Harley Benton Home - Im Land der Billigheimer

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von mikki, Okt. 14, 2014.

?

Welche Schulnote gebt Ihr den HB Bässen im Allgemeinen?

  1. 1

  2. 2

  3. 3

  4. 4

  5. 5

  6. 6

  7. Ich habe verschiedene Noten vergeben, da unterschiedlich zufrieden

Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. mikki

    mikki Hesslischer Hesse aus Hessistan

    Bassix:
    ß298,190
    Moin,

    was sind Eure Erfahrungen mit der Thoman Eigenmarke?
    Was hab Ihr selbst?
    Wie seid Ihr damit zufrieden?
    Was habt Ihr alles schon angespielt?
    Welche Schulnote würdet Ihr geben?
    Usw...
     
  2. der Franzos

    der Franzos R.I.P Nymi

    Bassix:
    ß99,286
    Ich hab einmal einen HB Jazz Bass bei einem Freund angespielt. Das Teil war leider unbespielbar.
    Saitenlage gefühlte 2 cm am 12. Bund (ok, es waren eher 10-12mm). Ich hab versucht, die Gurke schnell mal etwas besser einzustellen, doch Knackpunkt war ein zu tief liegender Sattel. Entweder Schnarren oder Saitenlage wie bei einer Hängebrücke über den Jangtse.
    Da die Garnatie schon abgelaufen war und mein Freund das Teil eigentlich so gut wie nie benutzt, bleibts bei einem total unbefriedigenden setup.

    Fazit: Endkontrolle eher keine.
    Montags-Gurken gibts.
     
  3. mikki

    mikki Hesslischer Hesse aus Hessistan

    Bassix:
    ß298,190
    Meine beiden Jazzykopien kamen fast tadellos eingestellt bei mir an. Jeweils bei einer Saite mußte ich die Bundreinheit noch etwas nachjustieren. Die Halskrümmung flacher einstellen, die Saitenlage an meine Vorstellungen anpassen, das wars auch schon.
    Im großen und ganzen waren die Bässer sehr gut für den Allgemeingebrauch eingestellt. Auspacken und loslegen wäre für einen Anfänger ohne entsprechende Kenntnisse durchaus möglich.
     
  4. .9r}t3*w-(4x

    .9r}t3*w-(4x Guest

    Bassix:
    ß
    Zum Glück, für andere Hersteller(!), gibt es ziemlich viel Streuung, also die Qualität kann sehr unterschiedlich sein. Man muss halt zwischen gar nicht, ein wenig bis viel aussuchen. Wie im https://www.bassic.de/threads/aktuell-schlechte-qualität-bei-sämtlichen-herstellern.14846569/page-6#post-15899097
    zu lesen, ist das nicht nur ein HB Problem.

    Einziger Nachteil, HB ist etwas für Leute, die wirklich spielen können und Selbstbewusstsein haben:
    Wer sich in einem großen Namens sonnen muss, um sich beim spielen gut zu fühlen, für den ist HB sicher nichts.
    Vorschusslorbeeren im Sinne von "Geil, schau mal, der spielt einen alten *** von 1964 (oder Edelmarke nach Wahl)" gibt es nicht. Das "wer so ein Instrument spielt, muss ja gut sein". Da bleibt alles beim Spieler.
    HB ist also eher etwas für Leute, denen es um die Musik geht.
    Das Gemäkel von manchen wäre, bei einen wirklich Blindtest, mit gleichzeitiger Aufnahme, schon deutlich weniger.

    Inzwischen bin ich für mich bei: entweder HB, oder gleich zum Bassbauer meines Vertrauens (von denen es hier ja einige gibt).

    Gespannt warte ich auf den Warwick-HB.
     
    Jost Halenta, Tornadone und ullebass gefällt das.
  5. Schrotty

    Schrotty Clonekrieger

    Bassix:
    ß19,969
    Vor einigen Jahren hat man die Kartons wiederverschlossen bekommen -
    jemand hatte also das Instrument vor dem Versand schon mal in der Hand.
    Die Eintellungen waren meistens so, dass man sofort loslegen konnte.
    Heute wird direkt aus dem Karton heraus verkauft . . .
    Preis-Leistungsverhältnis ist imho über dem Durchschnitt.
    Eine richtige Gurke hatte ich noch nie.
    Allerdings ist von allen bei T. gekauften Instrumenten nur noch
    eine einzige Telecaster-Gitte übrig - der Rest musste weichen . . .
     
  6. the.bassman

    the.bassman Active Member

    Bassix:
    ß4,788
    Hallo,

    habe mal bei nem Gig einen HB-Bass plus 15'' Combo in die Finger gekriegt, beides tadellos für das Geld.

    Grüße
     
  7. clumsybass

    clumsybass Well-Known Member

    Bassix:
    ß12,963
    da bin ich komplett anderer meinung: mit nem HB kann man eigentlich nur gewinnen -> klingts scheiße: "joa, is halt n harley benton was erwartest du, der typ spielt aber ganz gut", klingts gut bekommst du die vollen lorbeeren... beim hochpreisigen pendant ist die erwartungshaltung immer höher als das was tatsächlich machbar ist - da stehst du von vornherein in der missgunst der musikerpolizei und neider, die mit allen mittlen versuchen ihren 300 euro bass in relation zu setzen um anschließend sagen zu können: meiner ist besser als ein pre cbs fender...

    ich finde man braucht eher eier sich in normalem bandkontext mit einem teuren instrument auf die bühne zu stellen als mit einem billigen... songdienliches spiel wie straightes 8teln auf einem alembic oder nur grundtöne bei einer balade auf einem fodera werden schneller als "nichtskönnen" abgestempelt als man schauen kann... ob das sinn macht oder nicht ist den leuten eigentlich egal -> entweder du spielst wie wooten oder du hast den fodera nicht verdient - dass man mit nem ferarri in der 30er zone besser nicht mit 120 durchbrettert zählt dann nicht als argument... da wird musikmachen ganz schnell mit sportlichem ehrgeiz verwechselt... das passiert dir mit einem HB eher nicht. ...
     
    SenorKunez, Kong, Soundcaster und 3 anderen gefällt das.
  8. ba6

    ba6 Bass erstaunt

    Bassix:
    ß10,975
    Ich hab vor einiger Zeit mal einen schwarzen P/J-Bass (keine Fender-Kopie, sondern ein "moderner" Bass) in die Finger bekommen (das Modell scheint es nicht mehr zu geben). Bespielbarkeit und Sound waren für den Preis (145,- € !) echt ok, der Bass war auch schön leicht. Es war auch alles sehr gut eingestellt, ich weiß aber nicht, ob das schon von Werk aus so war, oder ob jemand daran gearbeitet hatte. Die Brücke war sehr massiv und machte einen hochwertigen Eindruck. Der Hals war leider vom Werk aus schwarz lackiert (Rutschgefahr), das Palisanderholz des Griffbretts wirkte sehr billig. Zudem funktionierte der J-Pickup nicht (Sound verzerrte zunächst seltsam, wenn man den Pickup-Blend-Regler Richtung J-Pickup drehte und war in der Endstellung J-Pickup komplett stumm)
     
  9. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß72,499

    Ich spiele auf Konzerten am liebsten meine Cheapos (Squier, Stagg, Collins,...), weil da ein Kratzer/Delle/... nicht weh tut und live wirklich ausreichend sind.
    Natürlich müssen die Instrumente sauber eingestellt und frei von Fehlern (Rauschen, Krachen, ... von Potis und PU) sein.

    Und ich selbst spiele entspannter, wenn ich mich konzentrieren kann und nicht die ganze Zeit denke "hoffentlich dreht sich der Gitarrist jetzt nicht um" oder "nur nicht an den Monitoren anstossen".

    Der Musikerpolizei kann man es sowieso nie recht machen.
    Das restliche Publikum erkennt keinen Unterschied ob das ein Fender/Squier/Harley Benton/... ist.

    Allerdings habe ich schon oft Komplimente zur Optik meiner Instrumente bekommen. "Oh, die weisse Gitarre ist aber schön!" :D
     
    Andreas_SH und Schrotty gefällt das.
  10. b_string_funk

    b_string_funk Active Member

    Bassix:
    ß14,832
    ...ist mir genauso gegangen.

    ...andererseits hatte ich mal eine HB Electric Upright, der war ganz ok für das wenige Geld.
     
  11. cellkirk74

    cellkirk74 Kalif anstelle des Kalifen

    Bassix:
    ß94,691
    Ich hab nen HB 60. Der erste kam mit Lötfehler. Der wurde repariert und das Ding funzt und ist für den Preis völlig ok. Nichts weltbewegendes, aber man kann damit spielen und er klingt gar nicht mal so schlecht.
     
  12. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß37,308
    Ich kann mit Harley Benton, Santander und Konsorten nicht anfangen. Die sind teilweise vielleicht sogar ganz "nett", aber eben nur ganz "nett" und nicht "geil". Einen "geilen" HB hab ich noch nicht in die Finger bekommen. Ich bin mittlerweile durch damit, mir einen Haufen "netter" Instrument in die Bude zu stellen. Lieber nur ein paar weniger, dafür aber Instrumente die ich eben richtig "geil" finde. Das muß nicht zwangsläufig hochpreisig sein...

    Was mich so richtig ankotzt ist, das solche HB's (und ähnliche) nur unter ethischen und ökologischen Aspekten entstehen können, die eventuell nicht in Ordnung sind. Oder wie soll ein Bass für 150,-€ sonst entstehen? Das reicht mir eigentlich als Grund der Ablehnung.
    Damit verurteile ich aber niemanden, der so einen Bass spielt (es sei denn, er stellt sich ansonsten gerne als Öko-Apostel-Obermotzer hin. Dann gehört ihm auf's Hirn gehauen...).
     
    Zuletzt bearbeitet: Okt. 14, 2014
    Teccno, Gurke, Tornadone und 6 anderen gefällt das.
  13. schneebass

    schneebass ...?!...

    Bassix:
    ß44,110
    jetzt mal ganuz im ernst: wer von uns würde nicht LIEBER mit einem fender (oder andere beliebige marke einsetzen) auf der bühne stehen. als mit einem HB???

    ich behaupte bis auf wenige: alle!

    dass die für einsteiger gute bässe bauen (wie andere auch), is nun hinlänglich bekannt. dass es dort auch streuungen gibt ist auf grund der masse auch klar. dass man sich dort mal was zum "spielen/ausprobieren" holen kann, wunderbar (siehe halbakkustischer bass oder gar die ukullelenbass variante)!

    aber mal im ernst: ich stehe lieber mit meinem "billig" KSD auf der bühne, weil der einfach mir eine wertige sicherheit vermittelt, ein spielgefühl oder was/wie man das auch immer nennen möchte.

    und behaupte: so geht es fast jedem hier.

    was ich quatsch finde ist seinen "traumbass" zuhause zu lassen, nur weil man angst vor abnutzungserscheinungen hat. wozu ist denn so ein instrument sonst da??? für zuhause? vorsicht, da gibts auch kanten....

    das ist so wie man hat einen benz in der garage, aber fährt nur fiat 500, weil könnten ja lackschäden drankommen oder nehme lieber den alten röhren fernseher, weil der flachbildschirm kratzer kriegen könnte....
     
    Stainless, Kong, doubleball und 4 anderen gefällt das.
  14. .9r}t3*w-(4x

    .9r}t3*w-(4x Guest

    Bassix:
    ß
    Stimme ich Dir vollkommen zu, das wäre mein einziger Kritikpunkt. Nur, welcher der großen Firmen mit großem Namen sind schon zertifiziert?
    Ich kenne die Fertigungsbedingungen von HB nicht. Über Dein "bekanntlich" würde ich gerne mehr wissen! Keine Mutmaßungen, konkrete Fakten und Zahlen speziell zu HB. Keine Verschwörungstheorien. Ich vermute zwar auch nichts gutes, aber das ist kein Wissen, vielleicht weiß ich nur zu wenig.
    Bei Behringer kann ich mich erinnern, das er mal dargelegt hat, wie er zu seinen Preisen kommt, das erschien mir in Ordnung. Die besseren Thomann KB kommen aus Tschechien, da könnte ich mir sogar die Fabrik anschauen.
    Bei den teuren Instrumenten bei z.B. Fender zahlst Du das meiste für den Namen, 5000-7000 € lassen sich für einen Industrie-Bass dieser Bauart nur sehr schwer begründen, darauf habe ich auch keine Lust. Wo dieses Geld dann hinfließt, weiß ich nicht.
    Deshalb, wenn Du sicher sein willst, der Gitarrenbauer von nebenan. (Habe ich bei meinen beiden Guten übrigens genau deshalb gemacht, war immer noch viel günstiger als ein Fodera oder teurer Fender)
     
    ullebass gefällt das.
  15. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Thønderbrød

    Bassix:
    ß226,640
    Dann ist man doch eher Sammler als Musiker... ;-)
     
    Kong gefällt das.
  16. mikki

    mikki Hesslischer Hesse aus Hessistan

    Bassix:
    ß298,190
    Ich frage mich gerade, was an dem China Harley Benton Bass schlimmer sein soll, als z.B. an dem Ampeg Amp aus China?
    Die nächste Generation Billig Bässe kommt eh auch Indien, danach aus Lampukistan...
    Was die Fertigungsbedingungen freilich nicht besser macht, nirgendwo.
     
    ullebass, disssa und SuperFour gefällt das.
  17. Basspekoe

    Basspekoe ...schon ein bißchen bassverrückt ;)

    Bassix:
    ß37,308
    ...ja, zugegeben, ich weiß das nicht "beweiskräftig" genug, ums beschwören zu können.
    Bei einem 400€-Bass hätte ich diesbezüglich auch die Fresse gehalten. Aber bei 150€ oder weniger glaub ich nicht an "Wunder". Trotzdem geb ich dir Recht, man zieht nicht beweislos über andere her. Man kauft's einfach nicht und gut is....

    Ein 5000-7000-Fender ist kein Industrie-Produkt mehr sondern Custom-Shop. Oder der Fender ist alt, dann ist er so teuer, weil eben alt ist.
    Mein Käfer kostet heute auch ein vielfaches von damals, als er neu war. Und auch wenn ein gleichteurer Neuwagen technisch besser ist, der Käfer ist geiler und deshalb hab ich ihn. ;-) So ist es wohl auch mit dem Oldie-Fender, auch wenn ich da nicht ganz so ticke wie beim Oldtimerauto....
     
  18. ba6

    ba6 Bass erstaunt

    Bassix:
    ß10,975
    Das hat ja noch andere Gründe, wie z.B. Qualität und damit Kosten der verwendeten Materialien, Anteil von Handarbeit und dann kommt es ja auch darauf an, wer die Arbeit macht: ein qualifizierter Instrumentenbauer oder ein Hilfsarbeiter, der eine automatisierte Maschine ein- und ausschaltet.
     
  19. mikki

    mikki Hesslischer Hesse aus Hessistan

    Bassix:
    ß298,190
    Die wenigsten können sich allerdings einen, oder mehrere diese Bässe leisten.
    Andere könnten es, ziehen es aber vor, diese ganze Kohle in Frau, Kind und Haus zu stecken.
    Derselbe Bass, statt eines HB Labels und 150 Euronen, mit einem Label eines renomierten Bassbauers als Einsteigerlinie würde dann 400 Tacken kosten, die sich Zwischenhändler und Bassschmiede einstreichen. Was ist daran bitteschön besser?
    Ich kenne diese Praktiken aus anderer Richtung, ausgerechnet das Instrumentenbiz soll anders, oder gar besser sein?
    Bitte Aufwachen!
    Soll nicht heißen, daß ich das iwi gut finde.
     
    HJK und ullebass gefällt das.
  20. Ray Mahogany

    Ray Mahogany Thønderbrød

    Bassix:
    ß226,640
    Hier was aus Wikipedia dazu:"Harley Benton guitars are manufactured in China by the Saein Musical Instrument Co., Ltd., a South Korean OEM vendor who, in 1991, successfully launched an independent factory in Gaomi, China. Saein also manufactures its own brand of guitars, Shine, and also manufacturers guitars for Ibanez, Epiphone, and Peavey."
    Alles klar soweit? ;-)
     
    der Franzos gefällt das.

Diese Seite empfehlen