Helix World

Unmögbar

Member
Bassix
ß1.571
Hey Danke euch.
Ja diese Einstellungen habe ich auch gefunden. Aber die Global Settings gehen wohl nicht. Hatte auch das Ergebnis schon gegoogelt. Hatte allerdings eine Antwort für Version 2.50 gefunden. Dachte es hätte sich evtl. bis 2.80 was geändert.

Gibt es eigentlich eine Liste der Effekte und Ampmodelle die fortgeschrieben wird? Habe bei Line 6 nix gefunden. Die Anleitung geht ja "nur" bis Version 2.65. Google gab auch nix her.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß33.189
Auf der Suche nach ein paar guten Tipps für Auto-Wah Env.-Filter Einstellungen und Octaver habe ich bei talkbass.com durch fast den ganzen Tread hier durchgearbeitet https://www.talkbass.com/threads/line-6-hx-stomp.1367068/ und reichlich Stoff zum Testen für das Wochenende gefunden. Die Tipps zur Midi-Steuerung über Smartphone/Tablet werde ich auch gleich mal austesten.

Außerdem fand ich dies Homepage sehr interessant:

Für die Facebooker hier sicher langweilig, für mich und andere Facebookverweigerer aber sicher interessant, da einige der Presets einen guten Eindruck machen.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß45.389
Darf ich nach dem Update auf die neueste Software kurz nachfragen: Hat sich in der Envelope Filter, Phaser, Octaver Ecke etwas getan?
Mag jemand aus dieser Ecke berichten?
Das wären die drei Domänen, die mich interessieren.
 

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß15.469
Ich brauche mal euren Rat.
Ich nutze den Helix LT entweder allein mit Kopfhörern ( Patches mit Ampsim), über einen Amp oder PA.
Zuletzt über Ampeg V4B mit Bassbox SVT 210HE und einem Ashdown MagT410 Combo.
Beides "oldscool" Bassboxen, jedoch setzte sich das ampegbasierte Patch gut durch.
Die Ampeg Bassbox wird aktuell durch eine Glockenklang UNO Deluxe light ersetzt.
Der Unterschied ist kaum zu beschreiben. Diese Box zeichnet Details sehr fein ab und höre erstmals was auch der V4B kann. Allerdings bleibt der daheim Wohnzimmer.
Ich plane wieder einen kleinen Digiamp anzuschaffen der 300 Watt bei 8 Ohm (vorzugsweise 2 Anschlüsse) liefert (bzw muss dieser wg. der Digi-Endstufe gleich 500W @ 8Ohm haben??).
Ich hoffe meine Frage ist nicht Off Topic???
Habe nun gesehen was so eine neutrale Box ausmacht.
Wie sieht es da beim Amp aus ??
Würde Neutralität hier Vorteile bringen oder macht es nichts aus?
(PA Nutzung entfällt wegen des Gesangs)
Auch gerne Hinweise zu anderen Nutzungsmethoden.
Vielen Dank
 

4enima

Active Member
Bassix
ß3.233
Bei Modellern macht grundsätzlich eine neutrale Box sowie Endstufe Sinn. Daher gehen viele auch auf aktive PA/Monitorboxen über (das neue Modewort hierzu ist "FRFR").
Mit soundfärbender Box lässt sich natürlich ungleich schlechter bewerten was vorher im Helix passiert.

Falls Amp im Helix gemeint war: Mach dir doch mal ein Preset ohne Amp, einfach mit EQ + Kompressor nach Geschmack bearbeiten. Klingt meistens auch ohne Amp geil, wenn nicht sogar besser.

Verstehe nicht, dass manche das Gefühl haben es müsse zwingend ein Amp oder eine Box im (Helix)Signal hängen. Oft ist der DI Sound die erste Wahl wenns ans Mischpult geht.
Habe in vielen Patches oft keinen Amp eingebunden und Cabs nur wenn ich noch eine Zerre bändigen muss. Sehe die Amps eher als Stilmittel, wenn man den Sound in eine spezielle Richtung biegen will oder Sättigung im Signal braucht. Ansonsten stehe ich auf den knackig direkten DI-Sound.
Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden :D
 

4enima

Active Member
Bassix
ß3.233
Ah, glaub ich hab die Frage komplett falsch verstanden :rolleyes:

Geht rein um eine Endstufe für die Box oder? Da würde ich mir eine neutrale PA Endtsufe holen. Sync (1k0), Crown, QSC oder was es da so gibt
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß30.493
Habe in vielen Patches oft keinen Amp eingebunden und Cabs nur wenn ich noch eine Zerre bändigen muss. Sehe die Amps eher als Stilmittel, wenn man den Sound in eine spezielle Richtung biegen will oder Sättigung im Signal braucht. Ansonsten stehe ich auf den knackig direkten DI-Sound.
Korrekt. Das tolle am HX ist, dass Du intern einen Amp-Pfad un DI-Pfad parallel schalten kannst. So kannst Du beide sounds an den Ausgang legen, und hast die knackigen Bässe der DI, und die färbenden Mitten/Höhen des Amps.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß33.189
Darf ich nach dem Update auf die neueste Software kurz nachfragen: Hat sich in der Envelope Filter, Phaser, Octaver Ecke etwas getan?
Mag jemand aus dieser Ecke berichten?
Das wären die drei Domänen, die mich interessieren.
Soweit ich es bisher heraus finden konnte ist hier alles beim alten geblieben bis auf einen neuen:
  • Filter > Asheville Pattrn (Mono, Stereo), based on* the Moog® Moogerfooger® MF-105M MIDI MuRF Filter (with both MuRF and Bass MuRF voicings)
Den verstehe ich aber noch nicht. Da kommt in den default settings nur Quark raus, was ja eigentlich auch Teil des Konzept von Envelope Filtern ist. ;-)

Habe mich aber etwas intensiver mit dem Autofilter beschäftigt und komme hier nun langsam zu recht guten Ergebnissen:
Der Post hier ist sehr hilfreich:
 

stephan

Well-Known Member
Bassix
ß20.366
Freunde, passt auf eure Helix auf. Mein FX ist aus unter 1m auf den Asphalt geknallt. Nun funktionieren zwei Displays nicht mehr... was die Bedienung extrem einschränkt. Mal sehen, was der Support sagt. :rolleyes:
 

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß15.469
Bei Modellern macht grundsätzlich eine neutrale Box sowie Endstufe Sinn. Daher gehen viele auch auf aktive PA/Monitorboxen über (das neue Modewort hierzu ist "FRFR").
Mit soundfärbender Box lässt sich natürlich ungleich schlechter bewerten was vorher im Helix passiert.

Falls Amp im Helix gemeint war: Mach dir doch mal ein Preset ohne Amp, einfach mit EQ + Kompressor nach Geschmack bearbeiten. Klingt meistens auch ohne Amp geil, wenn nicht sogar besser.

Verstehe nicht, dass manche das Gefühl haben es müsse zwingend ein Amp oder eine Box im (Helix)Signal hängen. Oft ist der DI Sound die erste Wahl wenns ans Mischpult geht.
Habe in vielen Patches oft keinen Amp eingebunden und Cabs nur wenn ich noch eine Zerre bändigen muss. Sehe die Amps eher als Stilmittel, wenn man den Sound in eine spezielle Richtung biegen will oder Sättigung im Signal braucht. Ansonsten stehe ich auf den knackig direkten DI-Sound.
Geht rein um eine Endstufe für die Box oder? Da würde ich mir eine neutrale PA Endtsufe holen. Sync (1k0), Crown, QSC oder was es da so gibt
@AENIMA
Danke für deinen Input. Ich habe mich etwas verwaschen geäußert, da ich selbst noch nicht alles in meinem Kopf geordnet hatte.
Der Helix bietet so viel Möglichkeiten , die ich momentan noch nicht einmal ansatzweise realisiert habe.
Sobald ich über Amp und Bass Lautsprecher gehe, nehme ich die AMP und Cab IR´s raus. Wie du schon sagtest je neutraler Lautsprecher oder Amp sind umso mehr bekommt man mit, was der Helix da so zaubert.
Du hattest FRFR angesprochen. Hier hole ich mal kurz aus.
Ich könnte im mit dem Helix schön in die PA , wenn der Sänger nicht wäre. Der kommt nicht damit klar wenn Gesang und Bass über die PA kommen.
(Sänger los werden ist nicht....zu gut.)
Brauche ich meine "eigene PA" ???
Hier werden für mich 3 Fragen interessant, wie ich da Bass Signal weiter nutze.
A. Zur Glockenklang Uno einen neutralen Leichtgewicht-Amp nutzen. Der klassische Weg.
B. Eine aktive Fullrange-Box nutzen ?!? mit dem Helix direkt rein??? Wie sieht so ein Aufbau aus? Lautsprecher Empfehlung??
C. Eine spezielle aktive Fullrange Box mit integriertem Amp für Modeller benutzen? Hier macht mich etwas nervös dass es dort nur 8,10 und 12 Zoll Lautsprecher gibt. Macht dass bei einem aufbereitetem Signal etwas aus?

Sofern ihr noch Anregungen habt wie Ihr den Helix in Probesituationen laut macht, immer her damit.

Edit: Mich wundert dass bei den fullrange Boxen für Amp Modeler alles so aussieht als wäre es nur für Gitarristen gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

4enima

Active Member
Bassix
ß3.233
Ja, die ganzen neuen FRFR aka. Fullrangeboxen haben als Zielgruppe die Modelling-Gitarristen und sind daher häufig 12". Da wird IMHO nur die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Es kommt z.B. die Headrush-Box mit viel Marketinggetöse auf den Markt (FRFR, extra für Modelling, Blabla) und ist eigentlich nur eine umgelabelte Alto TS Box, die es schon Jahre gibt. Aber wenn man so in die Facebook-Gruppen schaut, scheint die Strategie zu funktionieren.

Ich habe mich damals beim Umstieg auf den Modeller (erst Kemper, jetzt Helix) mein ganzes Equipment nach und nach verkauft und spiele inzwischen über Inear oder aktive Monitorboxen (EV ZLX 15P).


Hatte damals vor Kauf einiges an Monitoren durchgetestet. Bei mittleren Lautstärken funktionieren auch potente 10 + 12 Zoll Monitore sehr gut. Bei lautem Schlagzeuger, Rock/Metal-Musik würde ich allerdings auf 15" Monitore setzen.
Wenn man direkt zwischen 10", 12" und 15" vergleichen kann, fehlt da doch einiges an Volumen im Bassbereich bei den 10+12ern. Hätte ich selbst nicht gedacht, dass das beim Direktvergleich so gravierend auffällt. Selbst ne teure QSC K12.2 konnte nicht mit günstigen 15" mithalten. Also wenn wirklich ein Fullstack ersetzt werden soll, dass der ganze Kerl beim spielen wackelt würde ich sogar zwei 15" Monitore empfehlen.

Habe damals im MusicStore viele Modelle durchgehört und dann eine Auswahl in den Proberaum bestellt. Dabei waren EV ZLX 15P, JBL EON 615 sowie Yamaha DBX15. Im Proberaum vorhanden waren schon Alto TS210 + 212. DB Technologies Opera 15 war noch angedacht, aber zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar. Diese zeigte sich im MusicStore am Bassstärksten, allerdings auch sehr undifferenziert im Sound.

Letztendlich hat das Rennen klar die EV ZLX 15P gewonnen. Die EON schied aus, weil sie in Monitorposition schon vom anschauen umkippte und die Yamaha konnte sich (trotz höherer Lautstärke als die ZLX) im Bandmix nicht durchsetzen (Metalband mit zu lautem Drummer). Die ZLX ist für den Bass m.M. nach ein gelungenes Gesamtpaket. Wiegt angenehme 17kg, ausreichend laut, bassstark, besitzt einen Limiter, sitzt gut auf dem Boden in Monitorposition und lässt sich über den eingebauten DSP sehr gut an unterschiedliche Räume anpassen.
Hab mir nachträglich noch eine 2. gekauft, sodass ich für Partys oder größere Gigs eine vollwertige PA habe. Für "mich" war bisher immer nur 1 Monitor nötig, da läuft dann aber auch exclusiv der Bass drüber und vllt. etwas Bassdrum :D (über den 2. Input). Hatten aber auch schon Gigs bei denen sich dann die ganze Band über meine 2 ZLX abgehört hat und der Gesang hatte exclusiv die 2 Alto TS210.


Also ich bin Team aktive Monitorbox, weil du damit einfach gut beurteilen kannst, wie dein Sound beim Publikum über die PA klingt. Wenn man ein gutes Bassstack sein eigen nennt, macht es aber natürlich auch Sinn, das weiter zu verwenden. In dem Fall würde ich mir einfach eine PA-Endstufe (hatte zeitweise die Sync 1k0) zwischen Helix und Box klemmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß15.469
Wow. Du hast keine Frage offen gelassen. Vielen Dank.
Über die EV ZLX 15P hatte ich auch schon in amerikanischen Foren gelesen. Allerdings fiel dort auch der Hinweis möglicherweise zu leise. Werde diese aber trotzdem im Auge behalten.
Cooler Tip in Bezug auf die umgelabelte Alto Box.
Deine Idee mit der PA-Endstufe finde ich sehr interessant. Die vorgeschlagene PA Endstufe hat 300 Watt bei 8 Ohm, welches meiner 15er Box entspricht.
Schön ist dass man nach solchen Antworten erst einmal wieder eine Richtung sieht.
 

4enima

Active Member
Bassix
ß3.233
Da kann ich dir leider nichts zu sagen. Mir ging es damals primär ums Gewicht und dass die Endstufe nur 1HE braucht.
Die 1k0 ist die kleinste, gibt noch die 2k2 und 3k6, die haben mehr Power
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß30.221
Ich bin mit der Synq (3k6) sehr zufrieden - eine analoge PA Endstufe hat ausser dem Gewicht eigentlich keine Nachteile. Dank des grossen Tafos ist diese wahrscheinlich noch etwas weniger anfällig auf Clipping. Aber generell kann das so auch nicht gesagt werden.

Ausprobieren.
 

TobiG.

Active Member
Bassix
ß2.573
Hallo zusammen.
Ich hab mir einen Helix HX Stomp zugelegt und würde gerne mal wissen ob ihr alle die Amp und Boxen Sim nutzt oder ob das auch alles ohne geht?
Da ich über in ear spiele und keinen Amp und Box mit auf der Bühne habe kommt mir der Sound mit Boxen Sim immer recht mulmig vor und es ist schwierig daraus einen guten Sound zu formen der auch im Mix gut durchkommt.
Muss der FOH immer einen Sound mit Boxen Sim haben?
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß30.493
Hallo zusammen.
Ich hab mir einen Helix HX Stomp zugelegt und würde gerne mal wissen ob ihr alle die Amp und Boxen Sim nutzt oder ob das auch alles ohne geht?
Da ich über in ear spiele und keinen Amp und Box mit auf der Bühne habe kommt mir der Sound mit Boxen Sim immer recht mulmig vor und es ist schwierig daraus einen guten Sound zu formen der auch im Mix gut durchkommt.
Muss der FOH immer einen Sound mit Boxen Sim haben?
Nein...es gibt Kollegen hier, die benutzen nur einen EQ und eine leichte Zerre, um im HX ihren Basssound an die PA zu schicken.
Ich verwende 2 parallele Pfade...in einem nur einen EQ, im anderen einen Amp/Box, die ich dann mische.

PS: die Qualitaet der Boxen IRs hat auch einen grossen Einfluss auf den sound. Die von Line 6 itgelieferten sind nicht unbedingt die knackigsten.
 

Gilgamesch

Active Member
Bassix
ß2.340
Hallo zusammen.
Ich hab mir einen Helix HX Stomp zugelegt und würde gerne mal wissen ob ihr alle die Amp und Boxen Sim nutzt oder ob das auch alles ohne geht?
Da ich über in ear spiele und keinen Amp und Box mit auf der Bühne habe kommt mir der Sound mit Boxen Sim immer recht mulmig vor und es ist schwierig daraus einen guten Sound zu formen der auch im Mix gut durchkommt.
Muss der FOH immer einen Sound mit Boxen Sim haben?
Geht definitiv ohne. Hab die verschiedenen Boxen-Sims mal durchprobiert und die klingen mir alle nicht "offen" bzw. klar genug, also -> raus damit.
Amp-Sims brauch ich auch nicht wirklich.
So ziemlich die besten Ergebnisse bekomme ich für meine Klangvorstellungen (klar, direkt, punchy mit leichter Zerre beim härteren Reinlangen) einfach nur mit nem Preamp (Obsidian 7000) hin. Davor splitte ich das Signal allerdings noch, die tieferen Frequenzen - ich glaub alles unter 500-600Hz, genau hab ich's grad nicht im Kopf - bekommen lediglich ein wenig Kompression ab und fertig.
Feintuning über die Parameter des Preamps, Kompressors und Split Crossovers.
Man kann natürlich nach Geschmack auch noch eine Amp-Sim (ich finde z.B. den SVT4 nicht schlecht), nen EQ o.ä. dranhängen, aber nötig ist das für mich nicht.

PS: Tonmenschen haben sich bisher auch noch nicht über den Sound beschwert, ganz im Gegenteil. Hab den Stomp aber auch erst bei zwei Gigs verwenden können... :-)
 
Oben Unten