=== Garten-Thread ===

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich bin heute hinterm Haus mit Schneiden fast fertig geworden. Hätte ich nicht zwischendurch immer wieder die Kurze bespaßen müssen, wäre ich fertig...
Aber egal, so ist halt noch ein bisschen für morgen. Und dann gehts vorm Haus weiter.
Mein Anhänger ist schon wieder (bei 2,5x1,25m Ladefläche) gut 1m hoch beladen. Und ich hab keine Ahnung, wann und wo ich das Zeug loswerden soll.
Den Kleinkram hab ich schon weiter zerkleinert und in den Kompostierer geschmissen. Aufm Anhänger liegt nur das grobe Zeug.
Morgen will ich hinterm Haus noch mähen und den Rasenschnitt dann auch in den Kompostierer werfen.

Und vllt schaff ich es morgen auch noch, die Hainbuchen zu pflanzen.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Hainbuchen hab ich heute nicht mehr geschafft. Dafür bin ich den Anhänger voll Grünschnitt doch noch losgeworden. Der städtische Wertstoffhof ist zwar auf unbestimmte Zeit geschlossen, aber der private eines Bauunternehmens ist weiterhin geöffnet. Da muß man zwar für die Entsorgung zwahlen, aber mit 6,25 € für nen Anhänger voll Zeug kann ich leben.

Außerdem hab ich mal mit der Rasenpflege angefangen für die Saison. Gemäht und vertikutiert hab ich hinterm Haus. Jetzt muß ich in den nächsten Tagen nochmal das verfüllte ehemalige Teichloch auffüllen, weil es sich massiv gesetzt hat. Und da meine Feuerstelle für den Schwenkgrill da drauf ist, muß ich die in dem Zusammenhang auch neu anlegen.

Aber praktischerweise ist ja aktuell ganz Deutschland runtergefahren und man kann sich bequem die Zeit für sowas nehmen.
 

Mister Mo

Well-Known Member
So, zwei Tage Schinderei, und nun ist ein großes, neues Beet fertig. WIr haben hier in Darmstadt echt üblen Sandboden. Deshalb mußten wir kubikmeterweise Mutterboden aus einer Kleingartenkolonie herankarren. Im Zielgebiet zwei Kilometer tief Efeuwurzeln ausgegraben, rundherum Sträucher beschnitten, Randsteine gesetzt, Kompost gesiebt, Bentonit und Gesteinsmehl eingearbeitet und endlich Kartoffeln, Salat, Gemüse gepflanzt und ausgesät. Die vorgezogenen Sorten warten darauf, dass sie endlich in's Beet dürfen: Unmengen Zucchini, Kürbis, Tomaten, Artischocken, Basilikum, Chilli.... die sind alle dank einer Hochleistungs-Pflanzenlampe, die uns ein Freund geschenkt hat, schon richtig groß. Manche mußten wir schon zweimal umtopfen. Und es sind noch Wochen hin bis sie in's Beet dürfen...
 

Mister Mo

Well-Known Member
Obacht... Permakultur...

Schon mal gehört? Tolle Idee, um mit wenig Arbeit und null Chemie maximales nachhaltig im Garten zu erreichen.

Nachteil: man bekommt es mit komplett Bekloppten zu tun. Neulich bin ich mit Leuten kollidiert, die nach Mondphasen gärtnern...

 

BergiaBurns

Well-Known Member
Bassix
ß68.353
Es wir langsam eng und hier sehr ruhig.

Ich gieße unser kleinen Topfblumen zum ersten mal seit 22 Jahren mit
Leitungswasser.
Unser 1000l Regenwasservorrat ist leergesaugt.

Die Arschkarte haben ein paar Nachbarn die zu früh vertikutiert haben.

In Barcelona 200 l in 48 Stunden. Hier im Norden 2l im ganzen April.
Und immer noch keine Regen in Sicht. Und wenn er kommt ist es kein
langer Landregen sondern wird ein Starkregen.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß53.282
Hier bei uns im richtigen Norden (SH) hat es auch seit etlichen Wochen nicht mehr geregnet und der Boden ist knochentrockwn.
Nach den Sintfluten in Januar und Februar ist jetzt Dürre.
Zum Glück habe ich eine Grundwasserpumpe und der Garten ist noch grün.
Auch der bereits vertikutierte Rasen kommt langsam wieder in Form.
 
Ich gieße unser kleinen Topfblumen zum ersten mal seit 22 Jahren mit
Leitungswasser.
Unser 1000l Regenwasservorrat ist leergesaugt.
Hier, Nordniedersachsen auch knochentrocken. Wir haben zum Glück einen Graben an der Grundstücksflanke der meistens vom Entwässerungsverband auch gut reguliert und entsprechend
geflutet wird wenn es trocken ist und leer gemacht bei Starkregen, aber bis jetzt ist da eher Flaute.
Was gut kommt sie die mediterranen Kräuter aber die meisten Farne hat es in den letzten zwei Jahren hier schon umgehauen und auch eine alte Kirsche wird sich glaube ich nicht mehr erholen.
Noch ist es Grün, aber wenn das jetzt schon wieder so anfängt wie vor zwei Jahren wird es düster, da die Grundwasserspiegel trotz des Dauerregens im Februar nicht mal ansatzweise voll sind.
Dafür hätte es den ganzen März komplett durchpissen müssen, zu viel ist über die Fließgewässer wieder abgelaufen.
Und ich sitze hier schon in Marschland, im Süden und Osten sieht das richtig übel aus.
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß67.145

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich hatte heute perfektes Timing. Wiese vor und hinter dem Haus gemäht, gekalkt/gedüngt und danach mit der Kurzen vorm Haus noch Wildblumenmischung ausgesät. Da hats schon angefangen zu regnen. Hätte kaum besser laufen können.

Ein paar Chili Pflanzen hab ich heute auch verschenkt. Die restlichen dürfen nach den Eisheiligen in den Garten.
Tomaten sind teilweise schon in den Töpfen unterm Dachüberstand, überwiegend aber noch in den Anzuchttöpfen drinnen im Pflanzregal.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß87.369
Muss einen Gartentürpfosten (rundes Rohr, 60mm Durchmesser) eingiessen / zementieren. Im Moment ist nur eingegraben und hält nicht genügend im Erdreich...

Wie soll ich vorgehen? reicht es wenn ich einfach ein Loch grabe und dieses mit Schnellbinder und dem mit Holzlatten fixierten Gartentorpfosten eingiesse?
Oder brauch ich zwingend ein Rohr (Kunststoff) damit der doch recht flüssige Schnellbinder nicht überall im Erdreich wegrinnt?

Hab das früher oft gemacht... da hatte aber der Landschaftsgärtner immer diese Orangen Kunststoffrohre eingesetztwelche er mit etwas Sand fixiert hatte... klappt direkt ins Erdreich?
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß67.145
Hab das früher oft gemacht... da hatte aber der Landschaftsgärtner immer diese Orangen Kunststoffrohre eingesetztwelche er mit etwas Sand fixiert hatte... klappt direkt ins Erdreich?
Im Prinzip ja, meiner Erfahrung nach. Du brauchst dadurch aber mehr Zement, und musst beim ausrichten mehr aufpassen, sonst steht der Pfosten schief. Das Kanalrohr macht halt vieles leichter.
 

Metalfist

schnell und böse
Endlich hab ich den letzten Schandfleck im Garten (der Kleinbagger hat letztes Jahr beim Abbruch der betonierten Gehwege beim Abtransport ganze Arbeit geleistet und auch die letzten flachen Teilstücke des Garten in eine Mondlandschaft verwandelt) eingeebnet und Rasen angelegt.
Seit ein paar Tagen spriesst das Gras dort.
Der Junior bekommt dort als nächstes Projekt einen Spielturm mit Rutsche und Schaukel.

Und soeben bringe ich den Müll raus sehe ich eine 2 Meter langen bodennahen Wühlmaustunnel!!!!
Definitiv von einer Wühlmaus.
Natürlich auch nicht am Rand, sondern so richtig präpotent genau quer durch die Fläche.
Kleine Dre.ks.u elendige
:igitt::ugly::evil::bad:🍖


Frage:
Habt ihr Tipps wie man diese liebreizenden Geschöpfe zum Umsiedeln bewegt?
Mit Stinke-Pulver aus der Dose gegen Wühlmäusen und Räucherstäbchen war ich bereits erfolglos.
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß67.145
Habt ihr Tipps wie man diese liebreizenden Geschöpfe zum Umsiedeln bewegt?
Schwierig. Zwei Kilo TNT helfen sicher, sind aber wohl keine Lösung. Du kannst Kaiserkronen pflanzen, die sind leider teuer und du brauchst viele. Lärm mögen die Biester nicht, jeden Tag Rasenmähen hilft, aber ohne Rasen … Ansonsten abwarten und beten.
 

Mister Mo

Well-Known Member
Na, und habt Ihr schon Eure Pflänzchen wieder reingebracht? Die kalte Sophie, dieses Miststück, verpaßt uns gerade noch ein paar echt kalte Nächte...

1588694218371.png
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Meine "Lieblingsnachbarin" hat wieder zwei Tage lang ihre 50 m² Wildwuchswiese mähen lassen. Ich war gestern kurz davor, die 810 mit dem Veyron in der Garten zu stellen. Denn der Depp, den sie 2x jährlich mit Mähen beauftragt, mäht eine Bahn, macht Pause, mäht die nächste Bahn usw. Mit nem Benziner. Motor an, Motor aus usw.
Ich mähe meine runden 400 m² in 30- (maximalstens!) 45 Minuten. Mit dem kaum hörbaren Akkumäher.
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß87.369
Ich mäh auch mit Benziner und schütt da immer die alte 2-Takt Plörre rein welche ich aus meinen Restaurationsobjekten raushole:mmmh:
Hat sich noch nie jemand beschwert! Achte dafür auf die Mittags Ruhepause und ab 20:00 ist schluss mit dem geknattere!
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich mach auch vieles, das die Leute nerven könnte. Die einzige, die sich je beschwert hat, ist besagte Nachbarin, deren "Gärtner" bevorzugt um die Mittagszeit oder abends nach 20h mäht. Pro Bahn etwa 5 Minuten, dann Motor aus, 10 Minuten Pause, Motor an, 5 Minuten mähen usw.
Ich glaub ja, der WILL nerven...

Ich bin vorgestern früh kurz nach 10 losgefahren zu nem Termin. Da fing er an. Als ich gegen 16 Uhr zurück kam, war er immer noch am Nerven. Weib und Kind haben mir bestätigt, daß er dazwischen permantent kurzzeitig genervt hat.
Und gestern gegen 11 hat er wieder angefangen. Als ich da gegen 15h zurück kam, war er aber immerhin fertig. Und hatte zu meinem Erstaunen 3 (!) Säcke Grünschnitt an der Straße stehen. Wir haben Tonnen für den Grünschnitt! Und meine reicht mir.

Der Punkt ist halt, daß ich Punkte sammel. Wenn das nächste mal was (sau)dummes kommt, hab ich ne Liste, die ich ihr um die Ohren hauen kann.

Als wir vor 5 Jahren hier eingezogen sind, sah es zunächst nach guter Nachbarschaft aus. Ist es mit allen anderen auch immer noch. Besagte betagte Dame hat anfangs versucht mich als Arbeitssklaven zu adoptieren. Hier mal nen Baum fällen, da mal zwei Anhänger Grünschnitt mitnehmen u.ä.
Nachdem ich angefangen hab zu blocken, weils mir zu weit ging, kam dann das oben Beschriebene...
 

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß87.369
Ja so sind die Frauen... und wenn sie mal älter werden, dann wird es nicht besser;-)
Ich hab mal als erst Anwesender bei einem Verkehrsunfall die Strasse gesichert. Dann kam eine ältere Dame mit ihrem Auto angerauscht, hat zuerst mein korreckt aufgestelltes Pannendreieck niedergewalzt und dann voll auf mich zugehalten... konnte mch dann mit einem Hechtsprung zur Seite retten... danach hat sie ca. 10m später eine Vollbremsung hingelegt und wild aus dem Auto gerufen ob ich Lebensmüde sei direkt auf der Strasse zu stehen... war innerorts in einem Wohngebiet mit vielen Kindern...
 
 

Oben Unten