Helix World


StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
Der AS ist wirklich klasse und hat bei mir eigentlich alle anderen Zerren abgelöst und vom Board geschubst. Abgesehen von meinem modifizierten Muff mit vorgeschalteten Digitech Bass Synth Wah, für diese Kombi habe ich noch keinen adäquaten Ersatz gefunden.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
Jau, C4 könnte das so ähnlich aber nicht genau gleich. 🙂

Mein Muff ist ein Green Russian Clone mit modifiziertem Tonestack und der Midscoop ist regelbar. Das PCB kam vom Musikding, die Modifikation von Fuzzdog. Dazu habe ich diese Schematics genommen (Seite 5, AMZ Control #1):



Und das hier finde ich auch noch lesenswert, wenn man sich für den Muff-Tonestack interessiert:
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
Und so sieht es auf meinem Board aus. Der kleine schwarze Kasten unten in der Mitte ist ein kleiner DIY Zweifachlooper.
Kanal 1: Omnilooper/AS/Multicomp
Kanal 2: Muff und Bass Synth Wah

Und von da aus geht es weiter ins Stomp.

089953A0-2C55-432F-8548-B43C563E5523.jpeg
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.260
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.722
Thema Tiefpassfilter... Wenn ich nach einer heftigen Zerre alle Obertöne killen will, kann ich genaugenommen auch einen Hard Knee Kompressor nehmen oder gleich nen Synth-Bass.
Vielleicht lässt sich Line6 da ja mal erweichen, die Software zu ändern.
Könnte man da nicht mit einem fix eingestellten Wah mit sehr wenig Resonanz was machen?
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.260
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.722
..bezog sich auf die Frage mit dem Tiefpass, der tiefer als 1KHz gehen sollte....
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.260
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.722
Ah. Wah ist ja Bandpass. Weiß nicht ob man die flach genug eingestellt bekommt im HX für die Anwendung. Aber in der Synth Sektion ist noch der Q-Filter fällt mir gerade ein. Damit sollte das gehen.
Ist halt nur die Frage nach dem Sinn. Erst erzeugt man Obertöne durch Zerre und filtert sie dann komplett raus. Das Ergebnis ist dann halt ein stehender Grundton. Dass kann auch ein hart eingestellter Comp oder halt der Multiband-Comp. Die Spielwiese ist da ja endlos.
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
Ist halt nur die Frage nach dem Sinn. Erst erzeugt man Obertöne durch Zerre und filtert sie dann komplett raus. Das Ergebnis ist dann halt ein stehender Grundton. Dass kann auch ein hart eingestellter Comp oder halt der Multiband-Comp. Die Spielwiese ist da ja endlos.

Ich glaube, Du hast da was gründlich missverstanden. Mit dem Filter soll nicht das gezerrte Signal bearbeitet werden, sondern das zweite, cleane Signal, welches mit dem in den Bässen beschnittenen Zerrsound gemischt wird.

Das Stichwort ist Bi-Amping: Einmal fett und clean, mit lowpassgefilterten Höhen und einmal verzerrt mit highpassgefilterten Bässen.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.260
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß160.722
Dann war das falsch formuliert. Das Biamping lässt sich ja durch die Splitfunktion prima realisieren.. auch bis zu sehr tiefen Frequenzen runter. Hier ging es ja um einen Lowpassfilterblock, der so weit runter kann.
Doof ist halt nur, wenn man auch den zerrenden Zweig mit einem Fullrangesignal speisen. Der würde ja in diesem Weichenmodus nur mit den Höhen versorgt. Theoretisch könnte man das Problem auch mit einem IR lösen. Dazu müsste man mit entsprechender Software mal eine IR von einem Filter mit gewünschter Frequenz und Steilheit erstellen und das kann dann als Block eingebaut werden. Z.B. 300Hz bei 24dB/Oct. Oder so ..
 

Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Dann war das falsch formuliert. Das Biamping lässt sich ja durch die Splitfunktion prima realisieren.. auch bis zu sehr tiefen Frequenzen runter. Hier ging es ja um einen Lowpassfilterblock, der so weit runter kann.
Doof ist halt nur, wenn man auch den zerrenden Zweig mit einem Fullrangesignal speisen. Der würde ja in diesem Weichenmodus nur mit den Höhen versorgt. Theoretisch könnte man das Problem auch mit einem IR lösen. Dazu müsste man mit entsprechender Software mal eine IR von einem Filter mit gewünschter Frequenz und Steilheit erstellen und das kann dann als Block eingebaut werden. Z.B. 300Hz bei 24dB/Oct. Oder so ..
IR ist bisschen Kanonen auf Spatzen bei der Rechenleistung.

Das Problem bei der Weiche ist halt, dass man die Zerren dann nicht Full Range anfahren kann. Das ist bereits bei 200Hz Grenzfrequenz schon n massiver Unterschied.
 
4enima
4enima
Well-Known Member
Ich hatte es irgendwo schonmal geschrieben, pre/post Filter nehme ich für den Wechsel zwischen djenty und rotzigen sounds. so kann ein und dieselbe Zerre Karnivool und Periphery gleichzeitig. Spart auch ungemein DSP im Vergleich zu mehreren Zerren.
Steh grad aufm Schlauch (könnt aber auch dran liegen dass ich krank und nicht so auf der Höhe bin) und kapiers nicht, hättest du da ggf. mal ein Preset mit entsprechendem Overdrive zum Anspielen?
 
4enima
4enima
Well-Known Member
Ich glaube, Du hast da was gründlich missverstanden. Mit dem Filter soll nicht das gezerrte Signal bearbeitet werden, sondern das zweite, cleane Signal, welches mit dem in den Bässen beschnittenen Zerrsound gemischt wird.

Das Stichwort ist Bi-Amping: Einmal fett und clean, mit lowpassgefilterten Höhen und einmal verzerrt mit highpassgefilterten Bässen.
Ich hab (beim großen Helix) einfach in jeden Pfand den 10-Band EQ geknallt. Irgendwie taugt der mir am Besten :nix:. Je nach (Zerr)sound-Zusammenstellung oder Snapshot dann im Basspfad z.B. die ganzen Regler ab 250hz auf -15db gezogen oder einzelnen Frequenzen rein & raus gedreht. Mit High+Low-Cuts bin ich bisher nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen gekommen. Studio/Para? EQ gäbs ja auch n Low/Highcut, aber ich denk das Problem wird eher die Limitierung des Stomps sein und nicht zuviele Blöcke einsetzen zu müssen?
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.733
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß241.041
Nee, mit der Anzahl der Blöcke hat das nichts zu tun, der Stomp schafft das, was ich vorhabe, eigentlich locker. Mit den 10-Band EQs ist das natürlich auch ein Workaround, der funktionieren könnte. Ein einfaches LPF, welches sich tiefer als 1k einstellen lässt, fehlt leider trotzdem, um das „quick & easy“ und ohne Tricks und Kniffe lösen zu können.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Kleines Import-Problem:
Ich hab bei https://drtonelab.com/preset/ ein paar Presets heruntergeladen, kann diese aber nicht importieren. Die Presets bleiben einfach ausgegraut und nichts geht.
Grundsätzlich ist alles auf neustem Stand, ich habe keine Ahnung warum das nicht funktionieren sollte...
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Floor...

Ab einem gewissen Punkt sind doch die Presets alle "vereinheitlicht" worden. Könnte es sein, dass jene auf der Homepage noch von vorher sind?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Floor...

Ab einem gewissen Punkt sind doch die Presets alle "vereinheitlicht" worden. Könnte es sein, dass jene auf der Homepage noch von vorher sind?
Das ist egal eigentlich. Nur muss der DSP ausreichen für den Patch und es dürfen keine Blocks enthalten sein, die es nicht auf der Hardware gibt.

Vllt. testweise mal in Native aufmachen, falls vorhanden?
 
 

Oben Unten