Hartke LH-1000

ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß25.018
Im LH-500 Thread wurde ja schon ein wenig der LH-1000 erwähnt.
Zur Zeit spiele ich mit dem Gedanken den LH-1000 anzuschaffen welcher im Laufe der Zeit an einer 6x10 er Box arbeiten soll.

Nun brauche ich Infos von LH-1000 User in Bezug auf die Lautstärke eben im nicht 'Häuser abreissenden' - Bereich.
Ich habe ein wenig die Sorge das der Amp 'leiser' nicht wirklich klingt bzw. sich gar nicht erst 'leise' vernünftig nutzen lässt.

Also falls wer da draussen ist und ein LH-1000 sein Eigen nennt.
Her mit den Informationen. ;-)
 
Bommi64

Bommi64

Member
Bassix
ß393
ähhh...... wieso muß es denn dann der 1000er sein???
Im Grunde finde ich 1000 Watt eh total überflüssig.
 
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß25.018
Für die Wattdiskussion gab es hier ja schon einen eigenen Thread und diese möchte ich hier nicht weiterfuehren. Dort findet man dann auch Pro's für viel Leistung.

der LH-1000 ist durchaus bei einigen Musikhaeusern auf Lager, also kein Problem den zu bekommen ;-)

So, noch wer da draußen der mir nun was zu dem Gerät sagen kann?
 
Unbekannter

Unbekannter

Active Member
Bassix
ß5.962
Absoluter Müll. Sowohl leise als auch laut.
Nicht das ich auf der Suche bin, aber ich hab ihn im Musikhaus angespielt und war sehr enttäuscht. Der Sound wird laut nicht gut wiedergegeben, der fängt an zu rauschen.
FINGER WEG!

Kauf dir was gescheites. Sparen heißt die Devise.
 
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß25.018
Hm ein Rauschen konnte ich nicht hören aber leider hatte ich das Ding nicht leise ausprobiert ...
Dann doch testweise ordern und schlimmsten Falles wieder zurück damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Klar ist da immer in gewisses Rauschen. Da es keine Aufteilung Gain/Master gibt, läuft die Endstufe immer voll offen.
Den 'schlechten' Sound kann man nun auf persönliche Vorlieben oder ne schlechte Testbox zurückführen.
Wenn der LH-1000 nur der leistungsstärkere Bruder des 500ers ist, kann ich das so nicht unterstützen, habe den 500er sehr laut in einer Rockband gespielt und fand den Sound in Verbindung mit meinem Stingray5 einfach klasse.
Erst recht, wenn man den Preis berücksichtigt. Viele teurere Volltransen haben das nicht gebracht!

@Insania: Antesten lohnt auf jeden Fall! Wie du schon sagtest: Kannst ihn ja immer noch zurückgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassomane

bassomane

Member
Bassix
ß401
Ich hatte zuerst den LH500 und bin dann auf den LH1000 umgestiegen.
Der größte Unterschied ist die Stereoendstufe des 1000er. Hier kann man DualMono mit 2x225W @ 8 Ohm, 2x350W @ 4Ohm und 2x550W @ 2 Ohm fahren. Falls einem die 1000W im Musikgeschäft nicht laut genug vorkommen, dann liegt es zumeist daran, dass nur eine Endstufe mit 225W an 8 Ohm angeklemmt ist. Die gebrückten 750W reichen locker zur Zerstörung der meisten gängigen Boxen in der Hand von Kids.

Zum Sound: Dieser Amp klingt groß, drückend mit extremen Höhenreserven. Die Neutralstellung liegt bei B2 M10 H0. Wer den Amp testet sollte unbedingt die Höhen auf 0 stellen als Ausgangspunkt. Da es sich hier um eine passive Fender Tonestack Klangregelung handelt beeinflussen sich alle Regler recht erheblich. Obwohl die Klangregelung mit Bass, Mitten und Höhen sehr einfach aussieht, ist die Bedienung eher komplex. Bis man genau weiß wie das mit der Interaktion funktioniert dauert es schon eine Weile.

Wie ein Vorredner schon gesagt hat, besitzt der Amp kein Gain. Ein Pedal zum boosten ist für leisere Bässe sehr von Vorteil. Übrigens verträgt sich der Amp auch wunderbar mit allerlei Effekten. Im Gegensatz zum HA3500 kann man auch wunderbar über den Effekt Return direkt in die Endstufe gehen, um z.B. über externe Preamps zu spielen.

Mein Fazit: Der LH1000 ist ein auf das notwendigste reduzierter Amp mit einem sehr natürlichen, dynamischen Sound mit extremen Höhenreserven. Er macht dann noch mehr Spaß, wenn man ihn dann noch mit externen EQs und Bosstern kitzelt. Hier kann man unglaublich viel Feintuning betreiben.
 
ThK

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß25.018
Hört sich ja gar nicht mehr so schlimm an ;-)
Also mein Bass hat schon einen hohen Output im Vergleich zu einigen andern ..
WIe gesagt werde es wohl mit dem netten LH-1000 wagen.
 
bassomane

bassomane

Member
Bassix
ß401
Ja der Volume Regler sitzt hinter D.I. und EQ, aber vor dem Effekt Loop. D.h. wenn du den LH nur als Endstufe nutzt, haben alle Regler in der Front keine Wirkung mehr. No na. Der D.I. out ist pre und gibt das reine Bass Signal raus.

Der Effekt Send ist aber nach meinem technischen Verständnis parallel, da man hier eine D.I. Box anschließen kann um den "Röhrensound" des Preamp abzunehmen. Das Signal zur Endstufe wird nicht unterbrochen, auch wenn man in den Effekt Return nicht mehr reingeht.
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß32.591
...was daran liegt, daß der Return stumm schaltet, nicht der Send... :-)

Sonst aber alles korrekt. Der Pre-DI ist für mich das einzige Manko an dem Gerät.
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß32.591
Hab gerade beim Produktmanager nachgefragt, der LH1000 wird nicht eingestellt. Gibt´s weiterhin ganz normal zu kaufen.
 
Basseman3

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.523
Hallo,

Hätte mich auch sehr gewundert, wenn der LH-1000 abgeschossen worden wäre:

1) Die technische Auslegung ist völlig verschieden vom Kilo
2) Wegen der 2 Endstufen ist er nicht nur ein "stärkerer 500er"
3) Mit VW hat man einen Major-Endorser für das Teil am Start
4) Das Teil verkauft sich sicher auch recht gut (Was meinst Du,Jogi?)

Warum sollte man das Ding also canceln?
 
Entsafter

Entsafter

New Member
Bassix
ß374
weiß eigentlich jemand der werten LH 1000 Nutzer, welche Centerfrequenzen mit dem Bass, Mid, Treble Reglern gesteuert werden können? Die Jungs von Hartke wollten/konnten mit keine Antwort geben...

Danke [:D]
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Es gibt keine expliziten Centerfrequenzen, weil es sich um eine klassische Fender-Klangregelung handelt und nicht um einen Equalizer mit definierter Frequenz und Güte...
Irgendwo im LH-500-Thread hat aber jemand was dazu geschrieben...
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der größte Vorteil des LH1000 kommt dann zum Vorschein, wenn man z.B. 2 verschiedene Boxen dran betreiben will, z.B. 1x15" + 4x10" oder was auch immer. So kann ich den Pegel jeder Box individuell anpassen. Wichtig, wenn man z.B. Boxen unterschiedlicher Hersteller kombiniert.
Im übrigen hat der Bursche doch 500W/4 Ohm pro Kanal. Der gesamte EIngangsbereich dürfte ja komplett identisch mit dem LH500 sein.

Gruß
Stefan
 
Entsafter

Entsafter

New Member
Bassix
ß374
ich dachte bei der Fender-Klangregelung sind nur die Frequenzen so versetzt, dass im Prinzip beim Hartke bei Mittelstellung gleich ne ordentliche Badewanne dasteht [:0] - deshalb ja der Tipp mit 2 - 10 - 2 für die "Neutralstellung" - Auf irgendwelche FrequenzBänderBereiche müssen die Regler doch beim drehen abzielen (mal die gegenseitige Beeinflussung außen vor) - oder wie genau funktioniert die Fender Regelung wenn man gerne in Hz denkt bei der Tongestaltung....

Danke
 
Entsafter

Entsafter

New Member
Bassix
ß374
@ Stratitis

Ich betreibe mit dem LH 1000 ne schöne 6x10er vom Hans - deshalb auch gebrückt auf 1100 W / 4 Ohm [...] - Individuelle Anpassung: Computer sagt Nein!
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Naja. ne 6x10 dürfte wohl 5,3 Ohm haben :-)
Da das (geometrisch) genau mittig zwischen 4 und 8 Ohm liegt, kann man dann da wie der Kunde es haben will 4 oder 8 Ohm draufkleben :-)
Who cares.... sagen wir mal so.... Leistung ist beim LH1000 im Überfluss vorhanden. :-)
 
 

Oben Unten