Harley Benton Home - Im Land der Billigheimer

Welche Schulnote gebt Ihr den HB Bässen im Allgemeinen?

  • 1

  • 2

  • 3

  • 4

  • 5

  • 6

  • Ich habe verschiedene Noten vergeben, da unterschiedlich zufrieden


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß28.140
Ich kopiere hier nochmal meinen ersten Eindruck zum HB PJ75 vintage Prezi, weil er hierher
gehört:

Der HB 75 Prezi ist mittlerweile angekommen. Hier die ersten Eindrücke:

Verarbeitung:
ich hatte scheinbar Glück und ein gutes Exemplar ergattert. Es gibt wirklich nichts gravierendes auszusetzen. Der Lack ist gleichmäßig aufgetragen, alles funktioniert, die Bundstäbchen sind passabel abgerichtet. Einzig die Stimmechaniken sind schon arg billig. Zwei davon sind schwergängig, erfüllen aber den Zweck und halten die Stimmung.

Was mich absolut fasziniert ist der Hals. Perfekt eingestellt mit einer leichten gewollten Krümmung. Liegt sehr gut in der Hand und fühlt sich sehr angenehm an. Tolle Bespielbarkeit! Besser als bei manch teureren 5-Saitern. Ich konnte die Saitenlage so einstellen wie ich wollte. Nichts schnarrt, keine Buckel wie leider bei so vielen Fenderbässen. Nur ein minimaler Deadspot beim 5. Bund auf der G-Saite. Aber nur leicht ausgeprägt. Mein 2000 Euro Fender hat einen stärkeren Deadspot am 7. Bund.

Die eingebauten Roswell Pickups sind nichts besonderes aber ok. Ich habe den Splitcoil Aber trotzdem gegen den Original Fender ausgetauscht. Das hat etwas mehr Charaktersound gebracht, aber weniger als ich hoffte.

Zum Sound: (bisher nur zuhause gespielt)
In Anbetracht des Preises absolut ok. P alleine klingt nach P, ist aber nicht so charaktervoll knurrig wie mein Fender 4-Saiter, auch nicht nach dem PU-Wechsel. Das bessere Holz des Fenders macht schon noch einiges aus.
PJ klingt gut. Da ist der Abstand zum teuren Fender Etwas geringer.
J alleine ist etwas schwach. Aber ich nutze nie J alleine, deshalb spielt das für mich keine Rolle.

Die H-Saite hält sich gut im Gesamtbild. Auch hier kann der Bass mit teuereren 5-Saitern bis zur 800 Euro-Liga mithalten.
Das wird sich aber noch im Bandkontext beweisen müssen.

Fazit: Also bis jetzt ist klar....der bleibt. Macht Spaß und ist für den Preis absolut ok. Vielleicht pimpe ich ihn noch etwas auf. Neue Mechaniken wären das erste was ich umsetzen würde. Evtl. leichte Tuner, da er schon etwas in die Waagrechte zieht am Gurt. Nicht schlimm aber spürbar. Der Bass ist auch relativ leicht. Nur unwesentlich schwerer als mein Fender 4-Saiter. Toll!

24182288-26DE-4CB9-8CB7-01C5730E5E64.jpeg
 

Geosammler

Bassd scho...
Bassix
ß10.744
Fett wär schon gut... Steve Harris spielt ja mit Flats, oder? Ein guter Allrounder, der alles kann, die eierlegende Wollmilchsau, wird's wohl eher nicht geben, oder?
 

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß14.712
[QUOTE = "madmanjens, post: 16945039, member: 27578"]
Treated to Harley Benton PB-50 FR Vintage Series and am really excited. Of course, there are still points that are missing compared to an expensive bass. But imho it is not necessarily sound or playability, but rather haptic stories such as tuning mechanics or potentiometer behavior.
[/ QUOTE]

Two of my PB-50's celebrated their 6th year birthday last week. Still original tuners, original pots. 1000's of hours play :-)
On day 1,volume pots went up and tone pots rolled back. Stayed that way ever since : D
 

Reddy

wadde hadde du de da
Fett wär schon gut... Steve Harris spielt ja mit Flats, oder? Ein guter Allrounder, der alles kann, die eierlegende Wollmilchsau, wird's wohl eher nicht geben, oder?
naja...nich so wirklich.....wobei Nickelrounds find ich schon ein guten Kompromiss



beides gute Saiten.....versuch einfach mal einen......Saitenthema ist sehr speziell und kann dauern bis man "seine" Saiten findet
 

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß13.366
Aber zumindest dieses Modell ist laut Beschreibung ab Werk mit D‘Addario Saiten (ich gehe stark von den Standard Nickel Rounds aus) bespannt, das sind schon gute Allrounder. Und selbst die Harley Benton Saiten sind, vor allem in Anbetracht des Preises, ziemlich gut.
 

schatten

Well-Known Member
Bassix
ß13.712
dafür kommt der JB-75 NA.
So ein JB-75 war auch meine erste Neuanschaffung als ich nach langer Pause vor fünf Jahren wieder ins Bassen eingestiegen bin, allerdings erstmal aus Neugier, was so ein günstiges Instrument taugt (von früher war ich ganz andere Preise gewohnt). Meiner ist nicht perfekt wegen einer leichten Sprungschanze am Halsende, aber sonst schon sehr gut. In Treppendorf habe ich mal einen JB-75 gegen einen zehnmal teureren Fender mit gleicher Holzkombination verglichen: Soundmäßig gab es keine Unterschiede, bei Bespielbarkeit und Verarbeitung war der Fender allerdings schon besser.

Und da der JB-75 schon ziemlich überzeugend war, habe ich kurz darauf noch den PJ4 HTR gekauft und zumindest mein Exemplar ist richtig gut und ließ sich auf eine sehr flache Saitenlage einstellen. Die Werksaiten waren allerdings Mist. Inzwischen habe ich noch die EMG GZR Pickups nachgerüstet.
Fett wär schon gut... Steve Harris spielt ja mit Flats, oder?
Ja, aber nicht irgenwelche, sondern die .50-.110 Telefonkabel von Rotosound. Die klingen auch leicht angeschlagen nach hartem Anschlag, erfordern aber auch eine Greifhand wie ein Schraubstock. Ich habe mir damit schon mal Überlastungsprobleme an den Fingergelenken eingehandelt und spiele auf meinem Ibanez Blazer, den ich zum Steve Harris Signature umgewidmet habe meistens die .50-.110 Rotosound Roundwounds (RS66LE). Die sind deutlich fingerfreundlicher, haben fast den Bumms der Flatwounds und behalten die Brillanz deutlich länger als die Flats (Steve Harris nimmt für jede Show neue Saiten).
die Saiten sind D'Addarios. Kannste drauf lassen.
Ganz genau! Die D'Addarios EXL, die serienmäßig auf dem JB-75 drauf sind, sind wirklich gute Allrounder.
 

Nasenbär

Well-Known Member
Bassix
ß9.499
So ein JB-75 war auch meine erste Neuanschaffung als ich nach langer Pause vor fünf Jahren wieder ins Bassen eingestiegen bin, allerdings erstmal aus Neugier, was so ein günstiges Instrument taugt (von früher war ich ganz andere Preise gewohnt). Meiner ist nicht perfekt wegen einer leichten Sprungschanze am Halsende, aber sonst schon sehr gut. In Treppendorf habe ich mal einen JB-75 gegen einen zehnmal teureren Fender mit gleicher Holzkombination verglichen: Soundmäßig gab es keine Unterschiede, bei Bespielbarkeit und Verarbeitung war der Fender allerdings schon besser.

Und da der JB-75 schon ziemlich überzeugend war, habe ich kurz darauf noch den PJ4 HTR gekauft und zumindest mein Exemplar ist richtig gut und ließ sich auf eine sehr flache Saitenlage einstellen. Die Werksaiten waren allerdings Mist. Inzwischen habe ich noch die EMG GZR Pickups nachgerüstet.

Ja, aber nicht irgenwelche, sondern die .50-.110 Telefonkabel von Rotosound. Die klingen auch leicht angeschlagen nach hartem Anschlag, erfordern aber auch eine Greifhand wie ein Schraubstock. Ich habe mir damit schon mal Überlastungsprobleme an den Fingergelenken eingehandelt und spiele auf meinem Ibanez Blazer, den ich zum Steve Harris Signature umgewidmet habe meistens die .50-.110 Rotosound Roundwounds (RS66LE). Die sind deutlich fingerfreundlicher, haben fast den Bumms der Flatwounds und behalten die Brillanz deutlich länger als die Flats (Steve Harris nimmt für jede Show neue Saiten).

Ganz genau! Die D'Addarios EXL, die serienmäßig auf dem JB-75 drauf sind, sind wirklich gute Allrounder.
Wir hatten paar Gigs, immer die gleichen 4 Bands in Locations zwischen 40 und vielleicht 99 Leuten. Alle haben meinen TC 208-Combo mit 15"-Ashdown gespielt, Stecker rein, fertig.
Es waren 3 Squiers, Afinity, Standard und irgendein CV oder so, alles Jazzbässe.
Es waren auch 4 Basser, also kann man eigentlich gar nix sagen, aber: wir klangen alle gut, witziger Amp mit ner 15er dran, aber zu den Bässen:
1. Der Afinity wurde von so nem Typ in ner Funk/Punk-Band gespielt (geslappt :O! ) -geil.
2. Ich hatte den HB und bin ein Vielspieler, immer Riffs und Läufe, so ne Sau, die 50/50 mit der Gitarre macht. Wenn die nur Akkorde spielen und der Sänger nur rum pearljamt... machste halt Alarm am Bass. Ich musste den Hals chippen, aber für 140€ so nen Sound, beide PUs auf geht einfach in nem Rockmix, hinten runter drehen - der Sound wird so bisschen schwer, cool für Langsameres.
Mmmmmmh. Wenn man den dünnen Hals mag (flitz), ist das schon fein, wenn es die Seriensteuung will.

Edit sacht: wenn ein Jazzbass klingen soll - Bauchmulde vors Gemächt hängen und mit Fingern spielen!😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Geosammler

Bassd scho...
Bassix
ß10.744
Wie, Hals chippen? Zur Identifikation, wenn der Bass mal wegläuft, oder wie?:-P;-)
Nee, Spass beiseite, was bedeutet das? Bin noch relativer Neuling, und mir sind nicht alle Begriffe geläufig. (Was shimmen ist, habe ich gestern schon gelernt... 👍 )
 

madmanjens

Mach schon Platz, ich bin der Landvogt!
Bassix
ß75.716
Two of my PB-50's celebrated their 6th year birthday last week. Still original tuners, original pots. 1000's of hours play :-)
On day 1,volume pots went up and tone pots rolled back. Stayed that way ever since : D
Don't get me wrong! I wouldn't say tuners and pots are that bad, they must be changed. But If I am searching for the points where Harley differs from the big ones, it's imho not the paint job, not the wood, not the sound, not the playability. It's more about tuners definetely, pots imho, pickup (most people sayin that, for my opinion it's absolutely sufficient).
 

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß13.366
Muss auch nicht mehr stimmen. Auf meinem waren jetzt ab "Werk" Daddarios drauf. Die durften bleiben. Ob die das jetzt generell umgestellt haben, oder ob ich diue Retour eines Saitenwechslers bekommen habe, weiss ich allerdings nicht.
Wie gesagt, bei vielen Harley Bentons steht in der Produktbeschreibung „Besaitung ab Werk: Daddario .045 - .100“ (oder je nach Modell natürlich andere Stärken). Ich gehe also von Standard aus.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß86.630
Ciao @kodiakblair , ciao @madmanjens

same here with my HB Telecaster guitar: The tuners are not the best, but they do their job well enough, so they stayed on my guitar. And yes, the strings were d?Addarios too, so I left them on until they were done. Still replaced them with d'Addarios, so nothing to write home about there as well.

I can't think of any brand nowadays with the same quality in the low price range than HB has.

Cheers
claudio

Edit: And a basic, playable setup was done as well, that really surprised me. I've tweaked the setup, but had to do only a slight bit of change out of pure commodity. Could have also worked without changing it.
 
Zuletzt bearbeitet:

kodiakblair

Well-Known Member
Bassix
ß14.712
[QUOTE = "madmanjens, post: 16946412, member: 27578"]
But If I am searching for the points where Harley differs from the big ones, it's imho not the paint job, not the wood, not the sound, not the playability.
[/ QUOTE]

This is the part I do not understand. Instead of looking at cheaper but functional parts on a 130 € bass, I wonder how others can charge 600 € for a simple P-bass?

Hartley Peavey asked the same in 1978.

1587747496149.png
 

bassero

Active Member
Bassix
ß1.855
Ich hab mir ja heute auf der Arbeit den kompletten Thread zu Gemüte geführt, ja, alle 43 Seiten... :ugly:
Ich habe sehr oft gelesen, dass man als erstes mal neue Saiten aufzieht.

Welche wären denn für den JB-75 am passendsten? Flatwounds?
Also, ich habe die Fender Flatwounds auf meinen L-2000 draufgezogen:


Vor allem wegen der Haptik - mich hat als Anfänger der rauhe Charakter der vorherigen Roundwound-Saiten gestört. Und das Rutschgeräusch beim Sliden.

Jetzt ist alles bestens - tolles Feeling und der Sound gefällt und ist schön knurrig. Auch ein sehr gutes P/L-Verhältnis.

Beim Thema Sound scheiden sich die Geister - das musst du selber im Laufe der Zeit rausfinden.

Ich habe auf einem anderen Bass die Ernie Ball Cobalts drauf (https://www.thomann.de/de/ernie_ball_2816.htm) - absolut geile Saiten mit tollen Höhenanteilen - kosten halt mehr als das Doppelte. Das war es mir auf meinem Lieblingsbass halt wert. :mmmh:
 

Geosammler

Bassd scho...
Bassix
ß10.744
So, der Bass (JB-75 NA winntätsch) ist endlich da... :juhuu:

Beim Auspacken gemerkt, leicht ist was anderes... Abber füa a so a gschdandness Mannsbild wie mi, is des ka Broblem... :D

Die Entfolierung hat gefühlt ewig gedauert, es waren zwei (!) Folien auf dem Pickguard… Naja, besser Zuviel als Zuwenig. Nach ein bisschen Halseinstellung und Stimmen mal angespielt.

Geil! :love: Der Sound ist super, kleiner Wermutstropfen, die Saiten (D´addario) fühlen sich so klebrig an. Mal schauen, wie es sich ändert.
Wenn die runter sind, zieh ich mal Flats auf...

Ansonsten, nix zu beanstanden, scheppert nix, Saitenlage schön flach, alles gut!
 
Oben Unten