Helix World

toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß12.949
Ich nutze den Stomp seit April letzten Jahres zu Hause bei den Jamulus-Proben und in den wenigen echten Proben des vergangenen Jahres.

Gerade über IEM hört man _alles_ sehr deutlich, seien es Effekte oder Amps.
Im Proberaum bei der mit dieser Band doch sehr hohen Lautstärke merk wahrscheinlich nur ich den Unterschied, aber sei's drum.

Ich möchte das nicht mehr missen, die Spielfreude steigt doch erheblich.

Da du auch wegen InEar gefragt hast, @rootbert: da ist das Helix natürlich genial, da du dann für den Bühnenamp vor der Cabsim und ggf auch vor der Ampsim abzweigen kannst und über den normalen Ausgang das Gesamte dann an FOH/InEar senden kannst.
 
toko42

toko42

Active Member
Bassix
ß12.949
Ich spiel eh mit "sauberem" Equipment (Hevos 800D und Donar Plus Box), da es meist nicht lohnt, nen Sub mitzuschleppen.

Wenn's nur IEM sein soll, bring ich entweder das Pleasure Board mit oder häng mir nen diesen transportablen Shaker, dessen Name mir grad nicht einfallen will, an den Gurt.

Saudumm gefragt: wozu brauchts denn dann noch n Bühnenamp, wenn ich einen Pfad zum FOH und einen aufs InEar schicken kann? :confused:
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß53.811
HEY HELIXER - ICH WILL JETZT SOFORT LINKS ZU EUREN BANDS HABEN!
ICH WILL WISSEN/HÖREN WO IHR DOPPELTES ROUTING BRAUCHT, WO IHR IN DEN BANDS DEN GANZEN KRAM, DEN HELIX KANN NUTZT.
HER DAMIT!!!
SOFOCHT!!!
 
Bassbernd99

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß44.058
HEY HELIXER - ICH WILL JETZT SOFORT LINKS ZU EUREN BANDS HABEN!
ICH WILL WISSEN/HÖREN WO IHR DOPPELTES ROUTING BRAUCHT, WO IHR IN DEN BANDS DEN GANZEN KRAM, DEN HELIX KANN NUTZT.
HER DAMIT!!!
SOFOCHT!!!

Kann ich dir nicht liefern, da ich seit dem Helix noch keinen Gig hatte wegen Corona. Und auch dann hörst du das nicht unbedingt aus einer Aufnahme raus. Es wirkt aber sehr viel auf das Spielgefühl. deshalb verwenden viele ja auch einen parallelen Blender in analogen Effekt-Settings.

Im Prinzip macht man mit dem Parallel-Routing genau das gleiche wie beim Recording: Man mischt mehrere Spuren vom Bass zusammen. Also z.B. eine über Mikro am Amp abgenommen (= Amp- und Cabsim im Helix) mit einem direkten DI-Signal (=paralleler cleaner Pfad).

Oder man macht das gleiche, was ein Blend-Regler in einem Effektgerät macht. Eine Spur Wet und eine Dry. Das dann nach Geachmack zusammengemischt. Da schöne ist auch, dass man z.B. vor einem Drive das in zwei Pfade auftrennt und danach vor dem Amp wieder zusammenführt. Ich habe quasi in jedem Preset meine Drives immer im parallelen Pfad, weil ich einen wahrscheinlichen Verlust an Bassfundament bei Aktivierung des Drives damit ausgleichen kann.

Wenn man will kann man jetzt noch tiefer einsteigen und z.B. beim Aufteilen in 2 Pfade eine Frequenztrennung einbauen. Z.B. alles unter 200Hz geht in den Dry-Pfad und alles darüber in den Wet-Pfad. Oder man gibt im Dry-Pfad einen Kompresser dazu oder einen EQ. Das funktioniert bei Drives sehr gut und man kann dadurch auch bassarme Gittenzerren einsetzen. Wer hat denn schon mehrere EQs und Kompressoren in der analogen Welt zur Verfügung?

Zusätzlich geht das auch um Bi-Amping zu simulieren. Einfach einen Gitarrenamp in den parallelen Pfad. KlIngt manchmal besser als ein Drive Pedal.

Das schöne ist ja, dass man eine ganz einfache Signalkette in einem Pfad abbilden kann oder eben versucht noch etwas zu optimieren mit einem Parallelen Pfad. Auch ohne Parallelen Pfad klingt es schon gut.

Ich persönlich möchte nicht mehr auf einen parallelen Pfad verzichten und deshalb ist für mich das Pod Go z.B. einfach raus, auch wenn es die Helix Effekte alle auch drin hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
rootbert

rootbert

Orangeat
Ich hätte noch 1-2 Praxisfragen:

1.: Dass der Stomp n Spectracomp und n Vong ersetzen kann, kann ich mir fast denken... aber wie sieht's mit dem Digitech - The Drop aus? Kriegt der Pitchshifter n Ganzton abwärts so vernünftig hin, dass es für Probe und Bühne reicht? Ausdrücklich nicht gemeint sind Aufnahmen, da wird natürlich umgestimmt, keine Frage.

Wenn er die 3 ohne Abstriche ersetzen kann, kann mein analoges Board eiiiiigentlich fast komplett weg.

2.: Transport soll/muss im Bass-Gigbag erfolgen - würde ihn da aber ungern einfach nur in die Tasche schluren. Wie habt ihr das gelöst? Empfehlungen?
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Der kleine HX-Stomp passt problemlos mit ins Gigbag. Beim meinem Eich-Combo kann ich den HXStomp samt Netzteil in einem Beutel im Bassfreflextunnel verstauen. Der winzige Hotone Ampero-Switch würde da auch noch mit reinpassen!

Der HX-Stomp Pitch-Shifter ist an den Eventide H9000 angelehnt. Den Digitech habe ich auch mal angecheckt. Kurzum.. er ist auch nicht besser oder schlechter. Drop-Shifter klingen ALLE irgendwie shice!
Aber ja, er kann Poly-Shifting mit geringer Latenz.

Der Octaver (angelehnt an den EBS-Octaver) ist sogar um Längen besser als das Original! Der verarbeitet sogar das Tiefe E noch sauber.. sofern die Anlage noch 21Hz übertagen kann. Bei meinen Versuchen mit den Riesen Buttkickers habe ich gemerkt, dass diese Frequenz tatsächlich da ist... Da bröselt das Signal auch nicht irgendwie weg, wenn der Ton ausklingt. Diesen Effekt habe ich auf einem Momentary On-Switch liegen. Vernünftig eingestellt ersetze ich mir damit die tiefe B-Saite. Wenn ich da Dry auf ca. 40% und Effect auf ca. 65% einstelle, kommt ein irre fetter, aber immer noch natürlich klingender Subbass zustande, der auch im Mix gut sitzt. Brauche ich ständig bei einigen Floyd-Sachen wie Comfortably Numb oder Another Brick, wo ich den Octaver für einzelne Noten dazuschalte... habe diese Option eigentlich in jedem Preset fest belegt. Dazu nutze ich den kleinen Hotone-Switch, um den HX zu schonen.
 
rootbert

rootbert

Orangeat
Jo dass der problemlos ins Gigbag passt weiß ich :D die Frage war eher, ob ihr da zum Schutz noch irgendwas drum macht... Tasche/Hülle/Displayfolie/whatever :bier:

Für Recordings sind die alle unbrauchbar, da haste Recht... aber für Proben und Live finde ich den Sound vom Drop in Ordnung, wenn er es mir erspart, n zweiten Bass mitschleppen zu müssen. Aber wenn der nicht schlechter ist, haut das für mich bestens hin :D
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ist denn hier kein HX-Stomp User aus Hannover, wo du das mal austesten kannst? Zur Not weisst Du ja, wo ich wohne ;-)

Für den Stomp reicht eigentlich ein Stoffbeutel, um es vor Kratzern durch Kabel oder das Netzteil im Bag zu schützen. Das Display liegt etwas tiefer und ist recht gut geschützt.
 
rootbert

rootbert

Orangeat
Jo Kollege @Masl ist nicht weit weg... ob @Ratterbass noch einen hat, weiß ich ad hoc gar nicht... glaube aber nicht :D

Aaaach, dass der kommt ist eh beschlossene Sache :ugly: und ob ich den Drop nun vorher oder nachher verscheuere ist mir dann auch Wurst.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß23.793
Bzgl Drop empfehle ich dieses Video, in dem der Polyphonic Pitch Shifter erklärt wird:
Generell liebe ich den Youtube-Kanal von dem Typen einfach. Er erklärt alles an der Gitarre, aber ich konnte für mich schon einige Tipps für Bass mit herausziehen.

Edit: Jo, falls du @rootbert da mal ran willst oder musst, sag Bescheid.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Wirkt sich das positiv auf Deine Kompositionen aus?
Guter Sound, gutes Spielgefühl wirkt sich immer positiv auf Kompositionen aus.
Es kommt ja auch immer darauf an wo man musikalisch ist und herkommt.
Singer/Songwriter, Elektro-Pop, Djent Metal...da gibt es grundverschiedene Soundbedürfnisse - aber alle wollen gut klingen, ganz unabhängig von der Komposition.
 
BassookaTüte

BassookaTüte

Wat nich basst, wird bassend gemacht
Bassix
ß5.281
Ich habe mein Helix mit Fussschalter und Mini Di hierauf montiert, wird hierin transportiert. Passt so gerade eben, aber wenigstens rutscht nichts...


20210418_140023.jpg



Vorteil bei dem Pedaltrain ist, dass darunter noch zwei Klingenadapter reingequetscht passen, also Input rechts, Output des Sends links, ein Output zur DI, einer frei.
 
 

Oben Unten