jpg
    131,3 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_20220903_135135.jpg
    IMG_20220903_135135.jpg
    114,9 KB · Aufrufe: 115
DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Beiträge
477
Ort
Berlin
Bassix
ß16.918
Wenge fingerboard ..

Also D0 (18hz), oder wir soll man das verstehen ?
Neeee, das A hat 28 Hz oder so?
(also nur H und E Saite, 1 ganzton runter, rest standard)

Und kostet 1400, zum Vergleich, es wäre evtl sonst der Spector Dimension geworden für 800€ mehr. Ohne koffer/gigbag, Nullbund, ohne PU Probleme, für mich ibanez hübscher, string spacing einstellbar beim Ibanez!
Es ist dank 30 Tage money-back nicht 100% gesagt, das ich ihn behalte, es sieht aber gut aus/ ich will für 1400 nen bass den ich auch wirklich benutze und nich nur okay finde.
Ich stell mich recht blond an was saiten Lage angeht.
Der Bass kam an und hat natürlich geschnarrt wie sau, saiten Lage für mich relativ hochgestellt. Aber das ist auch meine Eigenart.
Der output ist geringer(was nich schlimm is) als bei meinem esh stinger 2(emg 40dc), ich überlege die PU beim ibanez noch etwas runterzuschrauben. Die ballern schon ziemlich/ubersteuern?
Die 37er Mensur geht auch völlig klar, wenn man kein downtuning nutzt. Ich dachte das wäre zu straff, ist aber glaube quatsch. Kommt so rüber als würde für downtuning eher 40 Zoll Sinn machen🤣
Ich bin 1,90, relativ große Pfoten und finde den Bass längst nicht zu groß.

Ich habe keinen Vergleich, ich denke für 1400 bekommt man hier EINIGES geboten
 
Zuletzt bearbeitet:
S
schatten
FUGAZI
Beiträge
1.373
Lösungen
2
Bassix
ß32.476
Welche Bässe bekommt man denn sonst noch so in headless und mit 5 oder 6 Saiten für 1500€?
Die geringe Auswahl ist sicher ein Teil des "Problems". Verglichen mit einem Strandberg ist ein EHB natürlich ein Schnäppchen, aber im Vergleich mit einem SR mit Kopfplatte denke ich nicht, daß ein ca. 50% höherer Preis für einen EHB gerechtfertigt ist. Soviel teurer können weder das Material noch die Fertigung sein.
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
537
Ort
Köln
Bassix
ß11.759
Die geringe Auswahl ist sicher ein Teil des "Problems". Verglichen mit einem Strandberg ist ein EHB natürlich ein Schnäppchen, aber im Vergleich mit einem SR mit Kopfplatte denke ich nicht, daß ein ca. 50% höherer Preis für einen EHB gerechtfertigt ist. Soviel teurer können weder das Material noch die Fertigung sein.
Mag ja sein, aber die Entwicklung - allein der Headless-Hardware - will ja auch bezahlt werden, oder?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.368
Ort
H
Bassix
ß101.716
Die geringe Auswahl ist sicher ein Teil des "Problems". Verglichen mit einem Strandberg ist ein EHB natürlich ein Schnäppchen, aber im Vergleich mit einem SR mit Kopfplatte denke ich nicht, daß ein ca. 50% höherer Preis für einen EHB gerechtfertigt ist. Soviel teurer können weder das Material noch die Fertigung sein.
Naja, wenn du konkurrenzfähig so definierst, dass es Konkurrenz geben muss, hast du natürlich recht. Es gibt schlichtweg keine Alternativen zu den Dingern.
 
Kalmar
Kalmar
Basstronaut
Beiträge
670
Ort
Leipzig
Bassix
ß23.202
Mag ja sein, aber die Entwicklung - allein der Headless-Hardware - will ja auch bezahlt werden, oder?
Bei Meinl kostet der Einzelreiter knapp 35€, macht für die Brücke 175€. Ist viel, das kann es aber den Verkaufspreis nicht so hochjagen. Jedoch verkaufen andere Hersteller polierte (oder abgeranzte) Standardware für noch viel mehr Geld.
Meinl-Shop
 

Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
537
Ort
Köln
Bassix
ß11.759
Der Bass besteht ja aber nicht nur aus Hardware? Die ganze Korpuskonstruktion ist doch bereits ein komplettes Ausnahmekriterium am Massenmarkt. Habe keine Zahlen, aber würde mal die steile Behauptung in den Raum werfen, dass Ibanez 200 Soundgears für jeden EHB verkauft…

Naja, kann mir alles egal sein: Ich hab auch meinen Strandberg wieder verkauft, weil Headless bei aller Ergonomie einfach nicht mein Ding ist.:nix:
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
537
Ort
Köln
Bassix
ß11.759
Die Sicherheitsklinkenbuchse find ich kacke.
Ach, und ich wollte noch schreiben: Wenn du den Bass tatsächlich behältst und es dich dann immer noch stört, kannst du die Klinkenbuchse ausbauen und relativ simpel die Feder aus der Mechanik entfernen - dann ist es einfach nur noch ein sehr gut zupackende Klinkenbuchse, ganz ohne Verriegelung :idee::bier:

An meinen Dingwall ABs mochte ich btw die Neutrik immer sehr gerne - aber das liegt vielleicht auch daran, dass man bei denen wirklich sehr guten Zugang zu der Verriegelung hat.
 
DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Beiträge
477
Ort
Berlin
Bassix
ß16.918
Gute Idee.

der Bass hat auch nen aktiv/passiv switch. Kann ich das Kabel gesteckt lassen und einfach auf passiv schalten und die Batterie wird nich leergesaugt?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.368
Ort
H
Bassix
ß101.716
Gute Idee.

der Bass hat auch nen aktiv/passiv switch. Kann ich das Kabel gesteckt lassen und einfach auf passiv schalten und die Batterie wird nich leergesaugt?
Nein! Der Switch leitet nur das Signal um, klemmt aber nicht die Batterie ab.

Bei Meinl kostet der Einzelreiter knapp 35€, macht für die Brücke 175€. Ist viel, das kann es aber den Verkaufspreis nicht so hochjagen. Jedoch verkaufen andere Hersteller polierte (oder abgeranzte) Standardware für noch viel mehr Geld.
Meinl-Shop
Der Standard EHB liegt bei ca 1000€. Dafür bekommt man einen Bass mit Kammerung (aufwändiger zu produzieren) und guter Verarbeitung. Für das gleiche Geld bekommt man auch einen der hochwertigen Soundgear und die Instrumente sind qualitativ gleich. Für ein paar hundert Euro mehr bekommt man eben noch die Fächerbundierung und für nochmal 150 mehr gibts die guten Nordstrands.


Die Bässe sind einigermaßen aufwändig konstruiert, aufwändig ergonomisch entwickelt und gut verarbeitet. Sicherlich wird da ein wenig Exotenaufschlag drin sein. Alternativen gibts ja auch keine am Markt. Ich finde den Preis der Teile dennoch absolut angemessen.
 
DerGerät
DerGerät
Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Beiträge
477
Ort
Berlin
Bassix
ß16.918
Kurzes Update: ich glaube der Bass bleibt bei mir. gefällt mir echt gut. Ich habe ein kleinrs Probleme mit der Standard a Saite, da habe ich aber glaube Pech mit der Saite(nicht mit dem bass Ansich) . Da sie auch akustisch etwas anders klingt. Da mache ich mich jetzt aber nicht heiß. Müsste passen wenn ich irgendwann mal einen neuen Satz aufziehe.
Habe jetzt auch den Seitenabstand mir eingestellt, funktioniert echt gut. der Bass ist auch trotz der überlange überhaupt nicht kopflastig. Da scheinen die Spectoren ja Probleme zu haben
 

Anhänge

  • IMG_20220908_110053.jpg
    IMG_20220908_110053.jpg
    119,3 KB · Aufrufe: 32
  • IMG_20220908_104807.jpg
    IMG_20220908_104807.jpg
    86,3 KB · Aufrufe: 32
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
537
Ort
Köln
Bassix
ß11.759
Falls hier jemand mit einem Dingwall Combustion unterwegs ist und sich manchmal (palm muting lässt grüßen!) über die scharfkantigen Reiter an der Brücke ärgert: Ich hatte das gleiche Problem jetzt fast vier Jahre mit meinem D-Bird. Hatte.

1385D02F-43A3-4B00-855C-73D4184D0B1D.jpeg


Geiles Upgrade, vergleichsweise günstig (10$ / Stk., 22,80$ Versand, 13€ Zoll) und wiegen nochmal 3 Gramm mehr das Stück als die Originale (18 vs. 15 g). Ich war nie so der Typ, der unbedingt als erstes ne massige Brücke auf seine Fender geschraubt hat, aber wenn man die Dinger so Saite für Saite wechselt, hört man den Unterschied schon sehr deutlich!

Ich könnte jetzt noch ein bisschen rumnörgeln („warum nicht gleich so? wieso muss ich da auch noch selber Geld für ausgeben?“), aber ich bin gerade einfach sehr happy: Jetzt ist der Vogel einfach komplett rund. Geil. bass-guitar
 
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
537
Ort
Köln
Bassix
ß11.759
Der Thread hier heißt zwar „Freunde der Fächerbünde“, aber für diejenigen, die das Besondere am Besonderen schätzen und vielleicht ja sogar suchen:

Ich verkaufe nun auch noch meinen Fanned Fretless Dingwall Afterburner Custom.

Wie immer freu mich über alle, die reinschauen oder die Anzeige teilen :bier:

Danke euch und kommt gut ins Wochenende!
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
Hatte heute auf der GuitarSummit eine Begegnung der besonderen Art... 😄

Ibanez macht für mich tolle Gitarren, mit den Bässen bin ich aber nie warm geworden, obwohl ich denen immer mal wieder ne Chance gebe. Das oft hoch gelobte schlanke Halsprofil fühlte sich für mich mit meinen doch sehr kleinen Händen nie wirklich "schlank" an, vielleicht flach, aber zu breit?... hatte immer das Gefühl ne Dachlatte greifen zu müssen :nix:. Keine Ahnung. Hab noch nie einen Ibanez gegriffen und mich damit wohl gefühlt. Die mal angespielten SRM Multiscale fand ich ziemlich nichtssagend und unspektakulär. Im MusicStore hatte ich dieses Jahr auch schon einen EHB angespielt, aber dann recht schnell zum nächsten Bass gewechselt.

Naja, was soll ich sagen, ich bin heute nicht mehr vom Ibanez EHB1506MS losgekommen. Ich hatte noch nie einen 6-Saiter, der sich für mich gut bespielbar angefühlt hat oder ich das Gefühl hatte, dass ich durch die 6. Saite einen Zugewinn statt ein Handicap aufgrund der Halsbreite habe. Nach dem Aha-Erlebnis hab ich im Vergleich mal noch die ganzen günstigeren EHB Modelle gespielt, wie auch 5-Saiter, aber der 1506 mit den Nordstrand ist echt die Krönung der Serie. Die günstigen EHB1000er klingen gut, aber doch eher unspektakulär. Es hing auch ein EHB Modell dabei, dass die T1 Humbucker aus der neuen BTB Multiscale-Serie verbaut hatte. Die Pickups klingen echt super, deutlich besser als die Standard-Humbucker. Die Nordstrand sind halt aber einfach noch mal ne Nummer aggressiver/artikulierter würde ich sagen. Hab die ja auch bei meinem ESP B1005 verbaut, aber der Bass klingt trotzdem deutlich wärmer & gutmütiger. Joa, der EHB1506 hats mir echt angetan, der 6-Saiter in der 33-35" Mensur lässt sich trotz meiner kleinen Hände super spielen und das Halsprofil sagt mir zum ersten Mal bei Ibanez zu. Die Saitenlage an dem Bass war für mein Spiel & Tuning etwas zu flach (Erster+Letzter Bund gedrückt gehalten, hat am 12. Bund gefühlt kein Blatt mehr rein gepasst, also echt niedrig einstellbar).
Wie @Ratterbass schon erwähnt hat und da muss ich echt zustimmen, bei der EHB Serie bekommt man verdammt viel Bass mit super Features für sein Geld geboten.

Die BTB habe ich auch gespielt, die T1 Pickups finde ich auch hier echt super, aber der Sound ist etwas zurückhaltender und der Bass deutlich klobiger und unergonomischer. Wenn 34-37", dann würde ich besser zu Dingwall (wobei ich diese, wenn man nicht genau den Dingwallsound will, doch etwas hyped &overrated finde) oder dem ESP B1005 greifen (der für mich! deutlich vielseitiger klingt, hatte ja ausgiebig mit einem NG3 verglichen)
 

Oben Unten