Hat hier jemand Erfahrung mit dem Fender Road Worn 50s Precision Bass

TomW

TomW

Rubber Soul
Aber in einem Geschäft werden die Klampfen von etlichen Kunden begrabbelt und manchmal ewig lange probegespielt. Macht ja Jeder hier im Forum auch. Und wenn der Bass dann gekauft wird, kauft man ihn als neu, und nicht als B-Stock.
Richtig, aber es ist schon ein Unterschied, ob ein Instrument im Laden (unter einer gewissen Aufsicht) getestet wird oder via Versand in irgendeinem Haushalt oder Proberaum landet bzw. vielleicht sogar (30 Tage Rückgabe-Möglichkeit!) mit auf Tournee geht ...
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß65.378
ich kann ja den reiz verstehen ein absolut neues gerät haben zu wollen, aber wenn ich einen bass kaufe und er sieht aus wie neu und die bundstäbe weisen keine abnutzungen auf, der lack hat keine kratzer und der rest ist auch tacko...

dann ist es mir aber mal sowas von egal wieviel leute den vorher in der hand hatten.

was soll passieren? das die potis schon nach drei jahren und 237 tagen schon anfangen zu kratzen und nicht erst nach drei jahren und 256 tagen?

das ist schon ein bischen "mimimi"...
 
precision78

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß77.211
Ich würde da inzwischen für knapp 2000 einen amerikan Vintage Precision kaufen. Da ist gleich alles dabei und man hat den perfekten Bass.
Na na, vielleicht wenn man auf brutale Deadspots steht!
Die hatte zumindest der, welchen ich bekommen und dann ganz schnell wieder zurück geschickt habe. Auch hier ist nicht alles Gold was glänzt...
Die American Vintage Serie gibt es auch nicht mehr, nennt sich jetzt American Original.
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.581
Habe einen "Blind" Kauf bei ibäh Kleinanzeigen gemacht und der kommt hoffentlich heute an. Mal eine Frage an die Dauer-Besitzer, wie öle oder wachse ich die Rückseite vom Hals am besten. Der da kommt sieht schon recht grau aus und ist von 2010.
 
zwieback-dude

zwieback-dude

Member
Bassix
ß88
Habe einen "Blind" Kauf bei ibäh Kleinanzeigen gemacht und der kommt hoffentlich heute an. Mal eine Frage an die Dauer-Besitzer, wie öle oder wachse ich die Rückseite vom Hals am besten. Der da kommt sieht schon recht grau aus und ist von 2010.
Ich hab die Halsrückseite noch nie irgendwie gepflegt, maximal mal mit einem feuchten Tuch drübergewischt. Die Rückseite ist eigentlich auch ziemlich deckend lackiert, solang der Vorbesitzer da nicht mit der Stahlwolle drüber ist, muss man die auch nicht ölen.
 
Atlas

Atlas

The one and only
Bassix
ß18.899
Habe einen "Blind" Kauf bei ibäh Kleinanzeigen gemacht und der kommt hoffentlich heute an. Mal eine Frage an die Dauer-Besitzer, wie öle oder wachse ich die Rückseite vom Hals am besten. Der da kommt sieht schon recht grau aus und ist von 2010.
Nix machen. Je abgefuckter er aussieht, desto besser. Vielleicht ist es sogar meiner? :rolleyes:
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.581
gefällt mir nach ein Paar Minuten schon unfassbar gut...
Hab die Halsrückseite gestern erst grob mit Schleifpad, dann fein mit 600er Papier abgeschliffen und mit Parkett-Hartwachsöl dünn geölt.
Fasst sich jetzt extrem smooth an. Kam mir so vor als ob da keine Lackschicht mehr war, sah auch schon so aus wie schonmal geschliffen.
so sah das vorher aus, je nach Lichteinfall:

310220-e486dfa838edd6e7a8144be64026e978.jpg 310221-b860fedcdd50cb8a5fb86e43241a96e8.jpg

Und die Road Worn Spuren sind schon krass, vor allem der Lack ist ja extremst weich, schon kräftiges abputzen mit nem Lappen mattiert die Oberfläche :O!
 
bandchef

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß22.148
Nix machen. Je abgefuckter er aussieht, desto besser. Vielleicht ist es sogar meiner? :rolleyes:
Genau meine Rede. Ich hab einen Flea Jazz Bass und da habe ich gleiches Phänomen wie Kollege @indian66:
Und die Road Worn Spuren sind schon krass, vor allem der Lack ist ja extremst weich, schon kräftiges abputzen mit nem Lappen mattiert die Oberfläche :O!

Nach den Gigs einfach mit einem weichen Spüllappen abgeputzt und schon wurden die Stellen die durch das Roadworn am Flea an einer bestimmten Stelle auf der Halsrückseite "out-of-the-box" vorhanden waren, allmählich noch sichtbarer.

Mittlerweile nach ein paar Gigs mehr, bekomme ich auch noch an anderen Stellen Schleifspuren unter anderem vom Daumen zwischen dem 5. und 12. Bund, die vermutlich durch "Otherside" kommen. Jeder der den Song kennt, weiß, dass da ein relativ großes Slide eben von jenem 5. auf den 12. Bund auf der E-Saite drin ist.

Eigentlich ja schon krass, wenn man bedenkt, dass mein Flea erst 2 Jahre und 1 Monat alt ist. Aber wie Kollege @Atlas schon sagte: "Je abgefuckter er aussieht, desto besser". Go for abgefuckte Leo-Bässe. :bier:
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß31.526
@indian66: auf dem linken Bild sieht man deutlich, dass der Vorbesitzer den Lack schon runtergeschliffen hatte.
Ich persönlich finde auch das blanke Holz am Besten. Zuerst Feinschliff und als Finish das Schmirgelpapier (besser ist Schmirgel auf Gewebe) umdrehen und mit der Papier bzw. Gewbeseite noch ein paar mal drüber.
ich habe relativ trockene Hände, da gibt's dann auch keine Probleme mit "hängenbleiben" …
Zum Aufffrischen einfach mit blankem Papier (z.B. Druckerpapier) schleifen - zack! - wieder superglatt.

Und hier die Halsrückseite meines Roadworn mit zusätzlichem Aging:
basshals-jpg.310234
 
bandchef

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß22.148
Diese dunkle Farbe an der Stelle wo kein Lack mehr ist, kommt wirklich nur durch's Anfassen? Wenn ja, dann: Krass... :-O
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß31.526
nein, habe ich bissi nachgeholfen … :II
Kommt auf dem Bild auch etwas zuuuu dunkel rüber.
Stahlwolle über Nacht in Essig legen und damit einreiben. Beim nächsten Mal würde ich verdünnen und lasierend arbeiten. Aufpassen wegen Nachdunkeln, da die Gerbsäuren im Holz reagieren
 
freddy

freddy

Member
Bassix
ß1.587
@indian66: auf dem linken Bild sieht man deutlich, dass der Vorbesitzer den Lack schon runtergeschliffen hatte.
Ich persönlich finde auch das blanke Holz am Besten. Zuerst Feinschliff und als Finish das Schmirgelpapier (besser ist Schmirgel auf Gewebe) umdrehen und mit der Papier bzw. Gewbeseite noch ein paar mal drüber.
ich habe relativ trockene Hände, da gibt's dann auch keine Probleme mit "hängenbleiben" …
Zum Aufffrischen einfach mit blankem Papier (z.B. Druckerpapier) schleifen - zack! - wieder superglatt.

Und hier die Halsrückseite meines Roadworn mit zusätzlichem Aging:
Anhang anzeigen 310234
War das so beabsichtigt, oder ist da etwas schief gegangen?
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß31.526
Das ist ein Röllchen gefüllt mit Lötzinn, das mir geholfen hat, einen Deadspot zu beseitigen. Klein wenig mehr Masse am Kopf und der Deadspot war weg.
Das mit der Farbe war zu 90% so geplant. Und wie gesagt, auf dem Bild kommt es dunkler wie "in echt". Und spielt sich klasse …
 
bandchef

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß22.148
nein, habe ich bissi nachgeholfen … :II
Kommt auf dem Bild auch etwas zuuuu dunkel rüber.
Stahlwolle über Nacht in Essig legen und damit einreiben. Beim nächsten Mal würde ich verdünnen und lasierend arbeiten. Aufpassen wegen Nachdunkeln, da die Gerbsäuren im Holz reagieren
Wenn ich heute Nachmittag dran denke, mach ich mal ein Bild vom Hals meines Fleas (... also, falls es jemanden überhaupt interessiert :bier:).
 
indian66

indian66

Grobnotoriker
Bassix
ß6.581
Habe schon ein kleines Problem mit dem neuen. Die E-Saite ist zu nach am Griffbrettrand. Sie verläuft zwar exakt zwischen den Polepieces am PU vorbei, aber deutlich zu nah am Rand des Griffbrettes. Im Gegensatz dazu läuft die G-Saite zu weit weg vom Rand. Auf dem Saitenreiter kann ich die E-Saite nicht weiter nach innen verschieben, dann stößt sie schon an der Verstellschraube an. Kann man da was machen?

img_20190723_194701__01-jpg.310395
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten