Gutes Lehrbuch

JimBeam

New Member
Bassix
ß240
Tag zusammen

ich denke, dass ich mittlerweile ein neues bass lehrbuch brauche.Ich übe zur zeit mit "bass craft" von peter sonntag.ich denke mittlerweile es wär sinnvoll mir ein zweites buch zuzulegen zur erweiterung,das ich dann zusätzlich benutze.da ich mich gerne näher mit slaptechniken beschäftigen will hatte ich beispielsweise an das hier gedacht:

http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/80102014/sid/!18121995/quelle/listen

kennt ihr es und könnt ihr mir beim kauf weiterhelfen,das buch sollte in der preisklasse liegen und wenn möglich notiert sein,damit ich vom tablesen wegkomme.also,habt ihr erfahrungen mit dem buch oder könnt ihr mir bessere empfehlen?also generell hätte ich gerne eins,dass eine cd hat,die die möglichkeit zum eigenen improvisieren bietet bzw. bei der man die stücke auch ohne bassliene abspielen kann.
besten dank schonmal
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
also eine gute slapschule, die ich auch schonmal irgendwo empfohlen habe, is "funk bass" von Jon Liebman. fängt von null an und gibt einem ein recht grosses repertoire mit auf den weg.
das buch von frank itt ist glaub ich schon etwas fortgeschrittener, meine ich mal gehört zu haben...
 

JimBeam

New Member
Bassix
ß240
also ein buch das bei null anfängt ist eh nicht mein fall,also es sollte schon für fortgeschrittene sein,jedenfalls würd ich mich was das slappen angeht nicht mehr als anfänger einstufen.funk bass hatte ich auch mal in der hand und das war meiner ansicht nach eher für vollständige anfänger.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Slap It! von Tony Oppenheim

Kannst du ein bisschen was über das Buch von Peter Sonntag schreiben?

Zitat:Original erstellt von: JimBeam

also ein buch das bei null anfängt ist eh nicht mein fall,also es sollte schon für fortgeschrittene sein,jedenfalls würd ich mich was das slappen angeht nicht mehr als anfänger einstufen.funk bass hatte ich auch mal in der hand und das war meiner ansicht nach eher für vollständige anfänger.
 

JimBeam

New Member
Bassix
ß240
Hi basslady
also das buch von peter sonntag ist meiner meinung nach in jedem fall zu empfehlen.es ist in zwei "bücher" unterteilt,wobei der erste bei null beginnt und die elementaren dinge erst mal erklärt,beispielsweise die lagentechnik und pentatoniken und der was das spielerische angeht eher im flachen wasser bleibt.
der zweite teil,der masterkurs,schult dann noch genauer die motorik und enthält z.B. viele übungen zum saitenwechsel/leersaitenübungen und rhythmusübungen,bei denen man sich dann auch stärker mit dem notenlesen befasst.der teil wird dann auch ziemlich anspruchsvoll und verlangt ziemliche disziplin.
also insgesesamt kann ich das buch weiterempfehlen,weil man relativ schnell hineinfindet und schnell die ersten übungen spielen kann,zumal sie alle vorgespielt werden und anfangs nicht sofort abschrecken oder andererseits zu tode langweilen.

könntest du denn was über slap it schreiben? ;-)
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
Ich benutze Slap It! eigentlich nur, um Licks/Ideen zum Üben zu haben

Das Slappen an sich hab ich von meinem Lehrer gelernt und für den 5-Saiter noch ein bisschen weiterentwickelt (ist allerdings noch nicht perfekt.... irgendwas ist beim schnellen Slappen immer gerade nicht gedämmt). Frank Itt benutzt übrigens eine andere Slap-Technik, mein früherer Basslehrer auch...
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Funk Bass ist wirklich alles andere als eine reine Anfängerschule. Er fängt nicht so sehr bei Null an, sondern geht schlicht und ergreifend systematisch vor, von den Grundübungen (also z. B. ganze Noten zu langsamen Tempo) über die verschiedenen Grundfiguren und Techniken (Slide, Vibrato, ...) bis hoch zu äußerst anspruchsvollen Übungen. Wer sich mit dem Buch von vorne bis hinten ausgiebig beschäftig und die Ratschläge des Autors befolgt, dürfte anschließend ein halber Slapgott sein - gerade _weil_ er mit einfachen Übungen anfängt und sich so systematisch eine saubere Technik entwickeln kann, die dann die Grundlage dafür ist, wirklich schwierige Sachen zu reißen.

Leider liegt das Buch zurzeit noch auf dem immer größer werdenden "to do"-Stapel, habe mir bisher erst einige Licks rausgesucht ... :-(
Kritikpunkte: die Beispiele sind etwas schnell eingespielt und es werden mehrere Übungen zu einem Track zusammengefasst (letzteres ist leider Standard und lässt sich auch kaum vermeiden). Immerhin sind Bass und Drums auf getrennte Spuren gelegt (links/rechts), Bass lässt sich also ausblenden und die Grooves kann man auch zu eigenen Experimenten verwenden. Damit wurde immerhin der - für mich unfassbare - Fehler der Bass Bible vermieden.
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
vielleicht ein wenig off-topic:
slappen kann man auch mit mehr als 4 Saiten, hab ich heute u.a. bei Frank Itt live gesehen
Er hat mir gesagt, er hätte auch schon auf nem Siebensaiter geslappt.

- wollt ich nur mal loswerden, weil es Bassisten gibt, die einem weismachen wollen, es ginge nur anständig auf nem 4-Saiter....

Viele Grüße
Susanne
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
slappen auf mehr als 4 saiten? also ich habs in jedem fall vor (sollte ich tatsächlich bald eue 6 saiten kriegen)!
das problem ist da nur, das es eben ungleich schwerer wird: man muss mehr abdämpfen und zum anreissen der saiten mit den fingern permanent zwischen die saiten greifen. natürlich muss der daumen auch neu trainiert werden, um immernoch genau zu treffen...
 

JimBeam

New Member
Bassix
ß240
kleine aktualisierung des threads:
ich hab seit dem heutigen tag funk bass und ich muss sagen es hat sich auf jeden fall soweit ich es überblicken kann sehr gelohnt.es ist sicher nicht nur für anfänger,schein damals wohl nur die ersten seiten durchgeblättert oder hatte doch ein etwas anderes buch gemeint zu haben.jedenfalls hab ich mit dem teil für laange zeit ne neue aufgabe.nebenbei übgrigens,hab im selben rutsch auch die rhcp dvd von slanecastle gekauft!!!werd ich mir auf jeden fall in den nächsten tagen wenn ich zeit hab in ruhe reinziehen..
also der ausschnitt den ich damals auf viva gesehen hab war bereits hammer..!bin jetzt schon sicher das es kein fehlkauf war
 

nano

Member
Bassix
ß243
Slappbücher gibt es wirklich einige. Das umfangreichste ist derzeit ganz sicher das von Lars Lehmann. Zumal es endlich auch Dinge wie Doublethumbing behandelt.

Was mich dennoch an allen Büchern sehr stört ist dass keine saubere Dämpftechnik dargestellt wird. Oder hat jemand eine Idee wo man das wirklich mal sauber lernen kann? Schaut man Cracks wie dem Kollegen Wooten zu dann sieht man dass er z.b. die E-Saite gar nicht dämft.

Ich grüsse!
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten